PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Wie gesagt, Originalversion kaufen und in den Schrank stellen, US-Version runterladen welches schon vorgecrackt ist dass sich erst gar kein securom einnistet und gut is. Mir kann niemand was da ich das Spiel ja Original habe.
Doch, denn beim runterladen stellst du es, jedenfalls bei P2P Software, auch anderen Leuten zur Verfügung, egal ob die auch das Original haben oder nicht. Wenn du es von nem FTP oder so ziehst hast du nach meiner Auffassung vollkommen Recht aber ob das die Gerichte genauso sehen weiß ich nicht.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Doch, denn beim runterladen stellst du es, jedenfalls bei P2P Software, auch anderen Leuten zur Verfügung, egal ob die auch das Original haben oder nicht. Wenn du es von nem FTP oder so ziehst hast du nach meiner Auffassung vollkommen Recht aber ob das die Gerichte genauso sehen weiß ich nicht.

sorry, wenn ich euch enttäusche, aber auf Grund viele bisheriger Gerichtsurteile, ist es immer noch strafbar, da es nicht dem original entspricht bzw. du dadurch einen Kopierschutz umgehst etc.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

sorry, wenn ich euch enttäusche, aber auf Grund viele bisheriger Gerichtsurteile, ist es immer noch strafbar, da es nicht dem original entspricht bzw. du dadurch einen Kopierschutz umgehst etc.
Du darfst deine eigene Software verändern wie du willst, da du im Besitz von ihr bist.
Wenn du eine Kopie anfertigst und dabei den Kopierschutz umgehst ist das strafbar aber beim verändern der EXE erstellst du keine Kopie.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Das Spiel ist endgeil. Die deutschen Sprecher sind diesmal wirklich gut.
Und der Kopierschutz ist ein Witz. Eine DVD-Abfrage erfolgt nur, wenn man die Einstellungen ändert (Grafik, Audio, etc.).
Zum Start des eigentlichen Spiels muss nichtmal die DVD im Laufwerk liegen. Eine Online-Überprüfung findet ebenfalls nicht statt. Wäre schön wenn alle Meckerer ohne wirkliche Ahnung mal einen Gang runterschalten.
Tja und für die fehlenden Bluteffekte gibt es auch schon eine Lösung. 15 Punkte an Österreich.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Falls ich mal Probleme mit einem Kopierschutz haben sollte, nehm ich nen keks.
Ob legal oder illegal.
------------> Solange ich das Original besitze!

Meine Meinung...

Greetz

Dumpfi~
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Das hört sich bei dir jetzt so an als ob es OK wäre wenn man qualitativ schlechtere Spiele kopiert. Nur absolute Top-Spiele dürfte man nicht kopieren.
So geht es auch nicht. Wenn man ein Spiel nicht gut findet, dann kauft man es entweder gar nicht oder wartet bis es in der Grabbelkiste liegt aber man zieht es nicht aus dem Netz.

Offensichtlich habe ich mich da nicht ganz klar ausgedrückt, das werde ich nun nachholen! Wenn ein Spiel so verbugt und damit Qualitativ minderwertig ist und dennoch zum vollen Preis verkauft wird dann wird es eben nich "konsumiert" ... es gibt soviele Spiele mit denen man seine Zeit verschwenden kann dass man auf eins mehr oder weniger nicht angwiesen ist.

Falls ich mal Probleme mit einem Kopierschutz haben sollte, nehm ich nen crack.
Ob legal oder illegal.
------------> Solange ich das Original besitze!

Du hast offensichtlich nicht die Diskussion verstanden die hier läuft. Wenn jemand darauf angewiesen ist ein Spiel zu cracken obwohl er es gekauft hat, dann ist das ein Problem! Den jemand der das Spiel illegal downloaded und dann crackt kann es genauso spielen hat aber keinen Cent dafür ausgegeben! Hier werden eindeutig die Käufer benachteiligt, man stelle sich den fall vor das jemande nicht über das wissen verfügt an cracks heranzukommen. Diese Person ist dann doppelt gelackmeiert ... 1. er kann das Spiel nicht spielen was er sich gekauft hat und auf das er sich gefreut hat und 2. da er das Spiel schon installiert und damit schon ausgepackt hat besteht auch kein Rückgaberecht mehr!!!(siehe AGB von z.B. Amazon) ZONK!!!!
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Du hast offensichtlich nicht die Diskussion verstanden die hier läuft. Wenn jemand darauf angewiesen ist ein Spiel zu cracken obwohl er es gekauft hat, dann ist das ein Problem! Den jemand der das Spiel illegal downloaded und dann crackt kann es genauso spielen hat aber keinen Cent dafür ausgegeben! Hier werden eindeutig die Käufer benachteiligt, man stelle sich den fall vor das jemande nicht über das wissen verfügt an cracks heranzukommen. Diese Person ist dann doppelt gelackmeiert ... 1. er kann das Spiel nicht spielen was er sich gekauft hat und auf das er sich gefreut hat und 2. da er das Spiel schon installiert und damit schon ausgepackt hat besteht auch kein Rückgaberecht mehr!!!(siehe AGB von z.B. Amazon) ZONK!!!!

