• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PS5 und Xbox Series X profitieren noch mehr von ihren CPUs als SSDs, sagt Scorn-Entwickler

freakyboy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bzgl. Parallelisierung 3 Channels ggü. 12 Channels, 2 Tiers ggü. 6 Tiers.

Kannst du das mal vielleicht für einen Laien übersetzen? Ich hab das schon in der Präsentation der PS5 nicht verstanden, was das überhaupt sein soll, geschweige denn, was das bedeutet und was es für Auswirkungen hat?
 
T

the_move

Guest
Kannst du das mal vielleicht für einen Laien übersetzen? Ich hab das schon in der Präsentation der PS5 nicht verstanden, was das überhaupt sein soll, geschweige denn, was das bedeutet und was es für Auswirkungen hat?

Je mehr Channels, umso mehr Flash Chips (Bausteine der SSD) können mit dem Speichercontroller gleichzeitig kommunizieren (Parallelisierung), was Auswirkungen auf die eigentliche Leistung hat.

Tiering ist die Kategorisierung der Daten nach Relevanz, bzw. Häufigkeit der Nutzung.
 

freakyboy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dank dir!

Also hat die höhere Anzahl an Channels im Prinzip direkt Einfluss auf die hohe Geschwindigkeit der PS5-SSD bzw. dadurch kommt die hohe Übertragungsrate von 5.5 GB/s zustande?

Wie kann man sich Tiering genau vorstellen? Haben Daten die öfters gebraucht werden ein höheres Tier? Braucht man das überhaupt bzw. ist das notwendig, dass eine SSD selbst verschiedene Tiers unterstützt? Könnte man das nicht auch bei der Series X mit dem Low Level Zugriff auf die SSD realisieren? Also muss ein Entwickler nicht sowieso festlegen welche Priorität welche Daten haben?
 
T

the_move

Guest
Also hat die höhere Anzahl an Channels im Prinzip direkt Einfluss auf die hohe Geschwindigkeit der PS5-SSD bzw. dadurch kommt die hohe Übertragungsrate von 5.5 GB/s zustande?
Die Übertragungsrate ist sowieso da. Aber eben durch weniger Channels kann es auch zu einem Flaschenhals kommen. Gerade dann, wenn auf mehrere Datenblöcke für unterschiedliche Zwecke parallel zugegriffen werden kann. Stell Dir beispielsweise vor, der SoC will Spiel-/Grafikdaten haben, gleichzeitig fragt der Soundprozessor nach neuen Daten, und dann wird noch an anderer Stelle ein neues Spiel installiert, und dann wird noch plötzlich aufs Betriebsystem umgeschaltet, was teils in den Festspeicher ausgelagert wurde um RAM einzusparen.,.

Wie kann man sich Tiering genau vorstellen? Haben Daten die öfters gebraucht werden ein höheres Tier? Braucht man das überhaupt bzw. ist das notwendig, dass eine SSD selbst verschiedene Tiers unterstützt? Könnte man das nicht auch bei der Series X mit dem Low Level Zugriff auf die SSD realisieren? Also muss ein Entwickler nicht sowieso festlegen welche Priorität welche Daten haben?
Bei SSD nutzt(e) man es auch um deren Haltbarkeit zu steigern, da NAND (keine Ahnung wie weit man da fortgeschritten ist) nur begrenzt beschreibbar ist, bis Irgendwann einzelne Blöcke ausfallen. Die Tiers sind variabel. Können z.B. durch einen Algorithmus vergeben werden. Die richten sich zumeist nach der Häufigkeit der Abfrage der jeweilig genutzten Datenblöcke.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Bzgl. Parallelisierung 3 Channels ggü. 12 Channels, 2 Tiers ggü. 6 Tiers.

Dazu hätte ich übrigens gerne eine Quelle. Ich finde nichts zu den 3 Channels der Series X SSD, ausser einen Twitter Post und der ist nicht vertrauenswürdig.
Also eine seriöse, oder offizielle Quelle dazu...…….bei der PS5 findet man zu den 12 Channels genug Quellen, zu den 3 Channels der Series X, nada!
 
Oben Unten