• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia Ampere - Neuer Leak zu Modellen und VRAM-Ausstattung

theeagle61

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immer noch nicht verstanden, was die VII ist und das Nvidia diese Karte durch ihre Preispolitik überhaupt erst möglich gemacht hat? Man man man...

Was hat die Vega mit der Preispolitik von Nvidia zutun ? Abgesehen das SIE auch eine Gaming Karte war und immer noch ist, sollte Sie bei der HBM Speicher auch für Anwendungen sinnvoll sein. Macht aber nichts dass man für 700€ eben eine Karte bekommt, die übertrieben laut ist, heiss wird und übelst viel Strom verbraucht, ob Gaming oder Anwendung, die Karte war auch für den Preis einfach nur schlecht. Ihr jammert immer über PREIS PREIS PREIS, dabei ist der Markt einfach so, niemand ist gezwungen jedes Jahr seine Karte zu ersetzen und niemand ist gezwungen eine 2080ti zu kaufen. Es gibt für 700euro eine 2080s, für 500 eine 2070s und für 400euro eine 2060s. ist im grunde für jeden etwas dabei. Wer 4K in voller Leistung haben möchte muss auch dafür bezahlen, ist bei Autos, Smartphones und allen anderen Geräten nicht anders. Denkt Ihr wirklich bzw träumt Ihr wirklich von einer Karte mit 2080ti Leistung, 16 GB RAM für 400euro ? Ich habe meine letzte Karte vor über 5 Jahren gekauft und dafür 750euro bezahlt, ist eine GTX980ti und komme heute noch mit 3440x1440 gut zurecht, würde ich heute für den Preis nochmal zu schlagen hätte ich eine Perfformance von über 120% mit Ampere dann über 160%, es muss eben nicht die 3080ti oder 2080ti sein. Auch für mich sind die Preise zu teuer geworden aber ich bin nicht der, der für alles nur noch hatet und sich ein Traumwelt aufbaut, wo alles nach seinem Wunsch abläuft, also wacht endlich auf. Der Markt ist so und wird auch so bleiben. Dieses gemeckere von Preisen habe ich ziemlich satt, wenn dir die 3080ti zu teuer ist dann kaufe es ist nicht, aber gib keine TEUFEL STEMPEL ab über Sachen von denen viele nichts verstzehen
 
G

Grestorn

Guest
Soweit ich das im Kopf habe, wurde das mal im Rahmen von Quartalszahlen bekannt gegeben, das die Marge bei über 50% liegt im Grafikkarten verkauf.

Kann einer eigentlich erklären, wie sich die möglichen Speichermöglichkeiten überhaupt gestalten, was möglich wäre und was nicht?
So ganz habe ich das nie verstanden ;)

50% Marge wenn man die Produktionskosten ansieht, glaub ich sogar gerne.

Und wovon wird die Entwicklung und Forschung bezahlt?

Du scheinst anzunehmen, dass die Marge direkt 1:1 in den Gewinn geht. Das ist es, was ich immer meine, die Leute haben absolut kein Gefühl dafür, wie Hardware- und Softwareprodukte kalkuliert werden, meinen aber, kräftig mitreden zu müssen.

Bei einer Software ist die Marge 100% - bzw, 70%, wenn man über Steam verkauft. Also macht der Anbieter bei einem Spiel für 50€ (70% = €35) und 1.000.000 verkauften Exemplare natürlich sofort direkt 35 Millionen Gewinn, oder? Ach, ist Eure Welt schön einfach...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

deady1000

Volt-Modder(in)
Die 16GB und 20GB Optionen wären ein Eingeständnis, dass 8GB und 10GB in der jeweiligen Leistungsklasse zu wenig sind.
Sind sie aber eigentlich nicht.

16GB auf der angeblichen RTX3070 oder 20GB auf der RTX3080, wie PCGH sie nennt (ausgedacht), sind völliger Overkill.
10GB und 12GB wären hier schon ein Upgrade in dieser Leistungs- und Preisklasse und, wenn man es mal rational betrachtet, auch absolut ausreichend, zumindest aus der Sicht von Nvidia.
Die haben nie großartige Reserven eingebaut, dafür ist AMD eher bekannt - aber eher weil AMD in der Vergangenheit die vergleichsweise niedrige Leistung kompensieren musste.
Nvidia hat das nicht nötig. Die verschenken hier keinen Speicher.

Warum soll mal 16GB bei den 70ern und 20GB bei den 80ern rausklatschen?
Nein nein. Eher bei den 80Ti/super oder 90er Modellen und dann für die entsprechenden Mondpreise.

