• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues MB Linux friert ein

Hawkzton

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo zusammen,

habe leider ein Problem.
wir haben hier in einen Rechner ein Gigabyte ga-h110m-s2h mit einem i5-6400t eingebaut.
Leider verstehe ich nicht ganz, wieso der Rechner bei der Installation einfriert. Habe Grafikkarte ausgebaut, läuft nur mit einem Ram Riegel.
Das alte Mainboard hatte nur einen ATX 12v x4 das neue ATX 12v 2x4... heißt ich habe an der stelle nur 4 Pins belegt, habe im Internet gelesen, das sollte einwandfrei funktionieren, wenn man nicht hart am overclocken ist un dann alle 8 Pins braucht. (habe aber trotzdem mal nen Adapter für EPS gekauft um alle 8 Pins zu belegen.

Leider bootet er das Linux OS (leider alt aus Gründen von alter Software) Opensuse 11.2, so dass man das Logo sieht und dann steckt er direkt am anfang fest, Failsafe boot genauso, da sagt er Loading drivers zählt paar auf und hängt sich auf (vorher alles grün)
Dachte mir ja gut, kann ja sein neues Board neue Treiber hängt er sich auf, aber selbst einen frische Opensuse Installation nimmt er nicht.
Ich bekomme dann initializing beim syslinux oder nehme ich grub loader kommt error 17...

Meint ihr das könnte doch an den 4 fehlenden Pins liegen?
Hatte noch einen Sata auf 8 Pin gefunden, der war aber leider für PCI, da wollte der Rechner garnicht starten.

Ich hoffe jemand hat noch Ideen, danke im Voraus

Viele Grüße
Hawkz
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Ihr versucht Opensuse 11.2 auf der Hardware zu installieren oder eine alte Installtion mit der neuen Hardware zu starten?
Aus dem Text wird leider das ursprüngliche Ziel und die Reihenfolge der Probleme nicht ganz klar.

Ich sehe gerade, dass Opensuse 11.2 aus 2009 ist und seit 2013 aus dem extended Support raus ist. Das ist echt alt :D, die Skylake CPUs werden offziell erst ab Kernel 2015 und neuer Supported (Linux 4.3: Aus fuer Ext 3, Intel-Skylake-Support).
Ich vermute ihr werdet mit der Hardware, insbesondere dem Board noch einiges am Problemen haben - eine Installation eines modernen Linux als Basis und Opensuse 11.2 in einer VM ist nicht möglich? Was für Hardware war vorher verbaut und ist es eventuell einfacher das System mit leistungsfähigerer historischer Hardware am laufen zu halten?
 
TE
Hawkzton

Hawkzton

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Sowie als auch, neue Hardware drin, die alte Installation startet nicht ( was ja gut sein kann, weil neue Treiber etc)
deswegen habe ich frisch open suse 11.2 runtergeladen und mit Lili aufgesetzt (auch mal Rufus) leider bei beidem friert es dann beim initialisieren ein. Ohne Fehlermeldung natürlich

Ja deswegen habe ich ja auch dabei geschrieben, dass das 11.2 schon sehr alt ist, aber bedingt Software gebraucht wird (Medizinbereich, die sind da immer etwas langsamer)
VM wäre theoretisch eine Möglichkeit, aber das System ist ein validiertes System im Endzustand und hat viel physischen Extra Kram, LWL Schnittstelle, serielle Sachen, weil es an einem MedizinGerät angeschlossen wird....

Das waren Medical Rechner und leider können die Lieferanten die Hardware wie vorher nicht mehr liefern... das ist ja das Problem...
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Also jetzt mal ganz simpel: Der Support für diese Version des Betriebssystems ist 2013 eingestellt worden.

Das Mainboard ist 2019 auf den Markt gekommen.


Wie soll das denn gehen?! Da werden einfach die Treiber fehlen. Das Problem kannst du lösen, indem du das Betriebssystem auf eine aktuelle Version updatest.
 
TE
Hawkzton

Hawkzton

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hi,

ja, dass das ganz simple geht ist mir auch klar, dafür brauch ich dich nicht.

Richtig das ist das Problem es friert sehr wahrscheinlich wegen fehlender Treiber ein.
Wie gesagt, fahr mal in Krankenhäuser etc. da gibt es immer mal irgendeine spezielle Software die entwickelt wurde und nicht fortgeführt wird, die aber noch unbedingt zum Einsatz gebraucht wird und dann kommt halt ein altes OS im Einsatz...
die sind im Moment an der Entwicklung der Software, welche bei uns im Einsatz ist dran, damit das openSuse neuer wird...

Das ist aber leider nicht so einfach bei einem validierten System.

Ich verstehe nicht, wieso ich seit ca. 1 Jahr nur noch solche "Letzte Preis" Antworten bekomme, mir ist bewusst dass das Betriebssystem so alt ist, habe ich ja auch beim Threaderstellen geschrieben und warum... Und mir ist ebenfalls bewusst, dass ich auch lieber ein neueres Betriebssystem hätte.
vielleicht mach ich jetzt auch einfach Windows 10 drauf dann ist ja das Problem gelöst?:hail::wall:

Danke.

Ich bin nicht im 1st oder 2nd Level tätig, deswegen hatte ich gehofft, dass vielleicht irgendjemand ein harter Bios/Linux Client Guru hier an Board ist.

Gruß
Hawkz
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Du kannst versuchen, ein Image des alten Systems in einer virtuellen Maschine laufen zu lassen. Das könnte die Treiberprobleme lösen.



Ich verstehe nicht, wieso ich seit ca. 1 Jahr nur noch solche "Letzte Preis" Antworten bekomme, mir ist bewusst dass das Betriebssystem so alt ist, habe ich ja auch beim Threaderstellen geschrieben und warum... Und mir ist ebenfalls bewusst, dass ich auch lieber ein neueres Betriebssystem hätte.

Das ist nicht gegen dich persönlich gemeint.
Aber mit Krankenhäusern habe ich einfach kein Mitleid mehr, deren Unwillen zu Investitionen in ihre Infrastruktur ist einfach atemberaubend.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hast du das System mal mit einem aktuellen Linux gestartet? Also um zu testen ob es überhaupt rennt?

btw. Consumer Hardware in Systeme einzubauen die nie ein Update erfahren "dürfen" ist grob fahrlässig :wall:
In so welche Geräte gehört Hardware und Software wo mir der Hersteller 10 Jahre und länger garantiert das ich Ersatzteile und Support kriege
 
TE
Hawkzton

Hawkzton

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Du kannst versuchen, ein Image des alten Systems in einer virtuellen Maschine laufen zu lassen. Das könnte die Treiberprobleme lösen.


Das ist nicht gegen dich persönlich gemeint.
Aber mit Krankenhäusern habe ich einfach kein Mitleid mehr, deren Unwillen zu Investitionen in ihre Infrastruktur ist einfach atemberaubend.

ja virtuelle Maschine wäre letzte Idee gewesen, weil natürlich an dem Rechner auch spezielle PCI Karten drin sind und LWL ebenfalls, dass dann sozusagen am Medizingerät angeschlossen wird... mal schauen wegen durchschleifen etc..

Ja die Krankenhaus Moral in den Sachen ist das allerletzte (läuft ja, ups alte Hardware nicht mehr lieferbar, aber wird schon klappen) ja geil und jetzt sollte es live gehen, aber Hardware inkompatibel.
Eigentlich darf man garkeine Änderung an der Hardware vornehmen, und jetzt stehen meine IT Mitarbeiter da und haben den Salat sollen das lösen, auf die schnelle bis sich Entwicklung bequemt hat ein neues qualifiziertes System zu finalisieren...

trotzdem vielen lieben dank!

wir haben tatsächlich jetzt mal einen i5 4th gen bestellt mit leider Noname Board... was eigentlich auch zu neu ist, ich aber hoffe dass Treiber dementsprechen passen, weil 4th gen von 2013 ist... und in den alten systemen auch 4th (die, die funktionieren) verbaut ist... leider darf man ja auch nichts gebraucht kaufen. wegen gewährleistung...
:wall:
 
Oben Unten