PC startet plötzlich nicht mehr

Leider nicht, sonst hätte ich es schon probiert. Leider auch nicht so einfach Samstag Abend noch eins zu bekommen...
 
Hab gerade mal alle SATA Platten abgesteckt, hat sich nichts geändert. Die waren auch nicht die Ursache für die Geräusche.

Was mir auch gerade aufgefallen ist: wenn ich ohne RAM starte, gibt der speaker einen langen und 2 kurze Töne aus. Aber das nicht nur einmal, sondern immer, wenn die DRAM LED kurz ausgeht.
 
Ohne einen RAM Riegel wird der PC nicht starten. Er bricht ab und Meldet mit den Piepen und LED das er RAM haben möchte.
 
Das ist mir schon klar. Aber mit RAM macht er gar nichts. Nicht Mal einen Ton. Und ohne RAM ist der Anfang der null Methode, deswegen erwähnte ich das. Aber das ist auch gar nicht mein Hauptproblem, sondern eher das Verhalten der LED und Lüfter. Ich Frage mich, ob das normal ist.
 
Was wäre denn wenn der RAM Controller im 5900X defekt ist?
Magst du mal mit dem 2700X testen?
4 RAM Riegel werden wohl nicht kaputt sein, außer das alte Board hat die alle auf einmal geschrottet.
 
Oder kann ich da den 2700 trotzdem benutzen?
Und dass der RAM kaputt ist, glaube ich kaum, da gestern Abend ja alles noch lief.
Du meinst ich soll wieder aufs alte wechseln?
 
Einfach den 5900X auf dem neuen Board lassen, Netzteilkabel kurz hinten aus dem Rechner führen, altes Board auf Karton legen, alte CPU rein, RAM rein und go.
Boxed Kühler hast du doch auch noch irgendwo rumfliegen oder nicht?
 
Ich habe mir jetzt auch schnell mal ein anderes Netzteil besorgt und probiere damit mal herum.
Einfach den 5900X auf dem neuen Board lassen, Netzteilkabel kurz hinten aus dem Rechner führen, altes Board auf Karton legen, alte CPU rein, RAM rein und go.
Boxed Kühler hast du doch auch noch irgendwo rumfliegen oder nicht?
Hab ich jetzt mal gemacht. Also altes MB mit 2700x und einem anderen Netzteil. Kein Beep. Mit RAM dann lange keinen beep und dann ein langer und 2 kurze aka Graka fehlt.
Das sollte doch eigentlich bedeuten, dass zumindest der RAM funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum Glück habe ich bisschen arduino-Zeug bei mir herumliegen, sonst wäre ich wahrscheinlich nie darauf gekommen. Von meinem Gehäuse gibt es ein Kabel für den Reset Switch. Dieses habe ich einfach immer ans Mainboard angesteckt wie aufgezeichnet und es hat funktioniert. Nur war das eigentlich gar kein switch sondern einfach dauerhaft aktiv (im Prinzip als würde man den Knopf dauerhaft gedrückt halten). Das alte Mainboard hat das nicht gestört, das hat das quasi einfach ignoriert. Das neue aber nicht. Das neue hat, weil der Reset Switch dauerhaft aktiv war, auch dauerhaft einen reset gemacht. Es wurde also gestartet, dann erkannt dass eim reset gemacht werden soll, der reset gemacht, neu gestartet u.s.w Deswegen ging auch immer die LED kurz aus und es kam kein Ton.

Und jetzt habe ich mir extra ein anderes Netzteil auf Kleinanzeigen geholt und mein ganzes Setup in Einzelteile zerlegt, nur weil dieser scheiß Switch die ganze Zeit an war.

Willkommen im Leben eines PC-Selbstbastlers...

Und die Wärmeleitpaste Wechsel ich heute nun zum dritten Mal...
 
Nur war das eigentlich gar kein switch sondern einfach dauerhaft aktiv (im Prinzip als würde man den Knopf dauerhaft gedrückt halten).
Sachen gibts. Darauf muss man erst mal kommen. Steckte der Knopf, oder hat der generell immer geschaltet? Das ist ja eigentlich nur ein Taster, einmal drücken ist der Ein und Aus. Welches Gehäuse ist das?

Gut das es nun läuft!
 
Darauf muss man erst mal kommen. Steckte der Knopf, oder hat der generell immer geschaltet? Das ist ja eigentlich nur ein Taster, einmal drücken ist der Ein und Aus. Welches Gehäuse ist das?
Welches Gehäuse das ist, weiß ich nicht. Habe ich vor Ewigkeiten mal geschenkt bekommen mit meinem ersten PC drin.

Das lustige ist: Es gibt keinen Reset Knopf, aber trotzdem das Kabel dazu xD Ich schätze also, dass das einfach nur ein Durchlaufendes Kabel ist und damit der Kreis geschlossen ist. Und wenn der Kreis geschlossen ist, wird ein reset gemacht. Das Alte Mainboard schien das irgendwie zu ignorieren, solange es dauerhaft geschlossen ist. Das neue aber eben nicht. Das hat dann aller 5 Sekunden oder so einen reset gemacht.

Das alles habe ich nur herausgefunden, weil ich beide MBs komplett ausgebaut habe und dann keinen taster zum starten mehr hatte. Also habe ich einfach Taster von meinem Arduino-Zeug angebracht (jeweils für Power uns reset switch) und plötzlich ging alles. Dann habe ich versucht den Reset taster gedrückt zu halten und dann war wieder das Problem. Habe das ganze dann nochmal mit dem Kabel vom Gehäuse getestet und das war das gleiche Ergebnis wie den taster dauerhaft zu drücken. Aber ja: Darauf muss man erstmal kommen. Hat lange genug gebraucht.
 
Zurück