Radiator extern verbauen (anderes Zimmer)?

Kuhprah

Software-Overclocker(in)
Aktuell installiere ich gerade meinen künftigen Arbeitsplatz neu. In einem Zimmer werden die Computer stehen und der/die Radatioren sollen in einem anderen Raum diagonal davon angebracht werden. Dies vor allem aus 2 Gründen. Zum einen möchte ich die Hitze der Rechner nicht im eigentlichen Arbeitsraum haben, zum anderen ist dort eine Luft/Wärmepumpe untergebracht welche sich über ein paar extra Grad sicherlich freut, vor allem im Winter.

Jetzt ist die Frage ob es ne einzelne Pumpe schafft das Wasser vom Rechner nach oben, danach rund 4m weit ins andere Zimmer rüber zu pumpen, durch den Radiator und dann wieder zurück?
Oder müsste ich das mit 2 Kreisläufen machen? Quasi einen 2 grosse AGB´s an der Wand der 2 -3 Liter Wasser fasst mit einer eigenen Pumpe. Dort kommt das warme Wasser von den Rechner rein, wird gesammelt und dann mittels einer 2. Pumpe rüber zum Radiator gepumpt und zurück wieder in einen AGB fürs kalte Wasser wo sich die Rechner wieder bedienen. Für den Fall dass es den Kühlkreislauf nicht braucht könnte man ja noch einen Überlauf machen der aus den 2 einzelnen AGB´s einen grossen macht.

Welche Möglichkeiten gibt's da so die funktionieren? Gross gesteuert werden müsste der Kühlkreislauf nicht. Ein einfacher mechanischer Schalter ein/aus der Pumpe und Lüfter einschaltet würde reichen.

Im Anhang noch paar Bilder von den Zimmern.

Übersicht.jpg Bild 1.jpg Bild 2.jpg Bild 3.jpg
 
Jetzt ist die Frage ob es ne einzelne Pumpe schafft das Wasser vom Rechner nach oben, danach rund 4m weit ins andere Zimmer rüber zu pumpen, durch den Radiator und dann wieder zurück?

Die reine Strecke die das Wasser zurücklegen muss ist weniger ein Problem, der Durchflusswiderstand von den Kühlkörpern selbst ist sehr viel größer als der von Schläuchen.
Oder anders gesagt: Eine ordentliche WaKü-Pumpe hat kein Problem damit, Wasser durch 50 Meter Schlauch zu pumpen.

In dem Falle sollte man eine entsprechend ausgelegte Pumpe wählen (etwa eine AquastreamXT) und den Schlauchdurchmesser bei den größeren Strecken möglichst groß wählen, also mindestens 13/10er Schläuche. Dann sind die paar Meter zwischen PC und Radi absolut kein Problem. ;)


Wichtig: Die zu überwindende Höhe ist dagegen sehr wohl ein Problem so lange der Kreislauf noch nicht geschlossen ist (dann ists egal). Wenn du also in ein anderes Stockwerk willst musste vielleicht anfangs etwas nachhelfen bis die Luft aus dem Kreislauf raus ist (wobei selbst hier eine ASXT recht gut nachkommt, die Förderhöhe ist iirc 4m und mehr).
 
Wenn man den Kreislauf von oben befüllt, so dass vor dem ersten Start der Pumpe sowohl im Vor- als auch im Rücklauf bereits Wasser bis zur späteren Höhe im Kreislauf steht, kann man das Problem mit der Förderhöhe beim Überwinden des Stockwerks umgehen. Allerdings müsste man dafür sorgen, dass die Luft stets aus dem Kreislauf entweichen kann während man am Befüllen ist. Da ist aber letztlich aber nur eine Frage der Bauart des AB (Stichwort Steigröhrchen etc.) und des Standorts (sollte an der höchsten Stelle des Kreislaufs stehen). Wenn man dann noch per Spitzflasche befüllt ist das mit der Förderhöhe kein Problem mehr.
 
Die Förderhöhe ist rund 2m. Ich muss in kein anderes Stockwerk. Die Frage ist dann halt welchen AGB nimmt man für sowas am besten? Der ist ja dann an der Wand oben montiert und nicht mehr im PC selber... oder kann einen an der Wand montieren und einen 2. im PC?
 