Ich seh schon wieder die fette Enttäuschung auf einige zukommen.
Zurecht mMn.:daumen:
 

Zubunapy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hab nen WQHD BenQ 32er 144 Monitor. Für mich wirds Big Navy mit 16 GiB, mehr werd ich wohl nicht brauchen und nen 4K Monitor möchte ich nicht. Und für mehr Speicher will ich auch nicht mehr bezahlen. :)

Weißt du denn schon, wie teuer Big Navi wird? Und wie teuer die 30er RTX-Karten mit vergleichbarer Bestückung ausfallen? Es gibt keine verlässlichen Angaben der Hersteller selbst. Ständig landen Leaks in der Gerüchteküche. Und irgendwie widersprechen sie sich regelmäßig.

Aber in einem Punkt hast du definitiv recht: Auch ich möchte nicht unnötig viel ausgeben müssen. Leider haben die Kunden genau dies bei den aktuellen RTX Karten verpasst. Wir hätten alle an der Kasse abstimmen können. Wir hätten gemeinsam nVidia zeigen können, dass deren Preispolitik eine Sauerei ist! Aber leider siegte die Gier der Gamer über ihre Vernunft. RTX hätte floppen müssen. Es floppte nicht. Die Leute zahlten für eine 2080 die aufgerufenen 800€ und somit genauso viel wie 2 Jahre zuvor für eine 1080ti. Gleiches €/FPS Verhältnis. Der Kunde hat es akzeptiert. nVidia wird darauf reagieren und sicherlich wieder die Preise anheben. Und AMD wird dies sicherlich ähnlich tun. Die RX 5700XT ist kaum günstiger als die 2070 und ähnlich schnell. Der Kampf an der Kasse ist leider kein Kampf mehr (das soll bitte nicht falsch verstanden werden). Die Kunden haben sich ergeben.
 

rouki999

Freizeitschrauber(in)
Bin gespannt, aber eins wird für mich sicher sein, dass meine 1080Ti für meine Zwecke mir immer noch reicht.
Ich denke das warscheinlich die größte Variante sowas wie eine Titan wird und die Karte darunter eine 3080Ti als Gegenpol zu Navi, wobei die Navi am Ende von der Leistung vielleicht leicht über der 3080 liegen wird.

Bei den Preisen schlackern allen dann wieder die Ohren. Ich denke die Preise werden so bleiben wie sie jetzt sind, aber auch nicht wirklich sinken.

Wobei man ja leider sagen muss, an den Preisen sind die Gamer ja alle selber Schuld. Würde man sich nicht von Nvidia so melken lassen, weil man für den Preis die Karten nicht kauft und die wie Blei in den Regalen liegen, dann würden irgendwann auch die Preise fallen. Da es aber mit jeder Generation genug Leute gibt, die Nvidia die Bude einrennen, obwohl die Preise immer neue abartige Regionen erreichen, werden die auch so bleiben.
Wer dann noch hofft, dass mit AMD die Preise sinken, träumt auch zu sehr. AMD macht die Karte vielleicht ein wenig günsitger um Marktanteile zu gewinnen, aber mit Sicherheit werden die auch ordentlich zu langen.
Immerhin wollen beide Geld verdienen und davon soviel wie möglich.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Es ist allerdings denkbar, dass die 3080Ti mit 22 GB kommt, wenn wieder ein Cache-Modul samt Speicheranbindung abgeschaltet wird, und es dann eine Titan mit 24 GB gibt. Wie sinnvoll das ist, muss NVidia wissen..."

An deiner Ausführung ist grundsätzlich nichts falsch, jedoch wird das höchstwahrscheinlich nicht eintreten.
Die Platinen sind in der Form laut Igor schon alle bestätigt und bspw. einige davon haben Bohrungen für BGAs auf der Rückseite des PCBs, wars. also min. das 24 GiB-PCB (dass dann wohl 1 GiB-OC-BGAs verwenden wird), d. h. auch hier dürfte sich die Frage nach der Plausibilität der 24 GiB selbst nicht mehr stellen.

Darüber hinaus basieren min. die ersten drei Chipvarianten alle auf dem GA102, d. h. die kleineren Modelle arbeiten bereits mit teildeaktivierten Speichercontrollern und offensichtlich schrumpft nVidia die 12 Controller einmal auf 10 und auf 8 ein. Dass die da noch eine 11er-Variante dazwischenschieben dürfte wohl unwahrscheinlich bzw. mit Blick auf die Granularität ausgeschlossen sein. Technisch machbar wäre das natürlich, würde aber dem Portfoliomanager graue Haare wachsen lassen. ;-)

16GB auf der angeblichen RTX3070 oder 20GB auf der RTX3080, wie PCGH sie nennt (ausgedacht), sind völliger Overkill.

Einerseits meckern so viele über drohenden, knappen Speicher und jetzt sind 16 oder 20 GiB "völliger Overkill". Wie sie es machen, sie machen es falsch.
05 sm_.gif
Aber es zwingt dich ja keiner die zu kaufen, es gibt ja auch 8- und 10 GiB-Modelle und schlussendlich zwingt dich noch nicht einmal jemand nVidia zu kaufen.
Ich hätte einen Ryzen 3700X mit einem so schnellen CCD wie in einem 3950X auch viel sinnvoller gefunden und die standardmäßigen 4,7 GHz Boost lieber dort gesehen, aber das interessiert AMD auch reichlich wenig, weil die diese Staffelung halt lieber ihrem Halo-Produkt vorbehalten woll(t)en. Ist nun mal so ...
 
Zuletzt bearbeitet:

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Warum sollte das unbedingt etwas mit Big Navi zu tun haben? Haben hier schon alle vergessen, dass Ende des Jahres die neuen Konsolen erscheinen und auch diese für die GPU wohl teils 10-11 GB bieten können? Darauf muss Nvidia in der jeweiligen Leistungsklasse doch reagieren.
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Es sind zwar immer noch nur Gerüchte, aber 24 GB hört sich schon ordentlich an. Das dürfte dann auch bis zum Nachfolger in ein - zwei Jahren reichen.
 

Rocko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aber in einem Punkt hast du definitiv recht: Auch ich möchte nicht unnötig viel ausgeben müssen. Leider haben die Kunden genau dies bei den aktuellen RTX Karten verpasst. Wir hätten alle an der Kasse abstimmen können.

Genau das habe ich getan, und meine GTX1080 einfach behalten, und diese Generation übersprungen.
Bei besseren Preisen, hätte ich definitiv ein Upgrade gemacht. Aber nicht bei den Mondpreisen.
Und diejenigen, die es gemacht haben, brauchen sich über die Preise nicht wundern.

Ganz ehrlich: 1000 Euro für eine Grafikkarte? Damit ich dann 5 AAA Titel zocken kann, die 60 Euro kosten, und ich bei Steam auf den 50% Preis Sale warte?
Never. VIel zuviel Geld, die aber scheinbar einige trotzdem in Kauf nehmen. Angebot und Nachfrage eben ;)
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)
Naja, dem Leak würde ich den Stempel "Bullendung" verpassen. Schwer vorstellbar, dass nVidia der Ti-Klasse gleich 24GB VRAM verpassen werden. Eine Karte mit 24GB VRAM wird sicherlich Richtung $1999 gehen, also eher die Ampere Titan-Klasse, aber keine Ti. Auch das mit dem 20GB und 10GB Modell bei der xx80er Klasse scheint mir sehr fraglich. GDDR6X ist nun nicht gerade billig und da würde ein ganz schönes Preisgefälle innerhalb dieses einen Modells entstehen, nämlich die 3080 mit 20GB VRAM mutmaßlich deutlich >$1000 und die mit 10GB bei ca. $799/$899 oder so...
Insgesamt hört sich das Portfolio für mich zu unausgewogen an und preispolitisch nicht mit der Realität vereinbar. Daher erhält der Leak das Prädikat "äußerst unwahrscheinlich" :D .
 
G

Grestorn

Guest
An deiner Ausführung ist grundsätzlich nichts falsch, jedoch wird das höchstwahrscheinlich nicht eintreten.
Die Platinen sind in der Form laut Igor schon alle bestätigt und bspw. einige davon haben Bohrungen für BGAs auf der Rückseite des PCBs, wars. also min. das 24 GiB-PCB (dass dann wohl 1 GiB-OC-BGAs verwenden wird), d. h. auch hier dürfte sich die Frage nach der Plausibilität der 24 GiB selbst nicht mehr stellen.

Auf den 2080Ti Platinen sind auch immer Lötpunkte für alle VRAM Chips vorhanden (also für 12GB), nur ist einer davon immer unbestückt. Das sagt also nichts aus.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Auf den 2080Ti Platinen sind auch immer Lötpunkte für alle VRAM Chips vorhanden (also für 12GB), nur ist einer davon immer unbestückt. Das sagt also nichts aus.

Die Rede war bei mir von der beidseitigen Bestückung des PCBs, die nVidia aktuell ausschließlich auf der Quadro RTX 8000 nutzt. Dies wird also möglicherweise die PCBs für 24, 20 und 16 GiB betreffen. (Möglicherweise gibt es die schnellen GDDR6-BGAs derzeit nur in 1 GiB-Größe.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Sorry, Du hast einfach den entscheidenden Teil meines Posting weggeschnitten um dann dessen Aussage zu wiederholen. Da steht nämlich genau, nach dem Satz, den zu zitiert hast, noch weiter:

"Es ist allerdings denkbar, dass die 3080Ti mit 22 GB kommt, wenn wieder ein Cache-Modul samt Speicheranbindung abgeschaltet wird, und es dann eine Titan mit 24 GB gibt. Wie sinnvoll das ist, muss NVidia wissen..."

Also bitte immer zu Ende lesen bevor man den anderen belehrt. Danke.

Es ging darum, dass man, indem man den VRAM asymmetrisch anbindet, beliebige Kapazitäten, mit beliebigen Speicherinterfaces herstellen kann, darum geht es.

Es ist also eben sehr wohl möglich, 16GB VRAM mit einem 384Bit Interface zu bieten, das war der entscheidende Punkt. Da hast du das Gegenteil behauptet.
Das mit den 22GB habe ich nie in Frage stellt. Mit einem 288 Bit Interface wären es dann, symmetrisch angebunden, 18GB usw..

Naja aus VRAM-Sicht wird man mit der Radeon7 wohl ein Stück weit kommen.
Wie gesagt... der VRAM kompensiert andere Unzulänglichkeiten.

Man muß aber sagen, dass man mit einer Nvidiakarte eher selten Aufrüsten muß. Klar ist Turing nicht optimal bestückt, aber ich sehe darin (zumindest momentan) kein Problem.

Wobei die Karten heute generell länger halten, als früher. Da durfte man sich alle 3 Jahre einen neuen PC kaufen.

Wenn es sein muß, dann komme ich mit meiner GTX 980Ti wohl noch 2 Jahre aus und das ohne viele Probleme.

EDIT:
Schwer vorstellbar, dass nVidia der Ti-Klasse gleich 24GB VRAM verpassen werden.

Was soll daran schwer vorstellbar sein?

Nvidia hat der GTX 1080Ti 11GB spendiert. Das war vor 4 Jahren und die GTX 1080Ti nur etwas mehr als die Hälfte gekostet.

24GB wären im Gegenteil längst überfällig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Kann mir jemand sagen ob es Sinn macht die Grafikkarten direkt zum launch zu kaufen (wird es dann schon direkt Partnerkarten von MSI etc geben ?) oder macht es mehr Sinn 1-2 Monate zu warten bis sich die Preise eingependelt haben (oder sind die Karten dann vergriffen und nich teurer?)?

Ich weiß dass hier keine eine Glaskugel hat, aber hab die Launches in der Vergangenheit nie so verfolgt und würde mich mal interessieren wie es früher so war.

Danke
 

tobr

Kabelverknoter(in)
Auf jeden Fall warten. Die anderen Modelle sind immer besser gekühlt, höher getastet und haben ein besseres Design. Bei einer teuren Karte wäre es schade, einen Kauf zu bereuen.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Kann mir jemand sagen ob es Sinn macht die Grafikkarten direkt zum launch zu kaufen [...]

Unter der Annahme, dass deine Frage ernst gemeint ist:

- Wann Custom-Designs von nVidia kommen, weiß man aktuell nicht, starten werden sicherlich die FE-Versionen, man darf aber annehmen, dass Custom-Modelle noch in 4Q20 erscheinen werden.
- Grundsätzlich sollte man den RDNA2-Launch abwarten, denn nur dann hat man alle Karten auf dem Tisch und kann sinnvoll bewerten, zudem hoffentlich einige Tag später inkl. unabhängigen Benchmarks. (Einzige Ausnahme: Man ist auf ein nVidia-spezifisches Feature fixiert wie bspw. CUDA oder DLSS.)
- Ob es von RDNA2 in diesem Jahr noch Custom-Designs geben wird ist nicht gesichert. Laut Igor wissen die Boardpartner noch extrem wenig darüber und haben nicht einmal eine Bill of Materials zum PCB, d. h. die können noch gar nicht so richtig abschätzen, was da konkret auf sie zukommen wird, was ein vorgreifendes Kühlerdesign erschwert. Ein Grund mehr den RDNA2-Launch abzuwarten und auf mehr Informationen zu hoffen. Der Launch wird wohl wie bei der Radeon VII aussehen, alles re-lablelte Referenz-Designs.
- Ein weiterer Grund auf RDNA2 zu warten wäre der Preis. Nicht weil AMD per se günstiger sein wird und muss, das erfordert schlicht der Markt, sondern weil die Möglichkeit besteht, dass AMD mit einem aggressiven Pricing überrascht und dementsprechend nVidia vielleicht noch einmal in kleinem Rahmen nachjustiert? - Schlussendlich gilt beim Preis aber grundsätzlich das abgedroschene Mantra: Wer länger wartet, zahlt weniger (Ausnahmen bestätigen die Regel ;-))
 

tobr

Kabelverknoter(in)
Und dann gibt es dann die Leute, die ewig sagen, sie wären mit einer preiswerteren Karte besser dran, können dann aber nicht ertragen einen gleichwertigen PC wie die Bekannten zu haben und auf einmal kommt dann: Ja, ich hole mir auf jeden Fall ne 3080ti. Man denkt sich dann einfach nur: Okay, vor einem Jahr hast du zwar noch gesagt, dass alles was über 400€ kostet überteuert ist, aber gut..
 
G

Grestorn

Guest
Die Rede war bei mir von der beidseitigen Bestückung des PCBs, die nVidia aktuell ausschließlich auf der Quadro RTX 8000 nutzt. Dies wird also möglicherweise die PCBs für 24, 20 und 16 GiB betreffen. (Möglicherweise gibt es die schnellen GDDR6-BGAs derzeit nur in 1 GiB-Größe.)

Dass die Platinen beidseitig bestückt sind, steht doch gar nicht zur Debatte. Deswegen können einzelne Plätze dennoch unbestückt bleiben. Und das war meine Aussage, nicht mehr und nicht weniger.

(Offenbar rede ich extrem unverständlich oder man macht sich mal wieder nicht die Mühe, zu lesen...)

Es ging darum, dass man, indem man den VRAM asymmetrisch anbindet, beliebige Kapazitäten, mit beliebigen Speicherinterfaces herstellen kann, darum geht es.

Damit verliert man ziemlich sicher Peformance und hat weitere Komponenten, die das Layout verkomplizieren und Leistung (Strom) kosten. Ich glaube nicht, dass das in Frage kommt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Kann mir jemand sagen ob es Sinn macht die Grafikkarten direkt zum launch zu kaufen (wird es dann schon direkt Partnerkarten von MSI etc geben ?) oder macht es mehr Sinn 1-2 Monate zu warten bis sich die Preise eingependelt haben (oder sind die Karten dann vergriffen und nich teurer?)?

Wenn man das erscheinen von Pascal und Turin zugrunde legt, dann ja.

Die ersten 3 Monate sind die Karten extrem schwer lieferbar und nur in geringen Dosen zu haben. Bis die Partnerkarten erscheinen dauert es auch 3 Monate, plus dann ebenfalls knapp 3 Monate schlechte Verfügbarkeit.

Die Preise sinken relativ wenig. Die RTX 2080Ti hat in der FE 1350€ gekostet, heute (knapp 2 Jahre später) gehen die billigsten Modell für etwas über 1050€ über den Ladentisch, zwischenzeitlich gab es sie auch für leicht unter 1000€. Das ist jetzt nicht so der Hit. Wobei AMD diesmal gute Karten hat, ein Preiskrieg kann nicht ausgeschlossen werden.

Meine Meinung:
Wenn du es schaffst dir eine Karte am Anfang zu sichern (da muß man schnell sein), dann hol dir eine und schau danach nicht zurück, bzw. was sie dann kostet (eine der besten Möglichkeiten sich unglücklich zu machen).

Damit verliert man ziemlich sicher Peformance und hat weitere Komponenten, die das Layout verkomplizieren und Leistung (Strom) kosten. Ich glaube nicht, dass das in Frage kommt.

Es dürfte eher die negative Presse sein. Seit der GTX 970 ist das ganze etwas verbrannt. Leistungstechnisch ist das nicht so schlimm, zumindest für Nvidia, wie man an der GTX 970 sehen konnte. Das ganze schlägt erst dann durch, wenn Spiele verfügbar sind, die den VRAM ordentlich füllen können, im Idealfall ist dann schon die nächste Generation lange in den Läden.

Ich vermute, sie werden es irgendwann mit den kleineren Karten, wie der GTX 660(Ti) 2GB, versuchen und sich dann immer weiter hocharbeiten. Ich hoffe mal nicht das es kommt, aber die Versuchung dürfte, für Nvidia, wohl irgendwann zu groß sein.

Wobei AMD, mit der X-Box Series X, ähnliches macht.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Dass die Platinen beidseitig bestückt sind, steht doch gar nicht zur Debatte. Deswegen können einzelne Plätze dennoch unbestückt bleiben. Und das war meine Aussage, nicht mehr und nicht weniger. [...]

