• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer zusammengebauter PC ist einer Neustarts-Loop

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe mein Problem schon einmal in diesem Forum geschildert: Neuer zusammengebauter PC ist einer Neustarts-Loop | ComputerBase Forum

Hier noch einmal das Problem, dass ich habe:

PC:
Mainb.: MSI b450 a Pro max
GPU: XFX rx 5700 (Lüfter gingen nicht an beim Anmachen)
CPU: Ryzen 5 3600
Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
SSD: 1000GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD1)
NT: 500 Watt be quiet! Pure Power 11 Non-Modular 80+ Gold
Gehäuse: BitFenix Nova mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Habe Samstag für meinen Bruder seinen ersten PC zusammengebaut. Alles lief auch wie es sollte. PC ging an, Windows ließ sich installieren (haben den Schlüssel seinen Laptops genommen), die Updates und Treiber wurden alle installiert und habe sogar noch kurz AC Unity angemacht. Das lief auch. Sonntagn hat mein Bruder Steam und Creativ Cloud installiert. So gegen Mittag ging es dann los. Der PC hat sich dann öfter ohne Vorwanung neu gestartet. Dort gab es schon einpaar Loops, aber ich bin noch zum Windows gekommen.
Habe ihn schließlich noch einmal aufmachen müssen und alle Anschlüsse kontrolliert, ihn wieder angemacht und die Loops gingen dann richtig los. Vereinzelt ist er bis Window gekommen, aber eher habe ich Blauebildschirme bekommen, die mir sagen das irgendwas nicht stimmt und es versuchr wird zu beheben.
Dann habe ich meine GPU (R9 280) eingebaut. Dabei ist das SATA Kabel der SSD abgegangen. Bin dann matürlich nur bis ins Bios gekommen, wo es keine Loop gab. SSD wieder angeschlossen und wieder der gleiche Spaß.
Dann wollte ich Windows noch einmal neu an die SSD machen, kam aber nicht ins Booten. Habe alles auf dieser dann gelöscht, um ganz von Vorne anzufangen. Bin dann mal bis zur Partitionsauswahl gekommen, wo der PC sich wieder neustartete und die Loop wieder anfing.
Dann Laptop HDD angeschlossen. Gleiches Resultat.

In dem Forum wurde mir dann geraten mein Bios abzudaten, was ich auch getan habe. Leider keine Verbesserung.
Was ich noch versucht habe:
Anderes Sata Kabel. Hat nicht Funktioniert.
Cmos reset, keine Verbesserung.
Abschließend habe ich noch diese Methode versucht: Schwarzer Bildschirm/ Rechner bootet nicht/ Null-Methode | ComputerBase Forum

Mein Bios ist ein AMI Bios und die Signaltöne die sich bekommen habe sind folgende:

Mit CPU, NT, und CPU Kühler:
3x lang
Ram hinzugefügt:
1x lang, 2x kurz
Grafikkarte hinzugefügt.
Kein Ton vom Speaker.

Ich gehe davon aus, dass keine der Komponenten einen Fehler aufweist, nach den Ergebnissen des Speaker Tests.

Habe dan den Reset Button Stecker vom Mainboard getrennt. Keine Verbesserung.

Mir gehen jetzt wirklich die Ideen aus, was ich noch machen oder versuchen könnte. Mein nächster Schritt würde wohl sein, die Teile an Mindfactory zurück zu schicken.

Ich hoffe ich hab vielleicht einpaar Tipps, Erfahrungen oder Lösungen.

Vielen Dank
 
R

-RedMoon-

Guest
Nur dass PCs modular sind, heisst es nicht, dass jeder einen funktionierenden PC aufbauen kann...nun ja, was solls.


  1. Hast du deine CPU Temperatur geprüft? Wie warm wird die CPU? Sitzt der Kühler korrekt? Hast du an Wärmeleitpaste gedacht?
  2. CPU Hebel arretiert?
  3. alle Stromversorgungen auf dem Board angeschlossen und eingerastet?
  4. Stecken die RAM Module in den richtigen Slots?
  5. Hast du irgendwelche Adapterkabel benutzt?
  6. Steckt etwas an den externen Anschlüssen (USB....)
  7. ist dein Board sauber verschraubt mit Abstandshaltern und berührt nirgendwo das Gehäuse? Keine Schraube zwischen Board und Gehäuse vergessen/eingeklemmt?
  8. Hast du mal den Speicher geprüft? Wenn du noch irgendwie in den Wartungsmodus von Windows kommst, kannst du dort einen Speichertest anstoßen. Falls nicht, prüfe deinen RAM mit Memtest: Memtest86 Bootfaehigen USB Stick erstellen - Technoy.de lass bei diesem Test alle Komponenten die du nicht brauchst weg (SSD + Kabel, Zusatzkarten etc.)
  9. Wenn Memtest ohne Probleme durchlaufen sollte, das ganze nochmal mit SSD um die SSD und das Kabel auszuschließen (ich glaubs aber eher nicht)
  10. Wenn Memtest erneut ohne Probleme durchlaufen sollte, wird es vermutlich kein statisches Problem sein, sondern ein Problem was sich thermisch oder elektrisch im Betrieb aufschaukelt. Dazu zählen Kühlung, instabile Spannungen vom Netzteil oder den Wandlern auf dem Board
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MDJ

Software-Overclocker(in)
Hatte ich vor ~1 Jahre auch mal gehabt. Da hatte das Mainboard ein Defekt. Lief vorher problemlos und fing dann nach einem Monat plötzlich an mir Boot-Loops. Selbe Symptome wie bei dir. Allerdings hatte ich keinen Pieper am Board. Board wurde reklamiert und getauscht.
Muss zwar nicht auch bei dir zutreffen, aber behalt es mal in Auge. Falls du ein anderes Board hast, würde ich das mal testen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Würde auch bei der Temperatur mal ansetzen, denn ein Rechner kann sich neustarten wenn diese zu hoch geht und Neustarts können auch vom Netzteil her kommen. Daher auch mal ein anderes Netzteil versuchen.

Auch wenn das Netzteil neu sein sollte, kann es defekt sein und auch schauen dass das Netzteil gut an Luft dran kommt und nicht heiß laufen kann. Gehe davon aus das ihr das Netzteil unten verbaut habt, dann sollte das Netzteil auch so verbaut sein das der Lüfter nach unten zeigt und vom Boden her die Luft aufnehmen kann.
 
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

habe gerade den PC auseinander gebaut, dann die Komponenten geprüft. Sie sahen nach meiner nicht professionellen Meinung gut aus. habe dann wieder alles zusammen gesetzt und den PC außerhalb des Gehäuses angemacht. Prozessor sollte richtig sitzen, der mitgelieferte Lüfter sitzt jetzt eetwas lockerer, aber trotzdem fest und die Paste war auch noch drauf.

Was auffällt:

Start mit SSD: EZ debug LED: CPU, dann VGA, dann boot und das in einer endlos Schleife.

Memtest: Davon habe ich keine Ahnung, aber 69 Fehler kann nichts gutes bedeuten :(

Ich häng mal ein Bild mit dran. Auch eins wo die Paste auf dem Chip zu sehen ist.

PS: Danke für die Antworten :)

Ergänzung: Die Lüfter der GPU springen beim Start nie an, was ich seltsam finde, aber auch ein Feature sein kann. Die GPU ist dem entsprechen etwas warm.
 

Anhänge

  • 20200114_131258.jpg
    20200114_131258.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 81
  • 20200114_141322.jpg
    20200114_141322.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 81

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Setzt mal die Arbeitsspeicher auf Stock und prüfe nochmals auf Fehler.
Die 3600 MHz sind OC für den Speichercontroller und kann ggf. nicht stabil laufen und wird vielleicht deshalb Fehler aus. Solle jedoch dann wieder Fehler ausgeworfen werden sind eindeutig die Arbeitsspeicher defekt.
 
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Kannst du mir erklären was du mit Arbeitsspeicher auf Stock setzen meinst.... Ich hätte in meinem PC 2 4gb ddr3 verbaut, weiß aber nicht ob diese mit dem Board kompatibel sind und sich das testen mit denen deshalb lohnen könnte.
 
R

-RedMoon-

Guest
deutet auf RAM hin, mach mal das was @IICARUS vorgeschlagen hat. Hast du andere Module zum gegenchecken?

Sonstiges:
Die WLP solltest du bei deinem finalen Zusammenbau entfernen und neu auftragen. Wieso sieht die WLP aus wie Sahne? Ist die noch warm? Die Konsistenz sollte dicker sein oder täuscht das Foto?
 
R

-RedMoon-

Guest
Kannst du mir erklären was du mit Arbeitsspeicher auf Stock setzen meinst.... Ich hätte in meinem PC 2 4gb ddr3 verbaut, weiß aber nicht ob diese mit dem Board kompatibel sind und sich das testen mit denen deshalb lohnen könnte.

Alle RAM Settings auf AUTO oder Default
 
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Danke euch.
Also ich habe den PC vorm Abbauen nicht angemacht und diesen übernacht auch ausgelassen (12 Stunden waren das mindestens). Die Paste war sehr flüssig. Hab etwas an die Hand bekommen. Die Paste war schon an Lüfter dran und es wurde keine separate mitgeliefert.

Andere Riegel habe ich, sind aber ddr3 und nicht ddr4. Aber die machen seit 5 jahren keine Probleme.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn du neue Arbeitsspeicher einbaust laufen sie auf Stock, also Werkseinstellungen und so laufen dann die Arbeitsspeicher nicht direkt mit 3600 MHz sondern nur mit 2133 MHz.
 
R

-RedMoon-

Guest
Andere Riegel habe ich, sind aber ddr3 und nicht ddr4. Aber die machen seit 5 jahren keine Probleme.

die passen aber nicht.

Also rein mit den DDR4, auf AUTO/DEFAULT setzen (wenn nicht automatisch geschehen), und testen. Wenn die Fehler bleiben, ist entweder der RAM defekt oder der RAM Controller. Bei AMD weiss ich jetzt nicht auswendig, ob der RAM Controller in der CPU oder auf dem Board sitzt.

Ich gehe mal davon aus, dass du das aktuellste BIOS hast und der RAM ansonsten kompatibel ist
 
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Bios ist aktuell. Ram sollte auch kompatibel sein.
Zum Netzteil. Ich hätte ein altes 450w be Quiet netzteil von meinem Computer ( müsste ich ausbauen), falls das reichen sollte zum Testen.

Ich teste es sobald ich von der Arbeit wieder komme.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen,

so ich wollte ja noch einmal den Ram testen. Nun ist es so, dass ich kein Bild mehr bekomme und die VGA LED leuchtet dauerhaft (CPU LED nur kurz an anfang). Habe dan noch einmal das Bios ordnungsgemäß resetet. Gleiches Spiel. Meine r9 280 angeschlossen. Gleiches Spiel.

Ich habe auch unterschlagen, dass ich einmal die RAMs einzeln benutzt habe. Hatte auch nichts genutzt.

Kann es sein, dass es das Mainboard selber ist oder kann ein NT diese Probleme verursachen. Ganz ehrlich, ich flirte sehr stark mit dem Mindfactory Rücksendeassistenten...
 
R

-RedMoon-

Guest
meine Meinung:
da du ja nicht sehr tief in der Materie sitzt und augenscheinlich kein Fachmann bist (nicht negativ gemeint), und keiner mehr nachvollziehen kann, ob du beim Einbau nicht doch irgendetwas aus Versehen beschädigt hast und du auch kein anderes Board zum Querchecken zu haben scheinst, dann schick alles zurück. Aber sei bitte so fair, und gib an, dass du Probleme damit hattest, damit nicht der nächste auf defekten Teilen sitzen bleibt.

Ansonsten:
du hast doch gesagt du hast noch irgendwo ein anderes Netzteil, das könntest du mal testen
 
TE
C

cris318

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

das mit dem NT werde ich wohl als letztes versuchen. Wenn gar nichts geht werde ich mich mit Mindfaktory in Verbindung. Die haben auch ein Forum, wo ich den genau erklären kann was passiert ist. Falls das Mainboard auf meine Kappe geht, spendiere ich meinem Bruder ein neues. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich.

Mein selbstgebauter PC hat nie solche Probleme gemacht.... Ich freue mich jetzt schon nicht auf mein eigenes (nötige) Upgrate...

Aber vielen Dank nochmals
 
Oben Unten