• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Guten Abend zusammen,
da der AMD Phenom II X6 1055T (6x 2.80GHz) in meinem privaten, inzwischen vermutlich über 10 Jahre alten Rechner immer mehr zum Nadelöhr wird möchte ich gerne upgraden, damit auch Spiele wie Batman - Arkham Knight mal flüssig spielen kann, Shaderberechnung in der Unreal Engine für eigene Projekte nicht mehr so lange dauert und man auch bei komplexeren Sachen in Autodesk Maya / 3ds Max / Blender nicht immer wieder aufs Programm warten muss usw.

Dadurch wird wohl neben dem Prozessor auch ein neues Motherboard + Ram + Gehäuse + evtl. Grafikkarte + evtl Netzteil benötigt werden.
SSD, Festplatte Monitore etc. sind vorhanden sind und sollten noch zeitgemäß genug sein.
Eine detailierte Übersicht meiner Hardware sehr Ihr hier:
Desktop Pc Preisvergleich Geizhals Deutschland

Als Grafikkarte ist die Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming, 4GB GDDR5 vorhanden.
Verbaut sind 64 GB Ram. Kingston ValueRAM DIMM Kit 32GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24
Ein 550 Watt Netzteil ist im Einsatz.

Ich würde gerne ein System zusammenstellen, welches sowohl gut von Preis/Leistung ist, als auch lange Zeit kein Upgrade benötigen wird.
Meinen Rechner für daheim tausche ich im Schnitt lediglich alle 10 Jahre+x aus, da ich wenn überhaupt meißt nur Dota 2 und Starcraft 2 spiele.
Die Möglichkeit auch aktuelle, anspruchsvollere Games etwas mehr genießen zu können wäre jedoch schon reizvoll.

Ich habe nun schon einige Tests, Threads etc gelesen und tue mich dennoch insbesondere mit der Wahl des Prozessors schwer.
Ich würde eigentlich gerne einen Intel nehmen und eine Nvidia Grafikkarte, da ich damit bislang die besten Erfahrungen mit Gaming, 3D-Programmen und Arbeit in Game-Engines gemacht habe.

Der Intel 9900k fiel mir ins Auge scheint ja derzeit für 545€ von Preis/Leistung her inzwischen eine gute Wahl zu sein, oder?
Intel Core i7 8086 K 4.0 GHz | 480€
Intel Core i7-8700K Processor (6x 3.7) | 450€
Intel Core i7-7700 | 330€

Der AMD Ryzen 7 2700X für 325€ schaut auch interessant aus, aber aufgrund von Erfahrungen insbesondere mit Autodesk Programmen + höherem Stromverbrauch ist mir glaub ich der Intel durchaus 200€ Aufpreis wert, da sich das schnell allein durch Stromkosten etc. amortisieren kann.

Zu welchem Prozessor in Kombination mit welcher daraus resultierenden Resthardware würdet Ihr mir raten? An Ram benötige ich erfahrungsgemäß mindestens 32 GB, jedoch umso mehr desto besser.
Beim Gehäuse wären mir gute Kühlung und Geräuschdämmung wichtiger als fancy Beleuchtung. Die Möglichkeit zum Übertakten ist für mich wenig relevant, da ich lieber etwas mehr Geld für einen effizienteren Rechner ausgebe und sich höhere Anschaffungskosten durch gesparte Stromkosten möglicherweise schnell amortisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Den i9 9900k gibts es teilweise in der Tray Version für runde 500€. Ein gutes MOBO ist hier aber pflicht, P/L wäre hier wohl das AORUS Elite die beste Wahl. Du könntest natürlich auch noch die CES abwarten, und schauen was AMD so macht. Bei der Kühlung würde ich ebenfalls nicht sparen, und zu einem dicken Luftkühler(NH-D15(s), DRP4 etc) oder einer mind. 240mm AiO Wakü greifen. Bei den Grafikkarten kommt es dann am Ende auf das Budget an, hier bietet sich eventuell eine rtx 2070 an. Das Netzteil solltest du auch wechseln, das E7 ist nicht mehr zeitgemäß. Bei dem Gehäuse kann ich das R6 von Fractal empfehlen.

PC1 Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Wenn du die Kohle hast, dann nimm den 9900K.

Der ist derzeit sowohl für Games, als auch Anwendungen der schnellste 8-Kerner mit hervorragenden Leistungsreserven und mit der Möglichkeit eines sparsamen Betriebs.

Bezüglich Tray/Boxed:
Der Tray hat weniger Zubehör und eine eingeschränkte Gewährleistung.
Müsste mich da selbst nochmal einlesen, aber da gibt es schon einige Nachteile, die bei so einer teuren CPU dann doch relevant sein könnten.

Das oben genannte Board ist gut.
Richtig fett wäre das Asus ROG MAXIMUS XI HERO (WI-FI), aber das ist deutlich teurer und vielleicht etwas Overkill. :D

RAM würde ich diesen nehmen:
32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit
Der hat ne gute Geschwindigkeit bei sehr niedriger Latenz und kostet vergleichsweise recht wenig.

EDIT:
Ne sorry. Der war im Angebot als ich ihn das letzte Mal sah.
Für 353€ ist der zu teuer.
Dann nimm doch lieber den 32GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit.
Günstiger kommt man derzeit nicht an so schnelle 32GB ran.

