Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102

Aus Fernost stammen Gerüchte, dass Nvidia mit der Volta-Generation wieder zwei High-End-GPUs auflegen werde, den GV110 und GV102. Das würde dafür sprechen, dass Nvidia erneut je eine GPU speziell für das HPC- sowie das Gaming-Segment anbieten werde. Für die Performance-Klasse soll natürlich der GV104 herhalten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia Volta: Angeblich wieder mit einer Gaming-High-End-GPU GV102
 

Giesbert_PK

PCGH-Community-Veteran(in)
("Als dritte Volta-GPU wird indes der GV104 genannt, der erfahrungsgemäß die Performance-Klasse mit Preisen (weit) jenseits der 400 Euro bedienen wird.")


Jenseits von 400 ? Da muss dann wohl stehen - Jenseits von 550 ;-). Wenn man mal den Preisaufschlag von Pascal hinzu zieht .

Bin aber trotzdem gespannt wie das Leistungsgefüge zur Vega 11 da stehen wird und ob dann endlich auch NVidia zu HBM greifen wird. Laut den Leaks soll es ja so sein !
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Geld liegt bereit insgesamt mehr als 1000€ zahle ich nicht für eine neue Karte.

Die GTX 1080 wird für 500€ verkauft und noch mal 500 Euro oben drauf.

So wurde es bis jetzt immer gehalten von mir 100% Aufschlag noch vom Gebrauchtwert der alten Karte.

(Wir können natürlich noch mal über den Preis verhandeln wenn Volta die 3 fache Leistung zu der GTX1080 hat.
Da gebe ich auch 1100€ aus )
 
N

NatokWa

Guest
Bin aber trotzdem gespannt wie das Leistungsgefüge zur Vega 11 da stehen wird und ob dann endlich auch NVidia zu HBM greifen wird. Laut den Leaks soll es ja so sein !


derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .

HBM macht die Karte als ganzes aber um einiges kompakter. Ich bin gespannt was Volta so drauf haben wird.
 

Adam_West

PC-Selbstbauer(in)
derzeit bringt HBM in sachen Leistung keinen vorteil . Habe noch kein Spiel am olaiufen gehabt das die VRAM Transferrate meiner 1080 zu mehr als 70% ausgenutzt hat . War der VRAM bei Kepler noch ein Flaschenhals , hat sich das vorerst egalisiert .

Der Vorteil von HBM liegt ganz klar bei 4K+ Auflösungen. Ich denke nicht, dass deine 1080 dann noch so "unausgelastet" weiterläuft. Zusätzlich: weniger Platzverbrauch, weniger Energieverbrauch.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
@NatokWA
Die Messungen auf CB sprechen aber eine ganz andere Sprache:
Das Ergebnis spricht eine klare Sprache: Der um zehn Prozent höherer Speichertakt beschleunigt die GeForce GTX 1080 im Durchschnitt um sechs Prozent; In Far Cry Primal zeigt die Grafikkarte mit plus neun Prozent sogar fast eine perfekte Skalierung, vier weitere Spiele legen um acht Prozent an Geschwindigkeit zu. Es lohnt es sich also mehr, den GDDR5X-Speicher auf dem 3D-Beschleuniger zu übertakten, als das letzte Megahertz aus der GP104-GPU zu holen.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Jetzt müsste man nur noch wissen was noch an + rüber kommt wenn man den Speichertakt um weitere 500MHz anheben könnte. Wäre ja möglich das man hier mit einem GDDR5X Gen2 keine Probleme mehr hätte.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Das muss er ja nicht, es reicht ja schon wenn er nicht mehr, oder kaum limitiert. Falls dabei im Fazit stehen würde das 10 %tiges Speicher OC in 1-2% mehr Leistung umgesetzt werden kann man kaum noch von Speicherlimit sprechen.
 

Adam_West

PC-Selbstbauer(in)
Das muss er ja nicht, es reicht ja schon wenn er nicht mehr, oder kaum limitiert. Falls dabei im Fazit stehen würde das 10 %tiges Speicher OC in 1-2% mehr Leistung umgesetzt werden kann man kaum noch von Speicherlimit sprechen.

War es nicht die Speicheranbindung die hier limitiert? Damit bringt es ja nichts, der Takt weiter anzubinden, wenn immernoch nur 256 Bit dazwischen hängen..
 

Mr_Cenk

PC-Selbstbauer(in)
Geld liegt bereit insgesamt mehr als 1000€ zahle ich nicht für eine neue Karte.

Die GTX 1080 wird für 500€ verkauft und noch mal 500 Euro oben drauf.

So wurde es bis jetzt immer gehalten von mir 100% Aufschlag noch vom Gebrauchtwert der alten Karte.

(Wir können natürlich noch mal über den Preis verhandeln wenn Volta die 3 fache Leistung zu der GTX1080 hat.
Da gebe ich auch 1100€ aus )

Diese Idee solltest du dir lieber schnell aus dem Kopf schlagen.
Titan XV wirst du nicht unter 1500€ bekommen.
Glaubst du etwa dass Ngreedia bei HBM2 keinen fürstlichen Aufschlag verlangen wird?
Die Titan XP mit GDDR5X kostet schon 1300,-.
Wie kommst du darauf dass gerade Volta mit HBM2 günstiger wird?
Das ist Nvidia...
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
@Adam_West
Die Anbindung und der Takt ergeben den Speicherdurchsatz, auf das was maximal da durch kann kommt es an.
Ob das mit einer höheren Anbindung oder mit mehr Takt zustande kommt ist Wurst.
 
K

KrHome

Guest
War es nicht die Speicheranbindung die hier limitiert? Damit bringt es ja nichts, der Takt weiter anzubinden, wenn immernoch nur 256 Bit dazwischen hängen..
Du kannst eine 1080 auch mit 64 Bit Interface befeuern, wenn du den VRam-Takt gegenüber 256 Bit vervierfachst. Kommt auf's Gleiche raus.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Der GP102 hat ein 384-Bit GDDR5X Interface, ausgestattet mit 10 Gbps Bausteinen, was insgesamt 480 GB/s ergibt.
Das ist nicht viel weniger als bei einem 2048-Bit HBM2 Interface wie es vermutlich Vega 10 haben wird, also 512 GB/s.
GDDR5X wird vermutlich irgendwann bei 16 Gbps landen, womit bei einem 256-Bit Interface auch 512 GB/s möglich wären bzw. 1 TB/s wenn man ein fettes 512-Bit Interface verbauen möchte.
Praktisch wird es natürlich auf HBM hinauslaufen, irgendwann verbraucht das GDDR-Interface zu viel Platz und Strom und dann lohnt sich eindeutig HBM.
 
Oben Unten