• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

prozessor tausch

TE
S

silentno1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich wollte meinen E4500 gegen einen qx6850 austauschen
nun weis ich nicht ob es da probleme gibt, was für einen lüfter würdet ihr mir raten?
platz sollte nicht das problem sein
 

Masher

Freizeitschrauber(in)
Ich rate dir zum Zalman CNPS 9700LED, ist einer der Leistungsstärksten und beim Anschluss ans Mainboard noch recht leise. Die Blaue LED ist auch sehr schön anzusehen. ^^Und gerade gabs noch einen Thread wo darüber diskutiert wurde, finde den Link aber nicht, sry
 

Masher

Freizeitschrauber(in)
Also was soll ich sagen, Leistung im Überfluss, Multiplikator frei einstellbar, wird nicht sonderlich warm (dank des Kühlers^^), und ist Zukunftssicher! Nur der Preis stört etwas...=)

mfg
 

Masher

Freizeitschrauber(in)
Jo der Zalman bietet trotzdem die bessere Leistung^^Aber sonst kann ich dir den Scyte auch empfehlen bzw. nichts schlechtes erwähnenmfg
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
der mugen gefällt mir vom aussehen her besser, aber so oft sehe ich den nicht

Bei der aktuellen PCGH Extended 01/2008 ist der Scythe Mugen auf Platz 5 und mit 2,22 bewertet.
Platz 4: Silentmaxx Frostbite Pro --> 2,20
Platz 3: Thermalright HR-01 Plus --> 2,04
Platz 2: Thermalright Ultra 120 Extreme --> 2,03
Platz 1: Thermalright IFX-14 --> 1,89
 

darkniz

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich verwende auch den Zalman CNPS 9700 LED. Er ist sehr Leistungsstark und sieht super aus, aber bei höheren Drehzahlen ist er nicht gerade leise.
 

DOTL

Software-Overclocker(in)
Nö das OS sicher nicht! Nur manchmal beim Mobo-Tausch!

mfg

Es gibt nur ganz wenige Fälle wann bei einem Windows Rechner das OS neu installiert werden muss. Das wiederum gilt dann nur, wenn die CPU neue Befehlssätze unterstützt, welche die alte CPU noch nicht bot und welche anfangs seitens des OS noch nicht erkannt wurden.
In vielen Linux Distributionen kann man diese Treiber einfach nach installieren, Windows bietet diese Möglichkeiten leider (noch) nicht.

Das ist beispielsweise der Fall, wenn man einen CPU ohne SSE Befehlssatz verwendet, während hingegen die neue CPU diesen bereits unterstützt. Das galt z.B. einem Umstieg von einem Athlon (Thunderbird) auf einen Athlon XP Rechner.
Bei modernen CPUs dürfte selbiges wohl gelten, wenn man neue Befehlssätze wie SSE3 oder gar SSE4 verwendet.

Insofern kommt es praktisch also nicht mehr vor, dass man bei einem Prozessorwechsel zugleich noch das Betriebssystem neu installieren muss.
Anders ist es, wenn man die gesamte Infrastruktur (Mainboard, etc.) austauscht. Zwar ist eine Neuinstallation nicht zwingend erforderlich, zumal man die neuen Treiber zusätzlich installieren kann, allerdings ist es ein ziemliches Gefrickel, wenn man noch Treiberreste alter Komponenten in den Systemtiefen verankert hat. Daher lohnt es sich eher, sobald das Mainboard mit einem neuen Chipsatz eingebaut wird, auch das OS neu drauf zu setzen.
 
TE
S

silentno1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
danke euch für die vielen antworten.
ich werd probieren..
und ich werd den neuen prozi erst mal mit meinem alten lüfter betreiben.
mal schauen wie sich die temperatur verhält.
 
Oben Unten