PS:
Würde auch noch eine Woche die kommende AMD-Vorstellung und die Resonanz in den News abwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

....
Bezüglich Tray/Boxed:
Der Tray hat weniger Zubehör und eine eingeschränkte Gewährleistung.
Müsste mich da selbst nochmal einlesen, aber da gibt es schon einige Nachteile, die bei so einer teuren CPU dann doch relevant sein könnten.
.....

Kann ich so Unterschreiben. Die Herstellergarantie verfällt, dennoch hat man die ganz normale 2 Jahres Gewährleistung des Händlers (mit ab 6 monat beweislastumkehr). Dennoch denke ich, wenn eine CPU läuft, dann läuft sie. Ich selber habe zum TRAY gegriffen. Zum RAM, da sollte er auf den Kühler achten. Für beste RAM-Clearance kann man hier eigentlich den NH-d15S von Noctua empfehlen. Da brauch man sich dann keine Gedanken mehr machen über die Bauhhöhe der Riegel.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Das Intel pauschal weniger verbraucht als AMD stimmt übrigens nicht mehr, der 9900k und auch andere Intel CPUs können auch verdammt viel schlucken, häufig sogar mehr als die Ryzen mit OC.
Bei Ryzen ist aktuell eher das Problem das kaum OC Potenzial vorhanden ist der Verbrauch aber in Ordnung ist, die neuen AMD 7nm CPUs werden sehr interessant wann die wirklich in Masse Verfügbar sind muss man sehn und könnte noch ne ganze Ecke dauern.

Bei AMD könntest du halt ziemlich Geld sparen dafür halt weniger Leistung im Gaming aktuell bzw. Anwendungen mit hohem Takt bzw. Single Core Performance aber AMD würde ich dadurch nicht komplett ausschließen da du dir die Frage stellen solltest brauchst du die maximale Leistung oder reicht auch etwas weniger - ein Ryzen 2700 mit 8-Kernen kostet ca. 270€ den bisschen OCen und schon hat man eigl nen starkes Paket.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Das Intel pauschal weniger verbraucht als AMD stimmt übrigens nicht mehr, der 9900k und auch andere Intel CPUs können auch verdammt viel schlucken, häufig sogar mehr als die Ryzen mit OC
Auch wenn ich selber alle meine CPUs übertaktet habe und das auch viel Spaß macht, so glaube ich, dass ein OC beim 9900K nicht wirklich notwendig ist.
Oder ich sag's mal anders. Man kann den schon auf 5GHz übertakten, aber man muss nicht zwangsläufig das Power-Limit von 95W TDP entsperren.

Der 9900K lässt sich bestens mit 95W betreiben und wenn er halt doch mal ins Power-Limit läuft taktet er halt ein bisschen runter.
Beim Gaming (zb Battlefield 5) erreicht ein 9900K@5GHz keine 90W, sondern eher zwischen 70-85W ohne runterzutakten.

Im Anwendungsfall bei hoher Last sieht das natürlich anders aus.
Finde es aber nicht wirklich sinnvoll den 9900K auf 300W zu entdrosseln nur damit auf Höchstlast statt 4.3GHz ganze 4.7GHz anliegen, oder so. :schief:

Man kann den übrigens auch individuell auf 120W oder 140W begrenzen.
--> Frei wählbar im BIOS.

Der macht auch schon auf Halbgas Spaß. :daumen:
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Wenn du sowieso nur DOTA 2 und SC 2 zockst, aber viel mit Anwendungen machst, könntest du ja mal über einen Threadripper 1920X oder 1950X nachdenken. Zumindest in Blender sind beide schneller als ein 9900K und der 1920X kostet nur rund 350€.
Ein Ryze 7 2700X wäre aber auch nicht verkehrt. Ich weiß allerdings nicht wie du auf die Probleme mit Autodesk kommst, oder auf den angeblich höheren Verbrauch. Davon abgesehen würde das beim Verbrauch auch nur sehr wenig ausmachen.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Wie hier schon erwähnt wurde, wenn du die Mehrleistung im Bereich SingleCore dringend brauchst den 9900K ansonsten einen Ryzen. Die Effizienz unterscheidet sich nicht bei beiden aktuell kaum, also pur nach Leistungsanspruch entscheiden.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Für Starcraft ist Intel natürlich klar vorne wenn du da viel FPS brauchst und viel Zockst.


@deady1000 das ist klar das Intel trotzdem gut ist auch mit solidem Verbrauch, ich bin damit auf TE eingegangen der pauschal Intel aufgrund des Stromverbrauchs bevorzugt hat im Startpost

Der AMD Ryzen 7 2700X für 325€ schaut auch interessant aus, aber aufgrund von Erfahrungen insbesondere mit Autodesk Programmen + höherem Stromverbrauch ist mir glaub ich der Intel durchaus 200€ Aufpreis wert, da sich das schnell allein durch Stromkosten etc. amortisieren kann.
-----
Die Möglichkeit zum Übertakten ist für mich wenig relevant, da ich lieber etwas mehr Geld für einen effizienteren Rechner ausgebe und sich höhere Anschaffungskosten durch gesparte Stromkosten möglicherweise schnell amortisieren.