Deine ursprüngliche Aussage war das mögliche Vorkommen einer 11-Controller-Chipvariante, die technisch durchaus möglich ist, wie ich ja bereits selbst schrieb (und wie die letzten beiden Ti-Modelle es vormachten ;-)), aber halt eben in diesem konkreten Fall recht gut ausgeschlossen werden kann, weil es hier nicht ins Portfolio passt, da es offensichtlich 12er-, 10er- und 8er-Chipvarianten geben wird.
Igor hat die Breiten der Speicherinterfaces schon vor längerer Zeit als "sehr gut belastbar" (wenn nicht gar als bestätigt) herausgegeben und zudem sind auch die hier aufgeführten PCBs alle bekannt und bestätigt.
Mein ursprünglicher, zusätzlicher Hinweis zur teilweisen doppelseitigen Bestückung war lediglich eine ergänzende Information, da hier vielfach die Idee von 24 GiB als absurd abgetan wird.
So oder so passte deine Antwort

Auf den 2080Ti Platinen sind auch immer Lötpunkte für alle VRAM Chips vorhanden (also für 12GB), nur ist einer davon immer unbestückt. Das sagt also nichts aus.

aber nicht auf den Punkt, den ich angesprochen habe, nämlich dass 11 Controller, also 11/22 GiB nicht ins Portfolio passen und daher sehr unwahrscheinlich sind (ich würde hier eher gar von "ausgeschlossen sind" reden).
Dass nVidia hier nicht für jedes Kartenmodell ein individualisiertes PCB verwendet, düfte man wohl getrost voraussetzen. Dementsprechend bleiben hier und dort zwangsweise einige BGA-Lötstellen unbelegt, wie bspw. die eine auf der RTX 2080 Ti und die zwei auf der RTX 2060. Das war aber schlicht nicht der Punkt und belegt auch nichts.


Wird es, keine Angst. Die Platinen sind final und die Lötaugen für die [BGA-]Module auf der Rückseite sind sicher nicht zum Spaß drauf :P

Du darfst mich im September gern drauf festnageln oder Dich entschuldigen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grestorn

Guest
Es dürfte eher die negative Presse sein. Seit der GTX 970 ist das ganze etwas verbrannt. Leistungstechnisch ist das nicht so schlimm, zumindest für Nvidia, wie man an der GTX 970 sehen konnte. Das ganze schlägt erst dann durch, wenn Spiele verfügbar sind, die den VRAM ordentlich füllen können, im Idealfall ist dann schon die nächste Generation lange in den Läden.

Bei der 970 war auch ein Cache Modul deaktiviert. Es war also prinzipiell die selbe Lösung wie bei der 2080Ti - nur dass man bei der 970 das RAM drangelassen hat, aber eben mit halber Cache- und Transfer-Geschwindigkeit. Bei der 2080Ti fehlt das Cache-Modul und das dazugehörige RAM, weswegen die Performance unangetastet bleibt.

Dass die Lötpunkte drauf sind sagt wie gesagt GAR nichts. Die sind bei jeder 2080Ti vollbestückt (also für 12 GB!) drauf!
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Na da weis man ja grob was die Karten so mitbringen. Aber wird eh erst Ende des Jahres eh ich schaue was in frage kommt.
Will sehen was AMD so in der Schublade hat, Tests beider Hersteller abwarten und dann ein passendes Modell wählen.
Läuft doch nichts weg und zum Release zu hetzen eine zu bekommen, ach warum, die gibts 6 Monate später auch noch in besseren Versionen.
 

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Wenn man das erscheinen von Pascal und Turin zugrunde legt, dann ja.

Die ersten 3 Monate sind die Karten extrem schwer lieferbar und nur in geringen Dosen zu haben. Bis die Partnerkarten erscheinen dauert es auch 3 Monate, plus dann ebenfalls knapp 3 Monate schlechte Verfügbarkeit.

Die Preise sinken relativ wenig. Die RTX 2080Ti hat in der FE 1350€ gekostet, heute (knapp 2 Jahre später) gehen die billigsten Modell für etwas über 1050€ über den Ladentisch, zwischenzeitlich gab es sie auch für leicht unter 1000€. Das ist jetzt nicht so der Hit. Wobei AMD diesmal gute Karten hat, ein Preiskrieg kann nicht ausgeschlossen werden.

Meine Meinung:
Wenn du es schaffst dir eine Karte am Anfang zu sichern (da muß man schnell sein), dann hol dir eine und schau danach nicht zurück, bzw. was sie dann kostet (eine der besten Möglichkeiten sich unglücklich zu machen).



Es dürfte eher die negative Presse sein. Seit der GTX 970 ist das ganze etwas verbrannt. Leistungstechnisch ist das nicht so schlimm, zumindest für Nvidia, wie man an der GTX 970 sehen konnte. Das ganze schlägt erst dann durch, wenn Spiele verfügbar sind, die den VRAM ordentlich füllen können, im Idealfall ist dann schon die nächste Generation lange in den Läden.

Ich vermute, sie werden es irgendwann mit den kleineren Karten, wie der GTX 660(Ti) 2GB, versuchen und sich dann immer weiter hocharbeiten. Ich hoffe mal nicht das es kommt, aber die Versuchung dürfte, für Nvidia, wohl irgendwann zu groß sein.

Wobei AMD, mit der X-Box Series X, ähnliches macht.

Danke, vermutlich wirds die FE Karten aber wieder nur bei Nvidia direkt geben und nicht bei Händlern wie mindfactory etc ? Hätte dann nämlich einen ganzneuen PC gebaut und alles in 1 Rutsch bestellt.
 

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Klingt zu gut um wahr zu sein. So viel VRAM ist nicht billig, die Kosten würde man an den Kunden weitergeben. Das Lineup insgesamt wäre dann unverhältnismäßig teuer. Zudem erhöht sich die Komplexität/Ausfallrate der Karten, was nochmals als Kosten auf den Preis draufgeschlagen werden muss.
I call it bullshit..
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Na super, aber der 3080 Super wird es für mich als 4k-Gamer erst interessant, alles darunter ist eher Kompromiss. Wenn Nvidia aber so viel VRAM verbauen will, dann wissen die etwas, was wir noch nicht wissen, nämlich, dass die Spiele mit der kommenden Generation deutlich mehr Speicher benötigen werden. Plötzlich sind 8-10 GB für 1080p ausreichend und für 4K muss es 16GB+ sein.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Na super, aber der 3080 Super wird es für mich als 4k-Gamer erst interessant, alles darunter ist eher Kompromiss. Wenn Nvidia aber so viel VRAM verbauen will, dann wissen die etwas, was wir noch nicht wissen, nämlich, dass die Spiele mit der kommenden Generation deutlich mehr Speicher benötigen werden. Plötzlich sind 8-10 GB für 1080p ausreichend und für 4K muss es 16GB+ sein.

Ich würde sagen, das hängt davon ab, ob du mit Texturen auf Hoch auskommst oder ob es die Ultra 8K Texturen sein müssen.

Viele neuere Spiele zeigen in den Grafikoptionen doch mittlerweile sogar an, wie sich der VRAM-Verbrauch verändert, wenn man diese oder jene Einstellung ändert.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Solange AMD nicht wieder irgendwas massiv vermasselt wie z.B. die Blackscreen-Problematik bei Navi wird meine nächste Karte rot werden. Nvidia hat diese Generation einfach mal wieder den Vogel abgeschossen. RTX für alle in die größeren Chips klatschen, horrende Preise dafür nehmen und dann kein/kaum RTX-Futter liefern, und wenn dann fast unspielbar. Seine verlogenen Versprechen kann sich Lederjacke in die Haare schmieren. RTX off ist angesagt.
 
G

gecan

Guest
sethdiabolos,

doch wir wissen das auch. ich zb weiss es, wieviel Horizon Zero Dawn bei 3440x1440 und max dateils an vram meines vega 2 belegt, und zwar sagenhafte 12,5gb vram durchgehend !!!

und es leuft stabil bei ca 60 fps durchgehend und absolut ruckelfrei dank 16gb vram hbm2 ;)

aber mit Horizon Zero Dawn emfohlen mit 16gb vram ist erst der anfang und zu gleich wird es sehr schnell verkrüppeln, wenn man richtung 4k+ ausgeht !

es ist also ein absolut logischer schritt das nv ihre neuen ampere mit ausreichende vram austatten muss, damit die grafik power nicht durch vram krüppel zum verhängnis wird.

ich will garnicht wissen was cyberpunk 2077 usw zb bei 2160p bzw bei satte 8 millionen pixel auflösung und inkl ray tracing an vram belegen wird:ugly:
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Muss nich sein, BxBender.
Zocke gerade mit ner 1660 super.

Is schon echt nicht übel, was die so drauf hat, für Full HD und aber auch teilweise noch für WQHD.
Muss ja nicht immer alles "ultra" sein. Gerade nicht in der Einstiegsklasse.

Die 6GB Ram sind aber schon bedrohlich voll, ab und an.
Aber wie gesagt ... wenn man echt auf den Preis gucken muss und gern auch mal was runterschraubt, an Grafikdetails, is das echt easy.

Es geht also auch unter 200€ für ne GPU(neu) auszugeben, in diesem Preisbereich.

