PC-Aufrüstung fürs Gaming - Budget 1200€ - Bitte um Beratung

TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Und jetzt ist das MSI RTX 3060 Gaming X-Angebot bei Mindfactory plötzlich verschwunden.
Edit: Sorry, Brex. Gerade hatte ich Deinen Beitrag noch nicht gesehen. Ich les gleich mal.
---
Das war eine Windows 7-DVD mit Key auf der Hülle oder so. Ist schon lange her. Das Weiterverwenden war ein ziemliches Durcheinander. Letztlich hat es dann irgendwie funktioniert. Ich komm noch aus einer Zeit, wo man ganz ordentlich eine DVD eingelegt hat, wenn man Windows neu machen musste. Inzwischen haben Rechner nicht einmal mehr DVD-Laufwerke. Und eine DVD ist meist auch nicht mehr dabei.
Ich will auf jeden Fall zu vermeiden versuchen, beim Neuaufbau eines Rechners auf unliebsame Überraschungen stoßen. Daher versuche ich vorher so gründlich wie möglich zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein paar Fragen zwischendurch.
Einwegkartoffel hat mir ein 500W-Netzteil von bequiet empfohlen, und zwar das hier.
Für gerade mal 5 Euro mehr bekäme ich das hier mit 550Watt, ebenfalls von bequiet.
Ich habe die bisherige Konfiguration mit dem i5-12400 und der RTX 3060 mal in den bequiet-Netzteilrechner eingegeben und danach das Gleiche, aber mit der RTX 3060 Ti. Und da werden 500W schon rot eingefärbt mit einer Auslastung von 92%. (Was mich etwas wundert, weil es im Netz genügend Meinungen gibt, nach denen ein 500w-Netzteil für eine RTX 3060 Ti völlig ausreicht.) Wären da nicht 550W zwecks Reserve für solche Grafikkartenwechsel (wer weiß, wie schnell man wieder unzufrieden ist) nicht eine gute Idee, oder bekäme man da schon beim häufigen Alltags-Idle-Betrieb spürbare Effizienzprobleme? Ich vermute, die Frage stellt sich kaum. Hab ich die 5 Euro über, dann greif ich vermutlich einfach zum 550W-Netzteil. Oder was meint Ihr? Beim stärkeren kann man sogar sämtliche Kabel abstecken, was aber vermutlich in der Praxis kaum ein Vorteil sein dürfte.
Eine weitere Frage betrifft den ebenfalls empfohlenen CPU-Lüfter. Sieht interessant aus, das Teil.
Dort sind eine ganze Reihe an CPU-Sockeln aufgeführt. Der Sockel 1700 des i5-12400 ist aber nicht dabei. Warum?
Ein Handbuch für das ebenfalls empfohlene hab ich bisher nirgendwo finden können. Ich hoffe, dafür gibt es wenigstens noch so etwas . Über ein Mainboard gibt es schließlich eine Menge zu wissen. Ich wollte nur nachschauen, ob und wie man das Wifi abschalten kann, da ich sowas nur in Ausnahmefällen verwenden werde. Aber - keine pdf bisher zu finden.
Auch hier nicht. Mir fällt auch auf, dass ich im Internet nur Handbücher alter Mainboards finden kann.
(Das Mainboard meines letzten PCs vor 9 Jahren hatte gerade mal 36 Euro gekostet. 150 sind ein ganz schöner Sprung....)
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Nun 1200€ und es muss alles neu bis auf Gehäuse und HDD

Und ja intl ist diesmal billiger aber
Amd bringt ab mitte april güstige ryzen cpu raus
die wären
r5 5500 angeblich
r5 5600
r7 5700
https://cdn.neow.in/news/images/upl...00_pricing_and_specs_(source-_videocardz).jpg

Der release eines teil der cpu wird ab 20 April bis 15 Mai sein

5800x3d wird die schnellste gaming cpu werden aber eben auch teuer in D erwarte ich etwa 499€
Der 5700x ist leicht gering getakteter 5800x der preis bei etwa 339€ bzw gleich zum 5800x
Der 5600 wird vermutlich der ceazane chip (5000g) ohne igp sein das ist wuchtig weuil dadurch der cache halbiert wird.
5500 ebenso
Die preise alerdings sind völlig ok
5600 bei 209€
5500 bei 169€
Der rest sind alte renoir chips (zen2) das sind apu ohne igp

Ci5 12400 und 12500
beide OHNE ecores und hexacores
intel ipc Vorteil ist klein da die chips deutlich langsamer takten
zen3 vs alder lake sind taktgleich bei 3% dazwischen
Ohne Takt Angleichung führt intel aufgrund von 5,2ghz mit 10%
Sprich
r5 5600x 4,9ghz 100% 239€ vs ci5 12400 4,6ghz 92% 200€
r5 5600 4,4ghz 100% 219€ vs 12400 4,6ghz 104% 200€
r5 5500 4,2ghz 100% 169€ vs 12400 4,6ghz 106% 200€

Board preise
amd min b550m aorus pro-p 120€
amd b550m msi mortar
intel b660m d4 egal welches ab 140€
ram ddr4 3600 bsp gskill ripjaws

SSM samsung 980 1tb WD black 1tb oder corsair P5 1TB
Netzteil seasonic focus serie oder corsair rm serie ab 550w
DGPU min rtx3060 sofern unter 500€ was derzeit sogar drin ist
AMD Gegenpart ist billiger rx6600 wenn unter 400€ und ja gibt es.

Liste
CPu amd https://geizhals.de/?cat=cpuamdam4&...bl1_id=30&xf=16686_Ryzen+5000~25_6~5_PCIe+4.0
mainboard amd https://geizhals.de/?cat=mbam4&v=l&...ntegriert%7E544_ASUS%7E544_GIGABYTE%7E544_MSI
ram https://geizhals.de/?cat=ramddr3&v=...6384~254_3600~256_2x~256_4x~440_Intel+XMP+2.0
Kühler https://geizhals.de/?cat=cpucooler&...pe-Direct-Touch%7E824_zwei+L%FCfter+m%F6glich

cpu intel https://geizhals.de/intel-core-i5-12400-bx8071512400-a2659494.html?v=l&hloc=at&hloc=de
mainboard https://geizhals.de/?cat=mbp4_1700&...Einschr%E4nkung%7E494_I%2FO-Blende+integriert
Kühler https://geizhals.de/?cat=cpucooler&...bl1_id=30&xf=3175_120~817_all1700~817_fix1700

SSM https://geizhals.de/?cat=hdssd&v=l&...Cache~4832_3~7127_30.04~7127_31.04~7127_40.04
GPU https://geizhals.de/?cat=gra16_512&...g~147_TSMC~351_Echtzeit-Raytracing~5608_10000
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke. Völlig neue Vorschläge von Dir, das bedeutet dann völlig neue Überlegungen für mich. Wobei Deine gutgemeinten Links viele Bauteile vor mir ausbreiten und mir letztlich die Qual der Wahl lassen, für die ich sowieso keine Sachkenntnis habe, weshalb ich hier ja gepostet hatte. Auch wenn Du Dir offensichtlich viel Mühe gegeben hast.
Außerdem habe ich oben drei konkrete Fragen gestellt, die hoffentlich nicht verloren gehen, sonst muss ich sie wiederholen. (Ich hab oben mal ein paar Stichworte dazu fett markiert.) Bei Geizhals steht bei diesem CPU-Kühler und dem 1700-Sockel "Hinweis beachten". Ich finde aber keinen Hinweis. Also gibt es vielleicht Probleme mit dieser Kombination. Und meine Frage diesbezüglich ist gerechtfertigt.
Die 5er Ryzen-CPUs sind mir nur insofern im Gedächtnis geblieben, als ich viele Berichte gelesen hatte, dass Mainboards, die mit den neuen CPUs angeblich können, trotzdem immer wieder viele Probleme machen. Darauf hab ich absolut keinen Bock. Möglichst zuverlässig. Herumprobieren ist mir ein Greuel, und die Voraussetzungen dafür habe ich aus mehreren Gründen nicht (z.B. krankheitsbedingt). CPUs deutlich über 200 Euro kommen für mich sowieso nicht infrage.
Beim i5-12400 habe ich mich für die Variante ohne F entschieden, wenn es sich irgendwie finanzieren lässt, weil ich sehr erstaunt war, was mit dieser Notlösung dann noch alles möglich ist. Der Gedanke ist mir so sympatisch, dass, wenn die Graka mal plötzlich Ärger macht, ich sogar Minecraft mit der Onboard-Grafik spielen, mit Sicherheit aber meinen normalen PC-Alltag (ohne Games) bestreiten könnte, dass meine Entscheidung klar ist. Jeder hat seinen eigenen Blickwinkel. Aber natürlich sollte man immer einen Blick auf weitere Entwicklungen haben. Es könnte sich mal lohnen.
Ich bin aber heilfroh, wenn die Bauteil-Auswahl konkret wird und meine Aktion vorankommt. Dass es viel Zeug auf dem Markt gibt, ist mir auch klar. Aber genau deshalb brauche ich einen roten Faden, der oben schon seinen Anfang genommen hatte.
RTX 3060 unter 500 sehe ich nirgendwo. Wenn es mal "nur" 600 sind, muss man schon froh sein. Gestern gab es noch ein Angebot zu 564, das verschwunden ist (wobei ich dazu sagen muss, dass ich die MSI-Dual-Gaming-X- Variante haben möchte und sonst keine. Die geringe Lautstärke sticht massiv hervor, sowas brauche ich dringend).
Die RX 6600 (sogar die ohne XT) habe ich noch parallel im Blick, aber die 3060 gefällt mir soviel besser, dass ich davon eigentlich gar nicht mehr weg will. Leider aber auch die teuerste Wahl unter den dreien (wenn man überlegt, dass die 3060 grundsätzlich eine UVP von 329 Euro hat..... aber es nutzt nichts, zu jammern. Man muss sich anpassen. Auch wenn dieser neue PC meine mühsam angesparten Rücklagen komplett aufffressen wird.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Nun cpu unter 200€ käme nur der kommende r5 5500 infrage ~169-179€
release ist am 5.4.22
B550 brett bsp gigabyte b550m aorus pro -p bios update kann ohne ram und cpu gemacht werden
ram gskill ripjaws v 3600 cl19 (laufen mit cl20)
rtx360 asus phioenix die habe ich selber kaum hörbar obwohl die kein zero fan modus hat.
Unter last ist das mehr ein leises rauschen maxed 0,2 sone bzw umgebungslautstärke bei 10db
Also nur nachts hörbar.
Meine Gehäuselüfter sind lauter.
Im asus shop etwas unter 500€ zu finden habe ich selber vor nen halben Jahr gekauft
SSm nun eine samsung 980 reicht völlig
Netzteil tendiere ich zum corsair rm550 atx 2,52

Intel kombi kann man sogar noch tiefer im regal greifen aber da auch an medienbearbeitung genutzt wird ist ein hexacore schon besser.
Bliebe deie wahl zwischen core i5 12400 oder amd r5 5600/5500
beide sind gleichauf
Der 5600 hat nur eine geringeren höheren Takt und mher L3 cache
Der r5 5500 ist im prinzip eine apu mit deaktivierten igp und demzufolge nur 16mb L3
das hat Auswirkungen sind aber wesentlich nur in spielen bemerkbar (quasi etwa gleichschnell wie der r5 3600).
Darum eher den r5 5600 oder zum intel ci5 12400
Mittlerweile ist geizhals wieder brauchbar um halbwegs Akzeptable Preise für die gpu zu finden
Wie gesagt die preise werden weiter fallen.
Jetzt ist das Niveau fasst soweit wie august sept 2021
Wie man sieht haben selbst die Apotheken shops wie alternate rtx3060 unter 500€
zwar Tagesaktuell die palit rtx3060 pegasus mit zero fan modus.
Daneben die asus rtx3060 phoenix habe ich selber wie gesagt kaum bis gar nicht hörbar.
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Dann wärs wohl nicht schlau von mir, mich nur auf die MSI RTX 3060 Gaming X zu beschränken, wo der Markt ohnehin schon schwierig ist.
Das hier hat mir die Freude über den i5-12400 empfindlich gedämpft. CPU aufs Board, Wärmeleitpaste usw. hab ich in meinem Leben erst einmal 2012 gemacht, und ich war heilfroh, als ich es hinter mir hatte. Was müssen auch immer noch zusätzlich solche Risiken/Probleme auftauchen.
Du hast sowas sicher schon einige Male gemacht, da fällt es schwer, das nachzuvollziehen. Komisch, meine Suchen über Google haben bisher keine solchen "niederen" Preise ergeben. Keine Ahnung, was ich falsch mache.
Die Palit scheint wohl immer die günstigste zu sein. Tests findet man dazu keine. Die will vielleicht kaum jemand.
Leise ist für mich wirklich superwichtig (wegen meiner MS). Und wenn man dann in dieser Hinsicht mal eine solche Gewissheit mit der Gaming X hat, dann hält man eben daran fest. Den "Nacht"-Modus hab ich in meinem Arbeitszimmer als Dauerzustand, das Fenster hab ich mit einer Geräuschdämmung versehen. Und schon hat man automatisch eine ganz andere Wahrnehmung solcher Geräusche.
Bios-Update gehört auch zu den Dingen, um die ich einen Bogen mache. Ich möchte den bequemen Weg. Klar, vermutlich ist es ganz einfach. Aber ich hab schon so oft unliebsame Überraschungen erlebt....
Bekommt man beim Mainboard-Kauf eigentlich noch Handbücher? Ich will bei solchen komplizierten wichtigen Dingen nicht auf endlose Recherchen im Internet angewiesen sein.
Die Geizhals-Seite lass ich mal offen und schau immer wieder mal, wo die Preise hingehen. Ab 499 Euro klingt günstig, aber es ist rund 170 Euro über der UVP.
Ich habe Lust, bei der ersten guten Gelegenheit doch die Grafikkarte vorzuziehen und mich um den Rest erst danach zu kümmern. Es ergibt sich dadurch aber evtl. ein Problem. Packt das das alte bequiet-450W-Netzteil, oder sollte ich in dem Fall unbedingt gleich noch ein neues Netzteil kaufen??? (Ich fühle mich mit bequiet wohl, werde also dabei bleiben wollen.)
Du hast für die RAMs 3600 genannt. Hier gab es bei irgendeinem Mainboard Probleme mit 4 3600-Riegeln. Genau diese Option möchte ich mir aber für 64GB offenlassen. In diesem Thread werden auch mehreren Mainboard-Herstellern verschiedene grundsätzliche Probleme zugeordnet. Da möchte ich wirklich das Thema in die Ecke schmeißen.... Allerdings ist der Thread von Dezember 2020. Da kann sich auch wieder viel geändert haben. Aber woher soll ich das wissen...
Edit: Halt das mit den RAM-Problemen bei 4 Riegeln stand hier . Ich hab längst die Übersicht verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Das mit der Lautsstärke solte die palit im idle zustand kein problem sein da die gpu den Lüfter abschaltete, ero fan modus
mainboards und 3600 ram
Nun das hängt weniger vom mainboard ab als von der cpu
Der intrigierte Speicherkontroller sitz in der cpu drin.
Das mainbaord braucht nur ein gutes pcb design und die gigabyte boards haben geug schichten damit der ram auch min 3600 bei Vollbestückung läuft also 4 Riegel

ich habe bisher dies bei gigabytes b550 noch keine Beschwerden gefunden ich selbst habe ein b550 aorus pro (derzeit 185€) mit 4 gleiche ddr4 3600 ripjaws v drin
Und das memory lane design ist identisch da gigabyte alle b550 dieselbe vrm designs nutzt das bedingt auch das das pcb bis auf die Größe atx vs matx gleich ist.
Wäre für gigabyte teurer mehrere board designs zu entwerfen. Dafür wäre der amd markt zu klein.
Die boards kamen Mitte 2020 auf dem markt.

Das uefi upodate ist simple
vorher auf nen usb stick von der webseite des mainboaard herunterladen (bios)
Die datei mit winrar auspacken und die bios file bsp f15a aktuell für die mainboard serie
Und diese in gigabyte.bin Umbennen
Der usb stick sollte fat32 sein muss aber nicht und in mbr formatiert,
Gpt ist aber bei nen uefi kein problem.
Dann board an Netzteil und nur den 24 pol drin mit 8pol cpu front panel angeschlossen.
keine cpu einbauen und keinen ram
Hinten am mainboard ist ein bestimmter usb slot steht im handbuch drin
Handbuch liegt beim mainboard auch heute noch mit drin.
Den usb stick rein dann auf den Knopf der darunter oder daneben ist drücken einmal dann blink die lampe daneben warten bis diese aus ist
Das dauert paar minuten
Danach netzteil aus und cpu gpu und ram usw verbauen
dann müsste der PC booten erster boot ins uefi normalerweise entf.
Dann folgendes ändern extrme memoryx profil auf an wirst sehen da nur 2 optionen drin sind disable und ein profile 1 seltener sind ram mit mehreren profilen.
Dann F10 und save exit und dann kannst das OS installieren auf der ssm
Die ssm hat keine beweglichen teile quasi lautlos.

Kühler die leise sind aus efahrung habe ich bei den thermalright macho gute Erfahrung gemacht
ich selber nutze corsair das war ein fehlkauf da die lüfter extrem röhrend waren musste diese ersetzen mit enermax advanced 120mm silenced kein vergleich zu vorher.
auch gut sind scythe mugen oder der plaztzhgirsch noctua nhd15 (knapp 100€)
aio rate ich ab den unter 150€ sind die laut.
Min müsste mn 280 oder 360 sein mit leisen lüftern drauf.
Am besten sind wakü im selbstbau aio im übrigen offene.
Ich rate aber von solchen Spielchen ab ein normaler tower kühler ab 30€ reicht völlig.
Top blower gibt es auch nur sind die teurer wenn sie gut sein sollen.