Beim Stromverbrauch schätze ich AMD und Intel beim Consumer Plattform Vergleich aktuell ähnlich gut ein wenn man die Leistung halt auf das gleiche maß bringt.
Also ist Ryzen die Spar Alternative, ich würde den 2700 holen wenn es direkt sein muss und AMD noch etwas braucht mit 7nm und dann in ein paar Jahren ne neue CPU nachrüsten von AMD bei Bedarf - AMD wird bald vermutlich 12-16-Kerner für den preiswerten AM4 Sockel bringen.
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Habe mal ein wenig gestöbert und mir ist klar geworden, dass das Motherboard den entsprechenden Usb-C Anschlsus haben muss, damit ich auch mein Wacom MobileStudio daran gut betreiben kann. Wenn vernünftige Soundkarte, Wlan etc. gleich mit onBOard wären, wäre das natürlich nice.
Ansonsten halt Usb 3.x etc.
Das hier schaut doch eigentlich ganz gut aus, oder?
Gigabyte Z390 AORUS Master Sockel 1151/Z390 DDR4 Mainboard

Gute, leise Kühlung für Cpu und Grafikkate wäre auch nice.
Da der Noctua NH-D15 auch schon 85€ kostet wäre, da nicht gleich ein Flüssigkeitskühlung sinnvoll? z.B.
CORSAIR Hydro Series H150i PRO RGB: Amazon.de: Computer & Zubehoer

Und dann noch ein Gehäuse dazu...
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Da der Noctua NH-D15 auch schon 85€ kostet wäre, da nicht gleich ein Flüssigkeitskühlung sinnvoll? z.B.
CORSAIR Hydro Series H150i PRO RGB: Amazon.de: Computer & Zubehoer
Die AIO wird im Vergleich zu den D15 nicht viel mehr bringen.
Du hättest aber nicht so ein schweren riesen Klotz verbaut und könntest überall jederzeit dran kommen und auch Arbeitsspeicher nehmen die nicht so hoch sein müssen und ggf. auch noch schöne LEDs haben.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Habe mal ein wenig gestöbert und mir ist klar geworden, dass das Motherboard den entsprechenden Usb-C Anschlsus haben muss, damit ich auch mein Wacom MobileStudio daran gut betreiben kann.
Wolltest du nicht noch eine Grafikkarte kaufen?

asus-rtx-2080-ti-rog-strix-oc-5_6044568-jpg.1026449


Die aktuellen RTX-Karten haben einen Virtual-Link, der praktisch nichts anderes ist als ein USB-C Anschluss.

Habe gelesen, dass man darüber ganz einfach Handys oder Festplatten anschließen kann.
Auch dein Wacom MobileStudio sollte funktionieren.

Nvidia Geforce RTX 2080 (Ti) - Virtual-Link-USB-C-Anschluss kann vielseitig genutzt werden - GameStar
 

Anhänge

  • asus-rtx-2080-ti-rog-strix-oc-5_6044568.jpg
    asus-rtx-2080-ti-rog-strix-oc-5_6044568.jpg
    152,4 KB · Aufrufe: 497
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Danke für den Hinweis mit dem Usb-Anschluss auf manchen Grafikkarten.

Dass mit dem Wacom MobileStudio ist bisschen tricky, da Usb-C ungleich Usb-C ^^
"USB-C with DisplayPort Alternate Mode is the requirement."
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Das be quiet! Dark Base 700 wirkt nice.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Danke für den Hinweis mit dem Usb-Anschluss auf manchen Grafikkarten.

Dass mit dem Wacom MobileStudio ist bisschen tricky, da Usb-C ungleich Usb-C ^^
"USB-C with DisplayPort Alternate Mode is the requirement."
Da solltest du bei einer Grafikkarte die besten Chancen drauf haben :) kurze Google Suche ergibt das der Anschluss wohl mit diversen Grafiktablets, unter anderem einem von Wacom, funktionieren soll.
 

Roderik

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Hi,

Wenn ich dinge wie: "Shaderberechnung, Autodesk Maya / 3ds Max / Blender" lese, dann stellt sich mir die Frage ob du das Geld nicht Lieber in mehr Cores investieren willst.

Klar hat Intel derzeit die schellsten Single-Thread-Performance zu bieten, und das ist für neue und Anspruchsvolle Spiele auch immer noch entscheidend. Deshalb ist er zu recht unter Gamern auch schnell erste Wahl. Es scheint aber so, also ob bei dir die beste Benchmark-score bei 3D Games nicht 100% im Vordergrund steht.

Aber im Multi-Thread ist Schon der kleine Ryzen Threadripper 2920x mit 12 cores um ~33% schneller als eine i9-9900k

Außerdem haben die Profi-Plattformen (Sockel TR4 respektive 2066 bei Intel) eine weitere Vorteile, z.B. wesentlich mehr PCI-E Lanes und mehr Speicherkanäle. Das kann schnell interessant werden wenn du dank purzelnder Preise doch mal mehr ssd-speicher oder Ram aufrüsten willst.

Übrigens: Im SSD-Sektor hat sich auch noch was getan. Wenn du also noch eine alte SSD mit S-ATA Anschluss hast, Schau dir mal an was z.B. eine Samsung 970 pro im M2 Format so raushaut. Eventuell lohnt sich auch hier ein Upgrade.
Beim Board sollte man dann schauen wie viele m2-ports denn zur Verfügung stehen (und wie viele davon auch wirklich mit 4xPCI-E gleichzeitig genutzt werden können)

Nur mal so als Denkanstoß, da deine Anforderungen nicht so das typische Profil abzudecken scheinen.

