• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

esschallert

Komplett-PC-Käufer(in)
PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Tach miteinander,

folgendes Szenario/Problem, im Realbench/3Dmark sowie in Spielen, friert mein PC komplett ein, also Standbild + Soundhänger, danach hilft nur noch ein Hardreset. Dieser Fehler tritt im 3DMark und in Spielen (z.B. mit Wither 3 getestet) auf, im Realbench friert er nicht ein, nur stürzt dort mein Anzeigetreiber (nvidia) ab und wird danach wieder hergestellt. Wenn er einfriert, soweit ist es mir bekannt, gibt es bzw. habe ich noch keinen Bluescreen Fehlercode/Meldung gefunden, nur über die Ereignisanzeige, dass eben der Anzeigetreiber durch einen unerwarteten Fehler abgestürzt ist und wiederhergestellt wurde.

bei den Bluescreens handelt es sich um folgende Fehlermeldungen (die kompletten MiniDumps auch im Anhang)

DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL 0x000000d1 Screenshot vom BluescreenView
DRIVER_CORRUPTED_EXPOOL 0x000000c5 Screenshot vom BluescreenView
und der letzte noch dxgkrnl.sys, ntoskrnl.exe, nvlddmkm.sys, dieser hat aber keine Bug Check String Bezeichnung, vermutlich weil es der einzige Bluescreen war, welcher zusammen mit dem Anzeigetreiber entstanden ist.




Der CPU ist auf 4,2 Ghz übertaktet, sollte auch soweit Stable sein, da in Prime95 ein 3 Stündiger Belastungstest erfolgreich durchgeführt wurde. Die Temps des CPU´s liegen bei ca. 40° C im Idle und unter Vollast max 64°C , die GPU Temperaturen unter Vollast bei max 72°C,

Den CPU kann ich soweit wie möglich erstmal ausschließen, da die gleichen Fehler unter Standard sowie Übertaktet auftreten. Ich vermute nun eher das es etwas mit den beiden Grafikkarten zu tun hat, nur leider bin ich da mit meinem Wissen am Ende, ich kann den Grund sowie die Lösung bis jetzt noch nicht finden.

Mein System:

sysProfile: ID: 79945 - esschallert

Zusammenfassung:
i7-5960x @ 4,2 Ghz (Nzxt Kraken X61 Kühler)
2x Gigabyte GTX 1080 Gaming G1 @Standard Takt
32 GB DDR4 Corshair Vengeance LPX @2133Mhz (2x 16 GB)
MSI X99A Godlike Gaming Carbon
beQuiet Darkpower Pro P11 850W

im Anhang die 3 MiniDump files von gestern und heute früh

Falls noch Informationen fehlen bescheid sagen, reiche diese gerne nach :)

Hoffe jemand findet den Fehler

gruß

esschallert
 

Anhänge

  • MiniDumps.zip
    249,3 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Scubaman

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Hast Du die Stabilitätstest mal nur mit jeweils einer Grafikkarte durchgeführt?
 

Scubaman

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Zweite Karte alleine auch ausprobiert? Oder vielleicht noch eine ältere Karte zum Testen da?

Arbeitsspeicher testen mit Memtest?

Netzteil vielleicht defekt?

Windows neu aufsetzen?

Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein.
 
TE
E

esschallert

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Anderes Netzteil habe ich getestet, Windows auch frisch drauf, Memtest 10 Stunden laufen lassen, auch kein Error angezeigt worden.

Habe soeben alles nochmal platt gemacht und nur die nötigsten Treiber installiert.

Jetzt läuft der Realbench Stresstest seit gut 5 Minuten, wo er normal schon nach ein paar Sekunden abgeschmiert wäre.

Jetzt kann ich zumindest davon ausgehen das eine Software schuld sein muss. Ich schätze entweder die CAM Software von kraken und/oder die Gigabyte Xtreme Software, anders kann ich es mir nicht erklären.
 

Scubaman

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Dann drück ich mal die Daumen, dass es so ist!
 
