• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102

Aus Fernost stammen Gerüchte, dass Nvidia mit der Volta-Generation wieder zwei High-End-GPUs auflegen werde, den GV110 und GV102. Das würde dafür sprechen, dass Nvidia erneut je eine GPU speziell für das HPC- sowie das Gaming-Segment anbieten werde. Für die Performance-Klasse soll natürlich der GV104 herhalten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102
 

Giesbert_PK

PCGH-Community-Veteran(in)
("Als dritte Volta-GPU wird indes der GV104 genannt, der erfahrungsgemäß die Performance-Klasse mit Preisen (weit) jenseits der 400 Euro bedienen wird.")


Jenseits von 400 ? Da muss dann wohl stehen - Jenseits von 550 ;-). Wenn man mal den Preisaufschlag von Pascal hinzu zieht .

Bin aber trotzdem gespannt wie das Leistungsgefüge zur Vega 11 da stehen wird und ob dann endlich auch NVidia zu HBM greifen wird. Laut den Leaks soll es ja so sein !
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Geld liegt bereit insgesamt mehr als 1000€ zahle ich nicht für eine neue Karte.

Die GTX 1080 wird für 500€ verkauft und noch mal 500 Euro oben drauf.

So wurde es bis jetzt immer gehalten von mir 100% Aufschlag noch vom Gebrauchtwert der alten Karte.

(Wir können natürlich noch mal über den Preis verhandeln wenn Volta die 3 fache Leistung zu der GTX1080 hat.
Da gebe ich auch 1100€ aus )
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Bin aber trotzdem gespannt wie das Leistungsgefüge zur Vega 11 da stehen wird und ob dann endlich auch NVidia zu HBM greifen wird. Laut den Leaks soll es ja so sein !


derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .

HBM macht die Karte als ganzes aber um einiges kompakter. Ich bin gespannt was Volta so drauf haben wird.
 

Adam_West

PC-Selbstbauer(in)
derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .

Der Vorteil von HBM liegt ganz klar bei 4K+ Auflösungen. Ich denke nicht, dass deine 1080 dann noch so "unausgelastet" weiterläuft. Zusätzlich: weniger Platzverbrauch, weniger Energieverbrauch.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
@NatokWA
Die Messungen auf CB sprechen aber eine ganz andere Sprache:
Das Ergebnis spricht eine klare Sprache: Der um zehn Prozent höherer Speichertakt beschleunigt die GeForce GTX 1080 im Durchschnitt um sechs Prozent; In Far Cry Primal zeigt die Grafikkarte mit plus neun Prozent sogar fast eine perfekte Skalierung, vier weitere Spiele legen um acht Prozent an Geschwindigkeit zu. Es lohnt es sich also mehr, den GDDR5X-Speicher auf dem 3D-Beschleuniger zu übertakten, als das letzte Megahertz aus der GP104-GPU zu holen.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Jetzt müsste man nur noch wissen was noch an + rüber kommt wenn man den Speichertakt um weitere 500MHz anheben könnte. Wäre ja möglich das man hier mit einem GDDR5X Gen2 keine Probleme mehr hätte.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Das muss er ja nicht, es reicht ja schon wenn er nicht mehr, oder kaum limitiert. Falls dabei im Fazit stehen würde das 10 %tiges Speicher OC in 1-2% mehr Leistung umgesetzt werden kann man kaum noch von Speicherlimit sprechen.
 

Adam_West

PC-Selbstbauer(in)
Das muss er ja nicht, es reicht ja schon wenn er nicht mehr, oder kaum limitiert. Falls dabei im Fazit stehen würde das 10 %tiges Speicher OC in 1-2% mehr Leistung umgesetzt werden kann man kaum noch von Speicherlimit sprechen.

War es nicht die Speicheranbindung die hier limitiert? Damit bringt es ja nichts, der Takt weiter anzubinden, wenn immernoch nur 256 Bit dazwischen hängen..
 

Mr_Cenk

PC-Selbstbauer(in)
Geld liegt bereit insgesamt mehr als 1000€ zahle ich nicht für eine neue Karte.

Die GTX 1080 wird für 500€ verkauft und noch mal 500 Euro oben drauf.

So wurde es bis jetzt immer gehalten von mir 100% Aufschlag noch vom Gebrauchtwert der alten Karte.

