• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Probleme mit neuem Rechner

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Hallo zusammen,
mein neuer Rechner macht mir Probleme:

CPU: Ryzen 9 5950X
Board: Asus ROG Crosshair VIII Dark Hero (BIOS 3204)
RAM: G.Skill Trident Z DDR4 4000
Netzteil: Phanteks Revolt Pro 1000W

Mein Rechner gab gestern im laufenden Betrieb auf einmal kein Bildsignal mehr aus. Ein Reboot führte zur aktuellen Konstellation. Ich habe alles bis auf die CPU + 1 RAM-Riegel ausgebaut und sämtliche Kabel bis auf CPU-Lüfter und Energieversorgung für Board + CPU gezogen.

Ohne Riegel kommt der Q-Code 10. Mit Riegel wechseln die Fehler: Erkennbar sind 14 und 15. Laut Handbuch handelt es sich hier um „Pre-Memory“ Checks. Was mir aufgefallen ist: Unterhalb der QLED befinden sich 4 LEDs. Die ganz Links leuchtet. Das Handbuch hat diese mit „DRAM“ bezeichnet.

Ich habe alle 4 Riegel einzeln im Slot „B2“ durchgetest...immer mit dem gleichen, bestehenden Ergebnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Auch mit einzelnem Riegel die anderen Slots durch probieren. Der typische angegebene ist der "Bevorzugte" Slot, strenggenommen sollte aber auch jeder andere funktionieren.
Damit kannst du ausschließen ob nicht unter umständen der RAM-Slot selbst defekt/verdreckt ist (Ja sogar ein einzelnes Haar an der falschen Stelle kann zu Probs führen :-) ).
 

m4ntic0r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was ist dein Ram Takt? was dein IF Takt?
Selbst schuld wenn man unbedingt DDR4 4000er kauft. Die laufen so gut wie nie OOTB.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ich hab mir mittlerweile angewöhnt, auch bei RAM-Riegel wechsel/umbau einen CMOS Reset durchzuführen!
Mach das auch mal bei dir, nicht dass sich da irgendwas durch irgendwelche automatischen Erkennungsversuche vom BIOS beim ersten Anlauf was "verklemmt" hat... und nun das BIOS mit "halb-strubbeligen"-Settings versucht das Beste draus zu machen.....

Früher(TM) konnte man den RAM noch wechseln und das BIOS hat gemerkt, das was anders ist und die Einstellungen zumindest für den RAM automatisch zurückgesetzt... bei meinem Gigabyte Board ist das aktuell reproduzierbar nicht der Fall.... Wenn ich das RAM Kit wechsle... gibts nen Art Bootloop.... Bildschirm zeigt kurz BIOS Logo... dann schwarz... dann Neustart... repeat....
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Gerade bei RAM Einstellungen kann bei Boards der Crosshair Rheie (ebenso wie bei Strix und Maximus) nichts schief gehen. Wenn der Speicher nicht richtig läuft erkennt das Board dies und startet bis zu 3x neu. Beim 3. Mal dann mit default d.H. resetteten Werten (Standart-JEDEC Werte).
Ein CMOS Reset wegen RAM ist daher völlig unnötig.

Und JA das setzt auch Übertaktung zurück wenn das schon beim Starttest Instabil ist, das habe ich schon des öffteren selbst erleben dürfen und in den seltenen Fällen wo das DOCH nicht klappt ist da immernoch der MEM-OK Taster für's Auto-OC des RAM's welcher dann auf diesem Wege wieder alles Boot-Fähig macht solange NUR der RAM Schuld an Startproblemen ist, diesen Weg muste ich bisher nur ein einziges mal gehen (den Taster).

Zu Gigabyte sage ich da lieber nix ... außer das ich von denen Nix mehr kaufe ...... auch keine GraKa ......
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@NatokWa Ja, schön... das dachte ich auch mal.. bis zur letzten Bastelstunde vor 3..4 Wochen.

Was spricht also dagegen, im Rahmen der Fehlersuche es wenigstens zu versuchen?
:klatsch:

Erschwerend hinzu kommt noch, das der RAM Controller in der CPU sitzt... das ganze Elend lebt und stirbt dann noch mit dem AGESA Microcode und dessen Implementierung... Was also den Zusammenhang von RAM-CPU und bestimmten Board-Serien irgendwie schon in Frage stellt... aber ok...
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Mein Rechner gab gestern im laufenden Betrieb auf einmal kein Bildsignal mehr aus.
Wie darf man sich das vorstellen? Was hast Du am PC gemacht? Irgendwelche Anwendungen, Games oder nur im Internet gesurft?

Ansonsten kannst Du wie schon geschrieben mal einen Clear CMOS versuchen. Links oben im RearIO hast Du dafür einen entsprechenden Button. Auch kannst Du mal den Safeboot Button testen. Der ist unten auf dem PCB direkt neben dem LN2 Jumper. Wenn das nicht hilft, nimm mal die CPU aus dem Sockel und setze sie wieder ein. Auch das sollte das BIOS dazu veranlassen Komponenten neu zu initialisieren. Schau dir auch mal die PINs deiner CPU genau an. Ist da vll einer verbogen und hat keinen richtigen Kontakt im Sockel?

