RAM in ZEN 3 Plattform übertakten

Neuer_User

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich haben einen AMD Ryzen 7 5800X und 64GB RAM, aufgeteilt in vier Riegel a 16GB.

Mainboard:

RAM:

Er war vor allem billig, 49,-€ pro 16GB Riegel, da musste ich zuschlagen. CL18 klang zusammen mit 3600Mh und entsprechend 10ns Latenz ok, Rekorde will ich nicht brechen. Die weiteren Subtimings sind aber katastrophal und die XMP Werte werden nicht richtig ausgelesen. Insbesondere tRAS hat anstatt 42, was auch schon sehr lahm ist, 82 und dann wird es vermutlich spürbar. Weitere Werte habe ich nicht, insbesondere tRFC ist seitens Vulkan nicht dokumentiert und scheint mir mit 990 jenseits von gut und böse.

RAM-Timings.PNG


Ich habe vor dem Verändern der RAM Timings ein wenig Respekt. Ich habe nämlich keine Lust, ständig das Bios zurückzusetzen, dann sind auch alle andere Einstellungen wieder weg. Bis Zen 2 gibt es ein tolles Hilfsprogramm, ZenTimings_v1.2.5, mit dem man brauchbare Vorschläge bekommt. Für Zen 3 gibt es das aber nicht. Ich habe dunkel im Hinterkopf, dass bestimmte Timings gekoppelt sind und man nicht frei auswählen kann, sondern machen das doppelte anderer sind, oder eine Addition anderer Timings.

Wie kann ich als die Timings optimieren, ohne ständig mit abstützen zu leben? Ich dachte, eine kleine Änderung zu machen und dann ein RAM.Stabilitätsprogramm zu nutzen. Ich es stabil., macht man das nächste Minzplätzchen. Zum Testen nehme ich eigentlich immer nur das Windows-Speichertool. Ich finde keine verständliche Anleitung, die die zusammenhänge der einzelnen Timings und Subtimings erklärt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Bis Zen 2 gibt es ein tolles Hilfsprogramm, ZenTimings_v1.2.5, mit dem man brauchbare Vorschläge bekommt.
Zen Timings zeigt dir nur die vorhandenen Settings an. Das unterbreitet keine "Vorschläge". Was Du denke ich meinst ist der Ryzen DRAM Calculator.
und die XMP Werte werden nicht richtig ausgelesen. Insbesondere tRAS hat anstatt 42, was auch schon sehr lahm ist, 82
Das BIOS vieler Boards tendiert dazu entsprechende Werte selber einzustellen, damit die Kiste dann auch tatsächlich bootet. Bei Vollbestückung mit einer Daisy Chain Topologie ist das auch nicht verkehrt.

Lese erstmal mit zBsp Thaiphoon Burner aus was für Memory ICs auf deinen Sticks verbaut sind. Ich geh zwar von Hynix C/D/M-FR aus aber sicher bin ich mir nicht. Dann kannst Du im DRAM Calculator ruhig Zen2 AM4 als Prozessor auswählen und nimmst beim Mainboard x570.
Wie kann ich als die Timings optimieren, ohne ständig mit abstützen zu leben?
Damit wirst Du leben müssen. Das gehört zum OC nun mal dazu.
Ich habe vor dem Verändern der RAM Timings ein wenig Respekt. Ich habe nämlich keine Lust, ständig das Bios zurückzusetzen, dann sind auch alle andere Einstellungen wieder weg.
Leg dir Profile im BIOS an bzw. speichere dir diese auf einen USB Stick. Dann kannst Du diese nach einem ggf. erforderlichen Clear CMOS wieder herstellen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das sind Single Rank Module mit 2Gbit ICs. Da das Tool seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt wird kann es gut sein, dass es mit den ICs nichts anfangen kann.

Du kannst hier mal reinschauen und gucken was andere mit idR Crucial Sticks und den ICs hinkriegen.
 
TE
TE
Neuer_User

Neuer_User

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du kannst hier mal reinschauen und gucken was andere mit idR Crucial Sticks und den ICs hinkriegen.
Danke, die Seite kannt ich nicht. Das hier ist wirklich hilfreich. Da lese ich mit gerade ein und dann geht es in einer ruhigen Minute los. Naja, eher ein ruhiges Wochenende .... :)


Jetzt sehe ich gerade, dass da sexplizit für Intel ist. Kann man das für AMD übernehmen, oder ist der Spiecherkontroller komplett anders? Fragen über Fragen ...


Genau sowas habe ich gesucht. Das ist extrem hilfreich

Subtimings.PNG



Noch eine Frage, wie bekomme ich heraus, ob mein Mainboard eine Daisy Chain oder-T-Topologie besitzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Bei AM4 baut Gigabyte AFAIK nur Daisy Chain. Was auch seitens AMD die bevorzugte Topologie ist.
Jetzt sehe ich gerade, dass da sexplizit für Intel ist. Kann man das für AMD übernehmen, oder ist der Spiecherkontroller komplett anders?
Die sind nicht komplett unterschiedlich. Ansonsten müssten die RAM "Hersteller" ja verschiedene Kits für beide CPU Hersteller anbieten. RAM unterliegt ja auch Spezifikationen. Allerdings kann man die Aussagen aus der Grafik nicht 1:1 auf jedes Memory IC anwenden. Die Grafik bezieht sich augenscheinlich auf Samsung B-Die. Micron ICs verhalten sich etwas anders wenn es um die "schärfe" der Timings geht.
 
Oben Unten