Zur cpu der r5 5500 oder r5 5600 brauchen etwa 65w das dürfte kaum lautstärlke im idle verursachen
bei intel weiß ich es nicht
Zu den temps amd design der cpou ist so das diese immer die maxed mögliche leistung rausholen auch wenn die Kühlung gut ist bleiben die temps in maxed Leistungsanfoderung gleich hoch bios die tdp erreicht wird.
bsp r7 3800xt tdp 105w= maxed 90°c dann throttels üblich prime95 82°c
Mit nen schlechteren kühler dann 4,1ghz mit einen besseren 4,4ghz die temp bleibt aber auf denselben niveau
Außer man erreicht die tdp grenze diese ist i watt angegeben bei meine sind es 105w und ohne limitierung 720w.bringt aber klaum mehrleistung von 4,4ghz allcore auf 4,6ghz
daher lieber Allcore 4,3ghz und nur 105w

Das ist aber die max Leistung bei nen cpu stresstest üblich sind es 65-95w bei encoden von filmen wie x265 oder spielen sogar nur 35w
Was immer häufiger 65w sind. (cpu limit)

Die kombo r5 5600/ci5 12400 und rtx3060 passt genau die gpu kommt in ihr limit
Vollbestückung sollte bei amd kein problem sein bei intel unbekannt hier würde ich eher auf dddr4 3200 gehen was man manuell aber langwierig aber am ende sicher erreichen kann.
Schwierig wird ram OC ab ddr4 3733 bei amd und intel ab 3866
mehr können die imc der cpu nicht.
Von ddr5 rate ich ab weil zu teuer und noch zu langsam.
Bei ram zählt die latenz auf amd systemen bei intel eher der Takt.
ddr4 3600 cl20 sind 11,1ns auf amd
Das hat den Grund das amd keine ungeraden cl werte kann cl18 wäre also besser
bei intel ist das kein Problem und man kann gewissenlos auf xmp alles belassen.

Die schnellsten Riegel sind cl16/3600 also 8,8ns aber auch die teuersten
Den Kompromiss habe ich gepostet.
Am ehesten würde ich die ripjaws v black nehmen die haben cl18/3600=10ns

Der am4 sockel ist PGA also die pins sind auf der cpu da besteht kaum Gefahr beim einsetzen da diese keinen Druck benötigen und der am4 sockel hat Gewinde am mainboard also keine montage unterhalb des sockels nötig.
Die montage bei thermalright oder scythe sind aber simple. Auch wenn damals beim sockel am3 backplates anbringen musste
Das ist heute nicht mehr nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Vielen lieben Dank für Deine Mühe!
Du beziehst Dich bei der Lautstärke-Angabe oft auf den Idle-Betrieb.
Dass man da von den Lüftern nichts hört, das setze ich voraus.
Wichtiger wird es allerdings bei größerer Last/Volllast z.B. im Spielebetrieb. Auch dann muss es ziemlich leise sein.
Die RTX MSI Gaming X schafft das, wie es aussieht, problemlos.
Ich möchte am liebsten den i5-12400. Dann aber möglichst keine Probleme mit der Kühlung. Und dann mit einer konkreten Mainboard-Auswahl. Dann hab ich auch keinerlei Probleme mit einem notwendigen Bios-Update. Das mag zwar simpel sein, wie Du schreibst, ist aber doch wieder eine zusätzliche Hürde.
Gibt es tatsächlich immer noch kein Mainboard, dass ohne Update zum 5 5600 passt? Das schränkt dann wiederum die Auswahl der Boards auf die mit BIOS-Flashback ein.
Wenn ich bei RAMs mit 3200 auf der sicheren Seite bin, würde ich eher zu denen tendieren (mit CL18?). Auf Teufel komm raus so schnell wie irgend möglich muss nicht sein. OC fass ich auch nicht an.
Was spricht gegen diese hier?
Sind auch CL16, also wohl besser. Und momentan ziemlich günstig. Mit den meisten anderen Angaben kann ich sowieso nichts anfangen.
Du schreibst viele Details. Ein Teil gibt mir allerdings Rätsel auf, weil es teilweise etwas verwirrend ist, häufig etwas zu stichwortartig.
Zu den CPU-Kühlern. Wasserkühlung ist mir zu teuer und zu kompliziert, kein Thema.
Der Smythe Mugen braucht offensichtlich ein Umbaukit für den 1700-Sockel. Das muss auch nicht sein, wenn es vermeidbar ist.
Der Thermalright Macho passt für den i5 gar nicht.
Dass das aber auch alles so kompliziert sein muss..
Da für mich bequiet für leise steht, schau ich auch gerne mal dort. Bei Geizhals stehen überhaupt keine Angaben zu den Sockeln. Bei bequiet steht dagegen beim Dark Rock 4 beim Mainboard-Check folgender Text:
"Bitte beachten Sie, dass die Gefahr besteht Ihre Hardware zu beschädigen, sollten Sie versuchen einen be quiet! Kühler mit LGA-1200 Mounting-Kit auf einem LGA-1700 Mainboard zu montieren. Sollte der Kühler nicht ab Werk entsprechend ausgestattet sein, wird die hier angezeigte Kompatibilität mit LGA-1700 Mainboards über das separat erhältliche LGA-1700 Mounting Kit hergestellt."
Was soll denn das?? Ob der Kühler ab Werk entsprechend ausgestattet ist, weiß doch bequiet am besten. Warum schreiben sie es dann nicht hin? Und auch hier braucht es dann wohl ein spezielles Kit zur Montage.
Beim i5 ein Montage-Adapter, beim Ryzen ein Bios-Update....
Mein eigener Alpenföhn Matterhorn Pure Edition, (der aber sowieso für die neue Konfiguration nicht mehr passt) war bei maximaler Drehzahl zu laut. Und diese Drehzahl wurde häufig erreicht,oft schon weit unter CPU 100%. Das lag aber wohl auch am Mainboard, wobei ich in den UEFI-Einstellungen auch herumexperimientiert habe. Aber spätestens wenn Handbrake einen Film konvertiert hat und die CPU auf 100% lief, bin ich oft mit einem Gehörschutz vor dem Rechner gehockt. Das macht keinen Spaß.
PC-Neubau. Ein Thema, das eigentlich mit seinen vielen Unterthemen einen Thread schnell überfordert.
Funktionieren DVI zu Displayport-Adapter eigentlich ohne Einschränkungen problemlos? Ich brauche so ein Ding für meinen alten Zweitmonitor.

Und was denkst Du? würde das erst mal übergangsweise mit meinem alten bequiet-450W-Netzteil und einer MSI RTX 3060 Gaming X und meiner alten PC-Konfiguration (s.o.) klappen, oder muss ich spätestens im Dauervolllastbetrieb (FS2020!) mit Abstürzen rechnen und müsste den Netzteil-Kauf vorziehen?
Der Dark Rock 4 Kühler mit 21,4 dB bei Volllast wär mein absoluter Favorit. Ob er allerdings möglich ist, hängt vom ausgewähltem Mainboard ab. Der Montage-Kit (der bis zu 2 Wochen Lieferzeit hat - da ist von den anderen Komponenten die 14-Tage-Umtauschfrist dann schon abgelaufen - also separat vorher bei bequiet bestellen) für den 1700-Sockel passt nicht auf jedes 1700-Mainboard.
Edit: Der Dark Rock 4 Kühler ist raus "RAM-Speicherbänke nur eingeschränkt nutzbar". Und ich hab mal verschiedene Boards versucht, das Problem scheint immer zu existieren. Ist ja wirklich doof! Außer es gäbe RAMs, die so niedrig sind, dass sie drunterpassen. Dann braucht man aber genaue Daten. Ok, möglich ist das. Aber man muss die richtigen RAMs kaufen. Die Corsair, die ich oben verlinkt habe, müssten also mit 31mm niedrig genug sein, oder? Hier wird allerdings behauptet, es wären nur 24mm Platz. Glaub ich nicht. So einen Blödsinn baut bequiet nicht. Aber es schafft Unsicherheit. Und wo diese Angabe bei bequiet zu finden sein soll, ist mir auch nicht klar.
Das Ansammeln von Inkompatibilitäten ist mühelos möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
ja einfach einkaufen zusammenstecken wäre schön

leise bei Volllast wird schwer
Den lautstärke ist recht subjektiv Es gibt aber zahlen
Dabei gilt je mehr wärme auf kleinen raum desto lauter
ergo brauchst viel raum und mehr kühlfläche mit wenig wärmedichte.
Bei den gpu erreichte dies mal die gtx1060 mit 120w tbp
Die Nachfolger rtx2060 und aktuell rtx3060 verbrauchen aber eine Klasse höher also 170w
Also kommt es auf Kühlkonzept an, da aber die preise so absurd sind kann man sich die Auswahl aus dem Kopf schlagen
Meine alte inno3d gtx1060 war quasi unhörbar und war die beste in ihre klasse bei der Kühlung
Die rtx3060 hat zu wenige test als das man gewiss sagen kann welche die leiseste ist.

