• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Hey Leute!

Aktuell besitze ich einen PC mit einem AMD FX Prozessor, der natürlich schon eeetwas älter ist. Jetzt (voraussichtlich am 31.8!) soll ein Neuer her und ich habe endlich nennenswert Geld für Hardware. Nicht sehr viel, aber dennoch mehr als 600€ für einen ganzen PC wie "damals".

Meine Überlegung war jetzt:
1. Von meinem alten PC nehme ich die AiO Wakü mit (Corsair H100x), eine Radeon R570 (die ich später aufrüsten werde, natürlich! Ich weiß, dass sie aktuell nicht soo gut ist) und halt 'n paar HDDs. Die SSD gebe ich weg, weil sie schon 5+ Jahre alt ist und hole mir dafür eine M2. (Bisher habe ich im Blick die 500GB WD Black SN750 Gaming)
2. Ein X570 Board (da es, soweit ich es mitbekommen habe, recht zukunftssicher ist und gut zum Overclocken) von ... wie es derzeit aussieht, AsRock. Aktuell in meinem "Warenkorb": ASRock X570 Phantom Gaming 4 (bei Mindfactory).
3. CPU: Ryzen 5 3000er auf jeden Fall. Bin nur nicht sicher, ob 3600 oder 3600X. Ich habe auf jeden Fall vor zu overclocken.

Wichtig anzumerken: Ich habe mir beim Black Weekend von Notebooksbilliger schon mal RAM geschnappt, weil ich gemerkt habe, dass RAMpreise im Schnitt in den letzten 2 Wochen um bis zu 20+€ gestiegen sind und ich Angst hatte, dass das noch weiter geht. Habe jetzt also schon mal Ballistix Sport (3000er RAM) (2x8GB für 68€). Nicht das Beste, klar, aber war das Einzige, was es da gab und stach mit der Preisleistung schon sehr raus.

Leider habe ich keine Ahnung, wie RAM mit den neuen Ryzens skaliert. Habe die Tage ein Video von LTT gesehen, in dem sie eben diese Frage beantwortet haben. Nur leider habe ich es so gar nicht verstanden, weil mir Begriffe wie "infinity fabric" nichts sagen. Einerseits sagten sie da, ein 3600er RAM ist ein "safe bet", andererseits meinten sie, man kann sogar mit 2133er RAM "fast so viel Leistung erreichen wie mit 3600er RAM", sofern man irgendwas richtig einstellt. Vielleicht kann mich da jemand aufklären.

Außerdem habe ich in einem Video von der8auer mitbekommen, dass das Overclocken der neuen 3000er Ryzens anscheinend fast schon ein Betrug ist, weil man mit Overclocking mit einem 3600X auf ein ähnliches Niveau maximal kommt wie mit einem 3700X, wodurch ich mich frage, ob es beim 3600 nicht auch so ist. Deswegen habe ich mir überlegt einen 3600er zu holen. Und ausgerechnet heute habe ich bei MyDeals folgenden Deal gesehen, bei dem es den 3600er für 184€ gibt, was schon echt gering ist. Vor allem, weil der Preis woanders wahrscheinlich bis zum Ende des Monats nicht unter den Wert fallen wird, denke ich.

Die Fragen sind jetzt also:
1. Habe ich was nennenswert falsch gemacht beim Kauf des RAMs?
2. 3600 oder 3600X?
3. Habe ich bei der Wahl des Mainboards etwas falsch gemacht?
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Was willst du denn mit deinem PC anstellen?

Auf jeden Fall würde ich schon mal die SSD behalten. Ich habe auch noch ein, zwei die schon älter sind und ein paar vertickt, die auch alle noch laufen.
m.2 ist nice to have, aber bei dem Budget würde ich erstmal schauen, was den Rest angeht.

Darüber hinaus solltest du zum 3600 greifen. Der Unterschied zwischen dem 3600 und dem 3600X ist zu gering um dafür Geld zu bezahlen.

Für alles weitere würde ich gerne erst wissen, was du damit machen möchtest!
Auch mal ne Runde spielen? Oder etwas bestimmtes an Anwendugen, oder nur ein bisschen surfen und co...?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,

mit dem Arbeitsspeicher hast du nichts falsch gemacht!

Wie schon angeregt, wäre es aber ganz gut wenn du den Fragebogen ausfüllst, der in diesem Unterforum oben angeheftet ist: Fragebogen - PC zusammenstellen/aufrüsten

Danke, Lordac
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Auf jeden Fall würde ich schon mal die SSD behalten. Ich habe auch noch ein, zwei die schon älter sind und ein paar vertickt, die auch alle noch laufen.
m.2 ist nice to have, aber bei dem Budget würde ich erstmal schauen, was den Rest angeht.

Darüber hinaus solltest du zum 3600 greifen. Der Unterschied zwischen dem 3600 und dem 3600X ist zu gering um dafür Geld zu bezahlen.

Für alles weitere würde ich gerne erst wissen, was du damit machen möchtest!

1. Die SSD wollte ich ja nicht wegwerfen. Aber sie ist mir einfach zu klein (250GB). Da ich meinen aktuellen PC beim Kauf eines Neuen eh an meine Freundin abgebe, gebe ich ihr einfach die SSD mit. Dann hat sie gute Bootzeiten und so. Die M2, die ich mir holen möchte, hat halt 500GB, das reicht mir dann schon eher.
2. 3600 lohnt sich also mehr, got it. Theoretisch kann ich mir auch einen 3700X holen, aber ich glaube das ist auch kaum Mehrleistung, soweit ich das mitbekommen habe.
3. Zu dem, was ich mit dem PC vor habe, mache ich mal einen einzelnen Kommentar hierunter, mit dem Fragebogen, den ich vergessen habe.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,

mit dem Arbeitsspeicher hast du nichts falsch gemacht!

Wie schon angeregt, wäre es aber ganz gut wenn du den Fragebogen ausfüllst, der in diesem Unterforum oben angeheftet ist
Zum RAM: Danke! :D

Zum Fragebogen: Oh, sorry! Den habe ich wohl übersehen. Hier bitte:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
Die oben Erwähnten. ^^'

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Habe zwei Monitore, beide FullHD und 60Hz (meine ich) und auf einem von den beiden zocke ich. Habe mir erstmal nicht vor 144Hz zu kaufen, weil ich noch kein Geld verdiene und mich nicht an Luxus gewöhnen möchte. Allein schon, weil ich 144FPS nicht mit meiner aktuellen Graka erreichen kann.

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
31.8. in etwa. Am 30.8. endet meine Klausurenphase an der Uni, danach würd ich mir den direkt bauen wollen.

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ne.

5.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ich würde bis zu ~600€ ausgeben wollen. Da ich eine AiO Wakü habe und die Festplatten, sowie die Graka, spare ich mir ja n bissl Geld. Für den Rest, den ich dann brauchen werde, möchte ich wie gesagt ~600€ maximal ausgeben. Habe auch erst überlegt einen Ryzen 7 3700X zu kaufen, aber dann aus vielen Quellen gehört, dass der kaum besser als ein 3600 ist.

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Ab und zu werde ich vielleicht noch Videos schneiden, aber das ist bei weitem kein Fokus, also mehr Kerne brauche ich nicht unbedingt. Sonst auf jeden Fall ein Gaming Fokus. Ich spiele mehrere Stunden täglich. (Aktuell Apex Legends und Ähnliches, bald vllt sowas wie Ghost Recon Breakpoint, wobei ich dafür bestimmt eine bessere Graka brauchen werde.)

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Dafür ist schon gesorgt. Ich wollte mir ja eine 500GB M2 kaufen, dazu habe ich noch 3TB HDD und eine externe (3.0) mit 2TB.

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Ja. Habe meinen FX auch schon übertaktet, bis die Spannungswandler des (sehr billigen) Mainboards nachgegeben haben.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Zukunftssicherheit wäre gut. Dafür ja das X570 Chipset, obwohl auch eins aus der Generation davor theoretisch gut genug sein könnte.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ich würde dir da eher ne 1TB Crucial MX500 empfehlen, von der M.2 SSD merkst du im Alltag und beim Zocken nichts.

Beim Gaming nicht wirklich.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ich würde dir da eher ne 1TB Crucial MX500 empfehlen, von der M.2 SSD merkst du im Alltag und beim Zocken nichts.

Beim Gaming nicht wirklich.

Die M2 habe ich weniger wegen der Geschwindigkeit genommen, sondern eher weil sie mindestens SSD Geschwindigkeit hat und dabei eine (weit?) höhere Lebenserwartung. Zumindest soweit ich das mitbekommen habe.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Die M2 habe ich weniger wegen der Geschwindigkeit genommen, sondern eher weil sie mindestens SSD Geschwindigkeit hat und dabei eine (weit?) höhere Lebenserwartung. Zumindest soweit ich das mitbekommen habe.

Die Lebenserwartung ist für den Normalnutzer komplett irrelevant, also zumindest die Angaben zu MTBF und TBW.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ja gut, jetzt sind wir sowieso komplett vom Thema abgekommen. ^^'
Aber danke für den Tipp. ^^'
 

rum

Software-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ich persönlich hätte mir 3200er Ram geholt und würde mir, wenn ich 600€ zur Verfügung hätte eher gleich nen 3700X holen. Die X570 Boards sind leider bis zum Erscheinen der B550 Boards die beste Wahl für eine möglichst hohe Zukunftssicherheit, blähen die Minimalausgaben meiner Meinung nach aber unverhältnismäßig auf.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ich persönlich hätte mir 3200er Ram geholt und würde mir, wenn ich 600€ zur Verfügung hätte eher gleich nen 3700X holen.

Kannst du das auch begründen? Wieso macht 3200er RAM nennenswert mehr Sinn?
Und wieso macht ein 3700X für Gaming mehr Sinn, wenn man da so 100€ mehr bezahlt für ~100Mhz mehr? Ich mein, der 3600X hat 50Mhz mehr im OC. Der 3800X hat 100Mhz mehr als 3600X, somit hat 3700X in etwa 100Mhz mehr als 3600.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Zum einen wird der 3700X in neuen, modernen Spielen durchaus noch ne Schippe drauf legen. Aber der 3600 bietet gut möglich lange genug ausreichend Leistung.
Welche GPU nutzt du derzeit?
Du möchtest jetzt also für max 600Euro +/- nur deine Plattform aufmöbeln und die GPU für extra Geld dann wenn du die neuen Spiele spielen willst?

Reicht für dich nicht ein B450 Brett? Die X570 sind doch recht teuer.
Zum OC, da geht bei Ryzen 3000 eh nicht viel und die letzten 5% Takt kosten Energie ohne Ende und merken tut man es eh nicht.

Beim Zocken wirst du nichts davon merken, beim 3600.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Welche GPU nutzt du derzeit?
Du möchtest jetzt also für max 600Euro +/- nur deine Plattform aufmöbeln und die GPU für extra Geld dann wenn du die neuen Spiele spielen willst?

Reicht für dich nicht ein B450 Brett? Die X570 sind doch recht teuer.
Zum OC, da geht bei Ryzen 3000 eh nicht viel und die letzten 5% Takt kosten Energie ohne Ende und merken tut man es eh nicht.

Beim Zocken wirst du nichts davon merken, beim 3600.

Wir ich im ersten Post geschrieben habe, besitze ich derzeit die Radeon R570. Das ist keine all zu gute GPU, aber sie reicht mir derzeit sehr gut.
Falls sie am Ende doch nicht gut genug ist, kann ich sie natürlich auch aufrüsten.

Abgesehen davon, dass man ein B450 Board ja Flashen müsste, was mit Aufwand verbunden ist und wobei ich nicht wüsste, wie man das ohne einen älteren Ryzen macht, ist der X570 ja etwas zukunftssicherer, allein wegen PCIe 4.0.

Den Ryzen werde ich von 3,6 GHz auf 4,1-4,2 bringen, das geht mit einer Wakü, nach dem, was ich gelesen habe. Ob das ein B450 Board begrüßen würde, ich weiß ja nicht.
Außerdem würde ich behaupten einen Boost von 3,6 auf 4,2 merkt man zumindest ein bisschen beim Zocken.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Einen 3600 oder 3700 kann man locker auf einem guten B450 Board betreiben. Und bei MSI gibt es als Neuauflage die MAX Boards die direkt Ryzen 3000 Ready sind. Das MSI Tomahawk ist sehr gut
MSI B450 Tomahawk review - VRM Area Thermals

Da das alte Tomahawk und das Max baugleich sind bis auf neueres BIOS und größeren BIOS Speicher ist das absolut unkritisch.


Was PCI-e 4.0.

Rechnerisch entspricht 4.0*8 3.0* 16.

Aber Multi GPU wo das Sinn machen könnte ist tot.
Selbst eine 2080Ti nutzt 3.0*16 gerade mal zu 60% aus,da ist also noch Luft ohne Ende.
Bei den NVMe SSDs ist das wie erwähnt Augenwischerei wenn man im Alltag ohne 2. NVMe den Unterschied von Sata zu NVMe auch nur mit Messungen erkennen kann.


Ich würde eine Kaufentscheidung nicht von PCI-e 4.0 abhängig machen.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Wir ich im ersten Post geschrieben habe, besitze ich derzeit die Radeon R570. Das ist keine all zu gute GPU, aber sie reicht mir derzeit sehr gut.
Falls sie am Ende doch nicht gut genug ist, kann ich sie natürlich auch aufrüsten.

Abgesehen davon, dass man ein B450 Board ja Flashen müsste, was mit Aufwand verbunden ist und wobei ich nicht wüsste, wie man das ohne einen älteren Ryzen macht, ist der X570 ja etwas zukunftssicherer, allein wegen PCIe 4.0.

Den Ryzen werde ich von 3,6 GHz auf 4,1-4,2 bringen, das geht mit einer Wakü, nach dem, was ich gelesen habe. Ob das ein B450 Board begrüßen würde, ich weiß ja nicht.
Außerdem würde ich behaupten einen Boost von 3,6 auf 4,2 merkt man zumindest ein bisschen beim Zocken.

Wenn du davon ausgehst 4,2GHz zu schaffen, kannst du auch davon ausgehen im Normalfall beim B450 die 4 GHz zu schaffen. Das macht dann für dich keinen Unterschuied mehr. Das meinte ich.

Ich wollte bei der GPU nur darauf hinaus das die GPU halt schon schwach ist und die neue Plattform da ordentlich eingebremst wird.
Nicht das auf absehbare Zeit nur dieses Budget zur Verfügung steht und man das besser anders investieren sollte. ;)
B450 kannst du ja schauen welches Bios drauf ist, dann ist auch klar ob du noch flashen musst, oder nicht.

PCIe4.0 hat PCGH die Tage getestet und kamm schon auf messbare Unterschiede bei einer 5700XT.
 

jimmy9086

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Wenn du davon ausgehst 4,2GHz zu schaffen, kannst du auch davon ausgehen im Normalfall beim B450 die 4 GHz zu schaffen.
Ich habe gerade gestern die 3600er mit einem MSI B450I mITX in Betrieb genommen. Kühler ist der Dark Rock Pro3 und die 4,2GHz wurden adhoc erreicht und auch gehalten, bei 1,4V laut CPUZ. Wie gesagt, alles bis auf XMP beim RAM Stock.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Wenn du davon ausgehst 4,2GHz zu schaffen, kannst du auch davon ausgehen im Normalfall beim B450 die 4 GHz zu schaffen.

Ich wollte bei der GPU nur darauf hinaus das die GPU halt schon schwach ist und die neue Plattform da ordentlich eingebremst wird.
Nicht das auf absehbare Zeit nur dieses Budget zur Verfügung steht und man das besser anders investieren sollte. ;)

PCIe4.0 hat PCGH die Tage getestet und kamm schon auf messbare Unterschiede bei einer 5700XT.

Hm, irgendwie kommt es mir halt trotzdem so vor, als ob die neuen 570er länger aktuell sein werden. Selbst wenn pcie-4.0 aus der Rechnung ausfallen würde, es ist ja ein neuer Chipsatz und so. Und soweit ich sehe sind 570er im Schnitt besser gekühlt. Falls dann also später ein Ryzen kommt, den man gut overclocken kann... Wäre das vllt nicht schlecht.

Ja, danke für den Hinweis. Ich hätte auch derzeit genug, um mir ne 2060 Super oder so dazu zu kaufen, aber bisher habe ich halt nicht gemerkt, dass meine Graka schlecht ist. Also da musst du dir keine "Sorgen" machen. Wenn ich merke, dass sie abstinkt, kann ich durchaus auch eine Neue kaufen. ^^

Ich verstehe beim letzten Satz die Message nicht ganz. Meintest du, dass Grakas unter PCI-E 4.0 besser performen, oder dass ausgerechnet die Graka unter PCI-E 4.0 besser performt, oder dass die 5700XT ein nennenswerter Unterschied zu meiner R570 ist (which... duh? xD)?
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Einen 3600 oder 3700 kann man locker auf einem guten B450 Board betreiben. Und bei MSI gibt es als Neuauflage die MAX Boards die direkt Ryzen 3000 Ready sind. Das MSI Tomahawk ist sehr gut
MSI B450 Tomahawk review - VRM Area Thermals


Was PCI-e 4.0.
Rechnerisch entspricht 4.0*8 3.0* 16.
Aber Multi GPU wo das Sinn machen könnte ist tot.
Selbst eine 2080Ti nutzt 3.0*16 gerade mal zu 60% aus,da ist also noch Luft ohne Ende.
Bei den NVMe SSDs ist das wie erwähnt Augenwischerei wenn man im Alltag ohne 2. NVMe den Unterschied von Sata zu NVMe auch nur mit Messungen erkennen kann.

Ich würde eine Kaufentscheidung nicht von PCI-e 4.0 abhängig machen.

Dass es geflashte B450 Boards gibt, habe ich vermutet, aber noch nicht gesehen, danke!
Kann man sich ja mal angucken.

Dass PCI-E 4.0 bisher nicht in aller Munde ist und kein Standard ist, der weit verbreitet ist, ist klar. Ist auch nur EIN Argument für das X570 für mich.

