Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Nicekisch

Komplett-PC-Käufer(in)
Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

EDIT: Für die Ergebnisfreudigen, die nicht alles durchlesen wollen kommt hier das Endergebnis der Rechnerzusammenstellung und Diskussion:

Warenkorb | Mindfactory.de

Vielen Dank für die Unterstützung und die tolle Hilfe bei den technischen Details mit den entsprechenden Erklärungen :)
Das hat mir echt sehr weitergeholfen.

Ursprünglicher Post:
Moin, es ist so weit :D
Nach Jahren wage ich mich mal wieder an dieses Thema heran und ja.. möchte es einfach nur so simpel wie möglich für mich haben.
Ich habe den Fragebogen mal komplett ausgefüllt und hoffe, dass wir hier gemeinsam zu einer Konfiguration kommen können, die für mich passend ist.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel Core i5-2500 Box, LGA1155
Board: ASUS P8P67 Rev 3.1, Sockel 1155, ATX, DDR3
Graka: 4GB Palit GeForce GTX 970 JetStream Aktiv PCIe 3.0 x16
RAM: 16GB DDR3
SSD: Samsung MZ-7PC256B/WW 256GB SSD (6,4 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA 6.0Gbps)
HDD: Samsung SpinPoint F3 1000GB, SATA II (HD103SJ)
CPU Kühler: Alpenföhn CPU-Kühler Brocken - AMD/Intel
Netzteil: Antec High Current Gamer HCG-620
Optisches LW: ASUS DRW-24B3ST Retail SATA schwarz
Case: Cougar Evolution schwarz (ohne Netzteil)

Davon würde ich aber eigentlich nichts wirklich übernehmen wollen, da das ein ziemlich in sich geschlossenes System ist.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Ich hab einen MSI Optix MAG271R-002DE, demnach 165Hz bei 1920x1080. Ein Upgrade auf 4K sehe ich momentan nicht, aber möchte für die Zukunft trotzdem potenziell fit dafür sein.
Ich betreibe lediglich meinen TV noch zusätzlich über den Receiver, ist aber auch nur ein FullHD TV.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Ich hab momentan desöfteren Bildschirmaussetzer, wo der Bildschirm öfter für 1-3s Schwarz wird. Manchmal bleibt er auch Schwarz.
Während des Zockens sehe ich dann zusätzlich auch Artefakte jeweils 1x kurz aufblitzen, meist in Form flächiger Rechtecke. Glaube daher die Graka macht nicht mehr allzu lange.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Möglichst zeitnah, da mir das Grafikkartenproblem echt auf den Senkel geht.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Nein, ich würde ihn gern bei Dubaro konfigurieren und dann einfach kaufen. Oder anderswo .. ich bin leider etwas raus was PC-Konfigurator-Shops angeht. Mindfactory war mir mit 150€ Preis nur für den Zusammenbau allerdings etwas zu teuer. Habe aber noch nicht die Komponenten insgesamt mit deren Preisen "gegengecheckt" muss ich dazu sagen.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Theoretisch offen. Eine Balance zwischen Spaß und Vernunft wäre für mich aber ratsam, da ich beim Kauf gerne mal overexcite und dann bei 2100€ lande :ugly: obwohl ich das eig nicht bräuchte.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Spiele

  • Hauptsächlich WoW (Retail und Classic) mit jeder Menge Addons
  • Gelegentlich wechselnde AAA-Titel (z.B. BF 5)

Anwendungen

  • Üblicher Alltagskram wie Musik- und Video-Player, Browser usw.
  • Keine Video Projekte mit Rendering o.ä., aber gelegentlich Mal PSD, AI, IDD
  • Potenziell die technisch einwandfreie Möglichkeit, künftig mal aufzuzeichnen bzw. streamen zu können. Rendering und Bearbeitung

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Momentan arbeite ich mit den internen Festplatten von oben + externen HDDs. Ich ordne den Bedarf mal so bei 4GB Datengrabspeicher ein.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich brauche ein Mainboard mit Toslink für den Receiver. Das scheint heutzutage irgendwie Mangelware zu sein. Daher auch die Entscheidung für das MSI Tomahawk MB. Ist es eigentlich normal, dass der USB Umfang extern für hinten so abgenommen hat? Mir scheint die USB-Anschlussquantität irgendwie zu wenig, wenn ich bedenke, dass Drucker, USB Headset, Tastatur, Maus, 2 externe HDDs und ggf. mal ein Controller schon 7 Anschlüsse benötigen würden und damit alles komplett belegt wäre.

