Preissenkung bei Nvidia: Friert die Hölle zu? [Gerücht]

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Die RTX 3060 ist besser verfügbar und bereits von ca. 650€ auf 550€ gefallen, ab 450€ kann dann eigentlich wieder zugeschlagen werden. Die UVP ist ja ein Preis ohne Märchensteuer.
Mittlerweile würde ich als Gamer nix mehr unter RTX3060ti kaufen. Die 3000er Gen ist nun auch schon etwas älter und die 4000 müsste ja auch bald kommen. Habe selber die 3060ti (für 599 vor 1 Jahr gekauft) und weniger kann ich niemanden raten. Ich zocke auf 2 x wqhd und da ist die ti die absolute Untergrenze. Dann lieber auf die 4000et Gen warten..
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
@sonny1606
Mir geht es da genau umgekehrt: Ich denke, dass man mit der 3060 Ti / 3070 auf totes Holz setzt. Die bieten trotz ihres stolzen Preises und hoher GPU-Performance nur 8 GB VRAM. Das ist zu wenig für die Anschaffungskosten, ähnlich wie die RX 6700 XT bei Raytracing vergleichsweise zu schwach ist für 850€ (bis letzten Monat).

Das ist aber letzten Endes eine Frage der eigenen Bedürfnisse. Ich setze lieber auf 60 FPS bei maximalen Texturdetails und probiere mal RT aus.
Derzeit gibt es im Preissegment zwischen 500 und 700€ keine perfekte Karte mit viel Leistung und viel Speicher und mit der 6700 XT muss man bei Raytracing Abstriche machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Ich will niemand verschrecken, aber bei Szenarien 1kw/h für 75 cent netto die wir gerade rechnen ist durchaus davon auszugehen, dass das einen Effekt auf die Nachfrage nach GraKas etc. haben wird.

Der worst case ist im Übrigen nicht abbildbar, und besteht aus Zwangsabschaltungen.

Wir wurden im Dezember vom harten Fall der Fälle getroffen und bei Strom und Gas gekündigt und in die Notversorgung zurückgekegelt.
Wenn ich möchte, kann ich jetzt bei Check24 neue Tarife abschließen, dann bin ich im schlimmsten Fall bis zu 800 Euro los - im Monat!
Ich werde also einen Teufel tun und mir einen Computer zusammenbasteln, wo ich mindestens ein 1000W Netzteil benötige, nur um damit demnächst eine RTX 4000 und einen Intel i9 betreiben zu können.
Mein Ryzen 3700x und die alte 1080 OC Karte werden möglichst durch kaum schlechtere Komponenten ersetzt, das damals erworbene "dekadente" 550W Netzteil werde ich jedenfalls nicht ausreizen oder gar ersetzen.
Und die Heizung steht zumindest in meinen Räumlichkeiten schon auf 1,8 anstatt 3. Mehr als dreilagig laufe ich im Haus nicht rum, wenn man mal dringend muss, dauert das Suchen sonst zu lange. ^^
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Mir geht es da genau umgekehrt: Ich denke, dass man mit der 3060 Ti / 3070 auf totes Holz setzt. Die bieten trotz ihres stolzen Preises und hoher GPU-Performance nur 8 GB VRAM. Das ist zu wenig für die Anschaffungskosten, ähnlich wie die RX 6700 XT bei Raytracing vergleichsweise zu schwach ist für 850€ (bis letzten Monat).

Das ist aber letzten Endes eine Frage der eigenen Bedürfnisse. Ich setze lieber auf 60 FPS bei maximalen Texturdetails und probiere mal RT aus.
Derzeit gibt es im Preissegment zwischen 500 und 700€ keine perfekte Karte mit viel Leistung und viel Speicher und mit der 6700 XT muss man bei Raytracing Abstriche machen.

Ich finde zur Zeit auch nur die 3060 mit 12GB interessant. Ordentliche Leistung mit 12GB für die nächsten Jahre. 8GB für über 500€ ist einfach Mist. Eigentlich auch eine Misere, dass die Grafikkarten so teuer sind und so schlecht konfiguriert wurden mit wenigen Ausnahmen.