PS: Das warten auf Ankündigungen etc. würde ich mir sparen. Klar wird es in ein paar Monaten wieder was schnelleres geben, aber dann kannst du auch schon wieder warten was dann kommt usw... das spiel können wir bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag spielen, ohne das du je einen Rechner bekommst ...
 

Roderik

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Wie gesagt es kommt halt auf das Nutzungsprofil an, das muss der TE letztlich selber entscheiden.

Bei den Consumer-Plattformen sind die derzeitigen Intel/Amd halt beide z.B. bei 64 GB Ram und 2 Kanälen am Ende.
Die hat der TE aber jetzt schon im alten System.

Quad-channel Ram mit 4TB Max und 60 PIC-E Lanes bieten da schon eine andere Perspektive.

Wenn das Ziel ist sich jetzt was zu kaufen und das dann 10? Jahre so zu lassen, Wenn Rendering etc eher ein Hobby ist, wenn es auf maximale Speiseleistung für das Geld ankommt, dann klar i9.

Wenn die Nutzung als Workstation im Vordergrund steht und das Spielen eher mal eine nette Nebensache ist, und mann auch noch ein bisschen Luft nach oben haben will, dann würde ich Konsequent auch die entsprechende Workstation-Plattform vorziehen.

BTW: Einen Threadripper 1920X kann man derzeit für ~430€ erstehen. Für Rendering eventuell die bessere Plattform?
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

BTW: Einen Threadripper 1920X kann man derzeit für ~430€ erstehen. Für Rendering eventuell die bessere Plattform?
Der hat schon ein viel besseres P/L-Verhältnis für Multithreading-Leistung.
Halte es aber dennoch für etwas Banane jetzt einen 12C Threadripper der ersten Generation zu kaufen,
wenn in absehbarer Zukunft Ryzen3000 mit preiswerten 12C und 16C Consumer-Prozessoren verfügbar wird,
die beide Threadripper Generationen alt aussehen lassen werden.

Du sagst doch selbst, so ein System kann auch gern mal für 10 Jahre eingeplant werden.
Da machen die 3-4 Monate auch keinen Unterschied mehr.
 

Roderik

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Zum Threadripper, da geht es hauptsächlich erstmal um die Plattform. Auch die nächste Generation an AMD-cores wird wohl was TR4 kompatibles beinhalten, und auch die nächste Generation auf AM4 kann nichts an der beschränkung auf 2 Ram channels / 4 Speicherslolts ändern.


Noch ein Wort zum immer wiederkehrenden warten auf die nächste Neuerungen: Es gibt immer was neues, das, vielleicht, demnächst, kommen wird. Spätestens bis Ryzen 3000 in ein paar Monaten in Stückzahlen in den Regalen liegen wird auch Intel was vielkerniges als Konter angekündigt haben - das aber dann wiederum in nur ein paar Monaten ...
Dieses Spiel hätte ich seit dem kauf meines ersten PC´s 1994 so treiben können und hätte heute noch keinen Rechner.




Das mit den 10 Jahren sagt übrigens der Threadersteller. Ich halte es in der Regel nicht länger als 5 Jahre aus, aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Es kommt immer auf den Anwendungsfall an und das muss jeder für sich entscheiden können.
Ich finde heute schon 6 bis 8 Kerne ausreichend und manchmal sogar schon zu viel, da z.B. nicht alle Spiele von mehr Kerne bevorzugen und es dann kaum was ausmacht ob 6, 8 oder 16 Kerne sind.

Aber ein 8 Kerner wird schon ein paar Jahren gut auskommen und der 9900K verbraucht mit normalen Anwendungen und Spiele nicht über 95 Watt.
Der 2700X wird auch mit 105 Watt angeben und wo der 9900K zwischen 1,200v und 1,350v für 5 GHz auf alle Kerne braucht muss der 2700X um auf 4,3 Ghz und mehr zu kommen an die 1,4 oder manchmal sogar auf die 1,5v haben. Das macht bei mir wenn jemand auf den Stromverbrauch ab ist mehr als bei Intel. Daher sehe ich die Prozessoren hier nicht gleich was dem Verbrauch angeht. Der 9900K bis oder unter 4,6 Ghz würde sogar nur noch an die 1,115v +/- verbrauchen. Zumindest komme ich mit meinem Prozessor mit 4,7 GHz auf alle Kerne nur auf 1,114v.

Dann kommt noch hinzu das bei AMD alles über 3000-3200 MHz Speicher schwierig wird und hier Intel in diesem Bereich keine(viel weniger) Probleme mit schnelle Arbeitsspeicher macht.

Möchte aber mit meinem Beitrag nicht schreiben das der AMD 2700X schlechter ist, sondern das es halt auch Unterschiede zu dem Preis gibt.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Immer noch Lian Li PC O8
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Sodalla, hatte heute Glück mit Preisdrops bei Sachen die ich mitunter im Auge hatte, was die Entscheidung erleichterte. Habe mal Folgendes bestellt, kann aber noch Stornierungen vornehmen.
Was haltet Ihr von der Zusammenstellung zu den Preisen?
Jetzt fehlt ja nur noch Gehäuse + Motherboard. Welche passen gut dazu?

pc-teile-jpg.1028178
 

Anhänge

  • PC-Teile.JPG
    PC-Teile.JPG
    186,1 KB · Aufrufe: 427

seahawk

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Grafikkarte taugt nichts, CPU ist in 4 Monaten veraltet. Ich würde auch Radeon VII und Ryzen 3X00 setzen.

Der putzige 120er an der gebrauchten(!!) 1080ti ist auch nicht der Bringer und die gebrauchte AiO in einem schlechten Zustand für Amazon Warehouse Deals eher auch nicht. Für 2200 Euro kaufe ich nicht so einen Schrott.

Edit: Netzteil ist auch gebraucht. Also keine 5 Jahre Herstellergarantie.
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Ich zitiere mich selbst:

EDIT:
Ach du kacke, die Grafikkarte ist sogar gebraucht?! Die SilentLoop auch gebraucht [Zustand: akzeptabel]??
Na dann gute Nacht. :rollen:

Ne GTX1080Ti für 863€?!
Selbst mit dem Mini-AIO-Kühler ist sie es meiner Meinung nach nicht wert. :D
Das Ding ist sowieso nicht der Burner. Glaube ist kein FullCoverBlock, sondern rein GPU.
Desweiteren ist das doch nur ein 120mm Lüfter, was soll der schon ausrichten?
Nur weil's Wasser ist, ist es nicht besser als Luft bei der Größe.

Schau nochmal hier: Suche nach ''2080'': 51 Treffer | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei

Also ich finds voll überzogen.
Ein Kumpel von mir hat sich letztes Jahr für 599€ ne GTX1080Ti gekauft...

---
Habe von der SilentLoop auch schon oft Negatives gehört, da sich ständig Luft in der Pumpe sammelt und sie schnell anfängt zu klackern.
Naja, wer ne billige WaKü will, muss halt auch Abstriche machen.
Sieh wenigstens zu, dass der Radiator über dem Kühler sitzt und nicht drunter oder auf gleicher Höhe.
---

Ich frag mal nicht was du mit 64GB des preiswertesten RAMs anstellen willst. :ugly:

---

Wenn ich mir deine Zusammenstellung so ansehe, würde ich eher empfehlen, du machst es vernünftig und besorgst dir gleich ne Custom-WaKü für CPU und GPU in einem Kreislauf.
Diese RTX2080 von IICARUS finde ich ja rattenscharf. Kann man direkt in einen Loop einbauen.
8GB MSI GeForce RTX 2080 SEA HAWK EK X Wasser PCIe 3.0 x16 (Retail) - RTX 2080 | Mindfactory.de
Da zu ein hochwertiger Kühler: EK Water Blocks Supremacy EVO Acetal / Nickel CPU Kühler - WaKü CPU | Mindfactory.de

Und dann die restlichen Teile von oben im Thread die ich bereits aufgezählt habe.

Naja oder lass es halt.
Ich bin kein Fan von AIOs, wie du gemerkt hast.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

1.) Grafikkarte ist als Gebrauchtware zu teuer.
Für das gleiche Geld bekommst du eine RTX 2080 neu was auch die Leistung der 1080 TI hat.
Habe letztens sogar schon eine 2080 Ti mit einem Preis von 1000 Euro gesehen.

2.) Ganz davon abgesehen das die AIO gebraucht ist und ich nie eine AIO gebraucht kaufen würde handelt es sich noch um eine Silent Loop die bekannt für ihre mangelhafte Pumpen sind, wo sie schnell defekt gehen und Geräusche verursachen. Denke daran, auch bei einer AIO kann sich der Kühler mit Schmutz zusetzen, Wasser verdunsten und daher ist eine AIO auch nicht wartungsfrei. Gebraucht käme da für mich nie in frage, da die AIO dazu aufwendig gewartet werden müsste.

3.) Wozu 1000 Watt? 650-750 Watt reichen vollkommen aus.
Ich komme mit einem ähnlichem System sogar mit 550 Watt aus, ich würde aber bei einem neuen Netzteil mindestens 650Watt kaufen.
Dazu ist das Netzteil auch gebraucht, Netzteile können genauso defekt gehen und be quiet! übernimmt keine Garantieleistung beim Gebrauchtkauf. Hier hättest du nur die Gewährleistung des Händlers und nach 6 Monate bist du in der Beweislast.

4.) 64 GB Arbeitsspeicher.
Wenn du auf so viel Arbeitsspeicher angewiesen bist ist nichts gegen zu sagen, andernfalls komme ich selbst mit 16 GB sehr gut aus. Es macht daher ein Unterschied ob ich für diese Speicher 128 Euro für 16 GB oder 500 Euro für 64 GB ausgebe was ich nicht brauche. Ich würde hier ggf. noch auf 32 GB gehen. Aber mehr Arbeitsspeicher zu haben macht das System ja nicht schneller. Finde ich daher falls nicht extra welche Programme dazu genutzt werden die viel Speicher benötigen unnötig.

Der Prozessor ist ok, klar in 6 Monate wird es den neuen AMD geben was natürlich auch gut wäre, kann man solange warten. Aber es ist halt nichts neues das was heute NEU ist morgen wieder ALT. Wird mit dem neuen Ryzen 3X00 nicht anders sein, denn nach diesem Prozessor wird wieder was neues von Intel und AMD kommen. Wenn ich ständig warten müsste hätte ich kein Rechner vor mir stehen. Ist aber jedem selbst überlassen ob eine Wartezeit in kauf genommen wird oder doch jetzt ein Rechner benötigt wird.