Ich habe mir dieses System hier ausgeguckt HardwareDealz 2080Ti-Edition

Als Beispielanpassung hatte ich daher folgende Konfiguration mal gemacht: 364941
Die ID könnt ihr ja unten mal reinladen. Man kann da leider keinen Link generieren.
Das wäre dann:
Hauptkomponenten
Corsair Crystal Series 460X RGB mit Glasfenster
Intel i7-9700KF mit 8x 3.6GHz / 4.9GHz Turbotakt, 12MB Cache
Enermax Liqmax III RGB 120
MSI Z390 Tomahawk
32GB (2x16GB) Corsair DDR4 3000MHz Vengeance LPX
1000GB SAMSUNG 970-EVO Plus M.2 PCIe 3.0 x4 (L 3500MB/s ; S 3300MB/s)
2000GB SATA 6GB/s 5400rpm WD Blue WD20EZRZ
2000GB SATA 6GB/s 5400rpm WD Blue WD20EZRZ
8GB Gainward RTX2070 Super Phantom GS
650W be quiet! Straight Power 11
Modding
zusätzliche RGB Stripes 2Stk
zusätzlicher Gehäuselüfter be quiet! Silent Wings 3 120mm 2stk

Dieses würde ich dann jetzt einfach sukzessive anpassen auf Etwas, was meinem Bedarf eher entspräche.
Beispielsweise ein Case, welches vllt. vorne nicht nur 2x USB 3.0 sondern am besten auch nochmal 2x USB 2.0 zusätzlich hätte. Da bin ich aber ja leider auf das Angebot von Dubaro beschränkt dann.
Weitere Frage wäre auch nach einer Wasserkühlung .. habe so etwas noch nie vorher gehabt. Ist die Enermax Liqmax III gut? Die Corsair lässt er mich irgendwie nicht auswählen .. vllt. wegen der Maße?
Das Netzteil habe ich mit Hinblick auf ggf. künftige Graka Upgrades extra ne Stufe höher gewählt, da der Aufpreis zum 550W Straight Powerauch nur 10€ waren.
Overclocken oder sonstiges möchte ich nicht. Daher vllt. auch nochmal die Frage, ob die CPU überhaupt so passend wäre. Bei meinem momentanen i5 wurde auch jahrelang gesagt, dass der nicht der Flaschenhals wäre, was könnten mir dann ggf. künftig für Probleme begegnen, wenn ich jetzt wieder nen i5 anstatt den i7 von oben nehme?
Viele sind hier ja auch immer so Ryzen Fans .. ich hab mental iwie so meine Probleme mit der Marke AMD, nicht zuletzt aufgrund von Erfahrungen mit der letzten Grafikkarte vor der jetzigen GTX 970 .. aber ich lasse mich argumentativ auch gerne überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Servus,

bevor du bei einem Komplettanbieter kaufst, würde ich die Preise in jedem Fall bei z.B. Mindfactory vergleichen, natürlich inkl. der 150,- Euro für den Zusammenbau.

Die Ryzen-CPUs bieten derzeit das bessere Gesamtpaket, aber ich mach zwei Vorschläge.

Wenn der Unterbau möglichst lange genutzt werden soll, würde ich schon einen 8-Kerner nehmen.

Eine AiO-Wasserkühlung finde ich für beide Varianten nicht nötig, wenn du aus optischen Gründen eine möchtest, würde ich die Alphacool Eisbaer (oder die LT-Version) nehmen.

Unterbau-AMD:
CPU: Ryzen 7 3700X
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38

Unterbau-Intel:
CPU: i7-9700K
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: MSI Z390 Gaming Pro Carbon
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38

Restliche Komponenten:
SSD: Crucial P1 1TB oder Corsair Force Series MP510 960GB
HDD: Seagate BarraCuda Compute in gewünschter Größe
Grafikkarte: Palit GTX1660Ti Dual OC oder Sapphire Pulse RX 5700
Netzteil: Straight Power 11 550W
Gehäuse: nach Wahl, achte aber auf die Höhe eines möglichen Luftkühlers

Die Grafikkarte habe ich für FHD ausgewählt, wenn nicht zeitnah auf einen WQHD-/UHD-Bildschirm gewechselt wird, würde ich dafür noch keine Geafikkarte kaufen.

Das Netzteil reicht auch für stärkere Karten aus, wenn nicht maximal übertaktet wird und/oder Benchmarks "gespielt" werden welche sowohl CPU als auch GPU nahezu vollständig auslassen, könnte man damit auch eine RTX2080Ti versorgen.
Wenn du mehr Reserven möchtest, solltest du das Straight Power 11 750W kaufen, da dieses im Gegensatz zum 650er, auch besser ausgestattet ist.

Die Samsung Evo 970 Plus ist zwar sehr gut, aber auch sehr teuer.
Da der Vorteil einer NVMe-SSD bei einem Spiele-PC nicht so groß ist *klick*, würde ich da nicht zu viel Geld ausgeben.

Das Gehäuse ist eine Frage vom eigenen Geschmack, ebenso wie viel Beleuchtung du rein machen willst.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
N

Nicekisch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Vieeelen Dank für die ausführliche Antwort :)
Ich werd mir das in der Mittagspause mal bei Mindfactory zusammenstellen und dann schauen.
Gibt Mindfactory denn dann auch Garantie aufs komplette System, oder nur auf Einzelkomponenten?

Mit der GTX 1660Ti hadere ich etwas muss ich sagen .. ich spiele zwar nur FullHD aber ich habs natürlich lieber unter High/Ultra Settings bei massiven Battles in Warcraft Reforged o.ä. dann weiterhin die 100Hz+ aufwärts Bonus genießen zu können. Das hab ich eingangs jetzt so natürlich nicht erwähnt, tut mir Leid.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Servus,
Mit der GTX 1660Ti hadere ich etwas muss ich sagen...
die alternativ vorgeschlagene RX 5700 ist etwas stärker.

Du kannst natürlich auch mehr Geld ausgeben und eine RTX2060 Super (z.B. Palit JS), RX 5700XT (z.B. PowerColor Red Devil) oder RTX2070 Super (z.B. MSI Gaming X Trio) kaufen, von "Ultra" würde ich im Allgemeinen aber weg gehen, weil ich finde das "Hoch" immer noch sehr gut aussieht.

Hier lässt du einfach deinen Anspruch und Geldbeutel entscheiden.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Servus,
Passt alles, Preis ist gut.
findest du wirklich?

Eine RTX2080Ti für FHD und ohne konkreten Wechselzeitpunkt für WQHD/UHD?

Den Dark Rock 4 der von der Kühlleistung nicht besser ist als der Mugen 5, Brocken 3..., dafür aber teurer?

Die Intel 660p welche in Tests nicht gut weg kam *klick*?

Sowie das Straight Power 11 650W welches kaum einen Mehrwert im Vergleich zum 550er bietet?

Man kann das schon so kaufen, ideal konfiguriert sieht für mich aber anders aus.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Eine RTX2080Ti für FHD und ohne konkreten Wechselzeitpunkt für WQHD/UHD?
Mehr geht mit Raytraicing nicht mehr ...

Aber ja, wenn man bei FHD bleiben will, dann ist das in der Regel Overkill. Als nächstes hätte ich dem Themensteller dann klar gemacht, dass wichtiger als eine gute Grafikkarte ein guter Monitor ist. :D

Man kann das schon so kaufen, ideal konfiguriert sieht für mich aber anders aus.
Passt ist nicht ideal. Passt ist mehr "geht so, ist in Ordnung, kann man so machen" ...
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Passt ist nicht ideal. Passt ist mehr "geht so, ist in Ordnung, kann man so machen" ...
Aber genau deshalb sind wir ja alle hier im Forum, um eben nicht ein "geht so" System zusammenzustellen ;)
Für FHD ist die RX5700 schon sehr stark, die ist bestens geeignet. Die Pulse ist ein sehr gutes Modell, die Red Dragon ebenfalls.
Den Rest würd ich so machen wie Lordacs AMD Unterbau:
Unterbau-AMD:
CPU: Ryzen 7 3700X
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite
RAM: 32GB DDR4-3200, CL16, z.B. G.Skill RipJaws V
SSD: Crucial P1 oder Corsair Force Series MP510
HDD: Seagate Compute Barracuda in gewünschter Größe
Netzteil: Straight Power 11 550W
Gehäuse: nach Wahl, achte aber auf die Höhe eines möglichen Luftkühlers
Damit hast du eigentlich was P/L angeht, das aktuell sinnvollste System überhaupt. Eigentlich ein No-Brainer wenn man für sein Geld das beste raus holen will, aber dennoch nicht unnötig Geld verschwenden will.
Gehäuse kann ich dir folgende empfehlen:
be quiet! Pure Base 500 schwarz, Glasfenster ab €' '65,17 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Fractal Design Meshify C, Glasfenster ab €' '88,38 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Fractal Design Define R6 Solid PCGH-Edition ab €' '109,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
nur ein paar Beispiele. Gibts alle in unterschiedlichen Farben und mit oder ohne Fenster.
 
TE
TE
N

Nicekisch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Vielen lieben Dank euch allen für die rege Debatte und Diskussion! :)
Ich werd das Ganze gleich auch nochmal mit dem Ryzen Unterbau anschauen und dann einfach die nackten Zahlen vergleichen.

Mindfactory ist aber tatscächlich günstiger im Vergleich: Warenkorb | Mindfactory.de

Das Sharkoon Gehäuse gefällt mir deshalb ganz gut, weil es 2x USB 3.0 und 2x USB 2.0 direkt vorne hat.
Bei der Grafikkarte schwanke ich tatsächlich noch stark zwischen der RTX 2060 Super und der RTX 2070 Super. Das sind in Vergleichen oft nur ~10-15FPS Unterschied, aber halt 150€ mehr .. verglichen mit der jetzigen GTX 970er natürlich beide irgendwie doppelt so schnell, d.h. der Unterschied würde mir im Zweifel wahrscheinlich eh nicht auffallen :ugly:

Eine letzte Frage hätte ich aber noch: Was haltet ihr von Wasserkühlungen für die Grafikkarte? Gerade die Gainward 2070er soll wohl nich grad n kühler Kollege sein und in den Bewertungen von der 8GB Gainward GeForce RTX 2070 SUPER Phantom GS Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - RTX 2070 sprach einer von ner WaKü von Alphacool. Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Das Ryzen System wäre defintiv besser. Löse dich von deiner mentalen Blockade, die keinen Sinn ergibt :D
Der 3700x zerreißt den 9700k in quasi jedem Bereich abseits vom Gaming. Beim zocken liegt der 9700k höchstens ein paar % vorne.
Das ist aber überhaupt nicht relevant, weil du die meiste Zeit im Grafiklimit bist und deshalb die paar % die der 9700k mehr leistet gar nicht zum tragen kommen.
Deshalb ist jeder andere Bereich viel wichtiger.
Der 3700x hat doppelt so viele Threads, ist sparsamer, kühler, neuer, hat die bessere Plattform, ist aufrüstbar und kostet dabei noch weniger Geld.
Die Plattform X570 ist halt auch nochmal besser. PCIe 4.0 ist der neue Standard, den sollte man halt mitnehmen wenns ins Budget passt.
In 2 Jahren hat jede Graka PCIe 4.0 und dann willst du noch mit so nem alten Board da rumhängen das den Standard nicht mal beherrscht.

Zu den Grakas: Nimm doch eine 5700XT. Die leigt leistungstechnisch über der 2060s und im Schnitt nur etwa ~6% hinter der 2060s kostet dabei aber bedeutend weniger.
Die Nitro+ ist so ziemlich das beste Modell, und die ist gerade für 450€ im Mindstar
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Servus,
Eine letzte Frage hätte ich aber noch: Was haltet ihr von Wasserkühlungen für die Grafikkarte?
ich bin da pragmatisch, eine Wasserkühlung macht für mich nur Sinn wenn man sie als Hobby sieht, oder wenn es um maximales Übertakten geht.
Für den "Normalanwender" (ich bin so einer), gibt es sowohl für CPU als auch GPU sehr gute Lösungen, alle von mir vorgeschlagenen Grafikkarten würde ich auch selbst kaufen, ohne Bedenken bezüglich der Lautstärke oder Wärmeentwicklung zu haben.

Gruß Lordac
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Ein Wasserblock für die Grafikkarte...
Klar hat der seinen Nutzen, besonders bei Navi aktuell. Die Navis die unter Wasser sind haben beachtliche Leistung und lassen sich auf Werte übertakten da wird mir schon fast übel für ne Mittelklasse Graka in dem Preisbereich :D
Du musst aber Bedenken, dass das auch teuer ist. Ein Wasserblock wird nicht für unter 100€ zu bekommen sein und dann fehlt dir noch der ganze Rest der Wakü was nochmal ein großer Aufpreis ist.
Dazu ist das eine krasse Bastelarbeit, jemand der keine Ahnung hat, dem rate ich davon ab einen Wasserblock zu verbauen, denn da kann man schon was falsch machen wenn man nicht die richtigen Teile kühlt und die Bedienungsanleitungen der Wasserblöcke lassen teilweise echt zu wünschen übrig. Außerdem verlierst du die Garantie dabei weil du ja den Kühler abbauen musst.

Fazit: Wasserblock nur geeignet für Leute die sich halbwegs auskennen, Spaß am basteln haben, Geld eine Nebenrolle spielt und ihre Karte bis an die Grenze treiben wollen in Sachen OC.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Da der Rechner jetzt ja merklich günstiger wird, könnte man ja über den Monitor ....
Ich mein' ja nur ...
Also, wenn Du willst ..,
So ein schnuckeliger WQHD, also 2560 x 1440 in 144Hz

Nur so als Idee
 
TE
TE
N

Nicekisch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Nun der Unterschied mit nem Ryzen + Board und ner 5700XT bewegt sich tatsächlich nur so im Bereich unterhalb der 100€ .. aber nichtsdestotrotz wollt ich dich eh nochmal fragen bzgl. des Monitors :D

Den geposteten MSI hatte ich mir erst beim Prime Day für 219€ genatzt, hatte vorher noch nen alten Iiyama ProLite E2773HDS :'D
Was, außer das FHD, gefällt dir an dem nicht so?
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Nun der Unterschied mit nem Ryzen + Board und ner 5700XT bewegt sich tatsächlich nur so im Bereich unterhalb der 100€ .. aber nichtsdestotrotz wollt ich dich eh nochmal fragen bzgl. des Monitors :D
Wie jetzt? :D
Also Lordacs Vorschlag + eine 5700XT wird dich ganz grob überschlagen im Kopf so um die 1400-1500€ kosten.
Das ist 600€ weniger als der Rechner den du oben gepostet hattest :ugly:
Da wäre tatsächlich Platz für nen schicken WQHD Monitor.
 
TE
TE
N

Nicekisch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Naja es macht für mich nur Sinn das zu vergleichen, wenn ich die Komponenten tausche die Teil der Diskussion sind :D
Und das war hier CPU, MB und Graka. Selbst wenn ich dazu noch (obwohl wie gesagt eigtl. nicht angedacht) die CPU WaKü weglasse und das Straight Power Netzteil von 750W auf 550W reduziere, lande ich bei gerade mal 150€.
Und ich habe der Einfachheit halber schon die günstigste 5700XT gewählt ^^;
AMD: Warenkorb | Mindfactory.de vs. von Seite 1 unten: Warenkorb | Mindfactory.de
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neues System als Ersatz für 8 Jahre altes System

Ok ich dachte du vergleichst mit dem Hardwaredealz Rechner für 2100€
Aber gut selbst bei 150€... Du Zahlst weniger und hast das bessere System :ugly: Selbst wenn es gleich viel kostet, ist das Ryzen System halt einfach besser.
Diese XT solltest du allerdings nicht nehmen. Nimm entweder die Red Devil, Nitro+ oder Gaming X. Die Nitro+ ist gerade bei MF im Mindstar, du würd ich zugreifen.
Die XT ist übrigens schneller als die 2060 super und der 3700x nimmt den 9700k auseinander in allem abseits vom Gaming. Und beim Gaming sind es nur wenige % die der Intel vorne liegt, was so oder so nicht von Bedeutung ist, weil du eh im Grafik Limit bist. Somit ist der overall einfach besser.
 
Oben Unten