Kühler bei so1700 muss einer sein der extra für den sockel designt wurde mounting kits sind ein Risiko das man den sockel durchbiegt und somit die Kontaktfläche auf die cpu verliert folge ist laut und heiß.
Darum gibt es für den sockel nur silentium pc und artic
Die alternative ist aio wenn so eine verbaut ist wird die cpu kühl
Volllast ist im Übrigen prime95 small fft maxed heat oder x265 mit folgenden settings crf 18 preset slow
Was ein realistischer Ansatz ist je höher die Auflösung desto eher lohnt sich langsamere presets
Upscaling funktioniert noch nicht in videos es ist immer interpoliert man kann nachschärfen das wars
Das verfahren ist eher mit anti alaising gleichzusetzen.
Darum sollte die file beim rendern auch raw und in 2160p langsameres material sein
Von x264 lossy 720p material auf x265 1080p hochrechnen funktioniert nicht größere file wenig Belastung auf die avx Funktionseinheit wenig Hitze.
Alle anderen ladezustände und Belastungen sind dann niedriger.

Ich kann nur sagen das unter last die Lautstärke von den Kühler der fan am wichtigsten ist, wie die artic und die von silentium pc sind, keine Ahnung ersatz wäre was leise ist
bequite pure wing
enermax adv tb silence (rotor Ausdrückbar zum reinigen)
noctua referenz Lüfter Noctua NF-P12

Der Vorteil bei intel ist es das kein uefi update notwendig ist der Nachteil die Kühlung ist nicht so einfach
Am leisesten ist Indemfall aio ab 180€ von alphacool eisbär 240mm dieser hat ein so1700 kit dabei
Nur was teuer
Und ja eine komplette aio aus Kupfer glaub mir die Biligen gehen nach 1-2 Jahren kaputt aufgrund von schmodder der durch die Korrosion des alu am kupfer auftritt.
Folglich verstopfen die finnen am kühlblock reinigen kann man knicken.
Und luftkühler ist die Auswahl beschränkt und ein Ratespaß was den leise ist.

Ich würde wenn leise sein soll auf amd und am4 setzen da hat man mehr Kühlerauswahl.
bei den grafikkarten ist derzeit nix zu machen
Soweit ich weiß ist ein zero fan modus vom Vorteil in last erreichen beinahe alle Modelle so ihre 30db
In sone keine Ahnung
Seit etwa 2 Jahren wird nicht mehr an gpu getestet abseits von neuveröffentlichung des chip modelle einzel hab ich bisher kaum gesehen was klar dem mining geschuldet war.
Man bekam ja nix und musste mit dem leben was verfügbar war.
Und jetzt interessiert es kaum jemanden weil im herbst eine neue gen kommt.
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Vielen Dank zunächst mal für Deine Geduld und Zeit!
Ich hab die GTX 1060 (3GB) bei mir seit Jahren in Verwendung.
Im Leerlauf stehen die Lüfter still. Bei Volllast ist es ein Rauschen. Das höre ich zwar deutlich. Aber ich kann damit deshalb bisher leben, weil der CPU-Lüfter häufig noch viel lauter ist. Und entweder hab ich dann nen Gehörschutz auf, oder ich aktzeptier das Geräusch, wenn ich einen besseren Tag habe.
Ich hab vergessen zu erwähnen, dass mein PC , sehr unüblich, quer direkt hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch steht. Gerade mal 60 cm von mir entfernt. Anders geht es bei mir nicht. Der PC hat allerdings eine Dämmmatte über die ganze Seitenfläche und auch an einigen anderen Stellen eingebaut. Ob das allerdings sehr viel bringt, weiß ich nicht.
Ich brauche auf jedem Fall möglichst die beste Wahl beim Geräusch.
Und in einem Test wird die MSI RTX 3060 Gaming X als sehr leise (bei Volllast mit 31dB) bezeichnet. Wenn die im Test, auch im Vergleich mit den anderen 3060-Versionen aus besonders leise herausgestellt wird, dann dürften die anderen Karten nicht nur "so ihre 30dB" haben, sicher etwas mehr.
Aber an Deinem "unhörbar" bei Deiner alten 1060 merke ich schon, wie subjektiv solche Äußerungen sind.
Beim FS2020 läuft die Grafikkarte immer mit 99%, wenn man fliegt.
Und ich möchte wieder öfter fliegen.

Ich komm bei der CPU auch leider an den Punkt, wo ich mich vom i5-12400 wegen dem Montageproblem des Kühlers allmählich verabschiede.
Bei den Kühler-Herstellern, SilentiumPC und Arctic, die ich nicht kannte, scheint es auch häufig nicht ohne Probleme und zusätzliche Montage-Kits zu gehen. Da hat Intel aber irgendwie einen Bock geschossen, oder?
Sehr schade. Der Prozessor wär leistungsmäßig und bei dem Preis eine Wucht gewesen. Aber es soll eben nicht sein.
Dann wird es wohl doch ein 5600. Die Bios-Update-Hürde ist dagegen das kleinere Problem. Und das macht man ja auch nur einmal. (Wobei ich auch hier wie beim i5-12400 die Variante 5600G mit eingebauter Grafik wählen werde. Zumal diese beim Ryzen auch noch ein ganzes Stück besser ist. Den ohne G oder X findet man ohnehin so gut wie nirgendwo mehr.)
Da hast Du sicher Recht.

Und, ein weiteres Mal die Frage, da sie für mich wichtig ist: Kann ich eine RTX 3060 in meinen alten Rechner mit dem alten bequiet-450-Netzteil - übergangsweise - einbauen, oder ist spätestens bei Graka-Dauervolllast Schluss und der Rechner stürzt ab? Schließlich braucht die neue mit rund 170W 50W mehr als die alte 1060.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Mir fehlt bisher noch eine Rückmeldung wegen meiner Bedenken bezüglich der Haltbarkeit einer SSD und meinem PC-Dauerbetrieb über den Tag (s.o.)
Wenn so eine SSD deshalb nach 2 Jahren schon den Geist aufgeben würde, wär das schlecht. Mir fehlt aber generell noch das Vertrauen in diese Technik. Aber da führt wohl kein Weg dran vorbei.
Die SSD halten wahrscheinlich länger als jede normale Festplatte die Privatpersonen so kaufen.
Für gerade mal 5 Euro mehr bekäme ich das hier mit 550Watt, ebenfalls von bequiet.
das Pure Power 11 FM ist das bessere Netzteil, wenn du das Geld hast, dann nimm es
Wären da nicht 550W zwecks Reserve für solche Grafikkartenwechsel (wer weiß, wie schnell man wieder unzufrieden ist) nicht eine gute Idee, oder bekäme man da schon beim häufigen Alltags-Idle-Betrieb spürbare Effizienzprobleme?
Die Frage ist, ob du dir einen solche Wechsel die nächsten Jahre leisten kannst. Grafikkarte werden nicht massiv günstiger werden und die UVP der Custom Karten liegt nicht bei 329 Euro, gute Modelle werden in Richtung 400 Euro liegen.
Der Sockel 1700 des i5-12400 ist aber nicht dabei. Warum?
dann schau da halt auch nach der Herstellerseite https://www.arctic.de/Freezer-34-eSports-DUO/ACFRE00074A

der Sockel ist halt neu und nicht jeder Kühler beim Händler hatte schon das Kit dabei, deswegen ist das alles nicht so einfach, das gleich Problem gab es bei AMD damals auch.
Ein Handbuch für das ebenfalls empfohlene hab ich bisher nirgendwo finden können. Ich hoffe, dafür gibt es wenigstens noch so etwas .
zum Board gibt es ein Handbuch dazu, ansonsten gibt es meistens auf der Herstellerseite eines, leider bei dem Board wohl nicht auf Deutsch
ob und wie man das Wifi abschalten kann,
um welchem Board geht es da genau, dass von dir verlinkte hat kein Wlan.
Das Mainboard meines letzten PCs vor 9 Jahren hatte gerade mal 36 Euro gekostet.
Das spricht nicht unbedingt für das Board und war damals schon sehr günstig(billig).
r5 5600x 4,9ghz 100% 239€ vs ci5 12400 4,6ghz 92% 200€
4,9 GHZ sind OC, anscheinend hat der Threadersteller nicht so viel Ahnung und du wirfst mit solchen Werten um dich.
SSM samsung 980 1tb
nur wenn sie unter 80 Euro kostet, ansonsten würde ich bei meiner ersten Empfehlung bleiben.
Bei Geizhals steht bei diesem CPU-Kühler und dem 1700-Sockel "Hinweis beachten". Ich finde aber keinen Hinweis. Also gibt es vielleicht Probleme mit dieser Kombination. Und meine Frage diesbezüglich ist gerechtfertigt.

"Achtung! Montagekit für Sockel 1700 möglicherweise noch nicht im Lieferumfang. 1700-Umrüst-Kit kostenlos erhältlich, 1700-Umrüst-Kit im Handel erhältlich"

Die 5er Ryzen-CPUs sind mir nur insofern im Gedächtnis geblieben, als ich viele Berichte gelesen hatte, dass Mainboards, die mit den neuen CPUs angeblich können, trotzdem immer wieder viele Probleme machen.
Wenn man bei einem großen Händler kauft, sollten mittlerweile alle Boards mit dem passenden Bios kommen.
CPUs deutlich über 200 Euro kommen für mich sowieso nicht infrage
Das ist doch immer Abhängig vom gesamten Budget, eine solche Festlegung ist da nicht zielführend. Den 5600X gab es letztens erst für 199 bzw. 205 Euro im Mindstar (begrenzte Angebote bei Mindfactory).
3060 grundsätzlich eine UVP von 329 Euro hat..... aber es nutzt nichts, zu jammern. Man muss sich anpassen. Auch wenn dieser neue PC meine mühsam angesparten Rücklagen komplett aufffressen wird.)
Wie bereits oben gesagt, die UVP galt nicht für die Karten der anderen Hersteller.
r5 5500 infrage ~
keine gute Wahl
r keine solchen "niederen" Preise ergeben. Keine Ahnung, was ich falsch mache.
du solltest so Seiten wie Geizhals oder Idealo zukünftig verwenden
Palit scheint wohl immer die günstigste zu sein.
Die Palit Karte ist Sondermüll mit nur einem Lüfter, die würde ich definitiv nicht nehmen.
Mainboard-Kauf eigentlich noch Handbücher?
ja
Ich habe Lust, bei der ersten guten Gelegenheit doch die Grafikkarte vorzuziehen und mich um den Rest erst danach zu kümmern. Es ergibt sich dadurch aber evtl. ein Problem. Packt das das alte bequiet-450W-Netzteil, oder sollte ich in dem Fall unbedingt gleich noch ein neues Netzteil kaufen??? (Ich fühle mich mit bequiet wohl, werde also dabei bleiben wollen.)
Das sollte noch funktionieren, sollte jedoch keine längere Lösung sein und könnte sich auch schlecht auf deine Datenträger auswirken und deren Lebenszeit verkürzen.
Hier gab es bei irgendeinem Mainboard Probleme mit 4 3600-Riegeln. Genau diese Option möchte ich mir aber für 64GB offenlassen. In diesem Thread werden auch mehreren Mainboard-Herstellern verschiedene grundsätzliche Probleme zugeordnet. Da möchte ich wirklich das Thema in die Ecke schmeißen.... Allerdings ist der Thread von Dezember 2020. Da kann sich auch wieder viel geändert haben. Aber woher soll ich das wissen...
Edit: Halt das mit den RAM-Problemen bei 4 Riegeln stand hier . Ich hab längst die Übersicht verloren.
Dann nimm einfach zwei Riegel mit 3200 CL16 und gut ist.
Gibt es tatsächlich immer noch kein Mainboard, dass ohne Update zum 5 5600 passt? Das schränkt dann wiederum die Auswahl der Boards auf die mit BIOS-Flashback ein.
Einen 5600 gibt es aktuell noch gar nicht, es gibt nur einen 5600X und der sollte auf allen aktuell verkauften B550 Boards direkt laufen und den 5600G, welcher zwar eine GPU hat, jedoch von der CPU Leistung her eine ganze Ecke langsamer ist, der sollte mittlerweile auf den meisten Boards laufen, sinnvoll ist es aber, ein Board mit Bios Flashback zu kaufen, dann kann man auch ohne CPU das Bios updaten.
Was soll denn das?? Ob der Kühler ab Werk entsprechend ausgestattet ist, weiß doch bequiet am besten.
Es geht darum, dass beim Händler noch Kühler liegen können, bei denen noch nicht das Montagematerial enthalten ist! Wie sollen sie darauf einen Einfluss haben, zwischen der Herstellung in China und dem Verkauf liegen mehrere Wochen bzw. Monate?
DVI zu Displayport-Adapter eigentlich ohne Einschränkungen problemlos? Ich brauche so ein Ding für meinen alten Zweitmonitor.
Das kommt auf den Adapter an, eventuell machts du da im passenden Bereich hier im Forum einen Thread auf.
450W-Netzteil und einer MSI RTX 3060 Gaming X und meiner alten PC-Konfiguration (s.o.) klappen, oder muss ich spätestens im Dauervolllastbetrieb (FS2020!) mit Abstürzen
Wenn es Abstürzt, musst du halt ein neues Netzteil bestellen und zwei Tage auf das teil warten.
Kühler bei so1700 muss einer sein der extra für den sockel designt wurde mounting kits sind ein Risiko das man den sockel durchbiegt und somit die Kontaktfläche auf die cpu verliert folge ist laut und heiß.
Es gibt wahrscheinlich gar keinen Kühler am Markt, welcher für dieses Sockel gebaut wurde, also braucht man immer ein entsprechendes Kit dazu.
Bei den Kühler-Herstellern, SilentiumPC und Arctic, die ich nicht kannte, scheint es auch häufig nicht ohne Probleme und zusätzliche Montage-Kits zu gehen. Da hat Intel aber irgendwie einen Bock geschossen, oder?
Woher kommt die Aussage mit den Problemen und ja, die Kits wird man immer brauchen. Die Frage lautet nur, ist das Kit bereits in Verpackung oder muss man es zusätzlich kaufen oder es bei Hersteller kostenlos anfordern.
Dann wird es wohl doch ein 5600. Die Bios-Update-Hürde ist dagegen das kleinere Problem. Und das macht man ja auch nur einmal.
Wenn du wirklich auf den 5600 warten willst, welcher wohl langsamer als ein 12400 und 5600X ist, könnte man eventuell wieder ein Bios Update brauchen.
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
"Die SSD halten wahrscheinlich länger als jede normale Festplatte die Privatpersonen so kaufen. "

Meine Zweifel bezüglich der SSD-Haltbarkeit lösen sich ohnehin allmählich auf. Ich dachte nur, dass 40000 Betriebsstunden für eine Systemplatte über eine Alltagsnutzung ein ganzes Stück weit hinausgeht und eine Nachfrage rechtfertigt. Aber das hab ich ja schon mehrfach geschrieben.

Das 550W-Netzteil von BeQuiet ist jetzt sicher.
Ich werde es vermutlich auch demnächst kaufen und einbauen, damit ich für einen spontanen Kauf der Grafikkarte vorbereitet bin. Das mit den 450W ist zu unsicher.

Ich hab bei einem Mainboard - wo ich mal testhalber gesucht hatte - auch nach längerer Suche nirgendwo einen Download eines Handbuchs gefunden. Weder auf der Herstellerseite, noch auf den einschlägigen anderen Seiten.
Dann kam der Verdacht auf, es gäbe vielleicht keins. Wundern würde es mich heutzutage kaum mehr.
Das mit dem Wifi war nur als Beispiel, wann ich ein Handbuch brauchen könnte.

Mein Mainboard damals war von diesem Forum empfohlen worden und Teil der Zusammenstellung für meinen neuen PC 2012 gewesen. So schlecht dürfte es daher kaum gewesen sein. Ich war jetzt allerdings auch verwundert, dass es so billig gewesen ist.
Und hier geht es zum Thread, falls es interessiert.

Stimmt, die UVP der 3060 von 329 Euro bezog sich auf die Standardversion. Ich hab da jetzt keinen Unterschied gemacht. Ich denke, die wenigsten Customversionen kämen von der UVP in die Nähe der heutigen Preise.

"4,9 GHZ sind OC, anscheinend hat der Threadersteller nicht so viel Ahnung und du wirfst mit solchen Werten um dich. "
Das bin ich gewohnt, ist auch hier mehr als einmal passiert. Man versucht zu verstehen, was möglich ist.

Ich such mal nach Boards, die für den 5600X kein Bios-Update mehr brauchen. Vielleicht finde ich ja etwas.
Und dann nehm ich vielleicht auch diesen und nicht den 5600G. Als Notgrafikkarte hebe ich ohnehin meine alte 1060 auf. Dann wird es allerdings nochmal etwas teurer. Ich wusste nicht, dass es den 5600 an sich noch gar nicht gibt.

2 RAM-Riegel mit 3200 CL16 sind auch schon sicher. Die sollten auch mit dem Dark Rock 4 zusammenpassen.

Wenn so ein Montage-Kit für den i5-12400 grundsätzlich einen Kompromiss bedeutet und das Risiko eines Wärmeproblems o.a. birgt, ist das absolut keine Option für mich. Und ich wundere mich, dass das Ding überhaupt verkauft wird.

Ryzen 5 5600X, Corsair Vengeance LPX 3200 CL16 2x16. BeQuiet Dark Rock 4, be quiet! Pure Power 11 FM 550W, MSI RTX 3060 Gaming X.
Den Windows-Key werde ich wie empfohlen einfach bei MMOGA kaufen und lasse mich auch nicht durch den Witzpreis von rund 12 Euro abschrecken. (Wirklich legal und funktionsfähig?)
Gegen die Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB ist auch nichts einzuwenden, oder?