Du kannst so viele AGBs verbauen wie Du lustig bist.
Der tiefere wird dann halt volllaufen.

Interessant wird es wenn Du mal was am Kreislauf ändern möchtest und da 2m Wassersäule drauf stehen. Kugelhähne und oder schnelltrennis nicht vergessen.
Ich hab übrigens nur 1,3m Wassersäule. Da kommt eine D5 wundervoll mit klar.
 
Die Förderhöhe ist rund 2m. Ich muss in kein anderes Stockwerk. Die Frage ist dann halt welchen AGB nimmt man für sowas am besten? Der ist ja dann an der Wand oben montiert und nicht mehr im PC selber... oder kann einen an der Wand montieren und einen 2. im PC?

Welchen und wie viele AGBs du nimmst ist völlig egal - Hauptsache du hast einen und der ist vor sowie über der Pumpe. Mehrere AGBs sind technisch sinnlos, einer reicht. Mit mehr AGBs erhöhst du nur die Wassermenge im Kreislauf und machst das WaKü-Verhalten träger.
Eine Förderhöhe von 2 m ist für ne ASXT kein Problem.
 
Und die Pumpe und Lüfter im Nebenraum kannst du ja einfach über ein Relais mit nen paar Wechslern drauf ansteuern.
Durch was du die Ansteuerung auslösen willst musst du selber wissen.
Denke aber daran den Radi mit nem kleinen Abstand von der Wand zu montieren, sodass er Luft ziehen kann.
Da er sich eh in nem anderen Raum befindet kannst du die Lüfter ja sogar immer mit Volldampf laufen lassen, hört eh keiner xD

Zu den Förderhöhen etc. wurde ja schon alles gesagt.
 
Ich würde überlegen, da einfach nen Mora ins andere Zimmer zu stellen...
Aber bitte fette radis (nexxos monsta) und n paar nb PK-3 miut volldampf rauf.
Statt vielen kleinen Radis lieber einen fetten (1400 oder so...)
 
Wozu so übertreiben mit den Lüftern?
Klar, er hört sie nicht wenn sie in nem anderen Zimmer sind aber du hast bei nem MoRa420 (den ich hier an die Wand nageln würde) keinerlei Vorteil mehr ob die Lüfter jetzt mit 1000 oder 3000 UPM laufen, in beiden Fällen kommt die gleiche Wassertemperatur aus dem Ding raus (nämlich ganz knapp über Raumtemperatur wo der MoRa hängt). Schnellere Lüfter machen nur unnötig Lärm, verbrauchen unnötig Strom und pusten dir in kürzerer Zeit mehr Staub in den Radi.

Ich kühle mein System auch mit nem MoRa und das bei nur 600 UPM - selbst das reicht dicke aus um nen 5960X und zwei GTX980 zu kühlen, einschließlich OC. Nen solchen MoRa kannste faktisch nicht an die Wand fahren ohne komplett abartige Systeme zu bauen (Quad-TitanX oder sowas).

Ich denke die NB-PK2 wären eine gute Lösung aus massig vorhandener Power und noch nicht fönartig rauschendem Radi. ;)


Noch am Rande: Wenn Lautstärke usw. VÖLLIG egal sind kannste ja RadiFläche sparen... dann reicht auch ein kleiner/dünner 3x120er Radi aus auf den man 3 brutale Delta/Papst-Lüfter mit keine Ahnung gefühlt 8000 UPM schnallt... :haha:
 
Super, danke für die Hilfe :) Dann sind die 2m in die Höhe für die Pumpe ja kein Problem.. dann wird das so geplant :)
 
Also ich würde 2 unabhängige Kreisläufe machen und da wo der PC steht einen Plattenwärmetauscher machen. Dann muss man nicht immer das riesen System entlüften wenn der PC mal weg muss. So ein plattenwärmetauscher kostet ja nicht die welt wenn man nicht gerade das überteuerte Ding von Koolance kauft.
 
Naja oder man setzt einfach zwei Kugelhähne und muss auch nur noch ein Teilstück entleeren.

Jeder Wärmetauscher hat halt auch nen Wärmeübergang der Leistung kostet und von daher sollte die Devise sein "so wenig störende Komponenten wie möglich"
 
Lol der hat die Wandtemp. gemessen Vollpfosten :/

Hat er nicht.

Die Lasermarkierung eines IR-Thermometers stimmt erst ab einer Entfernung von Messgerät zum Messobjekt, abhängig von der Optik des Messgerätes. In der Entfernung wo der da misst ist der Laser nicht die Stelle wo das Gerät misst.

Dass hier aber nur ein ganz grober Wert gemessen werden kann weil zig andere Dinge höchstwahrscheinlich nicht kontrolliert sind (Emissionsgrad, Größe und Inhalt des Messflecks usw.) stimmt aber trotzdem.

Ein kleiner Temperaturfühler am Rohr wäre hier die wesentlich bessere Wahl gewesen - aber ich habe nicht dass Gefühl dass die Zielgruppe dieses Videos das interessiert, denn das ganze Video ist sehr unstrukturiert und es sind so viele unschöne Kleinigkeiten und offene Fragen drin dass ich das Ding garantiert nicht zum nachahmen oder als Tippgeber empfehlen würde...
 
Wieso das ganze eigentlich so kompliziert und teuer?
Ich bin seit kurzem dran ne Wakü zu planen..hatte mir vor etwa 12 Jahren eine gebaut - damals hat man das vor allem bei CPUs gebraucht. Der Phenom und 7870er produzieren mir zu viel Hitze bzw. Lautstärke. OCen momentan nicht möglich, da am Limit.

Damals eingesetzt:
Pumpe: Eheim 1048
Schäuche: normale PVC-Schläuche aus dem Aquaristik-Laden
CPU/GPU Kühler: 1 cm dicke Kupferplatten beim Metaller geholt, seitlich waagerecht und senkrecht durchgebohrt, abgedichtet und Tüllen mit Schläuchen angeklebt. Kostenpunkt? Glaube 10 € waren das. Für CPU+GPU + noch was über gehabt.
Wasserkühler: keiner...einfach ein 20 Liter Eimer mit "Klick"-Deckel..CPU/GPU liefen irgendwas um 35-40 °C OC. Pumpe als Tauchpumpe rein. Absolut lautlos.
Gesamtstromverbrauch lag glaube bei 5 Watt für die Pumpe. Oder 10? Weniger als die Lüfter der CPU+GPU vorher.
Betrieben mit normalem destilliertem Wasser + Kühlerschutz-Flüssigkeit für's Auto.
Das ganze lief so paar Jahre, bis ne effektivere CPU kam, die fast passiv lief. Die ganze Zeit die selbe Flüssigkeit, kein Kabeltausch usw.. Die Pumpe wwerde ich demnächst reinigen und für die neue Wakü einsetzen. Die sind unkaputtbar ;)

Die neue wird ähnlich gebaut, nur dass der Behälter kleiner und aus Metall wird. Und ggf. einen kleinen Radiator (Auto, kostenlos bzw. für 5er beim Autoschrotti) mit temperaturgesteuertem Lüfter dazu, falls die Temp doch zu hoch sein sollte.

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Für deinen Fall wüde ich empfehlen (da ist genau das selbe plane - Kühler+Pumpe im Nebenraum):
Im Zweitzimmer das Wasser einfach in einen Behälter mit etwa 20 Litern laufen lassen (am besten Metall, wie z.B. Edelstahl-Kochtopf/Nudeltopf..oder gebraucht aus der Bucht etwas aus Kupfer) und dort mit der (Tauch)Pumpe das Wasser hoch pumpen. Fertig. Keine überteurten Radiatoren, Lüfter, Netzteile uswusw.. Ausgleichsbehälter braucht man dadurch auch nicht.
Optional: Die geraden Stücke der Zu-/Ableitungen ggf. aus Kupfer statt Schlauch. Nur die Biegungen mit Schlauch + ankleben (anrauhen/Silikon/Baukleber ooder Gewinde schneiden + Adapter auf Schlauch)

Und falls man doch Radiator nutzen möchte: Einen nagelneuen Radiator für einen Kleinwagen - der mit der Leistung des PC-Radatoren nicht vergleichbar ist - bekommt man ab etwa 30 €. Oder sogar 25. Der kann dann getrost passiv laufen bei der Größe.. ;) Man muss sich nur die Anschlüsse umbasteln.

Gruß
Paul
 
Zurück