• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Office-PC für 400-500€

Kampfcollie

Komplett-PC-Käufer(in)
Aktuelle PC-Hardware
Keiner
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
Vorhanden / 24"
Budget
450
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Arbeiten / Programmieren
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
USB HUB falls zu wenig Anschlüsse vorhanden
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Speicherplatz SSD (in GiByte)
500
Speicherplatz HDD (in GiByte)
2000
Hi,

ich möchte meiner Mutter (Renterin) einen neuen PC für Büroarbeiten zusammenbauen.
Auf dem Teil soll im Grunde ein Standard-Office Paket laufen. Sie möchte im Internet surfen und vielleicht mal Netflix & Co schauen können.

Sehr wichtig ist das Sie ordentlich Speicherplatz (z.b. System 500Gb / Speichern 2Tb o.ä.) in dem Teil hat um die Fotos/Videos Ihrer Enkel und ganz generell abzulegen und anzuschauen (Keine Bearbeitung)

Klasse wäre auch wenn die reguläre Geschwindigkeit zügig ist (Starten,Fenster öffnen,Chrome öffnen etc.)
Leise wäre super.

Ich versuche mal die untenstehenden Dinge möglichst gut auszufüllen

MfG
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien

Bin über Budget, dafür ist die Kiste super leise und erfüllt alle Anforderungen.
Wenn du irgendwelche Fragen hast raus damit.
Hab einfach mal ne 2TB SSD statt SSD und HDD genommen denn die HDD wird mit Abstand am lautesten sein.
Ggf. das B550M Pro4 + AX200, dann hast sogar W-LAN und BT.

Geht auch noch günstiger mit z. B. nem kleinen Intel, Board mit zwei RAM-Slots, günstigem Gehäuse, ohne extra Kühler etc.,
so hast du aber n schickes, kleines Gehäuse mit leisen Lüftern, kannst ggf. nochmal RAM nachrüsten etc.
Der Aufpreis ist es daher aus meiner Sicht Wert.
Ob man das jemals brauchen wird ist natürlich ne andere Sache.

Gruß
 
@eXquisite hat dir eine gute AMD Konfig zusammengestellt. Ich hab dir eine Intelkonfig gemacht, komm da auch auf 500 Euro. Wifi Kit ist optional dabei wenn du es brauchst, Cpu mit integrierter Grafikkarte, 2 TB Nvme, Cpu Kühler kannst den beiliegenden Boxed Kühler nehmen, für die Office Zwecke tuts der locker. Gehäuse hab ich ein günstiges Meshgehäuse mit 2 Lüftern (1 Front, 1 Heck) genommen, optional noch einen zusätzlich für die Front.

 
hab mich in der Zeile verlesen HDD Speicher nun 2tb sind arg viel für office
aber billiger geht nur mit ne eol am4 apu system das leider die Treiber nicht mehr aktualisiert was später mit win 11 24h2 zum problem wird.
Der Grund ist wddm 2,4 alternativen wird schwierig zwar ist ubuntu und co mittlerweile recht gut aber versuche mal angewöhnte office Vorlieben zu ändern das geht nicht.
 
2000€ fürn office system ist übertrieben
Apu entry am5 system würde reichen.
Du bist halt voll am Budget vorbei, hast die Anforderungen nicht gelesen, hast ne AIO in nem Office Rechner der leise sein soll, die Lüfter im Thermaltake Gehäuse sind auch nicht leise, AM5 braucht kein Schwein für Office und wenn man ne APU mit iGPU auf AM5 verbaut dann gefälligst mit 6000er Hynix RAM.
Warum?
 
Hi und danke schonmal vorab für die Mühe an alle.

Bekomme ich denn leistungstechnisch alle Sachen die Hellhammer / Exquisite beschrieben haben in das kleine Gehäuse von Cordonbleu rein? Das wäre natürlich auch charmant.
 
Ja aber du brauchst nen anderen Kühler, Notebook RAM und ne flache Festplatte etc.
Irgendwie sowas:

RAM ist n ticken langsamer aber dafür ist die Gurke auch günstiger.
Und bitte google nochmal ob der Kühler passt den ich dir da verlinkt habe, ich hab früher immer nen Scythe verbaut, der ist aber nicht mehr lieferbar. Der Thermaltake war jetzt nur so "der nächstbeste Schnellschuss".
Sowas sollte aber bei einem kleinen Deskmini gut geplant sein und dafür hab ich gerade keine Zeit.

Du nimmst dir aber damit die Möglichkeit mal RAM nachzurüsten, DVD/BlueRay Laufwerk oder ne Grafikkarte einzubauen etc. und verlierst ne Menge USB-Anschlüsse.
 
Funktionieren denn USB-Hubs die ich an den Rechner anschließe für Mäuse, Tastaturen, externe Festplatten u.ä. denn?
Grafikkarte und DVD-Laufwerk o.ä. tut wahrscheinlich nicht not. Nur die begrenzte Anzahl an USB-Steckplätzen wäre wohl knapp, da müsste dann halt ei HUB her.
 
Natürlich, das ist alles machbar und nicht das Problem.

Wichtig ist nur dei Kühlergeschichte.
Schau dir das bitte wirklich genau an.

Siehe die Problematik hier:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Der VRM Kühler muss ggf. kurz ab, die Schrauben dürfen nicht zu fest angezogen werden etc.
Ich hab dir zwar ein anderes Modell rausgesucht aber ob das perfekt passt findet man nicht.
Den Scythe den ich immer verbaut habe gibt es wie gesagt nicht mehr.
 
Ich habe in meinem X300 mit Ryzen 5600G den Noctua NH-L9a-AM4. Der ist mit fast 50 € zwar verhältnismäßig teuer, ist (nach Anpassung der Lüfterkurve) im normalen Desktop-Betrieb für mich unhörbar. Und passt auch ohne Probleme auf das Board.

Optional kann man sich dafür ja auch noch zwei zusätzliche USB-Ports kaufen, damit kommt man auf insgesamt 6 Ports (2 an der Front, davon einer USB-C, 2 an der Rückseite, 2 an der Seite). Bei Bedarf gibt es auch noch das Rear Audio Cable Kit für die Rückseite, falls man Boxen per Klinke anschließen will, und vorne ein Headset per Klinke.

Was ich auch noch empfehlen würde ist ein Staubfilter, z.B. sowas wie SilverStone FF123, der ist magnetisch und kann einfach außen am Gehäuse angebracht werden.
 
Dem Video von dem Lüftereinbau nach scheint das Ganze nicht sooo kompliziert zu sein.
Das bekomme ich hin. Aber die Idee mit den zusätzlichen USB - Anschlüssen ist sehr nett. Das würde ich schon mitnehmen.

Ich denke dann wird's der X300 mit den Komps von Exquisite. :)
 
Hier in dem Thread könnte man den Eindruck gewinnen, ein Drittanbieter CPU Kühler wäre Pflicht. Ich finde den boxed Kühler der CPU für den deskmini völlig ausreichend. Gerade im Officebetrieb kann man den auch akzeptabel leise einstellen. Bei 400€ Budget finde ich ~50€ für einen CPU Kühler dezent übertrieben.
Die USB Erweiterung würde ich dir auf jeden Fall empfehlen.
2 Ports gehen schon für Tastatur und Maus drauf.
 
Hier in dem Thread könnte man den Eindruck gewinnen, ein Drittanbieter CPU Kühler wäre Pflicht. Ich finde den boxed Kühler der CPU für den deskmini völlig ausreichend. Gerade im Officebetrieb kann man den auch akzeptabel leise einstellen. Bei 400€ Budget finde ich ~50€ für einen CPU Kühler dezent übertrieben.
Die USB Erweiterung würde ich dir auf jeden Fall empfehlen.
2 Ports gehen schon für Tastatur und Maus drauf.
Sehe ich auch so. Die Anforderungen hier lesen sich so ähnlich wie bei meiner Mutter und die ist mit ihrem 5600G mit boxed top zufrieden. Und wenn er doch zu laut ist, dann tauscht man ihn halt nachträglich noch aus.
 
Ich finde den boxed Kühler der CPU für den deskmini völlig ausreichend.
Naja nur ist der Boxed Kühler mit 54 mm zu hoch. Ansonst bin ich auch beim Boxed Kühler für ne Office Kiste.

1716968161135.png
 
Zurück