• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Gorde

Komplett-PC-Käufer(in)
PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Hi,

nachdem ich letztes Jahr doch nicht geupgraded habe, weil mir manche Komponenten einfach zu teurer waren, will ich nun aber endlich aufrüsten.

Den Fragebogen hänge ich unten dran.

Mein altes System:

CPU: Intel Core i5 4670
Motherboard: Asus H87-Pro
RAM: 16GB Kingston DDR3 (2x8GB DDR3 1600MHz)
Grafikkarte: MSI GTX 760
CPU-Kühler: Coolermaster Hyper TX3 EVO
Netzteil: bequiet! Dark Power Pro 10 550W
Gehäuse: Phanteks Enthoo Lux
SSD: Samsung 840 Pro Series 256GB
HDD: Westerndigital 1TB
Betreibssystem: Windows 7 Professional 64bit

Ich habe vor Gehäuse und Netzteil zu behalten, der Rest soll ersetzt werden.

Allgemein habe ich vor, das System eigentlich so lange wie möglich zu nutzen und gehe dabei mal von ca. 5 Jahren aus.

Beim Budget wäre meine Obergrenze wären ca. 1800€, darf aber auch gerne wenige werden, wenns Sinn macht.

Gemäß bisherigen Empfehlungen im Forum habe ich das hier schon mal zusammengestellt: Warenkorb | Mindfactory.de

Hilfe bräuchte ich vor allem noch bei der Monitorwahlt. Ich suche einen 1440p 144hz Monitor, wobei die Panelart mir egal ist, außer es gibt einen bestimmten Grund für einen Typ.
Da ich eh vorhab eine extra Monitorhalterung für zwei Monitore zu verwenden, mein aktueller 1080p 60hz wird als Zweitmonitor weiter genutzt, braucht ich keine Höhenverstellung usw., jedoch VESA wäre notwenig (Hab gesehen, dass z.b. ein paar Samsungs das nicht hatten).

Bei den SSDs hatte ich vor das auf der einen Linux Mint laufen soll, was ich überwiegend vorhabe zu nutzen, und auf der anderen Win10 laufen (ist MMOGA für Keys ok?) soll für all die Spiele und Programme die noch nicht auf Linux funktionieren. Gibt es dabei irgendwas zu berücksichtigen?
Die M.2 SSDs habe ich genommen, weil sie hier oft empfohlen wurden und ich mir so die Verkabelung ersparen würde, oder sollte ich doch lieber die SATA von Crucial nehmen?

Bei der CPU bin ich mir nicht ganz sicher. Laut dem PCGH-Index in Spielen ist der 3700x nur ca. 2-3% schneller als der 3600. Lohnt sich die größere CPU dann für den Aufpreis von 140€ überhaupt, wenn ich eh nur Spiele? Denke mal das bei 1440p und 144hz eher die GPU der limitierende Faktor sein wird, auch noch in 3-4 Jahren, daher kann es sein, dass die Zukunftsreserver des 3700X garnicht zur Geltung kommen. Dafür könnte der 3700X natürlich noch eine Graka Generation überdauern.

Passt die Konfiguration ansonsten?


Und hier noch der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: Intel Core i5 4670
Motherboard: Asus H87-Pro
RAM: 16GB Kingston DDR3 (2x8GB DDR3 1600MHz)
Grafikkarte: MSI GTX 760
CPU-Kühler: Coolermaster Hyper TX3 EVO
Netzteil: bequiet! Dark Power Pro 10 550W
Gehäuse: Phanteks Enthoo Lux
SSD: Samsung 840 Pro Series 256GB
HDD: Westerndigital 1TB
Betreibssystem: Windows 7 Professional 64bit

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1080p und 60hz, soll aber auf einen 1440p und 144hz aufgerüstet werden.


3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU und GPU, sind mittlerweile run 6 Jahre alt und moderne Titel wie Kingdom Come Deliverence sind unspielbar.


4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

in den nächsten 1-2 Wochen sobald die Konfig abgesegnet ist.


5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Einen 1440p 144hz Monitor.


6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja.


7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

So 1800€ maximal


8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Spielepalette reicht von Strategie, 4X, Grand Strategie über RPGs, Indigames hin zu Shootern, also von allem etwas.
Anwendung verwende ich nix nennenswertes,was man berücksichtigen müsste.


9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1 TB sollte völlig ausreichen.


10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Habe vor zwei SSDs zu installieren, eine mit Linux Mint und eine mit Win10, falls das irgend eine Rolle spielt.
Ansonsten leise Komponenten und am besten alles in schlichtem Schwarz und Grau/Metall.



Danke schon mal im Vorraus!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Der 8 Kerner lohnt sich schon, du willst den Unterbau ja einige Jahre nutzen.
Die beiden M.2 passen schon gut, kannst du lassen.
In 2-3 Jahren kannst du die Grafikkarte ja gegen ein moderneres Modell ersetzen, der Prozessor reicht da noch.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

1.) Beim NT bin ich unsicher, ob du das nach 7 Jahren noch weiter nutzen solltest oder ob die Technik einfach nicht mehr für heute so gedacht ist. Es tut sich ja viel in 7 Jahren.
2.) Naja, VA und IPS bieten oft bessere Bildqualität und Blickwinkelstabilität als TN, aber nicht iiiiiimmer.
10.) Das mit den zwei Platten kannst du ruhig machen, ist kein Problem.
8 Kerne sind noch gar nicht bis kaum in Spiele implementiert, 8 Kerne schon. Willst du also jetzt am besten zocken, sind 6 Kerne (3600) top, langfristig sind 8 Kerne besser. Du kannst aber sicher auch noch einen 8-Kerner von Gen. 4 nächstes Jahr aufsetzen oder übernächstes Jahr, wenn der 3600 nicht mehr reicht und der 4700X(?) günstiger ist.
Deine Konfiguration finde ich so sehr gut. Der Stockkühler vom 3700X tuts btw auch und ist echt schick. Laut ist er nicht, aber auch nicht so leise wie ein Brocken 3 unter Last.
Zum Monitor solltest du dir um deine Anforderungen Gedanken machen. 450€ hast du ja noch übrig. Ist dir die Bildqualität relativ unwichtig, bekommt man WQHD 144Hz auch für ~300€.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Das Dark Power Pro 10 sollte da eigentlich keinerlei Probleme mit haben.
Wenn da irgendwas nicht mehr ordnungsgemäß läuft, greift die Schutzschaltung und man kann das NT immer noch tauschen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Servus,

ich würde das Netzteil gleich ersetzen und das Straight Power 11 550W nehmen.

Beim Monitor finde ich den Dell S2719DGF ganz gut, du kannst aber auch bei der PCGH nach Empfehlungen schauen *klick*.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

1.) Beim NT bin ich unsicher, ob du das nach 7 Jahren noch weiter nutzen solltest oder ob die Technik einfach nicht mehr für heute so gedacht ist. Es tut sich ja viel in 7 Jahren.

Das Dark Power 10 ist technisch identisch mit dem Dark Power 11, was wiederum die technische Basis des Straight Power 11 ist.
Sofern das Netzteil also problemlos läuft, kann man es auch noch benutzen.
 
TE
G

Gorde

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Danke für die bisherigen Antworten,

d.h. die Komponenten für den PC passen schon mal so?

Einzige für was ich mich noch entscheiden müsste, wäre der Monitor. Um meine Angaben noch zu ergänzen:

Maximal 27" bitte und soweit ich weiß ist IPS das teuerste Panel. VA oder ein gutes TN Panel reichen mir völlig, da ich eh nicht wirklich Bildbearbetiung oder so am PC mache.
Bei der Bildqualität wäre mir halt nur wichtig, dass das Kontrast und Helligkeit nicht zu niedrig sind, auch wenn man das natürlich schwer einschätzen kann, was ausreichend ist und was nicht.

Der Dell S2719DGF ist ja leider nicht mehr bei der Kaufberatung aufgeführt, hatte aber ja ein gutes TN Panel in Sachen Farbe usw. wenn ich mich recht erinnere. Was gäbe es den da in der Preisklasse sonst für Alternativen?
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Ja, deine Zusammenstellung ist gut so.

Für WQHD würde ich 27" empfehlen oder mehr. IPS ist nicht zwingend am teuersten, es hängt auch von Features, Panelqualität, Hersteller und Größe ab!

Der Dell sollte in Ordnung sein.
Hier mal 16 Monitore, die auf deinen Anpassungen entsprechen. Du kannst gerne noch mit den Filtern oben herumspielen:
Monitore mit Diagonale ab 27", Diagonale bis 27", Auflösung: 2560x1440 (WQHD), Helligkeit: ab 300cd/m², Farbtiefe: 10bit (10bit ohne FRC)/10bit (8bit mit FRC)/8bit (8bit ohne FRC), Bildwiederholfrequenz ab 144Hz, VESA-Halterung: vorhanden Preisvergle

Der hier dürfte von den reinen Zahlen der beste für unter 450€ sein: Acer Nitro XV2 XV272UPbmiiprzx ab €'*'385,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland Das muss aber nicht viel heißen
Kauftipp der PCGH: AOC Agon AG273QCX ab €'*'422,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Hier mal noch einer von Samsung mit sehr gutem Panel und Standarm: Samsung C27HG70 ab €'*'404,31 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Budgetmodelle: Monitore mit Auflösung: 2560x1440 (WQHD), Bildwiederholfrequenz: 144Hz Preisvergleich Geizhals Deutschland für unter 320€
 
TE
G

Gorde

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Was wäre eigentlich für 1440p 144hz der beste Anschluss? HDMI oder Displayport?
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC-Upgrade ca. 1700€ incl. Monitor

Der Dell S2719DGF ist ja leider nicht mehr bei der Kaufberatung aufgeführt
Der ist btw. gerade für 325€ zu haben wieder im Dell Shop:
Access Denied
(Link führt zum Dell Shop, keine Ahnung wieso da Access Denied steht)
Für den Preis echt ein super Monitor, hab ihn selber hier.

Was wäre eigentlich für 1440p 144hz der beste Anschluss? HDMI oder Displayport?
Displayport, ganz klar.
Weil?
Ist völlig egal, wenn deine Graka und dein Monitor HDMI 2.0 unterstützen (was der Dell übrigens tut) geht auch HDMI. Ich nutze HDMI und es läuft alles perfekt mit 144Hz Freesync oder sonstiges.
 
Oben Unten