(Wir können natürlich noch mal über den Preis verhandeln wenn Volta die 3 fache Leistung zu der GTX1080 hat.
Da gebe ich auch 1100€ aus )

Diese Idee solltest du dir lieber schnell aus dem Kopf schlagen.
Titan XV wirst du nicht unter 1500€ bekommen.
Glaubst du etwa dass Ngreedia bei HBM2 keinen fürstlichen Aufschlag verlangen wird?
Die Titan XP mit GDDR5X kostet schon 1300,-.
Wie kommst du darauf dass gerade Volta mit HBM2 günstiger wird?
Das ist Nvidia...
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
@Adam_West
Die Anbindung und der Takt ergeben den Speicherdurchsatz, auf das was maximal da durch kann kommt es an.
Ob das mit einer höheren Anbindung oder mit mehr Takt zustande kommt ist Wurst.
 
K

KrHome

Guest
War es nicht die Speicheranbindung die hier limitiert? Damit bringt es ja nichts, der Takt weiter anzubinden, wenn immernoch nur 256 Bit dazwischen hängen..
Du kannst eine 1080 auch mit 64 Bit Interface befeuern, wenn du den VRam-Takt gegenüber 256 Bit vervierfachst. Kommt auf's Gleiche raus.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Der GP102 hat ein 384-Bit GDDR5X Interface, ausgestattet mit 10 Gbps Bausteinen, was insgesamt 480 GB/s ergibt.
Das ist nicht viel weniger als bei einem 2048-Bit HBM2 Interface wie es vermutlich Vega 10 haben wird, also 512 GB/s.
GDDR5X wird vermutlich irgendwann bei 16 Gbps landen, womit bei einem 256-Bit Interface auch 512 GB/s möglich wären bzw. 1 TB/s wenn man ein fettes 512-Bit Interface verbauen möchte.
Praktisch wird es natürlich auf HBM hinauslaufen, irgendwann verbraucht das GDDR-Interface zu viel Platz und Strom und dann lohnt sich eindeutig HBM.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Diese Idee solltest du dir lieber schnell aus dem Kopf schlagen.
Titan XV wirst du nicht unter 1500€ bekommen.
Glaubst du etwa dass Ngreedia bei HBM2 keinen fürstlichen Aufschlag verlangen wird?
Die Titan XP mit GDDR5X kostet schon 1300,-.
Wie kommst du darauf dass gerade Volta mit HBM2 günstiger wird?
Das ist Nvidia...
:wall::wall:
"Ngreedia" "fürstlicher Aufschlag". Man verlangt, was genug Leute bereit sind zu zahlen. Auch Nvidia will nicht, dass ihre Prestigekarten im Laden kleben bleiben.

Der Käufer macht letztendlich den Preis
Zumal HBMxy sich ja auch weiterentwickeln wird,
wenn im Moment auch nur im Hintergrund.
Und wir sind jetzt erst am Anfang, wer weiß wo das noch hingeht. HDB2 hat ja auf dem Papier schon hammer Zahlen.
Sowohl Nvidia als auch andere Industriekreise gehen jedoch davon aus, dass HBM relativ bald das Limit erreicht haben wird, vorallem was Energieeffizienz betrifft.
Es wird also schon jetzt nach dem Nachfolger gesucht anstatt an Weiterentwicklungen gearbeitet.
Der GP102 hat ein 384-Bit GDDR5X Interface, ausgestattet mit 10 Gbps Bausteinen, was insgesamt 480 GB/s ergibt.
Das ist nicht viel weniger als bei einem 2048-Bit HBM2 Interface wie es vermutlich Vega 10 haben wird, also 512 GB/s.
GDDR5X wird vermutlich irgendwann bei 16 Gbps landen, womit bei einem 256-Bit Interface auch 512 GB/s möglich wären bzw. 1 TB/s wenn man ein fettes 512-Bit Interface verbauen möchte.
Praktisch wird es natürlich auf HBM hinauslaufen, irgendwann verbraucht das GDDR-Interface zu viel Platz und Strom und dann lohnt sich eindeutig HBM.
Das hab' ich mir auch immer so gedacht. Das RAM Problem ist sowieso interessant, weil recht viel kann man ja nicht mehr einsparen mit Kompression. Aber anscheinend sieht Nvidia HBM nicht als die Zukunft
nVidia sieht langfristig Stromverbrauchsprobleme bei HBM-Speicher | 3DCenter.org
 

Adam_West

PC-Selbstbauer(in)
Sowohl Nvidia als auch andere Industriekreise gehen jedoch davon aus, dass HBM relativ bald das Limit erreicht haben wird, vorallem was Energieeffizienz betrifft.
Es wird also schon jetzt nach dem Nachfolger gesucht anstatt an Weiterentwicklungen gearbeitet.Das hab' ich mir auch immer so gedacht. Das RAM Problem ist sowieso interessant, weil recht viel kann man ja nicht mehr einsparen mit Kompression. Aber anscheinend sieht Nvidia HBM nicht als die Zukunft
nVidia sieht langfristig Stromverbrauchsprobleme bei HBM-Speicher | 3DCenter.org

Kleinere Fertigungstechniken und Optimierungen der Struktur werden dem sicher ein paar Jahre entgegen wirken. Auf ->lange<- Sicht, macht alles irgendwann Probleme.
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
Diese Idee solltest du dir lieber schnell aus dem Kopf schlagen.
Titan XV wirst du nicht unter 1500€ bekommen.
Glaubst du etwa dass Ngreedia bei HBM2 keinen fürstlichen Aufschlag verlangen wird?
Die Titan XP mit GDDR5X kostet schon 1300,-.
Wie kommst du darauf dass gerade Volta mit HBM2 günstiger wird?
Das ist Nvidia...

Du hast von Märkten und Handeln wohl nicht so viel Ahnung. Egal in welcher Branche solch ein Ökosystem wie in der GPU oder CPU Branche herrscht, läuft es genau so ... Schau mal über den Tellerrand. Der Kunde und der Markt (Angebot) macht den Preis. Wenn du wüsstest was in der Welt da draußen los ist. :lol:
 

scully1234

Gesperrt
Naja der Deutsche ist ja bekannt für sein Gejammer was Preise betrifft, fügt sich dann in letzter Konsequenz doch den Regeln der Marktwirtschaft .

Ein Konzern der seinen Marktwert nicht richtig einschätzt, oder sich aus der Ecke" Geiz ist Geil"zu hohen Druck entstehen lässt , ist auch schnell wieder raus aus der Manege.

Gerade für letzteres gibt's ja ein prominentes Beispiel aus der CPU/GPU Sparte
 
Zuletzt bearbeitet:

Atent123

Volt-Modder(in)
derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .

Natürlich bringt HBM einen vorteil.
Man kann auf der gleichen Fläche mehr Shader unterbeingen und sparrt gleichzeitig noch viel Strom.
Außerdem lößt es bei AMD noch das Bandbreite Bottleneck der aktuellen GCN4 Architektur.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Je nach Ausstattung gibt es natürlich einen Flaschenhals oder nicht.
Wenn Vega 10 an der Speichereffizienz nichts dreht, aber den Takt erhöht, dann landet man beim gleichen Bandbreitenmangel den auch schon P10 etwas aufweist und alle anderen Pascal-GPUs von Nvidia ebenso.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Je nach Ausstattung gibt es natürlich einen Flaschenhals oder nicht.
Wenn Vega 10 an der Speichereffizienz nichts dreht, aber den Takt erhöht, dann landet man beim gleichen Bandbreitenmangel den auch schon P10 etwas aufweist und alle anderen Pascal-GPUs von Nvidia ebenso.

Tja oder AMD verbaut wie schon bei Fiji doch ein 4096 Bit breites Interface, womit dann 1TB/s drin wären. Das würde vermutlich alle Bandbreitenprobleme beheben, kostet natürlich aber auch deutlich mehr Platz und somit Geld.

Gibt es diesbezüglich eigentlich schon irgendwelche belastbaren Hinweise, oder spekulieren wir hier nur wild rum ohne jegliche Diskussionsgrundlage? :D
 

Atent123

Volt-Modder(in)
Je nach Ausstattung gibt es natürlich einen Flaschenhals oder nicht.
Wenn Vega 10 an der Speichereffizienz nichts dreht, aber den Takt erhöht, dann landet man beim gleichen Bandbreitenmangel den auch schon P10 etwas aufweist und alle anderen Pascal-GPUs von Nvidia ebenso.

Wen es bei Vega 10 wirklich auf ähnlich viele Shader wie bei Fiji hinausläuft wäre bei 2000bit und 1000mhz mit 500GB/s ein besseres Bandbreiten/Leistungsverhältniss.
Bei der 470 mit halb so vielen Shadern wie eine 4000 Shader Vega 10 lief es mit 250 GB/s die man mit übertaktetem Speicher erzielt ziemlich gut.
In einem Computerbase Test War die 480 bei gleicher Taktrate (auch Speichertakt) gerade einmal 3% schneller als die 470.
Die Geschwindigkeitsvorteile von Polaris - ComputerBase

Eine Vega 11 mit 6000 Shadern und 1000GB/s wäre ein Traum und würde sofort in meinen PC wandern.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Tja oder AMD verbaut wie schon bei Fiji doch ein 4096 Bit breites Interface, womit dann 1TB/s drin wären. Das würde vermutlich alle Bandbreitenprobleme beheben, kostet natürlich aber auch deutlich mehr Platz und somit Geld.

Gibt es diesbezüglich eigentlich schon irgendwelche belastbaren Hinweise, oder spekulieren wir hier nur wild rum ohne jegliche Diskussionsgrundlage?
biggrin1.gif
Es gibt praktisch gesicherte Informationen über Greenland, 512 GB/s dank eines 2048-Bit HBM2 Interfaces, 4096 ALUs und ein DP:SP-Verhältnis von 1:2.
http://www.fudzilla.com/media/k2/items/cache/7e42c9447e754167c85105ffe1a1d866_XL.jpg
AMD's Greenland/Vega 10 GPU to feature 4096 Stream Processors | VideoCardz.com

Der OpenCL-Treiber von AMD listet mittlerweile auch Vega10, 11 und Greenland:
AMD VEGA10 and VEGA11 GPUs spotted in OpenCL driver | VideoCardz.com

Ich selber habe lange Zeit die Annahme getroffen, dass Vega 10 = Greenland, wie zuvor Ellesmere und Baffin zu Polaris 10/11 umbenannt wurden.
Es wäre für mich immer noch überraschend wenn AMD 3 unterschiedliche Chips auflegt.
Vega 10 kommt aber nahezu gesichert ebenso nur mit einem 2048-Bit Interface, selbst wenn es ein anderer Chip sein wird.
Ich meine das ist auch völlig logisch, nach P10 legt man keinen 4096-Bit Bomber auf und lässt eine Produktlücke offen, größer als unsere Sonne.
Vega 11 könnte aber dabei durchaus ein viel größerer Chip mit einem 4096-Bit Interface sein, aber den würde ich dann auch entsprechend erst viele Monate danach erwarten.

Bezüglich Volta wird es auch interessant sein welche GPUs Nvidia mit HBM austattet.

Wen es bei Vega 10 wirklich auf ähnlich viele Shader wie bei Fiji hinausläuft wäre bei 2000bit und 1000mhz mit 500GB/s ein besseres Bandbreiten/Leistungsverhältniss.
[...]
Was eben auf den Takt ankommt und ob AMD irgendetwas an der Architektur verbessert, um noch einmal eine bessere Bandbreiteneffizienz zu erreichen.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Es gibt praktisch gesicherte Informationen über Greenland, 512 GB/s dank eines 2048-Bit HBM2 Interfaces, 4096 ALUs und ein DP:SP-Verhältnis von 1:2.
http://www.fudzilla.com/media/k2/items/cache/7e42c9447e754167c85105ffe1a1d866_XL.jpg
AMD's Greenland/Vega 10 GPU to feature 4096 Stream Processors | VideoCardz.com

Wobei es in der ersten Quelle um APUs geht (erkennbar an Zeppelin und dem zusätzlichen DDR4 Interface), und in der Zweiten dann auch ein 4096-Bit Interface für den 4096 Shader Chip genannt wird.

Nebenbei glaube ich, dass Greenland einfach der Codename für eine APU-Grafikeinheit mit Vega-Architektur ist. Dann würde das seperate Auftauchen im Treiber Sinn machen, und auch die 500GB/s sind für eine APU mehr als ausreichend.

Also:
-Vega 10/11: Kommende High-End-Generation mit 4096 Bit Speicherinterface
-Greenland: APU-Grafikteil für die erste echte "High-End-APU", vermutlich in Kombination mit Zen. Wird aber vermutlich erstmal nicht auf dem Endkundenmarkt landen, sondern für HPC und Server vorgesehen sein (wegen den 32 Zen Kernen von Zeppelin....)
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Ja, Greenland ist Part der HPC-APU, aber die 4096-Bit sind falsch von Videocardz zusammengetragen, es sind 2048-Bit.
Greenland ist dabei eine dedizierte Grafikeinheit, verbunden über den Global-Memory-Interconnect mit den Zeppelin-Dies.
Für Endkunden wird es das Produkt nicht geben.
 
Oben Unten