2.0 bzw. 2.1 Soundsystem für PC-Schreibtisch gesucht

TE
TE
U

UMcGoombaBrother

Schraubenverwechsler(in)
Danke. Hast recht. Muss vor lauter Begeisterung überlesen haben, dass es gar keine USB Verbindung vom PC gibt. Das ist echt zum Verzweifeln. Da dachte ich, Boxen gefunden zu haben, die alle Wünsche erfüllen und dann fehlt wieder was.

Meine aktuellen Boxen sind mit USB verbunden. Ansonsten hätte ich noch folgende Audioanschlüsse, die vermutlich hoffnungslos veraltet sind:


Audioanschlüsse.PNG


Laut Beschreibung:

4. Mitte/Subwoofer-Anschluss
5. Hinterer Lautsprecheranschluss: Dieser Anschluss ist für die
Verbindung der hinteren Lautsprecher einer 4-Kanal, 6-Kanal, oder 8-Kanal-
Audiokonfiguration vorgesehen.
6. Line In-Anschluss. Dieser Anschluss verbindet mit Kassettenrecordern, CD- oder DVD-Playern und anderen Audiogeräten
7. Line Out-Anschluss Dieser Anschluss verbindet mit Kopfhörern
oder Lautsprechern. In 4-Kanal-, 6-Kanal-, und 8-Kanal-Konfiguration wird dieser
Anschluss zum Front-Lautsprecherausgang.
8. Mikrofonanschluss: Dieser Anschluss nimmt ein Mikrofon auf.
9. Seitenlautsprecherausgang: Dieser Anschluss nimmt die Seitenlautsprecher in einer 8-Kanal-Audiokonfiguration auf.

Könnte ich damit die Boxen überhaupt verbinden? Ich nehme an mittels normalem Aux-Kabel vom 7er zum Was-auch-immer-davon:

Audioanschlüsse2.PNG


Ja, den Preis hab ich gesehen. Wenn sie zu 100 Prozent gepasst hätten, hätte ich 1 1/2 Augen zugedrückt. Aber so ist es natürlich wieder sehr fraglich ob es tatsächlich die ideale Lösung ist.

Ich versuche mal kurz zusammenzufassen ob ich die Thematik korrekt verstanden habe. DAC (Digital-Audio-Converter) ist nur dafür zuständig, dass das digitale Signal vom PC in ein Audiosignal für die Boxen konvertiert wird? Nachdem die Nu-Pro-200 kein digitales Signal über USB aufnehmen können muss das bereits vom Chip auf dem Mainboard oder durch eine separate Soundkarte erfolgen. Desto besser die das erledigen, ein desto besseres Signal wird an die Lautsprecher übermittelt. Die Übermittlung würde bei den NuPro 200 vom PC mittels HDMI?? /Optical??? Kabel erfolgen. Die Lautsprecher verteilen das Signal einfach nur mehr und geben es aus.

Wenn die Boxen kein DAC haben was mich sie dann bei der Bluetooth Verbindung? Laut fetter Kasten weiter oben, sind die Bluetooth Signale ja auch digital. :ka:

Ja Bluetooth ist ja digital. Also muss die Elektronik (DAC) der Boxen arbeiten.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Nein, die Nu-Pro-200 sind aktive Lautsprecher mit digitalen Eingängen. Coax, Optical, HDMI, Bluetooth ist alles digital und überträgt keine analogen Signale. Dementsprechend müssen die Lautsprecher einen integrierten DAC haben.

Du schließt die Boxen entweder per HDMI an die Grafikkarte an, optisch ans Mainboard (falls es das unterstützt) oder mit Adapter vom grünen Klinkenanschluss am Mainboard aufgeteilt an rot R und weiß L bei den Nuberts.
Oder halt Bluetooth.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Mit HDMI (eARC) selber noch nie sowas in der art versucht,vorallem mit der GPU direkt.Bluethoot mit PC würde gehen,wenn diese Bluethoot hat.Optical zu (SPDIF )geht auch ,aber das Motherboard muß auch diese Schnittstelle haben wenn du es dort nutzen willst.

Screenshot 2022-03-20 at 20-11-48 ASRock B550 Extreme4 AMD B550 Mainboard - Sockel AM4.png
 
TE
TE
U

UMcGoombaBrother

Schraubenverwechsler(in)
Du schließt die Boxen entweder per HDMI an die Grafikkarte an, optisch ans Mainboard (falls es das unterstützt) oder mit Adapter vom grünen Klinkenanschluss am Mainboard aufgeteilt an rot R und weiß L bei den Nuberts.
Oder halt Bluetooth.
Der Adapter wäre dann so einer?

https://www.amazon.de/-/en/dp/B00FQK4U32/ref=twister_B07W6562SS?_encoding=UTF8&psc=1


Welche Vorteile würde eine USB Verbindung bringen im Vergleich zu den vorhandenen Anschlussarten? Außer das es eine weitere Möglichkeit ist den PC zu verbinden?


Ist es möglich Lautsprecher mit mehreren Quellen per Bluetooth gleichzeitig zu koppeln? zB mit Laptop, iPhone, Soundkarte. Und je nachdem was davon grad Audiosignale ausgibt, wird abgespielt? Oder muss man jedes Gerät erst entkoppeln und dann ein anderes ankoppeln?
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Mit dem Adatper wäre ich jetzt völlig überfragt,da ich sowas in der Art so noch nie genutzt habe.Und will dir auch nichts falsches sagen bezüglich jenem Adapters.Aber was USB angeht ,ist das die simpelste Lösung + wenn du die Boxen mit dem internen DAC nehmen würdest.Es gibt,s Bluethootgeräte die mit mehrere anderen Geräten zulässt das pairing/koppeln,Aber man kann nur immer einen dem ausgewählten Geräten als Abspielquelle nutzen.meines wissen nach.Ein beispiel ein Kollege von mir, hat für die Arbeit kleine mobile Bluethoot Lautsprecher Set.Bei diesem wäre es möglich,mehrere verschiedene z.B. Smartphones zu koppeln/pairing.Aber nur das Smartphone ,wo gerade aktiv die Audiodaten ausgeben wird oder abspielt hat piorität.Natürlich könnte man das erste Smartphone was jetzt aktiv Musik abspielt stoppen und auf dem anderen Smartphone wechseln und die dortigen Audiodateien weiter abspielen.Ob die Boxen die du ausgewählt hast,das auch kann?Das kann ich die beim besten willen nicht beantworten.
Man könnte den Hersteller anfragen ,ob das gleichzeitige pairing mit mehreren verschieden Geräten möglich wäre.
 
TE
TE
U

UMcGoombaBrother

Schraubenverwechsler(in)
Ich schätze, es wird vermutlich das "Stereo-Klinke-Cinch-Kabel (1,5 Meter)" sein, welches laut Homepage beiliegt.

Hast Du die nuBoxx A-125? Falls bei dieser mehrere Quellen gleichzeitig gekoppelt sein können, müsste es bei der Nu-Pro SP 200 auch gehen schätz ich mal.


Betreffend Qualität hab ich mir diese Besten-Liste angesehen. Natürlich ist schwer zu sagen, wie representativ sie ist. Aber demnach und auch den ganzen Tests nach zu urteilen, dürfte ich ja rein audiotechnisch mit den Nu-Pro SP 200 absolut nichts falsch machen, speziell für Schreibtischzwecke. Oder seh ich das falsch?

https://www.testberichte.de/audio-hifi/2680/lautsprecher/regallautsprecher-ab-600-euro.html

Einziger Knackpunkt ist das Quirx mit den Verbindungen. Das heißt ich müsste beim Kauf eines neuen Rechners darauf achten mir idealerweise eine Soundkarte zuzulegen, damit ich noch mehr raus holen kann. Bzw. eine die das automatisch selber macht? Gibt es dafür Empfehlungen?
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich nutze aktiv Lautersprecher(Genelec 8020 DPM)ohne einen direkt integrierten Bluethoot in dem Boxen.Und diese sind direkt mit dem USB-Interface bzw. am PC angeschlossen.Aber trotzdem könnte ich auch Bluethoot Geräte auf meinem PC nutzen.Weil mein Motherboard einen Wlan+Bluethoot Modul integriert hat.Wenn du dir einen neuen Rechner irgendwann demnähst kaufen willst.Würde ich drauf achten das das Board,das auch hat und ein halbwegs brauchbaren Onbaordsoundchip.Dann sparste du dir den ganzen Kabelsalat.

 
TE
TE
U

UMcGoombaBrother

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die ganzen Rückmeldungen. Mittlerweile hab ich meine Auswahl auf die Wavemaster Two Pro und die Nubert NuBox SP-200 eingeschränkt.

Nachdem einige offene Fragen doch etwas ins technische Detail der Nubox SP-200 gehen hab ich mich im Nubert Forum registriert und diese den Nubert Profis dort gestellt. Das ist der Link falls mal jemand ein ähnliches Thema hat und wissen möchte, was sie dort dazu sagen:

https://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=1114877#p1114877

Mal sehen welche Antworten reinkommen. Natürlich bin ich auch weiterhin an Meinungen hier interessiert, welche der Beiden für einen Desktop-PC für Allround-Audio-Konsum-Zwecke besser geeignet ist.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde erstmal die nuBoxx A-125 pro an deiner stelle versuchen.Wie gesagt ,du hast 30 Tage Zeit zum Testen bzw.Rückgaberecht.Und wer vor Ostern ordert, bekommt die normalerweise kostenpflichtige Garantieverlängerung auf fünf Jahre kostenlos dazu.
 

al_bundy

PC-Selbstbauer(in)
Hi, also wenn Selbstbau für dich ein Thema ist, hätte ich was feines für dich. Nach dem ich Unmengen an Kohle für 12"Subs (800€) und größere 2 Weger ( 1500€) ausgegeben habe gings ans Arbeitszimmer.

Dort arbeitet die Picolino 3 + ein 6 Zoll Sub.

Picolino 3 (~250€ inkl. Holz):

+

Miniverstärker ( 22€): Ja, is das billigste vom billigen aber viel besser macht mein Denon der 500€ teurer ist auch nicht.

Das System an sich ist so schon gut. Wenn du unten rum noch Druck brauchst dann noch nen Subwoofer. Den Treiber gibts für rund 35€

+

das Aktivcmodul für 40€.
0&campid=5338766899&toolid=10029&customid=b4e9cb69117f5b4def8bca45aaf2588f&_trkparms=ispr%3D1&amdata=enc%3A1v3ArpvJQQneb6cumRnO_sg71

Und 20€ Holz.

Und dann alles an einen Nobsound L2 Vorverstärker ( Ca 150€)

Sind etwas über 500€. Dafür hast nen Bluetoothfähiges vollaktivsystem mit Regelbaren Bass. Speziell letzteres ist für mich extrem wichtig geworden.

Lass dich von 3 Zoll Breintbändern nicht murren. Die Vifa gehen richtig ab und wenn du nicht gerade Mucke unter 40hz hörst, reicht das auch ohne Sub.
Ohne Subwoofer hast du unten rum sehr wenig Chancen, auch mit den 16er TMT's nicht die du als Alternative genannt hast. Mit den richtigen Aufstellort macht ein Sub auch in 10qm Zimmer Sinn. Ergänzend kannst du dir noch nen Software 31band EQ herunterladen fürs Feintuning. Wenns mehr ballern soll, dann den SW6.01 anstatt den 5.01. Der braucht dann aber doppeltes Volumen. Dafür drück der dann schon ordentlich für 6". Für kleine Zimmer kaufe ich mir keine andere Hardware mehr als SW5.01/6.01 + das Chinaaktivmodul.

 
Oben Unten