Auch wenn Amazon da sehr kulant ist, aber mit Gebrauchtware von Amazon habe ich schon schlechte Erfahrung gemacht.
Ein Headset sollte noch neuwertig und gut sein. Das Headset war auch Neuwertig, aber am Kabeln waren zwei Stellen mit einem Knickschaden. Solch ein Knickschaden kommt nicht von heute auf morgen zustande, daher muss das Headset schon lange im Gebrauch gewesen sein. Ich habe es ohne auszuprobieren direkt wieder eingepackt und zurück gesendet. Am ende war es mir dann doch lieber das selbe Headset neu zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Alles stornieren. Budget, Anwendungsbereich etc angeben und von den Leuten hier was zusammenstellen lassen. Hast da bei mehreren Teilen gehörig ins Fettnäpfchen getreten...
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Ich bin immer noch starr vor Schreck, dass der TE sich einen neuen i9-9900K kaufen möchte und dann zu einer gebrauchten SilentLoop-AIO in akzeptablem Zustand greift. :ugly:
Das ist das erste Teil was Probleme machen wird und klingt nach "am falschen Ende gespart".

Netzteil völlig überdimensioniert und auch ohne Garantie.
RAM läuft trotz Vollbestückung nur im Dual-Channel.
Sage nicht, dass er schlecht ist, sondern sehr preiswert und vernünftig, aber für welchen Zweck 64GB?
Ungenutzter RAM ist unnötiger RAM.
Wenn du Programme nutzt, die den gebrauchen können, will ich nichts gesagt haben.

Aber so versenkst du sehr viel Kohle, die du auch in eine vernünftige WaKü oder andere sinnvolle Komponenten stecken könntest.

Ich habe auch grundsätzlich nichts gegen Gebrauchtkäufe, wenn der Preis denn angemessen ist. Aber die GTX ist viel zu teuer und eine AIO kauft man einfach nicht gebraucht, zumal der Preis auch viel zu hoch wäre.

Welches Gehäuse wirst du eigentlich nehmen?
 

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Puh, hier ist eigentlich alles gesagt, aber ich muss hier auch nochmal den Konsens beipflichten. Die AiO im akzeptablen Zustand, was auch immer das heißen mag, würde ich sofort unter die Lupe nehmen wenn sie ankommt. Ob da noch alles i.O ist, ist natürlich fragwürdig. Meine letzte Warehouse Erfahrung war leider negativ, bei einer "im sehr guten Zustand" gebrauchten PS4, diese hatte leider einen Defekt. Zur Karte, Nt etc. ist alles gesagt. Beim Mainboard würde ich nicht sparen, also eins mit guter VRM-Kühlung ist pflicht für den i9, Beispiele .
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Habe selbst nichts gegen Gebrauchtkauf und habe schon einiges über Alternate als B-Ware bezogen. Aber je nach Hersteller muss man da aufpassen, da die Garantie eine freiwillige Sache ist und nicht immer für den Zweitkäufer gewährt wird. Mein Dell Monitor hatte ich auch dort für 930 Euro statt für 1199 Euro gekauft. Neun Monate später ging dieser defekt. Zum Glück interessiert Dell nur die Service Nummer zum Gerät so wurde der Monitor innerhalb von nur 48 Stunden gegen ein neues Gerät ausgetauscht.

In der Forenebene hier im Forum zu be quiet! habe ich mal eine Anfrage gelesen wo jemand auch über Alternate ein Netzteil als B-Ware kaufte und auf Garantieleistung fragte. Als Antwort gab es direkt von be quiet! das sie keine Garantie für gebraucht gekaufte Netzteile vergeben.
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Alles stornieren. Budget, Anwendungsbereich etc angeben und von den Leuten hier was zusammenstellen lassen. Hast da bei mehreren Teilen gehörig ins Fettnäpfchen getreten...

Danke fürs Feedback. Habe die Bestellung beim letzten mal entsprechend des Rates storniert. Projekt letzte Woche abgeschlossen und jetzt endlich wieder Zeit mich weiter um den neuen Pc für daheim zu kümmern.

Hier die erbetenen Infos:
Budget: 2k+ (Mir ist Preis-Leistung wichtig, jedoch auch, dass der Rechner bis auf die Grafikkarte möglichst lange nicht mehr ausgetauscht oder upgegradet werden muss.)
Anwendungsbereich: PC-Spiele, Spielentwicklung, 3D-Modeling, Rigging, Animation, Renderings, gelegentlich Videoschnitt.
Hätte vorallem gerne dass ich nicht immer so lange warten brauche, bis Unreal die Shader berechnet hat während Entwicklungsprozess. Brauche häufig mehrere leistungshungrige Programm parallel.
Wäre schön, wenn ich mein Wacom MobileStudio Pro 16 über Usb-C direkt anschließen könnte, um es im Cintique Modus zu nutzen. Keine Ahnung, ob das ein spezielles Usb-C sein muss.
Usb-Anschlüsse möglichst schnell und gerne viele. Auch vorne gut erreichbar.

Gehäuse soll vorallem die Komponenten gut kühlen und leise sein. Brauche Platz für viele Festplatten. Beleuchtung, Fenster etc, ist mir nicht wichtig.
Frage mich ob das Be Quiet 900 Rev. 2 ne gute Wahl ist.
https://www.amazon.de/dp/B07DWBX97G/ref=twister_B07G77MW7F?_encoding=UTF8&psc=1

Luftkühlung würde mir reichen. Brauche nicht unbedingt Wakü.
 

drgiga

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Gehäuse soll vorallem die Komponenten gut kühlen und leise sein. Brauche Platz für viele Festplatten. Beleuchtung, Fenster etc, ist mir nicht wichtig.
Frage mich ob das Be Quiet 900 Rev. 2 ne gute Wahl ist.
https://www.amazon.de/dp/B07DWBX97G/ref=twister_B07G77MW7F?_encoding=UTF8&psc=1

Luftkühlung würde mir reichen. Brauche nicht unbedingt Wakü.

Habe selber seit einigen Wochen ein neues System und das be quiet Dark Base Pro 900 rev. 2 Also ich finde das Gehäuse klasse. Es ist meiner Meinung nach hochwertig, riesen groß und verhältnismäßig leise. Die Kühlung des Gehäuses ist ok, allerdings ist es halt ein Kompromiss zwischen leise und gut gekühlt. Mehr Kühlung bedeutet halt auch mehr Lärm und das ist hier ja eher unerwünscht. Aber ich persönlich kann es empfehlen



Intel Core i7 9700K | be quiet! Shadow Rock Slim CPU Kühler | MSI MPG Z390 GAMING PRO CARBON | Corsair Vengeance RGB PRO 16GB (2x8GB) DDR4 3200MHz | GTX 750Ti Gainward | be quiet! Straight Power 11 ATX 750W Kabelmanagement | Gehäuse be quiet! Dark Base PRO 900 Rev. 2 schwarz | Windows 10 Pro
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Klingt erstmal grob nach Threadripper für mich.
Du bist ein Anwender, der viele rechenintensive Programme nutzt und oft mehr als einen Task gleichzeitig am Laufen hat.

Solltest du noch bis Sommer warten können, so wäre auch ein neuer 12-Kern-Ryzen eine Überlegung wert.

PS: Editiere diesen Post später. Habe noch mehr hinzuzufügen. ;)
EDIT: Also ich hab mir den etwas älteren Thread nochmal durchgelesen.
Habe dir da zu Beginn einen 9900K empfohlen, weil der halt im Gesamtpaket den besseren Allrounder darstellt.
Er kostet mit aktuell etwa 517€ immer noch recht viel, ist aber in Spielen derzeit ungeschlagen und auch in anderen Szenarien unter den 8-Kernern der schnellste.

Bei Anwendungen, die mehr als 8-Kerne verwenden können, wird er natürlich von 12-Kern-CPUs geschlagen, sprich der 12-Kern Threadripper 2920X schlägt ihn dort schon um knapp 30%.
Dieser Threadripper kostet aber mit 639€ auch etwa 23% mehr.

Also da musst du abschätzen was dir wichtiger wäre.
Ein paar mehr FPS im Spielen oder rohe Anwendungsleistung bzw Zeitersparnis bzw Parallelisierung/Multitasking.

Hinzukommt, dass die Threadripper keine herkömmlichen Consumer-CPUs sind, sondern HEDT-CPUs (also High-End-Desktop), die deutlich mehr Funktionen und auch viele Vorteile bieten.
Du hast beispielsweise deutlich mehr Lanes zur Verfügung (mehr Bandbreite für m2-SSDs, Grafikkarten oder andere Geräte) und die Möglichkeit von Quad-Channel-RAM, was dir nochmal einen ordentlichen Leistungsbonus für Anwendungen geben kann.
Dafür kosten die Boards aber auch mehr Geld.

Die dritte Option wäre halt auf Ryzen3000/Zen2 zu warten und die 12-Kern-Ryzen-CPUs abzuchecken (Consumer-CPUs).
Wie es aussieht schlägt sogar ein künftiger 8-Kern-Ryzen den 9900K in Anwendungen, also dürfte der 12-Kerner mit 50% mehr Threads ziemlich hart reinhauen. :)
Die Frage ist, wie lange du warten kannst.

Ich persönlich werde mir höchstwahrscheinlich selbst so einen R7 3700X (12C/24T Ryzen3000) kaufen, weil die voraussichtlich sehr effizient sowie leistungsstark und für die Leistung vergleichsweise preiswert sein werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Danke für das Feedback.
Der 12 Ryzen klingt in der Tat interessant.
Habe jetzt mal folgenden Plan gefasst:
be quiet! Dark Base PRO 900 Rev. 2 PC Gehäuse orange BGW14
und be quiet! Dark Rock 4 Pro CPU Kühler Top-Flow Prozessorlüfter für Intel und AMD BK022
+ [FONT=&quot]ARCTIC MX-4 Edition 2019 (4 Gramm) - Hochleistungs-Wärmeleitpaste für alle CPU Kühler - Hohe Wärmeleitfähigkeit mit niedrigem thermischen Widerstand
[/FONT]
bestellt. Da im derzeitigen Gehäuse derzeit die Lüfter nicht funktionieren, da vom NXZT Vulcan der Schalter für die Lichter defekt ist und somit auch die GehäuseLüfter keinen Strom mehr bekommen und es kein Ersatzteil gibt -> selbst reparieren. Traue dem Cpu-Lüfter (Scythe Mugen 2 Rev. B (SCMG-2100)) auch nicht mehr über den Weg. Habe den Eindruck die Pipes davon haben teilweise Kühlflüssigkeit verloren. Also alles ins neue Gehäuse, gleich mit neuem Lüfter, dann kann im alten Gehäuse der Fehler behoben werden.
Dann so gegen Oktober/November (Black Friday Sales etc.) den 12 Ryzen, Motherboard, Ram und evtl. ne neue Graka holen und ins be quiet Gehäse verbauen. Alte Teile in altes, inzwischen repariertes Gehäuse, da die Hardware für meine Kinder zum Zocken gut taugt (Overwatch, Starcraft, Dota etc.)
-> Von Preis/Leistung optimal wieder up-to-date und der alte Rechner findet ach noch weiter Verwendung.
Muss dann nur noch zusätzlich ein Netzteil für den neuen Rechner und nen Monitor für den alten anschaffen.
Apropos. Frage mich, ob meine zwei HP ZR24w mit dem neuen Rechner+Graka dann noch zeitgemäß sind oder ob die dann das Nadelöhr darstellen würden.

Muss auch unbedingt schauen, kann das neue Mobo oder die Graka das spezielel Usb-C haben, welches das Wacom MobileStuido 16 braucht, um optimal verbunden werden zu können.
[FONT=&quot]ARCTIC MX-4 Edition 2019 (4 Gramm) - Hochleistungs-Wärmeleitpaste für alle CPU Kühler - Hohe Wärmeleitfähigkeit mit niedrigem thermischen Widerstand[/FONT]
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Der 12 Ryzen klingt in der Tat interessant.

Habe jetzt mal folgenden Plan gefasst:
be quiet! Dark Base PRO 900 Rev. 2 PC Gehäuse orange BGW14
[...]
Dann so gegen Oktober/November (Black Friday Sales etc.) den 12 Ryzen, Motherboard, Ram und evtl. ne neue Graka holen und ins be quiet Gehäse verbauen. Alte Teile in altes, inzwischen repariertes Gehäuse, da die Hardware für meine Kinder zum Zocken gut taugt (Overwatch, Starcraft, Dota etc.)
-> Von Preis/Leistung optimal wieder up-to-date und der alte Rechner findet ach noch weiter Verwendung.
Muss dann nur noch zusätzlich ein Netzteil für den neuen Rechner und nen Monitor für den alten anschaffen.
Ich habe das gleiche Gehäuse und ich muss dich in gewisser Weise warnen.
Habe dazu eine Hassliebe aufgrund der Fronttür, die leider relativ wenig Luft reinlässt, sofern man dahinter einen Radiator verbaut.
Beim Zocken wird mein PC und das Wasser schnell sehr warm, weshalb ich tatsächlich mit geöffneter Tür spielen muss.
Kein Scherz. Bin sogar schon am Überlegen dort Löcher hineinfräsen zu lassen (natürlich ein schönes Muster).

Das Gehäuse ansich ist schon geil, bietet viele Funktionen, riesen Platz, viele Möglichkeiten und hat prima Zubehör, zB geniale Lüfter und die Lüftersteuerung.
Aber der Airflow ist seine einzige und große Schwachstelle.

Apropos. Frage mich, ob meine zwei HP ZR24w mit dem neuen Rechner+Graka dann noch zeitgemäß sind oder ob die dann das Nadelöhr darstellen würden.
Muss auch unbedingt schauen, kann das neue Mobo oder die Graka das spezielel Usb-C haben, welches das Wacom MobileStuido 16 braucht, um optimal verbunden werden zu können.
Inwiefern sollen Monitore ein Nadelöhr darstellen?
Sind halt zwei 16:10 / 60Hz Panel mit etwa FullHD-Auflösung.

Die kannste behalten oder eben aufrüsten zb auf 4K@120Hz oder WQHD@144Hz oder Ähnliches.
Da deine jetzigen Monitore über DisplayPort angeschlossen werden, dürfte es da keine Probleme mit den aktuellen und künftigen GraKas geben.
Auch VirtualLink alias USB-C ist verfügbar.

nvidia_rtx_2080_review_reario-jpg.1038607
 

Anhänge

  • nvidia_rtx_2080_review_reario.jpg
    nvidia_rtx_2080_review_reario.jpg
    86,7 KB · Aufrufe: 312

Batzili

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Bei deinen ganzen Festplatten kannst du dir auch mal das Core X9 anschauen, da hättest du Platz ohne Ende:

Thermaltake Core X9 schwarz ab €' '159,80 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dazu gescheite Gehäuselüfter und ne 360er AIO oder Custom mit ordentlich Radiatorfläche. Dann alles auf Silent laufen lassen und du hast keine Temperatur- oder Geräuschprobleme.
Das Ding ist aber echt riesig, den Platz muß man haben.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Alter Schwede das Ding wiegt 17kg.
Und ich dachte meine Dark Base 900 wäre mit 11kg schwer. :ugly:
 

Batzili

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Jo und belegt dazu meine halbe Blumenbank mit 70 cm Tiefe mit Kabel.
Den Winzling Dark Base 900 habe ich für meinen Zweitrechner :)
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade: Prozessor (Derzeit 9900k?) + Motherboard + Ram + Grafikkarte + Gehäuse

Das Thermaltake Core X9 schaut in der Tat auch interessant aus.
Postbote hat grade das Be Quiet Dark Base Pro Rev 2 GEhäsue geliefert :)
Denke da bekomem ich alles unter. Tausche derzeit eh die kleineren Platten gegen Grße aus und verfrachte die kleinen HDDs in 2. Nas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten