• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PA Endstufe

Broow

Freizeitschrauber(in)
Servus Leute,

Bin letztens ins schmunzeln gekommen zwecks der endstufe meines PA Speakers(Ja nur einer)
Dabei handelt sich es um eine Behringer VP1520 (250/1000 RMS/Peak; 8 Ohm)

Diesen betreibe ich noch mit einem HiFi AMP (:ugly:) Akai AM-37 (2x60W RMS an 8 Ohm)
Die Lautstärke ist schon recht gut, doch denk ich mir dass es der Verstärker nicht mehr alzulang mitmacht und auch an der Box "zertt" zwecks Qualität.(Clipping?)

Ich denke ihr empfehlt mir DRINGENDST eine neue Endstufe. Welche würde denn passen?

Bedanke mich schon mal für die vielen lacher die ich jetzt wohl bekomme, wenn ihr lest dass ich ne PA mit nem Hifi Verstärker betreibe :D.

Achja, Budget sagt: möglichst gering, aber noch ausreichend für die Box ;) Und ja: ISt für Party beschallung gedacht.

EDIT: Ich sehe an Stereo Verstärkern immer wieder, dass es dort insgesamt 4 Anschlüsse gibt (System A+ System B jeweils 2 Boxen möglich) Was hat es damit auf sich? Gibt es unterschiede zwischen den "systemen"? Oder WElchen zweck sonst erfüllen sie , außer das es dan möglich ist 4 Boxen anzuschließen? (Bzw meine Heco Victa 701 haen auch 2 Eingänge, wohl verschiedene Frequenzweichen für Tiefton/ Mitteltöner,Hochtöner - erziele ich, wenn ich dann auch dies Anschlüsse voll besetze mehr Verstärkerleistung oder Qualität?)


Gruß
Broow
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
Die 2 "Zusatz"-Boxenanschlüsse sind einfach nur dafür da, dass man - wenn man will - Sound aus allen 4 Ecken des Zimmers hat (praktisch, wenn man das zB in nem Clubraum oder einer Kneipe oder Partykeller betreiben will) oder wenn man zB ein zweites Boxenset im Schlafzimmer haben will oder im gleichen Raum für eine völlig andere Sitzposition (zb für den Schreibtisch ein Boxenset und ein anderes für die TV+Hifi-"Wand" ), dann verlegt man einfach Kabel dahin und braucht keinen zweiten Verstärker.


und theoretisch könntest Du den Zusatzanschluss auch für nen Sub nutzen, der passiv angeschlossen wird und eine eigene Frequenzweiche hat.
 
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Okay dann wäre das geklärt, doch eine Frage habe ich noch zu diesem Thema:
Ich bekomme demnäcsht einen AKAI AM-57 (Gleiches Modell , nur mehr Leistung/ 2X 100WRMS 8 Ohm;2x180WRMS 4 Ohm - Sind bei dem Verstärker dann, je nach Weiderstand, auf jeden der 4 Kanäle die entsprechende Wattanzahl?)

Ich kann meine Heco Victa ja auch mit zwei Auxkabeln anschließen ("Bi-wiring") d.h, dass ich auch 200W RMS Verstärkerleistung auf einer Box habe? Und woran erkenne ich mit welchem Wiederstand die Boxen nun betrieben werden bzw. wo kann ich es einstellen? (bei KH's heißts ja, mehr wiederstand = meistens bessere Qualität)
 

braniac

Kabelverknoter(in)
Soll es bei einem Lautsprecher bleiben oder kommt noch ein zweiter dazu?
Wenn kein zweiter geplant ist würde ich dir eine t.amp E400 empfehlen und diese dann gebrückt betreiben.
Falls ein zweiter geplant ist wäre die t.amp E800 etwas für dich.
 
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Es bleibt bei diesem einen PA Box :)

Gebrückt betreiben? Wie geht das?
 

braniac

Kabelverknoter(in)
Dann die E400.
Das brücken von zwei endstufenkanälen ergibt eine doppelte ausgangsleistung bei halber impedanz, was bei der E400 380w/8 Ohm entspricht.
Wie man die endstufe brückt steht in der Bedienungsanleitung
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Okay dann wäre das geklärt, doch eine Frage habe ich noch zu diesem Thema:
Ich bekomme demnäcsht einen AKAI AM-57 (Gleiches Modell , nur mehr Leistung/ 2X 100WRMS 8 Ohm;2x180WRMS 4 Ohm - Sind bei dem Verstärker dann, je nach Weiderstand, auf jeden der 4 Kanäle die entsprechende Wattanzahl?)

Ich kann meine Heco Victa ja auch mit zwei Auxkabeln anschließen ("Bi-wiring") d.h, dass ich auch 200W RMS Verstärkerleistung auf einer Box habe? Und woran erkenne ich mit welchem Wiederstand die Boxen nun betrieben werden bzw. wo kann ich es einstellen? (bei KH's heißts ja, mehr wiederstand = meistens bessere Qualität)
Moment, du hast ne falsche vorstellung von der Geschichte, der Verstärker hat trotzdem nur 2 Kanäle auch wenn du 2 Lautsprecher pro Kanal anschliesen kannst, das heist nicht das du die Doppelte leistung hast ! Bi-wiring nützt dir goarnix, das macht man in der regel eh mit 2 Seperaten Verstärkern, so das der eine z.b nur Tieftöne abspielt und der andere nur Mittel Hochton.

Wiederstand kannst du nirgends einstellen, zumal Lautsprecher eh nen dynamischen Wiederstand haben, d.h der bleib nicht immer konstant.

Also nochmal kurz und knapp, aus 2*100W werden keine 4*100W durch die A/B schalltung, die bewirkt nur das du 2 Lautsprecher auf einem Kanal anklemmen kannst, entweder Paralel geschalten, oder in Reihe. Da must noch aufpassen, z.b 2*4 Ohm Paralel ergeben 2Ohm was viele Amps garnicht mögen. 2*4Ohm in Reihe ergeben 8ohm.
 

braniac

Kabelverknoter(in)
Deswegen soll er auch eine 2 Kanal endstufe gebrückt betreiben. Beim Anschluss eines 8 Ohm Lautsprechers an 2 gebrückten Kanälen liegen 4 Ohm je Kanal an. Die Endstufe erreicht dadurch auch bei 8 Ohm eine hohe Leistung.
Allerdings kann man an dieser Endstufe keinen 4 Ohm Lautsprecher gebrückt betreiben, da dadurch 2 Ohm je Kanal anliegen, was unterhalb der Minimalimpedanz liegt.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Mein Text war rein auf den Akai Stereo Amp bezogen.
Zu dem T.Amp und Behringer gerümpel äuser ich mich erst garnicht ....
 

joasas

PC-Selbstbauer(in)
Was soll an den T-Amps schlecht sein? Ich mein, da bekommt man für 100€ etwas halbwegs brauchbares. Wer hier Highend erwartet, der erwartet auch dass die Goldtaler die es in der Weihnachtszeit gibt komplett aus 24k Gold bestehen...

Als kleine Reserve ist so ein T-Amp Verstärker absolut zu gebrauchen. Nicht jeder braucht 2000€ teure Hifi Endstufen im PA Bereich, da hat man ganz andere Anforderungen wie z.B. XLR, das hat dein popeliger Hifi Verstärker nicht.
 

The_Trasher

Software-Overclocker(in)
Nicht jeder braucht 2000€ teure Hifi Endstufen im PA Bereich, da hat man ganz andere Anforderungen wie z.B. XLR, das hat dein popeliger Hifi Verstärker nicht.

Was willst du mit deinem Hifi-Zeug im PA-Bereich :what:
Hat da überhaupt nichts zu suchen, da die Leistung nicht ausreicht. Von Schutzschaltungen und Belüftung wollen wir mal gar nicht reden.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
joasas, Vieleicht verstehst du irgendwann man den zusammenhang zwischen meinen Text und dem Thread hier, momentan verstehst du ihn leider nicht.
Mal bisl licht ins dunkle führen, in den Thread hier gings nicht nur um PA .... der TE stellte auch fragen bezüglich SEINES Akai Verstärkers und den HECO Lautsprechern, dadrauf hab ich geantwortet ....

Zu dem PA kram schreib ich nix, weil das hier endlos sinnlose Diskussionen gibt, nur soviel es gibt Amps von Thoman die wirklich toll sind, the T.Amp E400 gehört nicht dazu in meinen augen.
 
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Gibts es dennn noch weitere Vorschläge als den t.amp E400? Gebraucht auf ebay wäre ganz nett :)
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Warum glaubst du denn, dass dein Verstärker demnächst den Geist aufgibt? Was machst du denn mit dem. Normalerweise sollte der an einer PA Box (warum nur eine?) genauso seinen Dienst tun wie an jedem anderen Lautsprecher. Er dürfte sich daran sogar leichter tun, weil deren Wirkungsgrad vermutlich weit jenseits der 90dB liegt - ich sehe gerade 94dB sinds wohl. D.h. nicht weniger, als das man den Lautsprecher auch mit nem kleinen Röhrenverstärker ganz gut betreiben könnte... Je nach Anwendungsfall benötigt man schließlich auch im PA Bereich keine 4-stelligen Wattzahlen und ähnliches und die Lautsprecher sind meist auch einfacher zu treiben als normale Hifi Boxen (hoher Wirkungsgrad, kein tiefer Bass und hohe Impedanz...). Mit 60W kann man da schon ordentlich laut machen und mit z.B. 200W wirds auch nicht signifikant lauter - es gibt ja auch nicht umsonst PA Endstufen im 2-stelligen Bereich...

Wenn du mehr Lautstärke brauchst, dann kannst du ja alternativ auch über die Anschaffung einer 2. Box nachdenken. Ok, ich gebs zu 2 Boxen sind schon ein wenig schräg, aber ich machs auch so :D

Schutzschaltungen und ähnliches benötigst du vor allem dann, wenn du permanent an der Leistungsgrenze und darüber hinaus fährst. Ein ordentlicher Hifi Verstärker kann aber natürlich genauso über längere Zeit mit lautem Pegel belastet werden - zumal die Boxen ja leicht zu treiben sind und du sicherlich keine Anwendung hast, die einem als "typischerweise" als erstes einfällt.

Da ich annehme, dass deine Anwendung eher nicht darin besteht eine Halle mit ohrenbetäubender Lautstärke zu beschallen und du ja auch schreibst, dass sie Lautstärke an sich ok ist verstehe ich eben dein Ansinnen nach einer neuen Endstufe nicht wirklich. Vlt. erläuterst du mal wo das Problem ist...

Das Thema mit den beiden Lautstärkeanschlüssen ist hier ja ausführlich und vor allem überwiegend falsch besprochen worden. Nur um das nochmal klar zu stellen, es ergibt sich keine höhere Leistung, egal wie man da was anschließt! Auch im Bi-Wiring nicht - das hat dafür andere Vorteile und kann bei einer dafür geeigneten Box (da gehört mehr dazu als ein Anschlussfeld mit 4 Anschlüssen an der Box) einen ganz ordentlichen Qualitätssprung bringen. Rein elektrisch ist das für den Verstärker aber natürlich das selbe, egal ob ich eine Box mit einem oder zwei Kabeln anschließe.

Beim Anschluss von mehreren Boxen an einen Verstärker (also an einen Kanal) muss unbedingt die Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher beachtet werden. Da sich die Impedanz beim Anschluss von zwei 4 Ohm Boxen auf 2 Ohm halbiert kann es für den einen oder anderen Amp schon eng werden, vor allem wenn man bedenkt, dass eine 4 Ohm Box bis 3,2 Ohm haben darf und sich dann bei zweien die Impedanz von 1,6 Ohm ergeben würde. beileibe nicht jeder Amp ist so laststabil, dass das spurlos an ihm vorüber geht - zumal wenn es laut werden soll.

Das ist übrigens der Grund, warum PA Boxen oftmals recht hochohmig sind, dann lassen sie sich einfacher stacken.

Dann zum Thema Endstufe Brücken. Da muss es nicht zwingend nur zu einer Verdoppelung der Leistung kommen, ja nachdem wie das gemacht wird kann es auch zu einer Vervierfachung kommen (doppelter Spannungshub und doppelter Strom!). Dabei ist aber auch zu bedenken, dass durch die logarithmische Dezibelskala (die ja dem Lautstärkeempfinden des Ohrs angepasst ist) eine Verdopplung der Leistung ernüchternd wenig mehr Lautstärke bringt! Für z.B. 10 dB mehr braucht man die 10-fache Leistung!

Da ist es wesentlich effizienter sich Boxen mit einem besseren Wirkungsgrad zu holen, die machen das quasi für umme was man sonst mit ner wesentlich stärkeren Verstärkeranlage teuer bezahlen muss (nicht zuletzt auch mit der Stromrechnung, mit ggf. erhöhter Raumtemperatur,...). Nicht umsonst haben viele PA Boxen Wirkungsgrade im oder um den 3-stelligen dB Bereich und entsprechend große Chassis ohne richtige Basswiedergabe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Der Batzen Text überfordert mich jetzt. :D

Der verstärker hat gestern den geist aufgegeben. Zumindest spuckte er keinen Ton mehr aus, auch kurzausfälle waren nicht selten. Lautstärke passt, nur hat die Qualität des LAutsprechers innerhalb von 2 Monaten wahrnehmbar abgenommen. Dachte dabei einfach an das Clipping von dem immer geredet wird. vll bilde ich es mir auch einfach nur ein dass die Qualität schlechte geworden ist.

Zum Bi Wiring. Also macht es (für meine HiFi Boxen zuhause(Heco Victa 701) keinen Qualitätssprung wenn ich alle 4 Anschlüsse über einein Verstärker anschließe, sondern nur wenn ein Verstärker für Tiefton, und der ander Für den Rest zuständig ist?

Dass Thema mit mehr wie eine Box an einem Kanal anzuschließen ist kein Problem, da ich es auch n icht vor habe.

Endstufe Brücken hatte ich jetzt eigentlich auch nicht mehr im Sinn, aber Gut zu wissen wie es funktioniert :daumen:

Dankeschön für die Hilfe bis jetzt :)
 
Oben Unten