3060 ordentlich, 3070 und 3080 zu wenig Speicher, 3090 zu viel Speicher für reines Gaming. Bleibt nur AMD übrig mit 12 - 16GB, dafür fehlt es an Raytracing und an einigen Nvidia Funktionen (z.B. für Adobe).

Noch nie war es so einfach auf die nächste Generation zu warten. 4070 mit 16GB und 3090 Leistung mit weniger Leistungsaufnahme als die 3090. Für unter 500€ meine Karte.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Die 3080 12 GB und die 3080 Ti finde ich ordentlich ausgestattet, allerdings stimmt hier der Preis noch weniger als bei einer 3060 für 500€.
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Bei der Leistung ist 12GB gerade so das Minimum. Ich vergleiche da auch immer mit der 1070 mit 8GB und der 1080ti mit 11GB. Das war vor 6 Jahren. Dazu sind jetzt schon 8/10GB häufiger sehr sehr knapp. Mit 12GB hat man jedenfalls nicht viel Luft und die Leistung der 3080 sollte auch die nächsten 4-5 Jahre gut reichen. Die 12/16GB bei AMD passen besser zur Leistung.

Bei den Preisen finde ich es einfach schwierig Kompromisse zu machen.
 

Ueilz

Schraubenverwechsler(in)
Eine Firma die LHR nur bei sich selbst nicht einführtsag eigentlich schon einiges über die Unternehmensstruktur aus.
Ober eine 3080 als 4k bewerben und 10gb drauf haben.....
Was will ich mit einer 3080 auf und fullhd? 500fps?
Der Ruf ist viel zu gut für das was die sich eigentlich leisten. Meine Partner, Firmenkäufe etc
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Die Miner mögen die Quartalszahlen schönen, aber die Steam Hardwareumfrage bleibt ein Trauerspiel in Bezug auf den Mainstream.

Die riesige Gran Turismo Werbung auf der PCGH Startseite zeigt, welche Stunde geschlagen hat. Wenn ein Konsolenhersteller sich mehr dafür interessiert die Kunden einer Seite für PC Hardware Enthusiasten zu erreichen, als all die GPU Hersteller mit ihren angeblich tollen Produkten zu unschlagbaren Preisen.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Miner mögen die Quartalszahlen schönen, aber die Steam Hardwareumfrage bleibt ein Trauerspiel in Bezug auf den Mainstream.

Die riesige Gran Turismo Werbung auf der PCGH Startseite zeigt, welche Stunde geschlagen hat. Wenn ein Konsolenhersteller sich mehr dafür interessiert die Kunden einer Seite für PC Hardware Enthusiasten zu erreichen, als all die GPU Hersteller mit ihren angeblich tollen Produkten zu unschlagbaren Preisen.
Du versuchst hier schon seit Längerem PC Gaming tot zureden, nur sind Deine Behauptung fern der Realität.
Die Ampere Zahlen auf Steam sind angesichts der bis jetzt sehr schlechten Verfügbarkeit bzw sehr hohen Preise extrem gut, des Weiteren ist der PC als Spieleplattform so populär und beliebt wie noch nie in der Geschichte, sieht man unter Anderem an den zahlreichen Spiele Releases von Konsolenherstellern am PC.

Ich sehe außerdem keine GT7 Werbung, sondern in meinem Fall Werbung für meinen örtlichen Lebensmittlieferer, die sind individuell angepasst, und als Konsolero kriegst Du natürlich entsprechende Werbung.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
@4thVariety
Das Problem ist doch auch in anderen Branchen präsent und Konsolen waren auch Mangelware.
Es geht dann einfach nur noch bei wenigen Leuten, dass man sich 2 verschiedene Konsolen, neuestes Handy, Tablet und einen Gaming-PC leisten kann.
Ich habe dann eben nur noch einen PC und ein halbwegs gutes Handy, weil ich damit die meisten Aufgaben abdecken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
@4thVariety
Das Problem ist doch auch in anderen Branchen präsent und Konsolen waren auch Mangelware.
Es geht dann einfach nur noch bei wenigen Leuten, dass man sich 2 verschiedene Konsolen, neuestes Handy, Tablet und einen Gaming-PC leisten kann.
Ich habe dann eben nur noch einen PC und ein halbwegs gutes Handy, weil ich damit die meisten Aufgaben abdecken kann.

