• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RAM Temperatur

NeonBlue1909

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ich habe meinen Arbeitsspeicher geupgradet und habe aus reinem Interesse mal die Temperaturen via HWInfo geprüft. Im Idle hat dieser 42C. Im Superposition Benchmark hat er nach mehreren Durchläufen unter Last ca. 55C erreicht. Ich habe dann mal gegoogelt was normal ist, da kamen sehr gemischte Meinungen. Oft habe ich gelesen, dass ab 40C+ Instabilität auftreten könnte und 55C viel zu hoch sind. Auf der Anleitung vom RAM steht was von einer Betriebstemperatur 0-40C. Andere sagen bis 70 oder 85C ist völlig okay. Wenn man nach diesem Artikel geht: https://www.pcgameshardware.de/RAM-...RAM-Kuehler-Pflicht-PCGH-Basiswissen-1119855/ liege ich genau im richtigen Bereich. Ich bin jetzt ein wenig verwirrt ob das alles jetzt so passt oder nicht.

Bei meinem RAM handelt es sich um das 2x16GB Corsair Vengeance RGB Pro Kit mit 3600Mhz CL18. Ich habe online viel gelesen, dass die LED's auch einen guten Teil zur Temperatur beitragen. Das macht ja auch Sinn und solang die Temperaturen ok sind wäre ja auch alles im grünen Bereich. Da bin ich mir nur leider nicht sicher, daher wollte ich hier mal nachfragen :).

Es handelt sich übrigens um Hynix M-Die's falls die Information relevant ist.

Vielen Dank an alle im voraus!
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Also 85 grad sind erstmal kein wirkliches Problem. Darüber kann man anfangen sich Gedanken zu machen.

Je höher die Temperatur desto häufiger muß der Speicher einen refresh fahren, das bedeutet dann das in dieser Zeit kein normaler Speicherzugriff stattfinden kann und somit die Performance etwas runter geht (wenig Prozent)

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das ram chips die auf maximal 85 grad (geringste Spezifikation) spezifizieren sind auch problemlos für etlich tage im klimaschrank >100grad aushalten und im memtest keinen Fehler werfen.

Die Temperatur der RAMs in deinem PC dürfte auch hauptsächlich von der Innentemperatur in deinem Gehäuse abhängig sein.

Aber an sich ist bei dir alles im tiefgrünen Bereich ;-)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Grundsätzlich kann RAM ebenso hohe Temperaturen ab wie andere Siliziumchips auch (sprich Größenordnung 100°C). Bei RAM müssen ab einem gewissen Punkt wie schon gesagt die refreshzyklen verdoppelt werden was aber auch kein problem ist und automatisch geschieht - da kommste aber niemals hin da das erst weit jenseits der 70°C passiert. Also kurz: Es ist alles ok und normal.

Die Sache mit der Instabilität kommt auf die verwendeten Speichersteine und Einstellungen an.
Wenn du handelsüblichen RAM innerhalb seiner Specs / XMP betreibst wird der (abgesehen von extremen OC-Riegeln) nicht instabil werden. Anders sieht es aus, wenn du den RAM übertaktest oder die Latenzen manuell verringerst und so den Sicherheitspuffer an Stabilität ausnutzt sozusagen. Dann kann es durchaus passieren, dass die OC-Einstellungen bei 40°C stabil sind, bei 60°C aber nicht mehr. Hier sind manche RAM-Modelle (Samsung B-Dies) sehr anfällig (die sollte man so kalt wie möglich halten wenn man übertakten will), andere wie deine Hynix M weniger sensibel.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
wenn der Ram nur mit XMP läuft, sollten die Temperaturen unwichtig sein.
XMP-Profil hat nichts zu sagen, denn ich kann ein Arbeitsspeicher auch manuell einstellen und den Takt statt hochsetzen, heruntersetzen. Beispiel meine letzten 4000 MHz Speicher habe ich manuell mit nur 3600 MHz laufen lassen. Die richtige Aussage wäre daher, sofern kein OC + höhere Spannung verwendet wird, wo der Speicher mehr leisten soll.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Prinzipiell gilt hier, wie auch fast überall in der Elektronik, hohe Spannung sowie hohe Frequenzen verursachen bei Last hohe Temperaturen.
 
Oben Unten