Per se kann es nur an 3 Dingen liegen:

- Aus irgendeinem Grund haben die RAM Sticks zu viel Spannung bekommen und sind hopps gegangen --> sehr unwahrscheinlich. DDR4 verträgt ohne Probleme 1,5v und mehr. Nur eben nicht im 24/7 Dauerbetrieb. Da sollte 1,5v die Obergrenze sein.
- Deine CPU ist hinüber bzw. der Memory Controller --> Wie viel SOC Voltage waren eingestellt? Weißt Du das noch zufällig?
- Das Board hat eine Macke. Schau mal ob auf dem PCB irgendwo ggf. "tiefere" Kratzer sind. Bei einem nagelneuen Board sollte das nicht der Fall sein. Vll. beim Einbau mit dem Schraubendreher etwas abgerutscht?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@hrIntelNvidia Heute Abend erst??? :wow: Jetzt wo es so spannend ist!? Du wirst dir doch nicht den Tag bis dahin mit arbeit versauen wollen??? :ugly:

Viel Erfolg! und gib Rückmeldung.... ;-)
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
kann bei Boards der Crosshair Rheie (ebenso wie bei Strix und Maximus) nichts schief gehen.
Also ich hab nen APEX schon dazu bekommen so hart zu crashen, dass nur der Aus- und Einbau der CPU das Board wieder zum Leben erweckte. :D Retry, Failsafe Boot und Clear CMOS beheben da auch nicht immer alles. :ugly: Für RAM OC ist Failsafe Boot schon recht nice to have. Man verliert dann nicht seine kompletten Settings. Wenn beim TE aber eh das JDEC Profil lief ist es unwahrscheinlich das es hier zu einem "hard stuck" kam.
 
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
@hrIntelNvidia Heute Abend erst??? :wow: Jetzt wo es so spannend ist!? Du wirst dir doch nicht den Tag bis dahin mit arbeit versauen wollen??? :ugly:

Viel Erfolg! und gib Rückmeldung.... ;-)
Ich wünschte ich könnte es gleich Testen.... :wall:
Wie darf man sich das vorstellen? Was hast Du am PC gemacht? Irgendwelche Anwendungen, Games oder nur im Internet gesurft?

Ansonsten kannst Du wie schon geschrieben mal einen Clear CMOS versuchen. Links oben im RearIO hast Du dafür einen entsprechenden Button. Auch kannst Du mal den Safeboot Button testen. Der ist unten auf dem PCB direkt neben dem LN2 Jumper. Wenn das nicht hilft, nimm mal die CPU aus dem Sockel und setze sie wieder ein. Auch das sollte das BIOS dazu veranlassen Komponenten neu zu initialisieren. Schau dir auch mal die PINs deiner CPU genau an. Ist da vll einer verbogen und hat keinen richtigen Kontakt im Sockel?

Per se kann es nur an 3 Dingen liegen:

- Aus irgendeinem Grund haben die RAM Sticks zu viel Spannung bekommen und sind hopps gegangen --> sehr unwahrscheinlich. DDR4 verträgt ohne Probleme 1,5v und mehr. Nur eben nicht im 24/7 Dauerbetrieb. Da sollte 1,5v die Obergrenze sein.
- Deine CPU ist hinüber bzw. der Memory Controller --> Wie viel SOC Voltage waren eingestellt? Weißt Du das noch zufällig?
- Das Board hat eine Macke. Schau mal ob auf dem PCB irgendwo ggf. "tiefere" Kratzer sind. Bei einem nagelneuen Board sollte das nicht der Fall sein. Vll. beim Einbau mit dem Schraubendreher etwas abgerutscht?
Ich hatte nur den Browser offen.

Die CPU lief ja schon seit Weihnachten und ist seither nicht wieder rausgenommen worden. Daher halte ich eine beschädigte CPU für unwahrscheinlich.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Die CPU bzw. Teile der CPU könnten sich trotzdem "Geröstet" haben durch evtl falsch eingestellte Spannungen. Leider sind gerade ASUS-Boards dafür bekannt gerne mal deutlich zu viel Saft drauf zu geben (Meins ist ein interessantes Gegenbeispiel das noch niemand bestätigen konnte *g*).
So viel Saft das es durchaus reichen kann bei Spoannungsspitzen die CPU zu beschädigen. Selbst das öffnen einer Website löst eine Spitze aus da mindestens ein Thread kurz mal auf 100% geht (um niocht schießt zu sagen). Passiert dies häufiger ist das schlimmer aus ständige Dauerlast (da dann keine Spitzen sind).
Sogesehen ist Serven im Browser und "Leichte" Arbeit am Rechner idr. schlimmer für die CPU (bei zu hoher Spannung vor allem) als 100% Power zu geben für Zocken/Konvertieren/F@H o.ä.

Leider kannst du uns wahrscheinlich nicht mehr sagen welche Spannungen den so anlagen .....
 