TE
E

esschallert

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

So bis jetzt scheint alles in Ordnung zu sein, eine Kombination aus der Gigabyte Xtreme Software und der CAM Software, verträgt sich vermutlich wirklich nicht mit dem Treiber von Nvidia.

Auch ist mir aufgefallen, da ich eine SSD benutze für das Betriebssystem, das ich die Einstellung Bezüglich der Auslagerungsdatei anpassen muss. Denn bei ansonsten hoher Auslastung, welche nur durch Benchmarks erreicht wird, anscheinend das System instabil wird und abstürzt.

Eine letzte Frage hätte ich noch, 850W sollten doch ausreichend sein, auch wenn ich übertakte?
 

Scubaman

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Da die nominale maximale Leistung der 1080 180 Watt ist (mit Powertarget 120 sind es wohl 216 Watt), sollte es klappen. Angenommen, es wären 250 Watt pro Karte, dann bleiben Dir noch 350 für den Rest. Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob ich da zu naiv rechne, aber solche Lastspitzen muss man erstmal erreichen. Im Normalbetrieb wohl eher nicht.
 
TE
E

esschallert

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

Ok, dann rechne ich ebenfalls so naiv ;) Meine in irgendeinem "Overclocking" Bericht über den 5960 gelesen zu haben das er unter Vollast (ich weiß sehr selten der Fall) bis zu 300 Watt zieht.
 
TE
E

esschallert

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC freeze im Realbench/3DMark/Spiele, Anzeigetreiber stürzt ab

So ich konnte nun meinen ursprünglich Fehler reproduzieren.
Die Nzxt CAM Software hat die Fehler verursacht, diese hatte nicht wie von mir zuerst angenommen sich nur um die Steuerung der Wakü gekümmert sondern noch sämtliche andere Daten bzw. Sensoren angesprochen.
Die Software ist, nett ausgedrückt, einfach hingeklatscht worden. Wenn der CPU selbst geringer Last ausgesetzt ist, aktualisiert sich die Software nicht mehr, nein Sie hängt sich gleich komplett auf und braucht, jeh nach CPU last, mindestens 10-60 Sekunden bis sie sich wieder fängt.
Dies hat zumal den Nachteil, dass dadurch die Software keine aktuellen Temperatur Daten zu Verfügung hat und der CPU so bei mir erstmal auf kuschelige 80° C sich erhitzt und die Pumpe und Lüfter, durch den hänger, verspätet einsetzt.
Dafür dann beides aber auf 100% läuft.
Angemerkt sei noch das die verbauten Lüfter der X61 Kraken 38 dB zu Stande bekommen.

Zurück zur Software, diese verursacht dann die im ersten Post genannten Abstürze, klar denkt daran (wie auch ich) erstmal niemand, da ich zumindest nicht weiß wie eine Software im Hintergrund arbeitet und welche Daten Sie über welche API Schnittstelle abruft.
Anscheinend und das ist nur eine Vermutung, welche aber nahe liegt, werden die Daten bzw. die Temperaturen der Grafikkarte über eine Schnittstelle im Nvidia Treiber abgerufen. Dies verursacht dann im Zusammenspiel mit den hängern/Freezes der Software das der Nvidia Treiber ebenfalls einfriert und abstürzt.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist, als ich den Fehler reproduziert habe, dass der Anzeigetreiber sich nach diesem Fehler selbst wiederherstellt, dies aber mehrmals vorkommt und zwar so lange bis die CAM Software wieder vollständig funktioniert.

Wie ich bereits geschrieben habe dauern die freezes der Software bis zu einer Minute, in dieser Zeit versucht die Software natürlich weiterhin auf die API zuzugreifen, ist aber in einer Schleife gefangen, was dazu führt das der Treiber immer wieder abstürzt.

Ich hatte mir den NZXT x61 kraken gekauft, da ich vorher wie viele noch bedenken hatte, was Wasserkühlungen betrifft. Ich aber unbedingt diese einmal ausprobieren wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten