• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Noctua NF - A20 PWM anschluss

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
@Sinusspass - mein Halbleiterwissen is auch bald schon eine Dekade alt, aber was mir so auf die Schnelle einfällt, eine Schottkydiode müsste hier doch perfect sein.....
Gerade ein Datenblatt einer handelsüblichen Schottkydiode mir durchgelesen, die lassen alle bei ~ 50Volt durch. Braucht man eine stärkere Diode, nur ob die dann flink genug ist ?

Ich schätze mal, es hängt zum guten Teil einfach an der Schaltzeit einer normalen Schaltdiode. 25kHz sind eben nicht ganz ohne, da kann eine Diode das Signal schon verfälschen. Andererseits kann man auch einfach einen Widerstand in die Leitung setzen, dem Signal sollte es nichts ausmachen, der Mosfet ist geschützt und wenn der Lüfter das Signal doch nicht versteht (auslesbar über Tachosignal, da wird dann eben ne Konfiguration nötig sein, auch praktisch für Geräte, die bei Pwm nicht ganz wollen), wird das Signal eben angepasst, bis es passt. Oder man greift das Signal nach dem Widerstand ab und vergleicht es mit dem gewünschten Signal, geht ja alles. Erfordert aber Hardwareanpassungen an den Steuerungen, das wird AC wohl nicht machen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Könnte man nicht eine Diode an den Ausgang setzen, oder würde die das Signal verfälschen/nennenswert verändern?

Es gibt auf Seiten des Lüfters keinen Abfluss für die Spannung. Wenn du den PWM-Pin auf "out only" setzt, würdest du die PWM-Leitung einmal aufladen und dann bliebe es bei "signal high" => 100 Prozent PWM permanent. Die Intel-Spezifikation sieht sogar das genaue Gegenteil vor, in dieser Hinsicht muss ich Shoggy ausdrücklich widersprechen: Der PWM-Pin am Lüfter ist laut Spec nicht "nur ein Eingang", sondern ganz im Gegenteil "nur ein Ausgang". Der Strom soll vom Lüfter Lüfter zur Steuerung fließen. Deswegen hat jeder [handelsübliche] PWM-Lüfter, nicht nur der NF-A20, einen internen Pull-Up. Der PWM-Pin einer Steuerung ist wiederum als reine Eingang spezifiziert, in der Steuerung sollte es nur den Pull-Down-/Signal-Transistor geben und keinen eigenen Pull-Up. Das sollte eigentlich auch bekannt sein, schließlich hatte das Aquearo 5 wegen seiner streng Intel-konformen Konzeption ohne Pull-Up einige Probleme mit Silent Wings 3 und einigen Laing-Pumpen, die ihrerseits einen zu schwachen beziehungsweise gar keinen Pull-Up mitbrachten.


Festzuhalten wäre an dieser Stelle, dass die Intel diese Spezifikation nur für Boxed-Lüfter und Intel-Mainboard-CPU-Lüfteranschlüsse vorschreibt und Pumpen-, Lüfter-, -Steuerungs- und Mainboard-Herstellern gar keine Vorschriften machen kann, wie andere Verbindungen aussehen sollen. Aber es macht auch niemand anders, weswegen alle anderen PWM-Verbindungen entweder Intel-konform oder strenggenommen Glückssache sind. Eingebürgert hat sich ein PWM in jeder Steuerung und zusätzlich auch im Lüfter, ansonsten halten sich aber eigentlich alle freiwillig an die Vorgaben. Bis auf den NF-A20 offensichtlich, denn Intel sieht maximal 5 mA Pull-Up vor und empfiehlt, dass Steuerungen ihrerseits mit wenigstens 8 mA Pull-Down gegenhalten können. Wenn an so einer Verbindung auf einmal 320-mA-MOSFETs durchbrennen, dann läuft etwas gewaltig falsch. Das wäre selbst mit einem stärkeren Transistor nicht gut, denn um diesen Anschluss auf low zu ziehen, muss man immerhin 1,6 W Strom verschwenden.