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Die CPU bzw. Teile der CPU könnten sich trotzdem "Geröstet" haben durch evtl falsch eingestellte Spannungen. Leider sind gerade ASUS-Boards dafür bekannt gerne mal deutlich zu viel Saft drauf zu geben (Meins ist ein interessantes Gegenbeispiel das noch niemand bestätigen konnte *g*).
So viel Saft das es durchaus reichen kann bei Spoannungsspitzen die CPU zu beschädigen. Selbst das öffnen einer Website löst eine Spitze aus da mindestens ein Thread kurz mal auf 100% geht (um niocht schießt zu sagen). Passiert dies häufiger ist das schlimmer aus ständige Dauerlast (da dann keine Spitzen sind).
Sogesehen ist Serven im Browser und "Leichte" Arbeit am Rechner idr. schlimmer für die CPU (bei zu hoher Spannung vor allem) als 100% Power zu geben für Zocken/Konvertieren/F@H o.ä.

Leider kannst du uns wahrscheinlich nicht mehr sagen welche Spannungen den so anlagen .....
Das Maximum waren 1,35V.
Hallo zusammen,
ich habe nun einen CMOS Reset gemacht und habe RAM Wechselorgien vollzogen. :D

Ich bin nun einen Schritt weiter und habe als neuen Fehlercode C5 bekommen....der im Handbuch nich beschrieben ist... 🤦🏼‍♂️
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Das mit den Fehlercodes find ich auch immer "toll" hatte auch mal ein Board mit Anzeige... bin mittlerweile froh die nicht mehr sehen zu müssen... Entweder war alles OK... Oder, wie bei dir, die Fehlercodes stehen nicht drin... :ugly:

Hast du nur den eine RAM Kit oder noch irgendnen Gurken-Kit rumliegen?
Ansonsten wäre mein nächster Ansatz, jetzt mal alles abklemmen, was man nicht braucht.... auch Festplatten... die Kiste muss ja erstmal soweit zur Kooperation gebracht werden, dass er wenigsten booten will...
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Hmm ok . 1.35V sollten eig. nix anrichten . Laut manchen Quellen stecken Ryzens bis zu 1,5V weg über mehrere Stunden ...
Alles was ich zu dem Code C5 international finde sagt das C5 dem Code D0 entsprechen solle welcher einen CPU-Fehler bedeutet, Vermutungen gehen in die Richtung IMC-Fehlerhaft/Defekt oder "einfach" nur zu stark übertaktet.

Lösen konnten die meisten das Problem nur DANN wenn ein CMOS-Reset eine Bootfähigkeit wieder her stellte, kein einziger bei dem dies NICHT funktioniert hat, kam um nen RMA drum rum. Die meisten haben CPU und Board austauschen lassen, manche nur die CPU aber bei alles lief es nach dem Austausch wieder.
 
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Ich habe mal die CPU rausgenommen:
F37C54C1-F4FA-4AEB-AC78-42BE9268943D.jpeg

Aber das nervige gelbe LED für “DRAM“ leuchtet noch immer...
11A1EFD0-079E-48E4-9AE2-CC59DED953EB.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Hmmm da ist jetzt wohl gutes Rad teuer! :ugly:
Wenn du ne olle CPU hast für den Sockel kannst du die testen oder die CPU/RAM in nem anderen Board, Kumpel oder so...
Aber ich muss da @NatokWa recht geben... es sieht grad irgendwie immer mehr nach RMA aus.... Vielleicht noch das da was im argen ist.... Wackler, oder so!? Aber wahrscheinlicher ist denke ich Board-RAM-CPU... ;-(
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Beantrag eine RMA direkt bei AMD. Das geht meist zügiger als über den Händler. Ich gehe davon aus, dass sich der IMC verabschiedet hat. Das Board sollte ok sein. Zumindest versucht es ja die CPU bzw RAM zu initialisieren.
 
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Hmmm da ist jetzt wohl gutes Rad teuer! :ugly:
Wenn du ne olle CPU hast für den Sockel kannst du die testen oder die CPU/RAM in nem anderen Board, Kumpel oder so...
Aber ich muss da @NatokWa recht geben... es sieht grad irgendwie immer mehr nach RMA aus.... Vielleicht noch das da was im argen ist.... Wackler, oder so!? Aber wahrscheinlicher ist denke ich Board-RAM-CPU... ;-(
Das denke ich auch! Und wie krieg ich jetzt raus ob CPU, Board oder RAM ist? Nie wieder AMD! Hatte vorher 20 Jahre Intel. Nie war was...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
TE
H

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Beantrag eine RMA direkt bei AMD. Das geht meist zügiger als über den Händler. Ich gehe davon aus, dass sich der IMC verabschiedet hat. Das Board sollte ok sein. Zumindest versucht es ja die CPU bzw RAM zu initialisieren.
Hallo, kurzes Feedback dazu. Ich habe heute von AMD die Mail bekommen, dass sie den Defekt des IMC bestätigen können und ich eine neu CPU erhalte.

Nochmals herzlichen Dank für den Tipp. :)
 
Oben Unten