• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC-Zusammenstellung sinnvoll, Flaschenhals DDR4?

0815Tom

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich überlege momentan mir ein neues System zusammen zu bauen oder zumindest den alten Rechner aufzurüsten, je nach dem was sinnvoller wäre. Bin jemand, der Hardware wirklich lange nutzt, und nicht ständig upgradet und das aller beste haben muss.
Da ich aber etwas raus aus der Materie und unsicher bin, möchte ich euch um Rat bitten :)

Mein "Plan" wäre hierzu folgender:
1. PC wie folgend verlinkt zusammen stellen und die nächsten Jahre Spaß haben
2. In einigen Jahren wenn´s wirklich notwendig wird GPU und/oder CPU aufrüsten mit Teilen, die bis dahin günstiger geworden sind
(das ausgesuchte Mainboard sollte sowohl Raptorlake als auch mit PCIe 5.0 kommende GPU´s unterstützen)

Was haltet ihr von der Zusammenstellung? Gibt es schwachstellen?
Einziges Problem könnte in Zukunft möglicherweise DDR4 RAM sein. Ist absehbar, ob dieser in einigen Jahren zu einem schlimmen Flaschenhals für die Plattform werden könnte?
(Absolute Top-Performance erwarte ich in 5 Jahren aber natürlich auch nicht).

Alternative wäre nur meinen alten Rechner (siehe unten) mit Netzteil und GPU aufzurüsten, und mit Mainboard/CPU/Ram noch ein paar Monate zu warten. Das MSI MPG A850GF Netzteil habe ich ja schon, das sollte auch die nächsten Jahre hoffentlich reichen, wenn ich bei Mittelklasse CPU/GPU´s bleibe, oder?
Dann noch eine aktuelle Grafikkarte und hoffen, dass der gute alte Xeon nicht allzu extrem die Leistung einschränkt.
Noch länger warten möchte ich zumindest mit der Grafikkarte nicht, da ich schon die letzten Jahre wegen den absurden Preisen verloren habe, in denen eigentlich ein Upgrade angedacht war.

Da fällt mir noch eine Frage ein: Wäre evtl. auch ein upgrade auf einen gebrauchten 4790k sinnvoll?

Vielen Dank schon mal für eure Mühe! :)


1.) PC Hardware

Vorhandener PC:
Intel Xeon 1230 v3
Radeon R9 270x
Mainboard MSI Z87-G41 PC Mate
4x4 GB DDR3 1600 er Crucial Ballistix
Netzteil Thermaltake Hamburg 530W (wird durch neues Netzteil ersetzt)

Neue angedachte Zusammenstellung:


Anmerkung: Das Netzteil und Mainboard habe ich bereits da bzw. bestellt, da beides im guten Angebot war. Mainboard könnte ich notfalls aber auch noch stornieren.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1 x 2560 x 1440 165 Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Vor allem GPU, Netzteil auch schon alt und soll getauscht werden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Im laufe des Monats

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nichts PC-bezogenes xD

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1.400 €

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Hauptsächlich Spiele, z.B. Metro Exodus, Cyberpunk 2077, Stalker 2

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
2 TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Möglichst lange Lebensdauer, Aufrüstmöglichkeit, leise wäre gut.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Mainboard könnte ich notfalls aber auch noch stornieren.
Das ASRock BIOS ist halt clunky von der Funktionsweise. Wirklich übersichtlich ist es nicht. Wenn Du mit dem deines aktuellen MSI zurecht kommst würde ich bei MSI bleiben.

Ich bin kein Fan von dem Pure Base 600 Case. Wenn Du kein externes Laufwerk verwenden möchtest und intern bevorzugst würde ich das Fracatl Design Pop Air nehmen:
Da hast Du unten in der Front eine Blende hinter der Du bis zu 2 interne Laufwerke unterbringen kannst.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Nimm auf jeden Fall eine boxed CPU wegen der Garantie.
Vom Pure Base 600 bin ich auch kein Fan. Da würde ich mich vom Vorschlag meines Vorposters anschließen.

Der Ram ist erfahrungsgemäß selten bis nie der Flaschenhals, um die Frage aus deinem Threadtitel zu beantworten.
Das Netzteil ist für das geplante System ziemlich übertrieben. Ein 550 W Modell für deutlich weniger Geld hätte den Job genauso gut gemacht.

Mainboard passt, sofern das schön günstig war.
Der Ram ist zwar gut, aber zu teuer. Hier tuts auch ein Kit für ~ 110 €.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wäre evtl. auch ein upgrade auf einen gebrauchten 4790k sinnvoll?
Eher nicht bei den Preisen dafür auf dem Gebrauchtmarkt.

Hab einige Fragen/Anmerkungen zu deiner Zusammenstellung:

1. Der Crucial RAM ist ziemlich teuer geworden.

Fürs gleiche Geld bekommst du auch 3600er RAM@CL16:

oder du sparst etwas Geld und nimmst 3600er@CL18 ;)

2. Die SSD... Besonders viel Erfahrungen oder Tests findet man dazu nicht im WWW :ka:
Schrott scheint sie nicht zu sein, aber wer weiß ^^


3. CPUs als tray Version haben nur eine eingeschränkte Garantie, den kleinen Aufpreis zur boxed Version würde ich lieber in Kauf nehmen.

Ach und noch der übliche Hinweis: Ein "Z" Board macht eigentlich nur Sinn, wenn man auch eine "K" CPU verwendet und übertaktet. Falls du das später mal einplanst ist die Auswahl natürlich ok, ansonsten reicht auch ein "normales" B660 Board aus.
 
TE
TE
0

0815Tom

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnellen Rückmeldungen!
Ich bin kein Fan von dem Pure Base 600 Case. Wenn Du kein externes Laufwerk verwenden möchtest und intern bevorzugst würde ich das Fracatl Design Pop Air nehmen:
Ja ein internes Laufwerk wäre mir lieber. Was für Nachteile hat denn das Pure Base 600? Ist der Airflow schlechter, oder die Qualität? Von der Marke her wäre mir egal welcher Hersteller, wichtig wäre mir nur Staubfilter und Haltbarkeit. Und vielleicht nicht ganz so laute Lüfter
Der Ram ist erfahrungsgemäß selten bis nie der Flaschenhals, um die Frage aus deinem Threadtitel zu beantworten.
Das Netzteil ist für das geplante System ziemlich übertrieben. Ein 550 W Modell für deutlich weniger Geld hätte den Job genauso gut gemacht.

Mainboard passt, sofern das schön günstig war.
Der Ram ist zwar gut, aber zu teuer. Hier tuts auch ein Kit für ~ 110 €.
Das mit dem Ram ist schon mal gut zu hören, dann würde ich längere Zeit bei DDR4 bleiben.
Ja stimmt das Netzteil ist etwas zu stark, aber ich habe es für effektiv 70 € bekommen und dachte mir warum etwas schwächeres für einen ähnlichen Preis, wenn ich mit dem 850er doch besser für zukünftige Upgrades gewappnet bin.
Das Mainboard habe ich für 150€ bekommen, dachte mir für die Ausstattung ist das gut.

1. Der Crucial RAM ist ziemlich teuer geworden.

Fürs gleiche Geld bekommst du auch 3600er RAM@CL16:

3. CPUs als tray Version haben nur eine eingeschränkte Garantie, den kleinen Aufpreis zur boxed Version würde ich lieber in Kauf nehmen.

Ach und noch der übliche Hinweis: Ein "Z" Board macht eigentlich nur Sinn, wenn man auch eine "K" CPU verwendet und übertaktet. Falls du das später mal einplanst ist die Auswahl natürlich ok, ansonsten reicht auch ein "normales" B660 Board aus.

Oh, der Ram war heute morgen noch bei genau 100€ :/
Dachte besser 3200er, weil bei der Beschreibung vom Intel i5 12400 steht "Up to DDR4 3200 MT/s". Kann ich dann dennoch schnelleren Ram nehmen?

Das mit der boxed Version und Garantie ist ne gute Info, das wusste ich nicht. Dann auf jeden Fall besser so.

Z Board dachte ich wegen möglichem zukünftigen Upgrade auf i5-13600K oder ähnlich.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Das stimmt, 3200MT/s ist die offizielle Freigabe von Intel.
Allerdings verkraften Intel CPUs ziemlich problemlos (viel) schnelleren RAM.
4000MT/s und aufwärts sind da oftmals kein Problem.
Da wird ein relativ kleiner Leistungsschub aber ziemlich schnell ziemlich teuer.
3600@CL16 ist mMn. aktuell der sweetspot. Gut bezahlbar und immerhin etwas schneller als "nur der Standard" ;)

Ein "Z" Board für zukünftige Aufrüstungen einzuplanen ist nicht verkehrt, vor allem scheinst du da ja ein Schnäppchen gemacht zu haben :daumen:
 
Oben Unten