• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC startet nicht mehr nach RAM-Takt Änderung

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo liebe Community,

alles lief wie geschmiert mit automatischen RAM-Takt Einstellungen, sprich er hatte einen Takt von 2133Mhz (im CPU-Z 1066, das musste man x2 nehmen, soweit ich weiß?)
Da dachte ich mir, ich schau mal ins BIOS was da noch nach oben hin geht.

Laut Corsair ist der RAM ja bis zu Taktraten von 3200Mhz zu betreiben. Im Datenblatt zum Mainboard stand, das alles was bis 2933Mhz läuft regulärer Betrieb ohne übertakten ist. Ab 3000Mhz stand dahinter immer ein (OC), weshalb ich erstmal die 2933Mhz eingestellt habe, aber seitdem startet der PC nicht mehr, beziehungsweise bekomme ich kein Bild mehr auf dem Monitor, Lüfter etc. dreht alles. Rote LED auf dem Mainboard leuchtet dazu (vermutlich Fehler LED?)

Hatte ihn über Nacht mal vom Strom genommen zum Entladen der Kondensatoren. Heute habe ich ihn dann neu gestartet und habe zumindest ein Bild bekommen, das war aber auch nur schwarz und hatte für 2-3 Minuten einen stehenden Unterstrich (_) angezeigt. Mehr ist leider nicht passiert.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
VG

System:
Windows-Laufwerk
480GB Corsair Force Series MP510 M.2 2280 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (CSSD-F480GBMP510)
Mainboard
Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
CPU
AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.70GHz So.AM4 BOX
RAM
32GB (2x 16384MB) Corsair Vengeance RGB PRO schwarz CMW32GX4M2C3200C16 DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 Dual Kit
GPU
Aorus 1080TI Extreme

Außerdem sind noch ne SSD mit 256GB und 2 große HDDs mit im System.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Mach einen CMOS- Reset und der Rechner sollte ohne weiteres wieder starten.
Ich bin mir gerade nicht sicher was die Ryzen 2xxx an max. RAM- Takt mitmachen, es kann sein das einfach nur der RAM- Controller in der CPU ausgestiegen ist.

Hast Du einfach 2933MHz von Hand eingestellt, oder das XMP (DOCP)- Profil geladen?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Laut Corsair ist der RAM ja bis zu Taktraten von 3200Mhz zu betreiben. Im Datenblatt zum Mainboard stand, das alles was bis 2933Mhz läuft regulärer Betrieb ohne übertakten ist.
All das spielt gar keine Rolle bzw. ist Marketing des Boardherstellers - denn der Speichercontroller der dafür verantwortlich ist ist in der CPU. Der unterstützt abhängig von der Speicherkonfiguration Taktraten zwischen 1866 und 2933 (siehe https://en.wikichip.org/wiki/amd/ryzen_7/2700x#Memory_controller). Einfach nur 2933 MHz einstellen ohne andere nötige Einstellungen anzupassen kann sowieso nicht funktionieren.

Aber von der Ursache deines problems abgesehen: Mache einen CMOS-Reset. Dann wird dein PC wieder mit Werkseinstelungen starten.
 
TE
N

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für die vielen Antworten!

Ich habe einfach mal nur mit einem RAM-Modul gestartet, das hat funktioniert und ich konnte die Taktraten im BIOS erstmal auf Standard zurücksetzen, zumindest sollte er jetzt auch wieder mit 2 Modulen starten, mal schauen.

Um die Taktraten zu ändern hatte ich zunächst das XMP geladen, das geht aber direkt auf 3200 und 1,35V, da im Datenblatt zum Board stand das 3200 unter OC läuft, hatte ich es gelassen und lediglich mit 1,2V auf 2933 gestellt.

Ich frage mich jetzt wieso die Hersteller das alles angeben und es letztendlich doch nicht so läuft, wie beschrieben?
Danke für die Info @Incredible Alk! Dann kann ich den RAM mit der CPU wohl sowieso maximal nur bis 2933 fahren? Wahrscheinlich muss ich die Spannung dafür auch anpassen? Oder die 1,35V vom XMP übernehmen und lediglich den Takt runterfahren? Außerdem sind die Timings lediglich bei 15-15-15-36-51 (CPU-Z) und nicht bei den 16-18-18-36...
Kann man da was machen oder sollte man da überhaupt was machen?

VG!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich frage mich jetzt wieso die Hersteller das alles angeben und es letztendlich doch nicht so läuft, wie beschrieben?
Die hersteller geben an was mit ihren Bauteilen maximal garantiert geht.
Die RAMs können 3200.
Das Mainboard kann 4000 und mehr wahrscheinlich.
Die CPU kann 2933, je nach Bestückung auch weniger.

Der jeweils niedrigste Wert begrenzt alle anderen.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Stell doch einfach mal das XM-Profil an, so wie es ist.
Auch wenn es offiziell "OC" ist, sollte deine CPU aber auch 3200MHz schaffen. (Das Board sowieso)
Und wenn doch nicht, dann wieder CMOS-Reset und alles von Vorne.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich frage mich jetzt wieso die Hersteller das alles angeben und es letztendlich doch nicht so läuft, wie beschrieben?
Weil man da die Zusammenhänge zwischen RAM, CPU, Takt, Schreib-Lese-Zyklus, Bus, Chipsatz, Mainbord und MMU wissen sollte.
Da muß man sich wohl mal etwas tiefer einlesen.

Der RAM läuft sicher mit der aufgedruckten Frequenz.
Aber nicht mit dem Ryzen 7 2700.

Der garantiert nur einen RAM-Takt von bis zu 2933MHz:
https://www.amd.com/de/products/cpu/amd-ryzen-7-2700 .

Da die Speicherverwaltung im CPU-Chip sitzt als Teil der Northbridge (Teil des Chipsatzes des Mainboards) ist sie von der Belastung der CPU mit abhängig.

Wenn der Chip zu warm wird, taktet er herunter, um sich vor thermischer Überlastung zu schützen und bei Überlastung der Speicherverwaltung direkt durch mehr belegte RAM-Steckplätze ebenso.

Mit einem anderen Prozesssor der 3xxx- oder 5xxx-Serie wird der RAM besser laufen, da die MMUs dort neuer und höher belastbar sind.

Daraus resultieren dann auch die kleineren Werte bei CL, tRCD, tRP, und tRAS:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Random_Access_Memory#Timingparameter_der_internen_Abläufe .
 
TE
N

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
Ok, danke!

Dann bleibt mir mit bisherigem Setup erstmal nichts anderes übrig als zu schauen ob das XMP überhaupt läuft, das lädt 3200 und 1,35V. Alternativ den RAM mit 2933 und 1,35V fahren.

Gibt es eine Begrenzung des Boards bezüglich der Spannung am RAM oder läuft das mit 1,35V? Oder sollte man sich da auch langsam hoch tasten?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
XMP ist eigentlich genau dafür gemacht: "Fire and Forget"...
(Wenn du mehr darüber wissen willst, gibt es Milliarden Beiträge dazu im WWW...)

Hattest du es denn schonmal "einfach so" aktiviert?

Ohne grobe "Gewalt" oder Fahrlässigkeit kann man im UEFI nicht mal eben so sein System zerstören, vor allem nicht mit dem XM-Profil.

Schalte es einfach mal ein und schau was passiert :schief:
 
TE
N

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
XMP ist eigentlich genau dafür gemacht: "Fire and Forget"...
(Wenn du mehr darüber wissen willst, gibt es Milliarden Beiträge dazu im WWW...)

Hattest du es denn schonmal "einfach so" aktiviert?

Ohne grobe "Gewalt" oder Fahrlässigkeit kann man im UEFI nicht mal eben so sein System zerstören, vor allem nicht mit dem XM-Profil.

Schalte es einfach mal ein und schau was passiert :schief:
Ich glaube ich hatte es schonmal versucht als ich den PC fertig zusammengebaut hatte, ist schon eine Weile her, aber genau weiß ich es nicht mehr. Werde ich morgen einfach mal ausprobieren
 

TweakerNerd

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Einfach das XMP laden und gut ist. Alle Ryzen 7 2700 CPUs (mit oder ohne X) die ich kenne einschliesslich meiner laufen mit 3200 MHz. Sogar mit 4 Riegeln und bei 1,35 volt ist alles mehr als im grünen...

Falls das nicht so ist sollte ein bios update helfen oder der RAM ist einfach nicht kompatibel mit dem Board.


MfG
 
TE
N

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
Hab hier einen Ryzen 2600, der sich exakt an die Vorgaben hält. Selbst mit 1,45V und reduzierten Timings sind keine 3000 MHz drin...

Hier sieht es auch stark danach aus!

Nach dem Laden des XMP versucht er zwar zu booten, macht dann aber selbstständig einen BIOS-Reset.

Wenn ich den Takt von 3200 bei 1,35V auf 2933 runterschraube startet er aber ganz normal.
Einfach das XMP laden und gut ist. Alle Ryzen 7 2700 CPUs (mit oder ohne X) die ich kenne einschliesslich meiner laufen mit 3200 MHz. Sogar mit 4 Riegeln und bei 1,35 volt ist alles mehr als im grünen...

Falls das nicht so ist sollte ein bios update helfen oder der RAM ist einfach nicht kompatibel mit dem Board.


MfG

Das werde ich auch nochmal versuchen, immerhin bin ich jetzt schon bei 2933 :D
Wobei ich auch der Meinung bin das aktuellste BIOS drauf zu haben

Update: selbst bei 3000 geht nichts
 
Zuletzt bearbeitet:

Tippe-81

Schraubenverwechsler(in)
Moin, mach ein BIOS Reset und laß den Rechenknecht auf 2933 laufen, AMD garantiert soweit ich weiß nur 2933 bei Ryzen Generation 1 + 2. Alles andere ist Übertaktung. Wenn dann nichts geht ist wohl das Board hin.
 

TweakerNerd

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schau mal hier rein ob dein Speicher dabei ist. Falls nicht dann sind 2933 okay. Screenshot_20210208_124535.jpg
 
TE
N

NomNomBumble

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab ihn jetzt erstmal mit 2 Modulen auf 2933 und 1,35V laufen. Das scheint stabil zu sein.

Das Board gibt mir im BIOS die Möglichkeit unter "Leistungsaufrüstung" ein vorgefertigtes Profil zu wählen "EZOT-3200", die gehen auch bis 4000 hoch. Das Board kann also noch ne Menge mehr mitmachen. Dann liegt es wohl wirklich am IMC. Aber bin mir noch nicht so sicher ob ich da in naher Zukunft unbedingt noch rumspielen will.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Hauptsache die Kiste läuft erstmal @NomNomBumble :daumen:

Die 2-3% Unterschied zu 3200MHz bemerkst du eh nicht beim Zocken.

Wenn du Zeit und Lust hast kannst du dich ja mal in das Thema "RAM OC" einlesen.
Dann weißt du eventuell was du am aktuellen System noch drehen kannst oder was du beim nächsten System "besser" machen kannst ;)
(Falsch hast du jetzt jedenfalls nichts gemacht, nur einfach Pech gehabt leider :ka: )
 
Oben Unten