• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

1080ti stürzt sofort nach 3s im 3dmark und Spiele ab

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
Mein System:
  • Prozessor (CPU): ryzen 5900x @4,8 allcore -> stabil
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16gb 4000mhz cl15 g.skill -> stabil
  • Mainboard: Asus ROG strix x570 egaming
  • Netzteil: 850 Watt platinum Seasonic
  • Gehäuse: Thermaltake
  • Grafikkarte: zotac 1080ti amp extreme
  • HDD / SSD: 980 pro, SSD und HHds
    Monitor: Predator XB273KGP
  • Sound Karte: soundblaster ae5x
  • High End Custom Wasserkühlung von aquacomputer (nur CPU)
  • Corsair Commander pro +Node
Meine gpu stürzt sofort ab wenn ich 3dmark oder diverse Spiele (egal was) spielen möchte. Die Spiele sind auch eher anspruchslos und ich zocke in 4k.

Sie stürzt sofort nach 3 sek ab sobald der 3d Modus Aktiv wird und kehrt dann in Windows zurück.

Temperaturen im Timespy bleiben unter 60% (laut aktuellen protokoll)

Ereigneisanzeige in Windows bleibt sauber.

Es spielt auch keine Rolle ab Powertarget 100 oder 120% eingestellt wird. GPU boostet immer bis 2062 Mhz

Tue ich den Core Clock auf -50 (2012Mhz) dann bilden sich Artefakte und stürzt nach 1 min ab. Ab -100 Mhz core clock (1962Mhz) geht es gerade noch so.

Hatte gedacht das liegt an der WLP oder den Pads, woraufhin ich alle WLP Pads erneuert habe (12,5wmk) und neue WLP (14 wmk) ersetzt habe, aber der Fehler hat sich davon nicht geändert.

Treiber sowohl den 477.11 als auch den 466 probiert -> keine Änderung

Windows 10 pro komplett neu installiert und komplett gepachted -> keine Programme installiert nur die aktuellesten Treiber und 3d mark sowie zotac Afterburner

Nvidia Einstellungen sind alle auf Standard

Auch wenn ich CPU und Ram nicht übertakte (Stock) ändert das nichts am Fehler. Auch ein zurücksetzen des Bios half nichts.

Hat davor alles wochenlang einwandfrei funktioniert. Jetzt geht gar nichts mehr, ausser durch massives runtertakten der GPU Taktung.

Hat eine Ahnung?
Furmark läuft hingegen komplett durch, allerdings ist der boost takt da auch nicht so hoch wie beim timespy
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
die karte boostet zu hoch dreh mal runter das die nicht über 1900 kommt dann d+rfte alles normal sein meine founders damals machte auch nur 1780mhz mit oc im schnitt
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
2062 Mhz erscheint mir schon recht hoch. Wenn du sagst mit -100 Mhz geht es gerade noch so, was bedeutet das ?
Wieviel Spannung liegt denn jeweils an und wie sehen die Temperaturen aus ?

Hat wochenlang funktioniert, klingt so als ob du sie noch nicht so lange hast ? Oft werden die Leiterbahnen von Grafikkarten im Ofen nochmal fit gemacht und dann diese gebraucht verkauft. Dann halten die noch paar Wochen/Monate bis sich diese Bahnen wieder lösen. Evtl. ist ja sowas bei dir der Fall ?
Würde sie aufjedenfall erstmal nur mit geringen Takt laufen lassen, 1800 oder 1850Mhz tun es auch.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Wie schon richtig beschrieben runtertakten und dazu noch etwas Spannung reduzieren. Die AMP Extreme ist von Hause aus schon hochgezüchtet > Elektromigration.
Treiber mal komplett(!) deinstalliert und anschließend erneut installiert(z.B. DDU)?
Gruß T.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das ganze sieht nach instabiler Übertaktung aus, so wie hier schon vermutet:
https://www.computerbase.de/forum/t...d-modus-ab-furmark-laeuft-aber-durch.2031807/ .

Also würde ich alles auf standard stellen und so sein lassen.

Der RAM ist auch sehr optimistisch eingestellt und die Soundkarte hatte mal instabile Windows 10-Treiber.
Das ist aber ein anderes Thema.


Welches BIOS ist installiert:
https://rog.asus.com/de/motherboards/rog-strix/rog-strix-x570-e-gaming-model/helpdesk_bios ,
https://www.cpuid.com/softwares/cpu-z.html ?

Welch Windows-Version läuft:
Ausführen: winver
?
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
ich verstehe das ganze system nicht. mach mal alles auf stock. ich meine 4,8ghz bei 16 kernen stabil kannst wenn anderem erzählen. mach prime small ffts dann ists vorbei. hatte selber 4750mhz stabil beim cinebench aber im prime 95 wars schnell vorbei. und dann noch 4000er ram du bist überall schon über der grenze. gpu ist sicher auch noch ein anderes bios oben
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
Windows ist das aktuelle Build mit allen Updates

treiber mehrfach komplett neu installiert und vorher sauber deinstalliert.

gpu ist seit 4 Jahren in meinem Besitz

doch CPU und RAM läuft stabil. Wie gesagt high End Wasserkühlung mit allem was nur geht (monstaa 480er radi und high end aquacomputer Computer Komponenten machen es möglich). Kostete aber auch 800 Euro.

tut aber nichts zur Sache, denn selbst im Stock Modus (bios default) ändert sich nichts.

bios ist das aktuellste von Asus (ca 2-3 Wochen alt)

soundkartentreiber hat damit nichts zu tun, ist aber auch nichts installiert.

Temperaturen immer unterhalb von 60 grad in timespy

selbst nach -100 mhz schafft sie jetzt den Timespy nicht mehr
Es sind außerdem nur 12 Kerne… hat aber ebenfalls nichts mit dem Problem zu tun.
Selbst alles auf Standard hilft nichts. Scheinbar schaffst sie den Boot clock plötzlich nicht mehr.

Da müsste ich jetzt schon -200 mhz gehen, damit ich vielleicht 10-15min spielen kann
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Dann bliebt hier nur eines zu sagen : Dank deines überzogenen OC's hat deine GraKa die Kritische Schwelle in Sachen Elektronenmigration erreicht und läuft dadruch nicht mehr stabil. Dies läst sich NICHT reparieren und es wurde von NV bei der 1000'er Gen. explizit auf genau diese Gefahr hin gewiesen.

Habe es da mit meiner ollen 1080 (non Ti) besser. Die läuft immernoch mit ~2010Mhz statt wir früher 2100Mhz problemlos .... kackt ein Spiel ab -10Mhz und alles läuft. Ich habe allerdings NIE die Voltage erhöht und die Ti ist "Emfpindlicher" als die 1080.
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
Voltage habe ich ebenfalls nicht erhöht. Die lief auf 2062 mhz egal ob mit oder ohne powertarget. Daran kann ich nichts ändern. Core clock habe ich ebenfalls nicht angehoben
Könnte ein Backen die Karte wieder zum neuen Leben erwecken ?
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
sry habe mich verlesen dachte da steht 5950x.@te du kannst probieren das founders bios raufzuspielen vl funktionierts dann
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Ist zwar OT aber puh was hast du bitte für eine CPU-Only-WaKü für das Geld?

Selbst wenn ich nur Heatkiller verbaue und Glasrohre statt Plaste nehme komm ich auf unter 600€

Würde mich brennend interessieren gerne auch mit Fotos im WaKü Bereich des Forums.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ist zwar OT aber puh was hast du bitte für eine CPU-Only-WaKü für das Geld?

Selbst wenn ich nur Heatkiller verbaue und Glasrohre statt Plaste nehme komm ich auf unter 600€

Würde mich brennend interessieren gerne auch mit Fotos im WaKü Bereich des Forums.
Er hat CPU UND! GraKa unter Wasser gesetzt für den Preis.

Da ist er mit 800€ im absolut normalen Ramen ... hab damals mehr bezahlt als ich den 6800K + die 1080'er unter Wasser gesetzt habe, mitlerweile NOCH mehr da ich 2 Kreisläufe im Hauptsys hab .... Wohnzimmersys läuft aus Platzgründen mit Luftkühlung *g*
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
Nein. Nur die CPU ist unter Wasser. Die Grafikkarte ist Stock luftgekühlt.
Es sind auch keine Glasröhren verbaut, da ich die Hardware zu oft Wechsel und ich darauf keinen Bock habe ständig die Glasröhre zu schneiden. Aber egal ist jetzt auch nicht Gegenstand des Themas

was haltet ihr davon wenn ich die GPU mal backe?

Wie lange bei Welcher Temperatur schlagt ihr vor? Herd ist ein neuer von Siemens mit 4D Programmen und Max 275 grad
Die nächste GPU (3080ti) wird aber dann unter Wasser gesetzt. Sofern es meine 1080ti bis dahin zum vernünftigen Preis schafft.
Wenn das nichts hilft würde ich einen Reparaturdienstleister beauftragen sofern eine Reparatur möglich und in einem vernünftigen Tagen bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Voltage habe ich ebenfalls nicht erhöht. Die lief auf 2062 mhz egal ob mit oder ohne powertarget. Daran kann ich nichts ändern. Core clock habe ich ebenfalls nicht angehoben
Könnte ein Backen die Karte wieder zum neuen Leben erwecken ?
Also irgendwas stimmt da nicht, wenn du das Powertarget senkst sollte auch der Takt runtergehen. Mit 70% Powertarget hast du immernoch 2062 Mhz ?
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
Nein. Egal ob mit oder ohne powertarget (100 oder 120%) taktet sie bei 2062mhz
Erst wenn ich den Core Takt manuell runtersetze, (powerlimit bleibt bei 100%) geht die taktrate herunter
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Uff ... die Karte war unter LUFT bei dem Takt ?? Und dann unter 60°C im Timespy ?

Meine 1080 läuft jetzt mit nem Accelero IV und "nur noch" 2010Mhz auf 75°C hoch im Timespy, da kann ich nicht glauben das ne Ti unter 60°C bleibt .
Da würde mich die genaue Auswertung vom Bench (link zum Onlineergebnis) sehr interessieren da ich sehen möchte wie die Karte sich verhält während dem Bench. Das könnte btw. auch Hinweise geben was bei deinem PC/GraKa nicht stimmt.
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
ja Auswertung habe ich, mittels gpu z geloggt. Allerdings liefen die Lüfter während der Timespy Aufzeichnung vorsorglich auf 100%. Den log File habe ich aber nur als Datei
anbei die Sensordaten vom Timespy run. Lüfter waren auf 100%, Powerlimit 100%, Core clock Stock, Ram 6000Mhz
 

Anhänge

  • GPU-Z Sensor Log.txt
    222,2 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Ich vermute das ein Backen im Ofen (wenn hoffentlich nicht den in der Küche) nichts bringen wird. Den durch Elektromigration entstanden Verschleiß kannst du durch bloßes erwärmen des Siliziums nicht wieder rückgängig machen.
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde halt mal mit Powertarget 70% bis 80% testen, das sie bei 100% nicht runterregelt ist normal wenn sie von Haus aus auf diesen hohen Boost läuft. Wahrscheinlich hat die Karte einen weg und so könntest du sie noch ne Zeit evtl. nutzen ... falls sie dann stabiler läuft.