Es geht allmählich voran. Die meisten Fragezeichen gibt es noch beim Mainboard.
Bei so vielen Komponenten rutscht man allerdings schneller, als einem lieb ist, über das vorhandene Budget.
Möglicherweise muss ich nachträglich nochmal abspecken....
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Stimmt, die UVP der 3060 von 329 Euro bezog sich auf die Standardversion. Ich hab da jetzt keinen Unterschied gemacht. Ich denke, die wenigsten Customversionen kämen von der UVP in die Nähe der heutigen Preise.
Ich kenne die genauen UVP der Karten auch nicht, aber umso besser die Karten umso teurer werden sie sein. Wie sich die Preise entwickeln bleibt spannend, normalerweise werden sie in Richtung Sommer günstiger, aktuell sind wie halt wieder von anderen Sachen geplagt ( Krieg, Erdbeben und Corona Stillstand in China)

"4,9 GHZ sind OC, anscheinend hat der Threadersteller nicht so viel Ahnung und du wirfst mit solchen Werten um dich. "
Das bin ich gewohnt, ist auch hier mehr als einmal passiert. Man versucht zu verstehen, was möglich ist.
Die Beiträge von @Prozessorarchitektur sind teilweise schwierig und teilweise auch Rechnungen aus seinem Kopf, die muss man als Laie nicht verstehen.

Ich such mal nach Boards, die für den 5600X kein Bios mehr brauchen. Vielleicht finde ich ja etwas.
Und dann nehm ich vielleicht auch diesen und nicht den 5600G. Als Notgrafikkarte hebe ich ohnehin meine alte 1060 auf. Dann wird es allerdings nochmal etwas teurer. Ich wusste nicht, dass es den 5600 an sich noch gar nicht gibt.
Wie gesagt, der 5600X ist schon ewig auf dem Markt, mittlerweile sollte der auf allen Boards mit B550 Chipsatz sofort laufen.


2 RAM-Riegel mit 3200 CL16 sind auch schon sicher. Die sollten auch mit dem Dark Rock 4 zusammenpassen.




Die Crucial Riegel sind relativ beliebt, weil die eigentlich immer laufen und sich sogar noch übertakten lassen (keine Pflicht). Ansonsten schauen, welchen es Kaufzeitpunkt günstig gibt.

Bei BQ gibt es ja auch die Möglichkeit zu prüfen, wie es mit dem Ram ist. Für die CPU sollte locker aber auch der Arctic DUO reichen und der ist nicht so breit.

Wenn so ein Montage-Kit für den i5-12400 grundsätzlich einen Kompromiss bedeutet und das Risiko eines Wärmeproblems o.a. birgt, ist das absolut keine Option für mich. Und ich wundere mich, dass das Ding überhaupt verkauft wird.
Ich glaube du hast es noch nicht ganz verstanden, der Sockel selbst ist etwas instabil, aber bis jetzt gibt es so gut wie keine Leute mit wirklichen Problemen. Zur Thematik Kühler, es ist eigentlich immer so, dass die Kühler nicht nur für einen Sockel sind und dem Kühler immer mehrere Montagkits beiliegen. Als der AM4 Sockeln von AMD auf den Markt kam, musste man sich auch ein passendes Kit für einen seinen Kühler besorgen oder halt beim Neukauf ein passenden Montag Kit vom Herstellern anfordern. Das hat aber gar nichts mit der Instabilität des Sockels zu tun, sondern ist normal, wenn sich ein Sockel so stark von seinen Vorgängern unterscheidet.

Den Windows-Key werde ich wie empfohlen einfach bei MMOGA kaufen und lasse mich auch nicht durch den Witzpreis von rund 12 Euro abschrecken. (Wirklich legal und funktionsfähig?)
Funktionsfähig ja, aber legal ist es nur so halb, die Alternative wäre es zum Vollpreis zu kaufen, alles was zur Ansatzweise darunter liegt, sind meistens nur Keys und keine Lizenzen.

Man kann Windows mit dieses Keys aktivieren, aber Windows könnte die irgendwann mal einfach deaktivieren, aber das haben sie bis jetzt noch nicht gemacht.


Gegen die Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB ist auch nichts einzuwenden, oder?
Samsung ist Marktführer und stellt selber her, gerade das Modell ist sehr gut. Wichtige Daten sollte man trotzdem immer sichern, auch ein Festplatte kann sehr schnell mal sterben.
Es geht allmählich voran. Die meisten Fragezeichen gibt es noch beim Mainboard.
Bei so vielen Komponenten rutscht man allerdings schneller, als einem lieb ist, über das vorhandene Budget.
Möglicherweise muss ich nachträglich nochmal abspecken....
Mach dir einen Account bei Geizhals und erstellt dir eine Wunschliste.

z.B.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Alle amd am4 cpu laufen wen aktiv mit pbo und bei der zen3 generation sind die boost Taktraten bei release etwa bei 4,8-4,9ghz
zen2 ryzen 3000 4,3-4,6ghz
Es hängt primär von der Kühlung ab wie schnell es wird.
meine mathe rechnungen sind begründet.

Derzeit würde ich warten bei der gpu den die Aussicht ist gut ich gehe von uvp preisen ab Herbst aus bei der alten gen was bei der rtx3060 329-400€ sein wird.
Die rtx3050 bei 199-249€ das hängt primär vom intel Marktstart und Treibern ab.
Sobald intel im markt kommt dauert es knapp 2 Monate bis die aib reagieren können. bzw nvidia zuvor beim chipverkauf und der bom konfig.
(bom build of materials)

Unwägbarkeiten sind aktuell Krieg und Wirtschaftsembargos und folgende Rohstoffmangel.
Das aber wird erst gefährlich wenn der krieg sich hinzieht.
Zuerst werden die Lebensmttelpreise stark steigen. Daher muss dieser Blödsinn enden.
Und nein der Grund ist nicht psychopathie und großmacht phanatsie sondern einfach Sicherheitspolitik.
Der Mann ist nicht dumm. Wirtschaftlich ist das sogar selbstzerstörerisch.
Was mich aufregt ist wie die Medien das ausbaden. Aber einfach mal ruhig bleiben und hoffen das spätestens im April das vorbei ist.
Dann sehe ich bei uns keine gravierende Preisexplosionen für den täglichen bedarf. Und die Luxusgüter wozu GPu gehören fallen im preis.
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
@Optiki:

Zum Mainboard. Hierbei interessieren mich bisher - auch aufgrund mangelnden Wissens - hauptsächlich folgende Punkte:
- Wieviele herausgeführte USB-Anschlüsse hat das Teil.
(Da gibt es welche mit weniger, und welche mit mehr Anschlüssen. Ich habe bisher 6, 2 davon USB 3.0. Wenn es noch mehr werden, wunderbar. Weniger bitte nicht.)
- Wieviele Festplatten kann ich - problemlos - anstecken. Meine Vorstellung war bisher, eine 1TB-M.2-SSD und 2 SATA-HDDs zu verwenden und später evtl. noch eine zweite M.2-SSD nachzurüsten.
Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass sich die Festplatten und sogar die Grafikkarte hier Ressourcen teilen und sich hier auch gegenseitig beeinflussen können. Es ist sogar möglich, dass SATA-Anschlüsse deaktiviert werden, wenn man eine weitere M.2-SSD anschkließt. Je nach Mainboard. Das hat mich mehr als verunsichert und gewundert.
Ich kann häufig nicht einmal bei den Produktbeschreibungen herauslesen, wieviele Festplatten man anschließen kann. Die Bezeichnungen sind verwirrend.
- Natürlich möchte ich 4 RAM-Slots haben. Und möglichst keinen Ärger wie buggende USB-Anschlüsse oder pfeifende Lüfter oder sonst irgendeinen bekannten Mist. Und die Sensoren, die man so erwartet, sollten auch nicht fehlen. Und dann wäre da noch diese Bios-Flashback-Funktion, von der ich erst gestern erfahren habe.
Nett, dass Du weitere RAM-Angebote auflistest. Das vergrößert meine Möglichkeiten, günstige Angebote nutzen zu können, schafft aber auch wieder die Qual der Wahl. Und ich habe gesehen, dass die Crucial Ballistix nicht einmal einen Millimeter Platz unter dem von mir gewünschten beQuiet-Lüfter Dark Rock 4 lassen. Falls denn die Angabe mit 40mmm Luft darunter stimmt, die ich in einem Forum gelesen habe. Vielleicht wird es in diesem Fall auch schon zu eng.
"Bei BQ gibt es ja auch die Möglichkeit zu prüfen, wie es mit dem Ram ist"
Das habe ich gesucht, aber leider bisher nicht gefunden.

Der Arctic Duo mag nicht so breit sein und auch etwas billiger. Ich darf allerdings nie den für mich wichtigsten Aspekt vergessen. Wie es aussieht, ist dieser Lüfter deutlich lauter wie der Dark Rock 4. Die Tonprobe auf einer Testseite ist zudem auch nervig. Er dreht auch grundsätzlich höher. Und da er weniger Reserven hat, weil er ja kleiner ist, muss er auch früher höherdrehen, was ihn nochmal lauter macht. Es geht nicht nur um den nötigen Luftdurchsatz für die CPU. Test
Ich muss eben damit leben, dass ich den Kühler abbauen muss, wenn ich den RAM ersetzen oder erweitern will (inklusive Wärmeleitpaste erneuern, oder?). Aber auch das geschieht selten. (Den zu lauten Lüfterton müsste ich dagegen teilweise täglich mehrere Stunden aushalten.)

Deine Erklärung zu der Montagekit-Sache für die Lüfter verstehe ich. Aber das könnte ich tolerieren. Mich stört etwas anderes.
Und zwar das hier.
(Und ich könnte schwören, in diesem Thread wurde auf derartige Probleme schon Bezug genommen, aber ich finde es einfach nicht mehr.)

Wegen Windows mach ich mir jetzt erst mal keinen Kopf, nachdem es so aussieht, als könnte ich auch weiterhin problemlos mit meiner alten Windows 7-Lizenz Windows 10 aktivieren. Pro muss ja nicht unbedingt sein. Auch das war mir neu, dass ich ohne Aktivierung weitestgehend normal Windows nutzen kann (wobei mir mein Hintergrundbild schon wichtig wär, und wer weiß, was man sonst noch an Einschränkungen hat, die dann im einzelnen doch empfindlich stören können). Aber immerhin... Aber diese Reseller-Keys sollte man am besten nicht nutzen, wenn man es vermeiden kann. Und ich kann.

@Yes I am:
Ich zweifle gar nicht an Deiner Kompetenz. Ich bin sicher, Du weißt ganz genau, wovon Du redest. Ehrlich.
Es geht mehr darum, ob ich Deine Texte immer erfassen und verstehen kann. :-)
(Das liegt aber auch ein Stück weit an mir. Mich hat gerade eine Erkältung nach allen Regeln der Kunst umgehauen (nein kein Corona, das ist getestet und hätte mich auch gewundert bei einem Antikörperwert von 457 2 Jahre nach meiner Infektion). Ich und meine Taschentücher. Darüberhinaus geht gerade nicht viel.)
Bis zum Herbst möchte ich nicht warten mit dem Aufrüsten. Auch wenn es nur um die Grafikkarte gehen sollte. Aber mal sehen, was das Jahr bringt. Und wie die Preise sich tatsächlich entwickeln.
Das Thema Krieg fasse ich hier besser gar nicht an. Das würde schnell offtopic ausufern. Hoffen wir einfach, das alles gut geht.

Ich glaub ich hab bisher etwas falsches verbreitet mit den angeblichen 31dB für die MSI RTX 3060 Gaming X. Vielmehr müssten es 33,1 laut diesem Video sein. Aber dort wird erklärt, wie leise die Karte ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Alle amd am4 cpu laufen wen aktiv mit pbo und bei der zen3 generation sind die boost Taktraten bei release etwa bei 4,8-4,9ghz
zen2 ryzen 3000 4,3-4,6ghz
Damit ist er nicht spezifiziert, man kann auch einfach Tests nehmen und solche halbgaren Boostwerte weglassen.




Zum Mainboard. Hierbei interessieren mich bisher - auch aufgrund mangelnden Wissens - hauptsächlich folgende Punkte:
- Wieviele herausgeführte USB-Anschlüsse hat das Teil.
(Da gibt es welche mit weniger, und welche mit mehr Anschlüssen. Ich habe bisher 6, 2 davon USB 3.00. Wenn es noch mehr werden, wunderbar. Weniger bitte nicht.)
Ich hab dir doch die Seiten von Geizhals verlinkt, da sind doch die Anschlüsse aufgeführt und Bilder vom Panel hinten, was möchtest du da jetzt wissen, was da nicht dargestellt ist.

- Wieviele Festplatten kann ich - problemlos - anstecken. Meine Vorstellung war bisher, eine 1TB-M.2-SSD und 2 SATA-HDDs zu verwenden und später evtl. noch eine zweite M.2-SSD nachzurüsten.
die B550 Boards haben in der Regel 2 M2 Slot, der Obere ist an die Cpu angebunden und kann mit 4.0 anbinden und der zweite läuft über den Chipsatz, kann dann halt nur 3.0.



Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass sich die Festplatten und sogar die Grafikkarte hier Ressourcen teilen und sich hier auch gegenseitig beeinflussen können. Es ist sogar möglich, dass SATA-Anschlüsse deaktiviert werden, wenn man eine weitere M.2-SSD anschkließt. Je nach Mainboard. Das hat mich mehr als verunsichert und gewundert.
Bei einigen Boards werden zwei Sata Anschlüsse deaktiviert, wenn man eine zweite M2 einbaut. Du hättest dann trotzdem noch 4 Sata Anschlüsse übrig und aktuell nur 2 Festplatten.
Ich kann häufig nicht einmal bei den Produktbeschreibungen herauslesen, wieviele Festplatten man anschließen kann. Die Bezeichnungen sind verwirrend.
Festplatten sind mit SATA 6Gb/s Anschlüsse bzw. Sata 3 abgedeckt.
- Natürlich möchte ich 4 RAM-Slots haben.
Das ist kein Punkt, bei Geizhals ist das ein Klick in der Suchmaske, alle 3 Boards haben das
Und möglichst keinen Ärger wie buggende USB-Anschlüsse
das kann keiner garantieren und an dem Problem war AMD damals schuld, mittlerweile sollte das wieder funktionieren
oder pfeifende Lüfter oder sonst irgendeinen bekannten Mist.
der kleine Chipsatz kommt eigentlich ohne Lüfter aus, keine Ahnung was du liest, aber du solltest dein Leseverständnis mal wieder etwas anders trainieren und nicht nur auf Probleme trimmen

Und die Sensoren, die man so erwartet, sollten auch nicht fehlen. Und dann wäre da noch diese Bios-Flashback-Funktion, von der ich erst gestern erfahren habe.
Flashback sollten alle 3 haben, hatte ich eigentlich nachgeschaut, die üblichen Sensoren auch
Nett, dass Du weitere RAM-Angebote auflistest. Das vergrößert meine Möglichkeiten, günstige Angebote nutzen zu können, schafft aber auch wieder die Qual der Wahl.
Diese Aussage widerspricht sich in meinen Augen, ist gebe dir gleichwertig Alternativen und du kaufst günstigste Variante zu dem Zeitpunkt.

Und ich habe gesehen, dass die Crucial Ballistix nicht einmal einen Millimeter Platz unter dem von mir gewünschten beQuiet-Lüfter Dark Rock 4 lassen. Wenn denn die Angabe mit 40mmm Luft darunter stimmt, die ich in einem Forum gelesen habe.
"Bei BQ gibt es ja auch die Möglichkeit zu prüfen, wie es mit dem Ram ist"
Das habe ich gesucht, aber leider bisher nicht gefunden.
Ich meinte eigentlich wie es mit dem Abstand zum Ram ist, ich finde halt den Kühler gerade deswegen nicht so geil, eventuell wäre dann der Fuma 2 eine gute Wahl, der ist sehr groß aber asymmetrisch, damit es besser passt.

Ich muss eben damit leben, dass ich den Kühler abbauen muss, wenn ich den RAM ersetzen oder erweitern will (inklusive Wärmeleitpaste erneuern, oder?). Aber auch das geschieht selten
Wahrscheinlich nur den Lüfter samt Klammern abnehmen, Lüfterkurven solltest du sinnvoll im Bios einstellen, damit es nicht so laut wird, die CPU macht erst ab 100 Grad wirklich dicht.
Deine Erklärung zu der Montagekit-Sache für die Lüfter verstehe ich. Aber das könnte ich tolerieren. Mich stört etwas anderes.
Und zwar das hier-
(Und ich könnte schwören, in diesem Thread wurde auf derartige Probleme schon Bezug genommen, aber ich finde es einfach nicht mehr.)
Ich weiß, worauf du hinaus willst, aber wie gesagt, gibt es kaum Leute mit wirklichen Problemen. Hier und in allen anderen Foren wurden die letzten Wochen fast nur noch Intel Systeme empfohlen und es haben sich bis jetzt nahezu Null Leute gemeldet, aber wir brauchen jetzt auch nicht mehr ewig darüber diskutieren, AMD reicht auch aus.
Wegen Windows mach ich mir jetzt erst mal keinen Kopf, nachdem es so aussieht, als könnte ich auch weiterhin problemlos mit meiner alten Windows 7-Lizenz Windows 10 aktivieren. Pro muss ja nicht unbedingt sein. Auch das war mir neu, dass ich ohne Aktivierung weitestgehend normal Windows nutzen kann (wobei mir mein Hintergrundbild schon wichtig wär, und wer weiß, was man sonst noch an Einschränkungen hat, die dann im einzelnen doch empfindlich stören können. Aber immerhin... Aber diese Reseller-Keys sollte man am besten nicht nutzen, wenn man es vermeiden kann. Und ich kann.
Das Ergebnis hatte ich mir gedacht, deswegen hatte ich direkt den Vorschlag gemacht.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
mainbaord der am4 chipsatz ist so aufgebaut b550

24pcuie lanes hat die cpu daon gehen 15amn den ersten pciex16 slot
4 an den ersten m2 port
4an den chipsatz der das in 1 lanes an lan
1 lane an usb 3,2
1 lane an audio und lan
2 lane an sata und rest