Konsolen sind sogar noch Mangelware, Grafikkarten sind es eben nicht mehr.

Klar, man könnte sagen, geh auf Ebay, da kannst du auch 150 PS5 Konsolen kaufen jetzt in diesem Moment. Für UVP+X kann man sowohl Konsolen als auch GPUs haben.

Eine derartige Gleichsetzung übersieht jedoch, dass man inzwischen 150 GPUs eines einzelnen Modells locker von einem Distributor beziehen kann. 150 ROG Strix 3070 als overnight express? Kein Problem. 150 MSI Gaming Z dazu? Auch kein Problem. Gleiches gilt für 3060, 3080, 6800XT, wasauchimmer. Das Zauberwort ist Verfügbarkeit, die ist weiter bei Konsolen schlecht gegeben und bei GPUs kein Problem, nicht das geringste. Der Preis ist der Hemmschuh.

Verfügbarkeit ist aber nur die eine Dimension, Preis ist die andere. Da sieht man ganz klar, dass die 3060 Laptops sich genau in dem UVP Rahmen abspielen, der vor Release der RTX30 Serie definiert wurde und auf Steam die Laptop 3060 die am weitesten verbreitete Karte aus der aktuellen Nvidia Generation ist. Die 3060 Desktop hängt weit hinter ihren Vorgängern, der 2060 und 1660 Varianten zurück. 70er und 80er Kunden sind die Preise am ehesten mitgegangen aber der Marktanteil dieser Kunden ist nichts wonach man eine Mainstreamproduktion ausrichten wollte. Wo eine 2070(s) noch 3,23% Anteil verbucht, sind es bei der 3070(Ti) nur 2,29% ein Minus von 30% von einer Generation auf die nächste. Die 3080 hat im Gegensatz dazu etwa die gleiche Verbreitung wie ihre Vorgänger.

Man muss also vorsichtig sein. Die Normalität eines Enthusiastenforum in dem jeder 80er Karten kauft ist nicht mit der Situation auf dem breiteren Markt zu verwechseln. So hart das klingt, der Markt geht in Richtung 3060 Laptop. Analog zum Office PC Markt könnte sich hier der Umschwung weg von ATX Bauweise und hin zu Laptopkomponenten in 1L oder 2L Gehäusen andeuten. Einfach weil die als "gut genug" vom Markt angenommen werden und die OEMs die Dinger billiger bauen können als man sich das mit den aktuell stark überteuerten Komponenten selber zusammenbaut. Spätestens eine 4060 Laptop wird wohl im Leistungsbereich einer PS5 liegen.

Da sehe ich die Zukunft nicht bei 500€ Eigenbau PCs mit i3 und 200€ Grafikkarte wie das vor ein paar Jahren für Einsteiger normal war. Dieser Wandel wird die großen Karten dann noch weiter zurückdrängen.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Und der Grund warum die laptop varianten so erfolgreich wurden lag am Preis der desktop GPU
Den es lohnte sich kaum ne desktop gpu zu kaufen wen man auch nen Laptop bekam für gleiche geld.
da die meisten das system Upgraden und nicht nur eine dgpu.
Sprich sobald die gpu preise in Normale Gefilde kommen wird der Desktop PC wieder die meisten gpu verkaufen.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
@derneuemann

Viele News deutscher Seiten haben einfach die 329$ aufgenommen und in Euro umgemünzt, dabei wird der US-Preis klassisch ohne Märchensteuer angegeben.
Hierzulande wären das dann ca. 400€ für die einfachen Modelle, woran ich eher glaube. Das wäre dann das Niveau einer ehemaligen 2060 Super.

Also UVP bei Release 329USD, ja aber nur weil der Euro aktuell schwach ist, war es nicht genauso schwach bei Release.

Bei Release waren 329USD etwa 268 Euro, zzgl. MWST. ca 320€ hierzulande, plus 10er für irgendwas.
Summe 330Euro

Aktuell sind 329USD ca. 290Euro, zzgl. MWST ca 345€, plus 20ier, weil der 10er nicht mehr langt.
Summe 365€

Dazu muss man sehen. Das die RTX3060 in so einigen Titeln überproportional schwächelt.

Für 330Euro hätte die 3060 gut 10+% schneller sein sollen. Eine R3060TI ist im Schnitt nur 30% schneller, aber das teilt sich leider in Titel, die 8GB voll machen, oder eben auf der 3060 langsam laufen.

In vielen Titeln ist die 3060TI schon 40+% schneller. Bei nur +90USD.


Für 289USD wäre die 3060 eine tolle Karte gewesen. Was hier etwa 290 - 310€ entspräche.

Also ja eine 3060 für 400 Euro ist ein Witz, für 450€ eine Katastrophe.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
"...verlorene PC-Spieler sind immer schlecht fürs Ökosystem."

Kann aber auch bedeuten, dass die anderen Spieler dann sinkende Preise bekommen, wie jetzt schön zu sehen ist. ^^ ;-P
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
1: Deutschland ist nicht die Welt. Man sollte sich diese einfache Tatsache immer vor Augen führen. Wir haben die höchsten Strompreise der Welt, der Rest nicht. Andere waren schlauer und haben keine verpfuschte "Energiewende" mit einem Atomausstieg kombiniert.
2: Will die Regierung gegensteuern. Mittel bis langfristig soll der Strompreis auch bei uns wieder unter 30 Cent fallen.
3: Wer sich eine 1500-2500€ Karte kaufen kann, der sollte auch das Geld haben, um die Karte betreiben zu können.

Stimmt schon aber man darf nicht vergessen das man Punkt 3 schon bei 35 Cent gesagt hatte und nun ist man beim günstigsten Anbiter bei 45,86 Cent pro kWh (in 40724 laut Verivox) :P
Abgesehen von der RTX 3090 ist die Chance hoch das man ggf. auch ein weiteres Hobby hat was (viel) Strom verbraucht; aber am ende des Monats zählt eben was man verbraucht hat.
Und leider ist das nur wieder Rosinenpickerei; es wurde ja nicht nur der Strom massiv teurer.
Bin mir sicher das es da mehr als eine Person gibt die schon am grübeln ist ob man weiterhin sich das alles genauso leisten kann ohne irgendwo Kompromisse einzugehen.
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Jo, das wäre annähernd der Preis den man bei einer 70er "gewohnt" war...

Gruß

Die Preise werden weiterhin massiv sinken. Eine 3070 für 400€ erscheint zwar gut, aber die 8GB bleiben ja trotzdem. Ich will eine 3090-Leistung mit 16GB für 400€! Dabei sollte der Stromverbrauch auch noch einiges geringer ausfallen. Hoffentlich bietet das die 4070! Das wäre für mich in jeder Hinsicht der perfekte Sprung von der 1070 mit 8GB.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Stimmt schon aber man darf nicht vergessen das man Punkt 3 schon bei 35 Cent gesagt hatte und nun ist man beim günstigsten Anbiter bei 45,86 Cent pro kWh (in 40724 laut Verivox) :P

Und man wird es auch bei 600W Verbrauch und Strompreisen von 1€ je kWh sagen. Wer problemlos 1500-2500€ für eine Graka herumfliegen hat, der sollte auch kein Problem mit Betriebskosten von 0,6€ je h haben. Wer damit hingegen ein Problem hat, der sollte sich bestenfalls eine 500€ Karte kaufen. Damit läßt sich die nächsten Jahe auch alles ganz gut zocken, die Karte braucht weniger Strom und man hat 1000-2000€ frei verfügbar.

Wenn hingegen einmal warm Duschen, mit dem Elektroboiler, statt 1€ plötzlich 4€ kostet oder die Heizkosten von 50€ pro Monat auf 200€ steigen, dann sich das echte Probleme.

Bin mir sicher das es da mehr als eine Person gibt die schon am grübeln ist ob man weiterhin sich das alles genauso leisten kann ohne irgendwo Kompromisse einzugehen.

Wenn du grübeln mußt, ob du dir das leisten kannst, dann kauf dir um Himmels Willen eine billigere Karte. 500€ Maximum, besser weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten