• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC zur Videobearbeitung 4k Davinci Resolve, Adobe Premiere

Ledertramp

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Forenmitglieder,

nachdem mir hier schonmal gut geholfen wurde, versuche ich es aufs neue. 4k ist mittlerweile das Maß aller Dinge, also möchte ich als Hobbyfilmer aufrüsten. Der Traum ist die Blackmagic Pocket Cinema 4k und die Bearbeitung via Davinci Resolve Studio. Bisher arbeite ich mit der Sony RX100V und schneide 4k sehr ruckelig mit Adobe Premiere. Meine Fragen: Was kann ich behalten von meinen Sachen, was brauche ich neu?

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

Gerne möglichst wenig, unter 1000 klasse.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

Das Budget darf für den reinen Rechner ausgegeben werden!

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

Eigenbau.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

Das ist mein aktueller (Full HD ging damit): Intel Core i7 3770, MSI H61-M P25 (MS-7680), 2x DDR3 8GB, NVIDIA GeForce GTX570, 1TB SSD, 1TB HDD - Lüfter und Netzteil weiß ich gerade nicht

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

Zwei Monitore da, keiner 4k, was sich dann wohl ändern wird. Empfehlungen?

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

Kein Zocken. Videobearbeitung in 4k mit Davinci Resolve Studio und Adobe Premiere, sowie After Effects. Außerdem Photoshop.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

Viel, aber da arbeite ich mit externen wie internen.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

Damit kenne ich mich so gar nicht aus - ergo: keine Ahnung...

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Sollte leiser als ein Föhn sein, ansonsten nein.

Ich freue mich auf eure Ideen, vielen Dank im Voraus!

Michael
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Moin,
mir brennts unter den Nägeln dir was zu Empfehlen, kenne mich aber nicht so gut mit der Optimierung von Hardware für die Programme aus.
Weiß aber, dass Adobe immernoch heavy auf Intel optimiert ist.

Im Preispoint bis 1000€ ein Intel-System mit genug Power zusammenzustellen ist schon nicht so einfach, da da am Besten der 9700k oder eben der 9900k wären - die aber sauteuer sind.

Habe trotzdem mal, etwas zusammengeworfen was ähnlich vom Preis her ist:
Test1 Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich weiß auch nicht genau wieviel RAM du benötigst, mit nur 32GB sparst du dann eben nochmal 130€ und an der ein oder anderen Stelle - wie dem Gehäuse oder dem Lüfter lassen sich auch noch ein paar € einsparen.
Dazu weiß ich nicht, wie stark die Graka überhaupt sein sollte und habe mal eine Entry-Level Karte reingesetzt mit viel Speicher.

Ob es sich u.U. lohnt eher eine ältere Threadripper Gen zu nutzen, oder ein günstiges SkylakeX System - weiß bestimmt jemand besser.

Stelle aber gern nochmal eine Ryzen Konfig zusammen, die halt besser auf Multithreading ausgelegt ist.

Mein schneller Insight von der Arbeit aus, gibt bestimmt ein paar schlauere Köpfe in dem Bereich :ugly:

VG
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey Michael,

bei 1000€ Budget für einen 4K-Videoschnittrechner muss man ein paar Kompromisse eingehen. Ob man das bei CPU oder GPU macht, hängt z.B. von der Schnittsoftware ab. Resolve macht sehr viel über die Grafikkarte, und nutzt per OpenCL AMD-GPUs gut aus. Resolve ist z.B. das einzige mir bekannte Videoschnittprogramm, in dem die Radeon VII sehr gut performt. Eine Vega 56 liefert dort oft die Leistung eine GTX 1080. Für Resolve würde ich also den Ryzen 5 3600 mit einer starken GPU nehmen (Vega 56 oder stärker) und darauf achten, dass diese mindestens 8GB VRAM hat. Für Premiere würde ich den 8-Kerner nehmen (Ryzen 7 3700X), und dafür etwas weniger in die GPU investieren.
Dazu 32GB RAM und eine 1TB NVMe SSD.

Von deinen alten Komponenten würde ich nur die 1TB SSD behalten, und evtl. das Gehäuse, das hast du nicht gelistet.

Insgesamt in diese Richtung:
1 Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (CSSD-F960GBMP510)
1 AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed (100-100000031BOX)
oder 0 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
oder 0 G.Skill Aegis DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-32GISB)
1 ASUS ROG Strix Radeon RX Vega 56 OC Gaming, ROG-STRIX-RXVEGA56-O8G-GAMING, 8GB HBM2, DVI, 2x HDMI, 2x DP (90YV0B50-M0NA00) für 270€ im Abverkauf bei Saturn/MediaMarkt
1 MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R)
1 Arctic P14 PWM PST schwarz, 140mm (ACFAN00125A)
oder 0 Arctic P14 PWM schwarz, 140mm (ACFAN00124A) wenn die PST Version nicht verfügbar ist
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
1 be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt (BG034)
1 be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 (BN293)
~980€

Mit dem Aegis RAM kannst du noch 15€ sparen. Da gibt es in letzter Zeit allerdings vermehrt Berichte, dass die die 3000 MHz nicht mitmachen. Ich kann dir leider nicht sagen, wie viel da dran ist.
Das Pure Base 500 gibt es in drei Farben (schwarz/grau/weiß), und jeweils mit und ohne Sichtfenster.

Beim CPU-Kühler könnte man mit dem boxed noch etwas sparen. Wenn man bedenkt, was auf den 3600 zukommt, schadet ein stärkerer Kühler allerdings bestimmt nicht :D

Falls doch noch etwas Budget frei wird wäre der 3700X und auch ein X570-Board eine gute Idee.
0 ASRock X570 Phantom Gaming 4 (90-MXBAU0-A0UAYZ)
0 Gigabyte X570 Aorus Elite
X570 bietet PCIe 4.0 beim Bus, d.h. jede Datenlane hat die doppelte Bandbreite wie bei PCIe 3.0. Da können in Zukunft PCIe 4.0 SSDs und Grafikkarten von profitieren. Wie sehr das die Langlebigkeit des Systems beeinflusst, weiß leider nur die Glaskugel.

Das mal als Diskussionsgrundlage ;)

Viele Grüße
Florian

Edit
Zu langsam :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Dann bin ich froh Stein des Anstoßes gewesen zu sein und würde eher Florians Empfehlung folgen - da geht in dem Budget immerhin alles rein und läuft auch gut. :daumen:

Soll es dennoch Intel sein, bleiben die 32GB RAM - allerdings ergibt die Vega durchaus mehr Sinn als die RX570 - die hab ich nur wegen des Budgets genommen.
 
Oben Unten