Mein Beitrag war jetzt auf mich bezogen.
Natürlich ist es imho nicht in Ordnung eine limitierte Aktivierung
des Games einzubauen.
Aber es besteht doch noch die möglichkeit den Support telefonisch zu kontaktieren, und erneute Freischaltung zu ermöglichen.
Ich seh das ganze nicht so eng.
Und wen es auf dem Sack geht, wie mir zum Beispiel, nach dem dritten oder fünften mal den Support wegen einer Freischaltung anzurufen, der nimmt einen Keks, sofern er sich damit auskennt.

PS: Jeder, der sich mit Google auskennt, der kommt auch an einschlägige Seiten.

Greetz

Dumpfi~
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Offensichtlich habe ich mich da nicht ganz klar ausgedrückt, das werde ich nun nachholen! Wenn ein Spiel so verbugt und damit Qualitativ minderwertig ist und dennoch zum vollen Preis verkauft wird dann wird es eben nich "konsumiert" ... es gibt soviele Spiele mit denen man seine Zeit verschwenden kann dass man auf eins mehr oder weniger nicht angwiesen ist.
Ok da bin ich deiner Meinung. Es gibt so viele Perlen an älteren Games, die man lieber nochmal zockt als sich z.B. das x-te NFS zu kaufen, dann sich kaum vom Vorgänger unterscheidet.

Du hast offensichtlich nicht die Diskussion verstanden die hier läuft. Wenn jemand darauf angewiesen ist ein Spiel zu cracken obwohl er es gekauft hat, dann ist das ein Problem! Den jemand der das Spiel illegal downloaded und dann crackt kann es genauso spielen hat aber keinen Cent dafür ausgegeben! Hier werden eindeutig die Käufer benachteiligt, man stelle sich den fall vor das jemande nicht über das wissen verfügt an cracks heranzukommen. Diese Person ist dann doppelt gelackmeiert ... 1. er kann das Spiel nicht spielen was er sich gekauft hat und auf das er sich gefreut hat und 2. da er das Spiel schon installiert und damit schon ausgepackt hat besteht auch kein Rückgaberecht mehr!!!(siehe AGB von z.B. Amazon) ZONK!!!!
Wenn das Spiel ausgepackt wurde und dann nicht läuft obwohl die auf der Verpackung angegebene Hardware vorhanden ist, dann ist das ein versteckter Mangel und du hast nach BGB das Recht vom Kauf zurückzutreten, wenn der Vertragspartner nicht nachbessern kann. Da Amazon wohl kaum im Stande ist ein Patch rauszubringen hast du dann Rückgaberecht.
Bin zwar kein Anwalt aber so habe ich das Vertragsrecht zu Schulzeiten verstanden aber alle Ausnahmen kenne ich auch nicht.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Mein Beitrag war jetzt auf mich bezogen.
Natürlich ist es imho nicht in Ordnung eine limitierte Aktivierung
des Games einzubauen.
Aber es besteht doch noch die möglichkeit den Support telefonisch zu kontaktieren, und erneute Freischaltung zu ermöglichen.
Ich seh das ganze nicht so eng.
Und wen es auf dem Sack geht, wie mir zum Beispiel, nach dem dritten oder fünften mal den Support wegen einer Freischaltung anzurufen, der nimmt einen Keks, sofern er sich damit auskennt.

PS: Jeder, der sich mit Google auskennt, der kommt auch an einschlägige Seiten.