Was SSDs und so betrifft: Danke für den Hinweis. Habe mir nochmal Gedanken darum gemacht, dass Geschwindigkeiten ja nicht so wirklich merkbar sind... und habe jetzt die 500GB M2 ausgetauscht zu einer 1Tb M2 mit halber Geschwindigkeit für den gleichen Preis (von Intel). Die SSD wollte ich ja so oder so an meine Freundin geben, also entweder ich kaufe mir eine SSD oder eine schlanke, kleine M2. Einfach nur, um mal eine M2 im Leben gehabt zu haben. ^^'
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Dass es geflashte B450 Boards gibt, habe ich vermutet, aber noch nicht gesehen, danke!
Kann man sich ja mal angucken.

Dass PCI-E 4.0 bisher nicht in aller Munde ist und kein Standard ist, der weit verbreitet ist, ist klar. Ist auch nur EIN Argument für das X570 für mich.

Was SSDs und so betrifft: Danke für den Hinweis. Habe mir nochmal Gedanken darum gemacht, dass Geschwindigkeiten ja nicht so wirklich merkbar sind... und habe jetzt die 500GB M2 ausgetauscht zu einer 1Tb M2 mit halber Geschwindigkeit für den gleichen Preis (von Intel). Die SSD wollte ich ja so oder so an meine Freundin geben, also entweder ich kaufe mir eine SSD oder eine schlanke, kleine M2. Einfach nur, um mal eine M2 im Leben gehabt zu haben. ^^'

Wenn du die 660p meinst,die kann man nehmen. Für 10 Euro mehr gibt es die etwas bessere Crucial P1
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

PCIe 4.0 bringt etwas Leistung bei GPUs, bei der 5700XT wurde es getestet. Wird aber wenn es dann alle bieten auch bei allen etwas bringen.
Der Gewinn liegt aber bei "nur" 2-6%.

Und nur am Rande, später würde ich dann aus jetziger Sicht eher eine 5700XT dazu kaufen, als eine 2060 Super.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

PCIe 4.0 bringt etwas Leistung bei GPUs, bei der 5700XT wurde es getestet. Wird aber wenn es dann alle bieten auch bei allen etwas bringen.
Der Gewinn liegt aber bei "nur" 2-6%.

Und nur am Rande, später würde ich dann aus jetziger Sicht eher eine 5700XT dazu kaufen, als eine 2060 Super.

Ok, das ist interessant, danke!

Hm, nach dem spontanen Ende des Supports dieser paar Grakas letztens bin ich mir nicht sicher, ob ich AMD Grakas vertraue. Allein schon, weil ich deren Treiber ABSOLUT scheußlich finde. Komme damit gar nicht zurecht, habe mittlerweile einfach alle HUDs und so weiter entfernt, die ich zuvor bei NVIDIA Grakas gut gebrauchen konnte.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Der DRAM Cache der Crucial ist 4mal so groß wie der der 660p. 1GB vs 256MB und wenn der Cache voll ist werden auch SSD sehr langsam.

Im Gegenzug ist der SLC Cache der Intel größer aber ich würde immer die die mit dem größeren DRAM Cache nehmen. Ein paar hundert MB Daten hat man schnell zusammen. Einige Dutzend GB dann eher seltener.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,
Habe zwei Monitore, beide FullHD und 60Hz (meine ich) und auf einem von den beiden zocke ich.
wenn du doch eine neue Grafikkarte willst und es eine von Nvidia sein soll, würde ich die Zotac GTX1070 Mini nehmen so lange sie noch so günstig ist.

Den Fragebogen hättest du übrigens mit dem "Bearbeiten"-Knopf in deinen #1 einfügen können, um alles übersichtlich zusammen zu haben.

Mit diesem Knopf kann man seine Beiträge im Nachhinein bearbeiten, und kann so unter anderem doppelte, dreifache, usw. vermeiden ;)!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

rum

Software-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Kannst du das auch begründen? Wieso macht 3200er RAM nennenswert mehr Sinn?
Und wieso macht ein 3700X für Gaming mehr Sinn, wenn man da so 100€ mehr bezahlt für ~100Mhz mehr? Ich mein, der 3600X hat 50Mhz mehr im OC. Der 3800X hat 100Mhz mehr als 3600X, somit hat 3700X in etwa 100Mhz mehr als 3600.

Also 3200er Speicher weil AMD für die Ryzen 3000er CPUs 3200Mhz offiziell freigegeben hat. Bei 3600Mhz liegt der Sweetspot für Übertakten des Arbeitsspeichers. Im Prinzip kannst den 3200er einstecken, XMP laden, fertig. Beim 3000er müsstest Du Dich mit OC beschäftigen oder ihn etwas unter der offiziellen Freigabe von AMD betreiben. Abgesehen davon wird der Ramtakt bei den nächsten Generationen sicher nicht stagnieren oder gar rückläufig sein weshalb ich davon ausgehe, dass 3000er Ram, je länger man in die Zukunft blickt, immer mehr zum Flaschenhals werden könnte. Eigentlich, wenn das Geld da ist, könnte man gleich 3600er oder 4000er kaufen in der weisen Voraussicht, dass AMD bei der nächsten CPU-Gen wieder eine Schippe Ramtakt drauflegt, so, wie es bisher bei jeder Gen gemacht haben (2667 -> 2933 -> 3200).

Den 3700X einfach weil er 8 Kerne hat. Mag jetzt noch nicht interessieren aber in 5 Jahren sind die Spiele vielleicht wirklich schon so weit, das sie vom Sprung 12 auf 16 Threads profitieren. Unabhängig davon würde ich mir bei dem Budget auch eher etwas kaufen, wo ich garantiert nebenbei noch andere Dinge tun kann. Ich zocke zB. keine Multiplayer-PvP-Shooter aber mache nebenher immer nochn haufen Zeug wie Ogame, PCGH oder auch mal ne Spieleinstallation/Updates usw. Ich spüre aktuell den Sprung von 4Kernen auf 4Kerne/8Threads extrem. Im Prinzip ein 3700X aus Gründen Langfristigkeit fürs CPU-Upgrade. Bei Spielen, wo Du 100%ig IMMER dabei sein musst kannste natürlich auch so kaufen, dass die CPU den "aktuellen" Sweetspot abdeckt.

Gruß
Rum
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,wenn du doch eine neue Grafikkarte willst und es eine von Nvidia sein soll, würde ich die Zotac GTX1070 Mini nehmen so lange sie noch so günstig ist.

Den Fragebogen hättest du übrigens mit dem "Bearbeiten"-Knopf in deinen #1 einfügen können, um alles übersichtlich zusammen zu haben.

Ok, danke für den Tipp! Mini Grakas haben irgendwie bei mir einen schlechten Nachgeschmack, weil es sich anfühlt, als ob sie schlechter sein MÜSSEN. Hat man (viele) Leistungseinbußen gegenüber einer durchschnittlichen 1070?

Ja, ich hätte es bearbeiten können, aber ich bin durch Reddit und Twitter darauf gedrillt, dass es "shady" ist, wenn man etwas im Nachhinein verändert, was man gesagt hat (außer es handelt sich um einen Rechtschreibfehler), deswegen wollte ich es einfach so lassen, wie es ist. Hat für mich auch irgendwie seine Richtigkeit. ^^'
Aber ich sehe deine Argumente, ja.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Also 3200er Speicher weil AMD für die Ryzen 3000er CPUs 3200Mhz offiziell freigegeben hat.

Eigentlich, wenn das Geld da ist, könnte man gleich 3600er oder 4000er kaufen in der weisen Voraussicht, dass AMD bei der nächsten CPU-Gen wieder eine Schippe Ramtakt drauflegt, so, wie es bisher bei jeder Gen gemacht haben (2667 -> 2933 -> 3200).

Den 3700X einfach weil er 8 Kerne hat. Mag jetzt noch nicht interessieren aber in 5 Jahren sind die Spiele vielleicht wirklich schon so weit, das sie vom Sprung 12 auf 16 Threads profitieren. Unabhängig davon würde ich mir bei dem Budget auch eher etwas kaufen, wo ich garantiert nebenbei noch andere Dinge tun kann.

Hast du eine Quellenangabe dazu für mich?

Gut, ein 4000er RAM ist auf jeden Fall noch zu teuer für mich. 3600 ist auch happig. Denke, ich werde es erstmal mit 'nem 3000er probieren, eben weil ich den schon habe und ihn vergleichsweise echt günstig bekommen habe. Aber das mit den Sprüngen von AMD pro Generation ist auf jeden Fall ein Argument. Mein nächster RAM wird dann auf jeden Fall mindestens ein 3600er sein.

Hm... ja, aber auch irgendwie nein. Schon als ich meinen PC vor 5 Jahren gekauft habe, haben alle gedrängt "ach, Spiele werden bald Multithreading on mass haben" und dass man dann von mehr Kernen profitiert. Aber so ein Trend hat sich einfach in den ganzen Jahren nie entwickelt. Kommt natürlich auch auf die Art Spiele an. Hast du einen Multiplayer-Shooter, hast du vielleicht zwei Threads für das Game und für Internet-I/O. Die meisten Spiele laufen aber wirklich nur auf einem oder zwei Kernen. Auch wenn sie auf mehr laufen, wird meist nur Kleinscheiß ausgelagert. Es gibt sehr wenig Ausnahmen wie Planetary Annihilation, wo tatsächlich so viele Threads verwendet werden, wie es nur geht. Denke, auch in den nächsten Jahren wird sich das nicht ändern. Das ist einfach irgendwie nie ein Fokus bei der Entwicklung.
Ich habe zwar meist (allein schon, weil ich zwei Bildschirme habe) viele Sachen offen (Spiel, Chrome, Telegram, Discord, Texteditor, OpenBroadcaster, ...), aber wenn Spiele weiterhin (wie ich erwarte) auf 1-2 Kernen laufen, habe ich noch mehr als genug für den Rest.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,

nach Möglichkeit versuche ich auch auf Mini-Karten zu verzichten, die Zotac GTX1070 ist aber nicht schlecht, und "noch" in einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Die GTX1070 wird nicht mehr produziert, und wenn es da ein gutes Modell zu einem passenden Preis gibt, finde ich solche Karten recht attraktiv.
Die Nvidia-Alternative zur GTX1070 ist die GTX1660Ti (z.B. Palit Dual OC), welche aber "nur" 6GB VRAM hat, und je nach Modell teurer ist.

Ich finde nachträgliche Veränderungen nicht schlimm, du nimmst ja nicht zwangsläufig eine Aussage zurück, sondern passt nur deinen Beitrag an. So sind jetzt die relevanten Informationen erst in #5, statt #1 zu finden. Das ist natürlich nicht schlimm, aber für Leute die später einsteigen etwas mühsam.
Mit der Möglichkeit Beiträge zu bearbeiten hättest du z.B. auch deinen #26 um den Inhalt von #27 ergänzen können, und so einen weiteren doppelten vermieden ;)!

So interpretiere ich die Funktion, abgesehen davon das man Rechtschreibfehler, Links usw. korrigieren kann.

Gruß Lordac
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Die Zotac 1070 mini ist im idle zu deutlich hörbar.

Ich würde zur 5700XT tendieren, da ich in den letzten Jahren immer wieder Karten von beiden Herstellern hatte und die Treiber nehmen sich in Ihrer Qualität nicht wirklich etwas. Man sucht höchstens erstmal ein paar Einstellungen ;)
Die 5700XT hat aktuell das besser Preis Leistungsverhältnis.

Aber mach wie du meinst.

Die 2060 hat doch nur 6GB, da würde ich nicht mehr drin investieren.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Servus,
Die 5700XT hat aktuell das besser Preis Leistungsverhältnis.
auch hier finde ich sie FHD übertrieben und sehe sie erst bei WQHD.

"Panossa" kommt aktuell mit einer RX570 klar (wenn ich die Aussage richtig interpretiert habe...), da ist eine Vega 56 oder vergleichbares schon ein guter Schritt nach vorne, und der Geldbeutel wird auch nicht so stark belastet.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

nach Möglichkeit versuche ich auch auf Mini-Karten zu verzichten, die Zotac GTX1070 ist aber nicht schlecht, und "noch" in einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.


Mit der Möglichkeit Beiträge zu bearbeiten hättest du z.B. auch deinen #26 um den Inhalt von #27 ergänzen können, und so einen weiteren doppelten vermieden ;)!

Hm ok, die gucke ich mir dann gern mal an, danke für den Tipp. ^^


Wie gesagt, ich sehe schon die Vorteile der Bearbeitungsfunktion, fand' es nur in dem Moment richtiger, einen eigenen Beitrag zu machen. ^^'
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Die Zotac 1070 mini ist im idle zu deutlich hörbar.

Ich würde zur 5700XT tendieren, da ich in den letzten Jahren immer wieder Karten von beiden Herstellern hatte und die Treiber nehmen sich in Ihrer Qualität nicht wirklich etwas. Man sucht höchstens erstmal ein paar Einstellungen ;)
Die 5700XT hat aktuell das besser Preis Leistungsverhältnis.

Die Hörbarkeit ist mir gar nicht mal so wichtig. Habe viele Jahre mit einem Notebook gezockt, der sich teilweise wie ein Traktor angehört hat. ^^'
Wäre natürlich etwas schade, weil der Rest halt so leise ist (Wakü halt), aber auch kein Verlust, wenn es wirklich sonst ein guter Deal ist.

Zu AMD: Ich habe auf dem aktuellen System halt wirklich nur Probleme damit. Treiberupdates crashen einfach ab und zu, das Programm "AMD Radeon Settings" ist extrem laggy (braucht teilweise 5 Sekunden, um ein Menü zu öffnen) und irgendwie sogar unscharf, bietet mir ständig ÄLTERE Treiber als "neue" an... und ist halt in sich EXTREM unübersichtlich (es gibt irgendwie 3 verschiedene "Einstellungen" Buttons. Whyyyyy?).
Dazu kommt, dass das ingame HUD, wenn es mal nicht pausenlos blinkt, wenn ich es aufrufe, sowohl laggt, als auch teilweise nicht funktioniert. Dazu kommt, dass mir da einfach Features fehlen, oder ich sie nicht finden kann. Bei Nvidia kann man zum Beispiel die FPS eines Fensters anzeigen lassen, bei AMD will er dafür, dass das Programm im Vollbild läuft, wobei ich selbst da nicht in jedem Programm meine FPS angezeigt bekomme. (Falls sich das Overlay überhaupt darin öffnen lässt)

Ist bestimmt irgendwas, was nur auf meinem PC so kacke ist, aber das ist halt ein sehr schlechter erster Eindruck. Bei NVIDIA hatte ich nie irgendwelche Probleme iirc.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

auch hier finde ich sie FHD übertrieben und sehe sie erst bei WQHD.

Wieso genau machst du so eine Unterscheidung? Als ob die Wahl der Grafikkarte von der Auflösung abhängig ist? ^^'

Btw ja, richtig, ich habe derzeit eine RX570. (Habe darauf von einer GTX960 geupgraded, als ich sie geschenkt bekommen habe)
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Als ob die Wahl der Grafikkarte von der Auflösung abhängig ist? ^^'

Also falls das keine Ironie ist, sondern ernst gemeint: Die Wahl der Grafikkarte hängt primär von der Auflösung ab. Es macht ja absolut keinen Sinn eine RTX2080Ti für über 1000€ in einen FHD PC einzubauen, da du sie niemals ans Limit bekommst und die Leistung völlig verschwendet ist. Also ja, die Auflösung entscheidet zu einem großen Teil über die Grafikkarte.
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Also falls das keine Ironie ist, sondern ernst gemeint: Die Wahl der Grafikkarte hängt primär von der Auflösung ab.

Verdammt, jetzt wo du es sagst...; jetzt weiß ich endlich was ich die letzten Jahrzehnte falsch gemacht habe ;)!

Ich habe mich falsch ausgedrückt, sorry. Ich meinte, als ob die Wahl der Grafikkarte ein drastisch anderes Ergebnis liefert, ob man jetzt FullHD oder WQHD nimmt. Klingt ja in dem Kontext, als ob eine 1070 kein WQHD packt, was ich komisch fände.

(Abgesehen davon habe ich zwei Bildschirme, was ja auch nochmal mehr Leistung braucht als wenn ich nur einen FullHD Bildschirm hätte)
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ja da ist tatsächlich so. WQHD erfordert wesentlich mehr Leistung als FHD.
Wenn ich micht nicht verrechnet habe, hat die WQHD Auflösung ja schon ganze 78% mehr Pixel als FHD ;) Verstehst du jetzt wieso es so viel mehr Leistung braucht? :D
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Ja da ist tatsächlich so. WQHD erfordert wesentlich mehr Leistung als FHD.
Wenn ich micht nicht verrechnet habe, hat die WQHD Auflösung ja schon ganze 78% mehr Pixel als FHD ;) Verstehst du jetzt wieso es so viel mehr Leistung braucht? :D

Aber schafft eine 1070 etwa kein WQHD mehr? (Meinte jetzt bei moderneren Spielen, wenn auch nur auf mittel oder so)
Weiß nicht, ob und wann ich auf WQHD aufwerte, aber wäre gut zu wissen. ^^
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Hast du die denn jetzt schon da? Dann kannst dus ja einfach austesten.
Wenn du sie noch nicht da hast, macht es keinen Sinn eine 1070 für WQHD zu kaufen. Da sollte man schon etwas mehr rein investieren.

Wenn du allerdings noch bei FHD bist, kann es durchaus Sinn machen. Für FHD reicht die ja noch gut aus.
Wenn du noch nichtmal weißt wann und ob du auf WQHD gehst, dann würd ich tatsächlich auch zur 1070 oder Vega56 tendieren. Auf Vorrat kaufen ist in den meisten Fällen nicht so toll.
Es sei denn du hältst es für sehr wahrscheinlich in den nächsten paar Monaten auf WQHD zu gehen. In dem Fall würd ich dann doch auf Vorrat kaufen :D Aber das solltest du erstmal wissen :D
 
TE
P

Panossa

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC wird aufgerüstet, aber sind die Teile gut gewählt?

Update: Da ich mitbekommen habe, dass ZEN4 (was 2021 kommen soll) auf einem neuen Chipsatz basieren wird, werde ich mir wohl das Geld sparen und ein B450 Board mit Ryzen3000 Support kaufen, damit es nicht so sehr schmerzt, wenn ich es später upgraden muss. Muss jetzt nur noch ein Passendes finden, mit dem ich mit Ryzen 3600 auf die gewünschten 4,1 Ghz kommen kann, ohne dass das Mainboard stirbt.
 
Oben Unten