@Shoggy: Kann es sein, dass die Kunden viele derarige Lüfter zusammengeschaltet hatten? Das macht die Sache zwar nicht wesentlich besser, aber wenn zum Beispiel erst ein doppelseitig belüfteter Mo-Ra 3 die 320 mA sprengt, wäre man zumindest bei 50 mA je Einzellüfter, was "nur noch" Faktor 10 über der Spezifikation liegt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das würde zumindest die Steuerung retten. Ob ein Widerstand die Pull-Up-Leistung im Lüfter, jenseits dessen Steuerung, begrenzt, oder in der Steuerung, hat auf seine Schutzwirkung keinen Einfluss. Allerdings schwächt er in letzterer Position den Pull-Down allgemein. Man könnte dann also höhere Pull-Up-Leistungen gefahrlos anschließen, aber nur noch geringere Pull-Up-Leistungen auch regeln. Bei zu hoher Pull-Up-Leistung würde die Steuerungsleitung auf der Lüfterseite eines Steuerungs-Eingangs-Schutzwiderstands quasi volllaufen, also wieder im 100% Signal verharren. Wo genau die Grenze liegt und ob es überhaupt ein Problem wäre, wenn beispielsweise 10× 10 mA Pull-Up nicht mehr regelbar wären, wo heute selbst 20× 15 mA verkraftet werden, muss der Produktverantwortliche entscheiden. Nominiell sollte nie mehr als 24× 5 mA (= 1 Gigant) nötig sein, aber wenn es >300-mA-Schaltungen am Markt gibt möchte ich wetten, dass die 5 mA auch in weniger extremen Fällen eher als Richtwert behandelt werden.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ein Freund von mir (ich bin da vor allem der Typ, der Anforderungen stellt) bastelt gerade an einer Steuerung und verwendet hat auch in jeden Pwm-Kanal einen Angstwiderstand integriert, wenn das Teil mal fertig ist (fehlen noch paar Bauteile) wird sich das mal gegen mehrere Lüfter zeigen können.
 

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Na super und ich bestell mir gestern erstmal direkt 4 nf-a20 bevor ich das hier sehe :p

Da das Problem nur mit dem Pwm Anschluss Auftritt kann ich die Lüfter aber gefahrlos über die Spannung regeln bis sich die pwm Problematik evtl aufklärt oder ?
 
TE
S

sebby80

Kabelverknoter(in)
Na super und ich bestell mir gestern erstmal direkt 4 nf-a20 bevor ich das hier sehe :p

Da das Problem nur mit dem Pwm Anschluss Auftritt kann ich die Lüfter aber gefahrlos über die Spannung regeln bis sich die pwm Problematik evtl aufklärt oder ?
Die aktuelle Chargen sollen doch nicht mehr von diesem Problem betroffen sein, habe ich irgenwo gelesen.... Ich finde leider den Link zum Artikel nicht mehr...
 

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Die aktuelle Chargen sollen doch nicht mehr von diesem Problem betroffen sein, habe ich irgenwo gelesen.... Ich finde leider den Link zum Artikel nicht mehr...

Ah ok dann such ich nochmal nach dem Link und hoffe das man irgendwie rausfinden kann welche Version die Lüfter dann sind. Das wäre natürlich super wenn sich das schon erledigt hätte.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
An der Seite der Lüfter ist ein Produktcode eingraviert, dort ist das Fertigungsdatum enthalten. Ab März 2018 oder -19, ich weiß es nicht mehr sicher, passiert nichts mehr.
 

Dudelll

Software-Overclocker(in)
An der Seite der Lüfter ist ein Produktcode eingraviert, dort ist das Fertigungsdatum enthalten. Ab März 2018 oder -19, ich weiß es nicht mehr sicher, passiert nichts mehr.

Hatte den Beitrag geliked, war daher leicht zu finden :)

https://extreme.pcgameshardware.de/...im-radiatoren-ausreichend-2.html#post10419404

Meine sind noch aus 2017, also eine der ersten Chargen. Bisher keine Probleme.

Vielen Dank euch beiden, die Lüfter sollten Samstag ankommen, dann schau ich mal nach wann die produziert wurden. Sind zwar Neuware, deswegen sollten die ja eigentlich neuer sein als 2018, aber bei Ebay weiß man ja nie :)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Na super und ich bestell mir gestern erstmal direkt 4 nf-a20 bevor ich das hier sehe :p

Da das Problem nur mit dem Pwm Anschluss Auftritt kann ich die Lüfter aber gefahrlos über die Spannung regeln bis sich die pwm Problematik evtl aufklärt oder ?

Bei der Leistungsregelung gibt es scheinbar umgekehrt Probleme wegen des hohen Anlaufstroms. Allerdings müssten die Aquacomputer-Steuerungen dagegen gesichert sein, verweigern also bei Überlast nur weitere Regelung anstatt Schaden zu nehmen, und wenn man die Lüfter auf mehrere Kanäle verteilt, sinkt das Problem auch.
 

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Bei der Leistungsregelung gibt es scheinbar umgekehrt Probleme wegen des hohen Anlaufstroms. Allerdings müssten die Aquacomputer-Steuerungen dagegen gesichert sein, verweigern also bei Überlast nur weitere Regelung anstatt Schaden zu nehmen, und wenn man die Lüfter auf mehrere Kanäle verteilt, sinkt das Problem auch.

Ok danke für den Hinweis, dann achte ich drauf das jeder seinen eigenen Anschluss bekommt falls die Lüfter älter sein sollten.

Besteht das Problem mit dem Anlaufstrom denn generell bei den a20, oder auch nur bei den alten chargen?
 
Oben Unten