Eine pcie 4 lane hat 2 gb/s

Es gibt 6 sata Anschlüsse die an einer lane angebunden sind davon gehen 2 deaktiviert wenn der zusätzlich m2 slot genutzt wird.
Der m2 slot ist nur pcie2 x4 sprich maximal 2gb/s für einen pcie gen3 x4 ssm
sind sata SSD verbaut reduziert sich das auf 500gb/s meist sind die m2 ssm dann nur im sata modus möglich
Sprich eine zweite ssm lohnt nicht in einen b550 mainbaord

Windows lässt sich übertragen zur not den win 7 key eingeben. allerdings wenn man zuvor den PC aus dem MS Konto entfernt hatte konnte man den key übertragen dies ist begrenzt pro key möglich.
Einmal ein mainboard ID erfasst wird sich windows bei jeden install aktivieren auch ohne ms anmeldung
Nur bei Wechsel des mainbords muss man die Prozedere auf der webseite machen.
MS geht bei den Wechsel im text darauf ein das man eine begrenzte Anzahl von portierungen erlaubt.
Daher gehe davon aus das nach der 3 oder vierten wechsel des boards die lizenz geblockt wird.
Die genaue Anzahl steht im text

Was die Kühler Problematik angeht muss man die Herstellerseite oder die inhaltsangaben der hersteller nachsehen ich hab bei geizhals nur so1700 und mit Montagelkit.
Da kam artic und silentium pc raus ob dies auch stimmt hab ich nicht geprüft
Was bequiet angeht deren alte dark rock und co benötigen zwingend ein nachbestelltes kit.
Wenn den ein verfügbar wäre.
ich weis das noctua welche hat
Bei artic habe ich extra welche verlinkt mit so1700 das sind die artic esport i35

Zur gpu meine rtx3060 rauscht andauernd sind aber leiser als meine cpu lüfter ich habe 2 enermax tb adv
Da war der zero fan modus meiner alten gtx1060 besser
Hätte ich die Wahl gehabt wäre es eine evga rtx3060 oc geworden.
Die Asus rtx3060 phoenix mit ihren 2,5 slot hat keine zero fan modus was von asus so gewollt ist.
palit macht es aber. von den temps her geht das
Im schnitt mit Lüfter bei 40°c etwa 20"c raumtemp
Ohne fan müsste es bei 50°sein der chip verträgt unter last etwa 85°c meiner errreicht etwas um die 70°.
Das ist fürn singlefan mit 2,5 slot ordentlich hab andere gen schon bis zu 90°c gesehen

Wie es m,it vollbestückung be intel aussieht kleine ahnung bei amd geht das problemlos.
auf ddr5 allerdings nicht
das hat den grudn das die maibboards das signal nicht stbail genug bekommen mit daisy chain auf ddr5 daher muss man da 2 slot haben
Alle anderen laufen auf nur ddr5 standard clock was ddr5 4133 ist wenn 4 slots belegt sind.
 
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hatte meine bisherigen Anforderungen ans Mainboard nur deshalb zusammengetragen, damit keine unnötigen Vorschläge gemacht werden, wo diese Anforderungen nicht erfüllt werden. Wie ich mich kenne, übersehe ich wieder einen Teil.
Ich glaub nicht, dass nur die Abnahme des Lüfters genügt. Auf einem Bild sind mindestens 2 der Ramslots unter dem Kühlkörper zu finden. Was wegen dieser RAM-Paarung bedeuten müsste, dass der Kühlkörper in jedem Fall runter muss.Verlinken bzw. überprüfen kann ich es nicht. Ich hab in der letzten Zeit soviel gelesen und gefunden, völlig unmöglich sich das zu merken.
Lese ich von Problemen, werde ich wachsam. Ich weiß, dass ich selbst dann Probleme bekomme mit dem ganzen Zeug, wo andere gar keine kennen. Und allein das Lesen und Schreiben hier ist momentan anstrengend.
Ich lass das Thema jetzt erst mal ruhen. Teilweise haben wir auch sehr große Unterschiede in der Wahrnehmung (schwierig, oder einfach, laut oder leise, mühsam, oder problemlos, kompliziert oder einfach, unverständlich oder nicht, was ist wichtig, was ist unwichtig...), die sich häufig auch über noch so intensive oder auch hitzige Diskussionen nicht aus der Welt schaffen lassen.
Auf jeden Fall danke ich Euch erst mal für die nicht unerhebliche Mühe, die Ihr in meine Anfrage gesteckt habt. Ich weiß, wann ich an dem Punkt angekommen bin, vom Wissen und von den Entscheidungen her, wo ich hin will. Aber ich muss diesen Prozess ja nicht unbedingt bis zum letzten Punkt mit Euch gemeinsam versuchen zu klären. Manches kann man auch nur mit sich selbst ausmachen.
Es steckt viel an Input in diesem Thread. Mit einigem wiederholten Lesen dürfte ich noch so manche Frage geklärt bekommen, dürfte mir verspätet noch so manches Licht aufgehen.

Danke und Gruß Hauruck

Edit: Sorry Yes I am, hat sich überschnitten. Jetzt muss ich noch mal anfangen. Wie ich das hasse, aber dafür kannst du natürlich nichts. Sorry. Gibst Dir auch immer sehr viel Mühe und scheinst Geduld ohne Ende zu haben.
Noch eine Nachüberlegung zu Deinem Text. Da muss man sich direkt fragen, was einem wichtiger ist. Zero Fan für den häufigen Idle-Alltagsbetrieb, dafür vielleicht mehr Lautstärke beim Spielen, oder aber auch beim Spielen erträgliche Lautstärke, dafür auch ein Dauerrauschen im Idlebetrieb. Ich sitz gerade vor meinem PC. Viel ist davon nicht zu hören. (Macht man ihn nach vielen Stunden aus, merkt man aber, was er vorher für eine Geräuschkulisse erzeugt hat.) Würde ich jetzt ein zusätzliches Rauschen hören, das wäre gar nicht gut....Aber die MSI Gaming X schaltet auch die Lüfter im Idle-Betrieb ab.
Nur 85 Grad bei der 3060? Oha, die hab ich nicht selten schon fast beim Spielen gehabt (und meinte hier etwas von 100 Grad zu wissen, bis zu denen es keine ernsthaften Problem geben soll). Angeblich ist die 1060 aber gar nicht in der Lage, mehr als 60 Grad zu produzieren. Die Praxis sagt etwas ganz anderes. Für mich wäre Deine Wunsch-3060 EVGA OC nicht sinnvoll. Wenn in solchen Tests davon abgeraten wird, die Karte zu nehmen, wenn man es leise haben will, wär ich natürlich dumm, wenn ich das ignoriere. Dafür ist es mir zu wichtig. Aber es ist eine Frage der Wahrnehmung.
Puh, schon wieder einiges geschrieben, das wollte ich gar nicht. Ich habe fertig.
Ich glaub, ich werd allmählich zu alt für das ganze Zeug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Und jetzt ist das MSI RTX 3060 Gaming X-Angebot bei Mindfactory plötzlich verschwunden.
Edit: Sorry, Brex. Gerade hatte ich Deinen Beitrag noch nicht gesehen. Ich les gleich mal.
---
Das war eine Windows 7-DVD mit Key auf der Hülle oder so. Ist schon lange her. Das Weiterverwenden war ein ziemliches Durcheinander. Letztlich hat es dann irgendwie funktioniert. Ich komm noch aus einer Zeit, wo man ganz ordentlich eine DVD eingelegt hat, wenn man Windows neu machen musste. Inzwischen haben Rechner nicht einmal mehr DVD-Laufwerke. Und eine DVD ist meist auch nicht mehr dabei.
Ich will auf jeden Fall zu vermeiden versuchen, beim Neuaufbau eines Rechners auf unliebsame Überraschungen stoßen. Daher versuche ich vorher so gründlich wie möglich zu sein.
Ja,hab das auch auf DVD Win 7-Pro OEM Version und habe den Key zum aktivieren für Win 10 genutzt,Das geht ohne probleme,solange du den Key nicht auf 20 anderen PC,s nutzen tust und somit illegal wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
H

Hauruck

Komplett-PC-Käufer(in)
Kein Thema. Jeder Rechner bekommt sein eigenes Windows bzw hat es.
Und die zusätzlichen Hinweise bezüglich Platz unter dern Kühlern/Lüftern für die RAMs hab ich jetzt auch gefunden.
Und auch gesehen, was ich bisher übersehen hatte, dass bei den Lüftern eine detailiertere Maß-Zeichnung des Lüfters zu finden ist.
Montiert man den Lüfter etwas weiter oben am Dark Rock 4, passen RAM-Riegel mit 31mm Höhe (Corsair Vengeance LPX) drunter, und alle Riegel können eingesetzt werden. Wie es aussieht, muss man tatsächlich auch nur den Lüfter abmontieren, um an alle RAMs zu kommen. Falls die Zeichnung für alle Mainboards passt.
Jetzt muss ich allerdings herauszufinden versuchen, ob es im Gehäuse dann mit der Höhe nicht zu knapp wird, wenn der Lüfter über den Kühler ragt. Zumal der Dark Rock 4 ohnehin schon etwas höher als mein alter Alpenfön Matterhorn Pure ist.

 
Oben Unten