Greetz

Dumpfi~
Das kann es aber nicht sein. Der Otto-Normaldoof kann sowas nicht zumal es halt eine rechtliche Grauzone ist. Und wer sich illegal Spiele besorgen kann der findet auch den passenden Crack und genau deshalb sind Kopierschutz-Systeme total überflüssig. Sie gängeln nur ehrliche Käufer und halten Raubkopierer in keinster Weise auf, dann müsste man schon das Intenet verbieten. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Das kann es aber nicht sein. Der Otto-Normaldoof kann sowas nicht zumal es halt eine rechtliche Grauzone ist. Und wer sich illegal Spiele besorgen kann der findet auch den passenden Crack und genau deshalb sind Kopierschutz-Systeme total überflüssig. Sie gängeln nur ehrliche Käufer und halten Raubkopierer in keinster Weise auf, dann müsste man schon das Intenet verbieten. :lol:

Bitte mich jetzt nicht falsch verstehen, da bin ich komplett deiner Meinung, aber die neuen Kopierschutzsysteme bedeuten für mich, das ich mich in grau hülle.
Denn auf solche gängeleien habe ich nun mal kein bock.
Ich finde den Ansatz gut Spiele z.B. so wie mittlerweile mp3´s
zu behandel (DRMweg^^).
Das wurde hier im Thread ja auch schon zur Sprache gebracht.
Weniger Absatz würde es den Spieleherstellern imho wohl kaum bringen.

Greetz

Dumpfi~
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Ich finde den Ansatz gut Spiele z.B. so wie mittlerweile mp3´s
zu behandel (DRMweg^^).
Das wurde hier im Thread ja auch schon zur Sprache gebracht.
Weniger Absatz würde es den Spieleherstellern imho wohl kaum bringen.

Greetz

Dumpfi~
Ganz deiner Meinung!! :daumen:
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Wenn das Spiel ausgepackt wurde und dann nicht läuft obwohl die auf der Verpackung angegebene Hardware vorhanden ist, dann ist das ein versteckter Mangel und du hast nach BGB das Recht vom Kauf zurückzutreten, wenn der Vertragspartner nicht nachbessern kann. Da Amazon wohl kaum im Stande ist ein Patch rauszubringen hast du dann Rückgaberecht.
Bin zwar kein Anwalt aber so habe ich das Vertragsrecht zu Schulzeiten verstanden aber alle Ausnahmen kenne ich auch nicht.

wollte dir nur kurz sagen, dass dein schulwissen richtig ist und es seither keine gesetzes änderung gab.. wenn du alle voraussetzungen erfüllst und es net geht kannst du vom kaufvertrag zurücktreten und bestes beispiel war gothic 3 mit seinen ganzen bugs am anfang..
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

wollte dir nur kurz sagen, dass dein schulwissen richtig ist und es seither keine gesetzes änderung gab.. wenn du alle voraussetzungen erfüllst und es net geht kannst du vom kaufvertrag zurücktreten und bestes beispiel war gothic 3 mit seinen ganzen bugs am anfang..
Gut! Da bin ich beruhigt. So leicht dürfte das dem Händler allerdings nicht klarzumachen sein - ich stell mir da gerade unsere Heinis bei Saturn vor...
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Ich empfehle dir dringend dort anzurufen, oder zumindest eine sehr ausführliche Email zu schreiben, in dem du den Mangel und die vorhandene Hardware genau beschreibst.

Auf gar keinen Fall einfach die Ware zurückschicken, auch wenn sich der Händler quer stellen sollte, denn es handelt sich hier nicht um den Fall des 312b ff BGB. Also das ehemalige FAG, was jetzt im BGB eingegliedert ist.

Zum argumentieren hab ich was aus meinem Kommentar für dich: Jauernig, Kommentar zum BGB, 12. Auflage, §434 RandNr.31

"Bei Software gestörter Programmablauf (BGH 102, 145)"
"Fehlen objektiver Gebrauchstauglichkeit (Hamm NJW-RR 95,942)

Bei Bedarf schicke ich noch ne Liste an Literatur, zum selbst nachlesen.
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Wenn das Spiel ausgepackt wurde und dann nicht läuft obwohl die auf der Verpackung angegebene Hardware vorhanden ist, dann ist das ein versteckter Mangel und du hast nach BGB das Recht vom Kauf zurückzutreten, wenn der Vertragspartner nicht nachbessern kann. Da Amazon wohl kaum im Stande ist ein Patch rauszubringen hast du dann Rückgaberecht.


Die Händler geben i.d.R. ausdrücklich an, dass Spiele nur ungeöffnet zurückgenommen werden und da auf der Verpackung angegeben wird, dass ein Kopierschutzmechanismus vorliegt, ist das ganze rechtlich ein bißchen Unklar.
Vermutlich hast du im Zweifelsfall das Recht, die Ware zurückzugeben, brauchst aber einen Anwalt, der 50mal mehr kostet, um das durchzusetzen - und natürlich kann sich der Händler ettliche Monate für Nachbesserungen zeit lassen, bis der Hersteller einen Patch am Start hat. (Der dann zwar immer noch erfordert, dass du andere Software nicht mehr nutzen kannst - aber hey: Kannst du dir nen Gutachter leisten, der entscheidet, welches von beiden Programmen daran Schuld ist?)
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Die Händler geben i.d.R. ausdrücklich an, dass Spiele nur ungeöffnet zurückgenommen werden und da auf der Verpackung angegeben wird, dass ein Kopierschutzmechanismus vorliegt, ist das ganze rechtlich ein bißchen Unklar.