PS: Zum Artikel: Also wenn die 3080Ti echt 24GB kriegen sollte, ist die gekauft. :) :daumen:
So ganz kann ich das bei Speicherknauser Nvidia noch nicht glauben. Wäre ja fast zu schön, um wahr zu sein.
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)
Nvidia hat der GTX 1080Ti 11GB spendiert. Das war vor 4 Jahren und die GTX 1080Ti nur etwas mehr als die Hälfte gekostet.

24GB wären im Gegenteil längst überfällig.

Das stimmt wohl. Bei meiner 2080Ti mit ihrem 11GB Krüppelspeicher ruckeln sich 99% aller AAA Spiele den A... weg, weil dauernd der VRAM überläuft. Die 24GB sind in der Tat überfälligst.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
16GB auf der angeblichen RTX3070 oder 20GB auf der RTX3080, wie PCGH sie nennt (ausgedacht), sind völliger Overkill.
Einerseits meckern so viele über drohenden, knappen Speicher und jetzt sind 16 oder 20 GiB "völliger Overkill". Wie sie es machen, sie machen es falsch. ;-) Aber es zwingt dich ja keiner die zu kaufen, es gibt ja auch 8- und 10 GiB-Modelle und schlussendlich zwingt dich noch nicht einmal jemand nVidia zu kaufen.
Du verstehst mich falsch.
Ich will ne Karte mit 12-16GB, aber ich zweifle stark an, dass man 16GB bei einer 70er bzw 20GB bei einer 80er bekommen wird.
Wer 16GB, 20GB oder 24GB haben möchte der wird sich auf 1200-1800€ und mehr einstellen dürfen.

Ich werde dieses Jahr wahrscheinlich ganz oben kaufen, wenn sich das Schlachtschiff leistungsmäßig lohnend abhebt (+20% zum nächsttieferen Modell) und man es noch als Consumer-Modell rechtfertigen kann, sprich auch Mehrleistung beim Gaming bei rumkommt und nicht nur VRAM für Anwendungen, die ich nicht nutze.

Was ich sagte war lediglich, dass hier wieder völlig random suggeriert wird, dass die Mittelklasse-Modelle viel Speicher bekommen. Das glaube ich weniger.
Hier werden aus einer Tabelle, völlig falsche Schlüsse gezogen.
Eher bekommen die Mittelklasse-Modelle normalen Speicher (8-12GB), die Oberklasse-Modelle guten Speicher (12-16GB) und die neuen Oberstklasse-Modelle (vermutlich 3090) dann 20-24GB.

Das macht einfach Sinn.
Das erklärt den massiven Speicherboost.
 

defender2409

PC-Selbstbauer(in)
Die 60erund 70er Modelle sind Mittelklasse ,die 70erTi und die 80er Oberklasse die 80er Super oder Ti und die 90er sind dann die Oberstklasse. passt doch.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Klingt so als würden meine Speicherwünsche doch noch erfüllt... eine 3080 mit 20 GB - würde mir jedenfals besser gefallen als eine 3080 mit 10GB. Der Unterschied zwischen den beiden Varianten darf schon ein schöner Sprung schein. Wenn ich 10GB zusätzlichen Speicher für sinnvoll erachte, bin ich bereit dafür ein gewisses Verständins aufzubringen, dass der Preis deutlich höher sein wird. Bin jedenfalls neugierig was Nvidia für 10GB zusätzlichen Speicher für angemessen hält.

Ich gehöre zu jenen die eine 3080 mit 10GB jedenfalls für ein nutzloses Produkt halten würden. Besonders mit der Aussicht darauf, bei RT auf kaum etwas verzichten zu wollen und das kann mit weinger als 16GB technisch eigentlich gar nicht gelingen. Wenn ich also sparen wollen würde, und mir die 3080 mit 20GB zu teuer ist, würd ich auf eine 3070 mit 16GB warten.

Ich vermute, dass mir die Karte mit 24 GB und dem "höchsten Preis" zu teuer sein wird.

Und endlich können dann Leute die RT für ein überflüssiges Feature halten sich dann eine billigere Karte kaufen mit dem halben Speicher... und RT stets deaktivieren. Ist also durchaus sinnvoll Karten mit unterschiedlicher Spiecherbestückung auf den Markt zu bringen. - Hab das schon mal vor einigen Monaten erwähnt unf wäre darüber nicht unglücklich wenn Nvidia die Einsicht über diese Notwendigkeit mit mir teilte.
 

Schnitzel1979

Freizeitschrauber(in)
bin echt mal auf die Preise gespannt, vor allem auf die 3080ti
die neue Titan wird vermutlich preislich auf einem neuen Level sein
 
Oben Unten