Phison: PCI-E-5-Controller auf X670E mit AMD Ryzen 7000 CPU gesichtet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Phison: PCI-E-5-Controller auf X670E mit AMD Ryzen 7000 CPU gesichtet

Phison hat in einem ersten Video eine neue M.2-2580 PCIe 5.0 x4 SSD gezeigt, die auf den PS5026-E26-Controller setzt und extrem hohe Schreib- und Leseraten bietet. Die SSD wurde zum Testen sowohl auf einer Zen-4- als auch auf einer Alder-Lake-S-Plattform validiert. Lesen Sie dazu im Folgenden mehr.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Phison: PCI-E-5-Controller auf X670E mit AMD Ryzen 7000 CPU gesichtet
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Ich wage mal eine Schätzung. Eine 1TB SSD mit PCIe 5.0 die den Standard halbwegs ausreizt wird um die 230€ kosten.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Und mit dem neuen X670 Boards wird auch ein neuer PCI-E 5.0 M2 Formfaktor bzw. Standard eingeführt werden.Die 25110 bedeuten in der Nomenklatur der verschiedenen M.2-Formate, dass SSDs mit 25 mm Breite und bis zu 110 mm Länge in dem Steckplatz unterstützt werden.
Weiter Infos,

 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Was auch immer die zusätzlichen 3mm in der Breite bringen sollen...
Mehr Kühlfläche,den der neue PCI-E 5.0 Kontroller wird auch nicht genügsamer sein bei der Wäremerzeugung unter Last als sein Vorgänger Version.Könnte sogar sein das der noch mehr aufheizt,bei der Übertragungsrate in Schreiben/Lesen wenn mit über 10.000 MB/s. läuft.Würde auch schon bestätigt von einigen M2 Hersteller ,das massive Kühlkörper dafür verwendet werden soll.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Mehr Kühlfläche,den der neue PCI-E 5.0 Kontroller wird auch nicht genügsamer sein bei der Wäremerzeugung unter Last als sein Vorgänger Version.Könnte sogar sein das der noch mehr aufheizt,bei der Übertragungsrate in Schreiben/Lesen wenn mit über 10.000 MB/s. läuft.Würde auch schon bestätigt von einigen M2 Hersteller ,das massive Kühlkörper dafür verwendet werden soll.

Wärme wird nicht über das PCB, sondern über die Oberfläche der Chips abgeführt. Man könnte zwar einen Standard mit 25 mm breiten Kühlkörpern auf den SSDs spezifizieren, aber Gigabyte verbaut auf der "25110"-tauglichen Platine ja mal sehr deutlich einen eigenen, board-spezifischen Kühlkörper und die können sowieso beliebige Dimensionen annehmen.

30 mm wären in der Tat sinnvoller: Bereits spezifiziert, breit genug um zwei Reihen Chips nebeneinander unterzubringen und genau aus diesen Gründen seit langem im Serverbereich im Einsatz. Aber für Consumer-SSDs wird bislang ja nicht einmal das 22110-Format genutzt und sogar double-sided-SSDs sind im Rückzug begriffen.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Und warum nicht gleich den bestehenden Formfaktor mit 30mm breite verwenden?
Vermutlich wäre das schon zu viel des guten und es vorrangig darum den neuen Gen5-Controller (mit mehr Kernen usw.) unter zu bringen und 25mm schlicht reichen. Und 25mm wären wohl mit sehr vielen PCIe4.0-Boards kompatibel (falls einige Leute halbes vor dem Upgrade bereits eine Gen5-SSD "im Voraus" kaufen wollen). 30mm wären das wohl zu strickt "proprietär" (obwohl eigentlich dem Standard theoretisch entsprechend).
...Eine 1TB SSD mit PCIe 5.0 die den Standard halbwegs ausreizt wird um die 230€ kosten.
+1 ! Eine 980Pro ist für 209€ rausgekommen. Mit etwas Inflation stelle ich mir ebenfalls 220-230€ in den ersten Monaten vor. Und dann noch längere Zeit zwischen 170 und 200€ und 2TB-Versionen (werden wohl nötig um den Controller auszureizen und max.seeds zu erreichen) so zwischen 350-400€ (und für 420-460€ bei Release).
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Wärme wird nicht über das PCB, sondern über die Oberfläche der Chips abgeführt. Man könnte zwar einen Standard mit 25 mm breiten Kühlkörpern auf den SSDs spezifizieren, aber Gigabyte verbaut auf der "25110"-tauglichen Platine ja mal sehr deutlich einen eigenen, board-spezifischen Kühlkörper und die können sowieso beliebige Dimensionen annehmen.

30 mm wären in der Tat sinnvoller: Bereits spezifiziert, breit genug um zwei Reihen Chips nebeneinander unterzubringen und genau aus diesen Gründen seit langem im Serverbereich im Einsatz. Aber für Consumer-SSDs wird bislang ja nicht einmal das 22110-Format genutzt und sogar double-sided-SSDs sind im Rückzug begriffen.
Vielleicht wurde es missverstanden,das ist ja korrekt das die meiste Wärme über Chipoberfläche(Kontroller) entsteht,aber trotzdem benötigt dieser nochmals einen passiv Kühlkörper um das nochmals schneller(effizienter) die erzeugte Wärme abführen zu können.Im pysikalischem Sinne,da hat auch die Test gezeigt,das M2 PCI-E(SSD) mit einen zusätzlichen passiv Kühler wesentlich besser abschnitten von dem Temps.Als gegenüber ihrer Pendanten ohne einen zusätzlichen passiv Kühler oder besser gesagt den(einfachen) Kühler was vom Hersteller angebracht wurde.Und bei PCI-E 5.0 Kontroller wird,s auch nicht anders sein im dem sinne.Da hilft auch jede weitere Kühlfläche in Länge x Breite,was dazu kommt.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Mehr Kühlkörper kann bei der Wärme natürlich etwas bringen, auch wenn ich so einen großen Bedarf nicht kommen sehe. Aber der Kühlkörper ist ja so oder so bei dem Gigabyte- und auch bei nahezu allen anderne Mainboards dabei. Oft mit noch weitaus kurioseren Formatabwandlungen als nur "3 mm mehr". Was Gigabyte als Alleingang anders macht, ist die PCB-Breite. Die aber weder einen Einfluss auf die Kühlleistung hat noch sonst einen Unterschied in der Größe macht. (Tatsächlich brächten auch 13 Prozent mehr Kühlerbreite in den meisten Fällen weniger als 1 mm mehr in der Höhe.)
 
Oben Unten