Das Problem mit der ungeöffnet Verpackung ist eines des Fernabsatzrechtes. Das gilt nämlich nicht mehr bei geöffneten Verpackungen (Entsiegelung) von Software, Video/Audio-aufzeichnungen. Vgl. §312d (4) Nr.2 BGB.

Bei Sachmängeln ist das wieder anders. Dort gelten die allgemeinen Widerrufs- und Rücktrittsregelungen. Da spielt es keine Rolle, ob entsiegelt oder nicht.


Vermutlich hast du im Zweifelsfall das Recht, die Ware zurückzugeben, brauchst aber einen Anwalt, der 50mal mehr kostet, um das durchzusetzen - und natürlich kann sich der Händler ettliche Monate für Nachbesserungen zeit lassen, bis der Hersteller einen Patch am Start hat. (Der dann zwar immer noch erfordert, dass du andere Software nicht mehr nutzen kannst - aber hey: Kannst du dir nen Gutachter leisten, der entscheidet, welches von beiden Programmen daran Schuld ist?)

Auf den irgendwann mal erscheinenden Patch kommt es nicht zwangsläufig an. Erklärung weiter unten. Ebenso ist es egal welches Programm an der Inkompatibilität schuld ist, weil die Lizenz nicht ohne den Kopierschutz zu erwerben ist. Er ist also maßgeblicher Bestandteil des Lizenznutzungsrecht.

Hier die Erklärung, warum es nicht auf den Patch ankommt. (Wen es nicht interessiert, bitte weiterlesen)

§437 Nr.2 BGB gibt dem Käufer das Recht gemäß §323 BGB zurückzutreten. Lesen wir den §323 I BGB. Dort ist eine erfolglos angemessene gesetzte Frist die Tatbestandsvoraussetzung, um endgültig vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Bedeutet im Klartext, dass der Käufer an den HÄNDLER eine Frist von z.B. zwei Wochen setzen muss. Ist in den zwei Wochen nichts geschehen, kann er ohne weiteres vom Vertrag zurücktreten. Natürlich muss der Käufer, wenn ein Patch kommt, diesen auch ausprobieren, ob nicht das Problem gelöst wurde.

Wobei man auch hier sagen muss, dass evtl der Weg über den §326 V BGB zu gehen ist, wenn für Amazon es selbst unmöglich ist einen Patch rauszubringen. Der Weg ist etwas anders und geht noch zusätzlich über den §275 I, II BGB, aber das Ergebnis für den Käufer ist das Gleiche. Er kann zurücktreten. Nur ist dann die Frist entbehrlich.

EDIT

Oftmals ist es die juristische Unwissenheit auf beiden Seiten, die den Weg zum Anwalt erst notwendig macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Das Problem mit der ungeöffnet Verpackung ist eines des Fernabsatzrechtes. Das gilt nämlich nicht mehr bei geöffneten Verpackungen (Entsiegelung) von Software, Video/Audio-aufzeichnungen. Vgl. §312d (4) Nr.2 BGB.

Bei Sachmängeln ist das wieder anders. Dort gelten die allgemeinen Widerrufs- und Rücktrittsregelungen. Da spielt es keine Rolle, ob entsiegelt oder nicht.

Okay, hab ich das "rechtlich unklar" blöd formuliert.
Wenn es sich um einen Mangel handelt, kann man natürlich sein Geld zurück verlangen.
Aber in dem Fall bleibt ihm das Recht, das Produkt zu überprüfen und ggf. zu ersetzen bzw. auszutauschen.
Da der Fehler aber nur bei dir Auftritt, wird es relativ aufwendig, den Händler davon zu überzeugen, dass ein Fehler vorliegt. Wesentlich naheliegender ist da aus Händlersicht, dass du das Original nicht mehr brauchst und Geld sparen willst...
In der Situation hast du dann zwar Recht, aber ohne weitere Kosten kein Geld.
Die einzige Methode, unkompliziert was zurückzuschicken, ist nach meiner Erfahrung das 14-Tage unbegründete Rückgaberecht, dass in dem Fall aber nicht anwendbar ist.

(Mach gerade wieder die Erfahrung: Netzteil bei Alternate bestellt, läuft nicht ganz richtig - Rechner startet nicht, vermutlich weil extrem -14V auf der -12V Spannung anliegen. Mit der Bitte um Austausch eingeschickt.
Was hab ich bislang bekommen? Ne Gutschrift über den Preis des Netzteils. D.h. ich hab einmal Versandkosten ausm Fenster geworfen und bin mit dem restlichen Geld an Alternate gebunden, kann es zudem nur über eine kostenpflichtige Hotline nutzen :$
Nächstes mal 14-Tage zurück und beim nächsten Händler bestellen.)
 
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Mit der Bitte um Austausch eingeschickt.
Was hab ich bislang bekommen? Ne Gutschrift über den Preis des Netzteils. D.h. ich hab einmal Versandkosten ausm Fenster geworfen und bin mit dem restlichen Geld an Alternate gebunden, kann es zudem nur über eine kostenpflichtige Hotline nutzen :$
Nächstes mal 14-Tage zurück und beim nächsten Händler bestellen.)

Das ist rechtlich aber auch nicht ganz einwandfrei, was Alternate da macht. Zumindest mit den Versandkosten. Denn ab einem Warenwert von 40€ hat der Unternehmer die Versandkosten zu tragen. Bei Bedarf suche ich die Norm dafür raus. Auch diese Gutscheine sind alles andere als einwandfrei. Dazu muss ich aber noch mal den Kommentar zu Rate ziehen.

EDIT

§357 II S.2 BGB

Die 40€ Regel gilt aber nur bei Fernabsatzverträgen. Aber auch bei Widerruf/Rückgabe, die über die 14 Tage Rückgaberecht hinaus geht! Wichtig ist eben der Fernabsatzvertrag. Ist der Betrag unter 40€, muss der Unternehmer dennoch die Versandkosten tragen, wenn dieser nicht ausdrücklich in seinen AGB eine Klausel dafür hineingeschrieben hat.

EDIT2

Was die Gutscheine angeht lesen wir §346 I S.1 BGB. Dort steht ganz klar, dass die empfangenen Leistungen zurück zu gewähren sind. Im Kommentar steht, dass das "Entgelt" binnen 30 Tage nach der Widerrufserklärung zurück zu bezahlen ist, sonst kommt der Schuldner in Verzug. Folglich sind diese Gutscheine absolut nicht rechtsgültig. Reine Verarsche, von denen, die keine Gesetze an der Hand haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: PCGH.de: Fallout 3: Kopierschutz Securom sorgt für Diskussionen

Securom 7 mit eingelegtem Originalspiel ist doch überhaupt kein Problem. Bisher hatte ich noch nie Probleme mit derartigen Schutzproggis am WinXP, und bei zwei Laufwerken macht das nichts, wenn irgendwo immer die Disc des jeweils aktuellen Spiels immer eingelegt sein muss.

Aber nieder mit Onlineregistrierungen, Aktivierungen und Installationsbeschränkungen bei diversen anderen Firmen, wie z.B. bei EA!
 
Kopierschutz oder Spyware ?

Ich kaufe ein Spiel
Ich installiere ein Spiel
Ich möchtre das Spiel das ich gekauft habe spielen

soweit die Theorie

Ich möchte nicht das ein "Spiel" Daten, Programme, oder Sonstiges ausspioniert
Ich habe nur Orginalsoftware
Ich werde deshalb oft als "blöd" beschimpft

aber ich sehe nicht ein warum ich mir ein Orginal Programm / Spiel kaufen möchte, das "private" Daten ausspioniert
Privat ist alles was spiel bzw. programm extern ist
d.h. nicht was irgendwelche programmierer oder kopierschützer zu einem programm interna machen
ich habe fallout 1 & 2 und fallout taktiks gespielt und wirklich auf eine fortsetzung gehofft und gewartet
da konsolenspieler bevorzugt werden ... egal ob die konsole manipzuliert worden ist, werden pc-nutzer hier bevormundet und kontrolliert
schade das ich nach derartigen machenschaften leider von fallout 3 abstand nehmen muss und dieses spiel nicht kaufen und dementsprechend installieren kann
ich kann nur davon abraten ein spiel zu kaufen, welches den pc ausspioniert, gleich welche progreamme auf diesem laufen, dies ist weder sache der herstellers noch hat es irgendwen zu interessieren, ansonsten könnten wir in deutschland auch die stasi einführen.

grüsse
 
Zurück