Was ich mir noch vorstellen könnte um die Karte zu stabilisieren, wäre über Afterburner eine Curve zu machen. Also z.b. das sie bei 1900 Mhz ka 1,025V sich genehmigen darf ( das müsstest du dann ausloten wieviel sie braucht, aber halt nicht zuviel einstellen). Bin mir nicht sicher aber wenn du nur den Core runterschraubst, ob dann auch die Spannung mit runtergeschraubt wird. So hättest du bei geringeren Takt etwas mehr Spannung damit es stabil läuft.

Vielleicht kennt sich da aber jemand besser damit aus, nur so eine Idee von mir also keine Garantie.

Die Timespy Aufzeichnung wo sie bei vollem Boost läuft ist recht kurz (10 s), wundert mich nicht das sie da nicht wärmer wird.
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
ja ist recht kurz, da sie unter den normalen Einstellungen leider jetzt sehr schnell abstürzt. Könnte den Test auch mit -150mhz wiederholen, dann läuft sie auch durch, aber es sollte ja ein alltagsszenario sein, wie sonst auch in den letzten Jahren ohne Probleme durchgelaufen ist.
Das Thema mit diesen ganzen Spannungskurven ist mir das ehrlich gesagt zu aufwenig. Hatte ich mal gemacht, brachte aber nichts und gab nur Probleme. Gerade wenn die Karte grad eh nicht wirklich stabil läuft, weiss ich nicht, ob da mehr Spannung unbedingt Abhilfe schafft. Ich vermute mal, das die Phasen der GPU einen weg haben, weshalb es bei höherer Spannung sofort zum freez kommt. Da will ich ehrlich gesagt nicht noch dran rumdoktorn
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich vermute das ein Backen im Ofen (wenn hoffentlich nicht den in der Küche) nichts bringen wird. Den durch Elektromigration entstanden Verschleiß kannst du durch bloßes erwärmen des Siliziums nicht wieder rückgängig machen.
Ich stimmte dir zwar zu, wir wissen die Ursache allerdings nicht genau.

@TE: Ich würde den Takt im MSI AB mal auf einen sicheren Wert (z.B. 1,7Ghz) festsetzen (mit Strg+L) und dann Benchen. Kann es sein, dass der Kühler nicht mehr sauber sitzt? Was mich stutzig macht, ist sind die Fehlenden Logs in der Ereignisanzeige. Normalerweise, wenn der Treiber sich wegen instabiler Hardware zurücksetzt, wird das erfasst.
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Es liegen ja 1,05 V bei 2062 Mhz an, mit 1,025V bei geringeren Takt würdest du also die Spannung senken nicht erhöhen. Wodurch es bei dem geringeren Takt dann stabiler werden könnte.

Ich denke von den 2062 Mhz solltest du dich erstmal verabschieden, schau doch zuerst das die Grafikkarte stabil läuft und wenn das 200-300 Mhz weniger sind. Entweder durch Powertarget auf 70% absetzen oder z.b. 1.7 Ghz einstellen. Hauptsache sie läuft erstmal.
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
also in der ereignisanzeige von windows wird kein fehler, welcher auf die grafikkarte zurückzuführen ist, angezeigt.

Ja takt werde ich erstmal definitiv verringern.

Also kühler sitzt fest und ich habe die karte schon oft auseinandergebaut, nachdem ich in der Vergangenheit (6Monate) ähnliche abstürze mit der karte hatte. Allerdings waren diese vereinzelt erst nach ca. 30-45min entstanden wo ich zuerst den Vram in Verdacht hatte. Jetzt aber ist es wirklich extrem geworden und der Ram läuft ja ganz normal bei 6000mhz ohne Auffälligkeiten im Benchmark
 
TE
F

flyinghorst1234

Schraubenverwechsler(in)
hatte ich mal vor monaten gemacht, aber der scanner hat irgendwie nicht funktioniert und ist die ganze zeit hängen geblieben. Nach dem 3. Versuch habe ich es dann aufgeben und benutze seitdem nur zotac firestorm für meine amp extreme
 
Oben Unten