• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC zusammengebaut, BSOD -> absolut ratlos

Sarge-

Schraubenverwechsler(in)
Hallo PCGH-Forum,

ich bräuchte dringend Eure Hilfe, ich bin leider momentan wirklich ratlos.

Kurze Vorgeschichte: Vor 4 Monaten haben mein Bruder und ich uns folgende Grafikkarte geholt, um unsere 4 Jahre alten Rechner etwas "aufzufrischen" und nochmal 1-2 Jahre Spieletauglich zu halten.

Grafikkarte: 2048MB Palit GeForce GTX 960 Super Jetstream 2048MB Palit GeForce GTX 960 Super Jetstream Aktiv PCIe 3.0 x16

Die Rechner liefen soweit ok, wie man es für einen alten i5 2500k nach vier Jahren noch erwarten kann. Dann jedoch versagte bei meinem Bruder das Motherboard und wir haben beschlossen, dann komplett "neu" zu beginnen und wieder
halbwegs "up to date" zu sein. Nach vielen Lesen in den Foren haben wir uns für folgende Rechnerkonfiguration entschieden, und diese gleich doppelt gekauft.

Gehäuse: Fractal Define S Fractal Define S Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Hardware,
Motherboard: Asus Z170 Pro Gaming Intel Z170 Asus Z170 Pro Gaming Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX
CPU: Intel Core i5 6600K Intel Core i5 6600K 4x 3.50GHz So.1151 TRAY - Hardware,
CPU-Lüfter: Thermalright HR-02 Macho Rev. B Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler - Hardware,
Ram: 16GB G.Skill RipJaws 4 blau DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit http://www.mindfactory.de/product_i...lau-DDR4-3000-DIMM-CL15-Dual-Kit_1010080.html
Netzteil: 530 Watt be quiet! Pure Power L8 http://www.mindfactory.de/product_i...re-Power-L8-CM-Modular-80--Bronze_757838.html
SSD: 256GB Samsung 850 PRO http://www.mindfactory.de/product_i...TA-6Gb-s-MLC-Toggle--MZ-7KE256BW-_968279.html

Vorhanden Peripherie
Logitech G19, Logitech G 600, Samsung 27 " Monitor (HDMi), Asus 27" Monitor (Display Port)

Soweit, so gut. Nach 6 Tagen warten war die Bestellung dann vollständig und wir haben am Dienstag alles abgeholt. Am Abend dann einen(!) Rechner zusammen gebaut und einmal kurz einen Testlauf gemacht -> Win 10 installiert und dann festgestellt, das der Key nicht funktionierte (Vorheriger Rechner lief unter Win 10 nach Update von 8.1).
Mittwoch dann herausgefunden, das man erst wieder 8.1 installieren muss, um dann erneut auf Win 10 updaten zu können. Das ganze erledigt, Win 10 lief ohne Probleme.
Die ersten Spiele installiert ( das komplette Blizzard-Paket), die ersten Testläufe, alles war soweit ok. Alle Spiele gestartet, liefen wunderbar. Danach neu gestartet, den zweiten Monitor angeschlossen, die Spiele über Geforce Experience optimiert und danach WoW gestartet.

Dann beim Loadingscreen auf einmal ein Bluescreen (einen Bluecreen habe ich persönlich seit dem Umstieg auf Win 8 zum Release noch nie gesehen), und seitdem nur noch Bluescreens of Death mit vielen verschiedenen Fehlermeldungen.
( 0x0000021a, acpi bios error, critical error died, critical process died, Kernel Security check failure, System thread exception not handled, phase 1 initialization failed, NTFS File System Error und noch viele andere, die sich nach jedem Neustart in "schöner" Regelmäßigkeit abwechseln. Wobei bis auf ersten steht nirgends ein Fehlercode dabei. )

Also habe ich angefangen, und versucht, die Fehler auszuschließen. Alles an Peripherie, bis jetzt im Endeffekt nur noch das Netzteil, MB + Prozessor und Ram, Lüfter und die Tastatur / Maus und der Monitor (Samsung 27" über HDMI) angeschlossen sind.

Ram haben wir bisher als Dual-Kit bzw. auch einzeln auf jedem der vier Slots durchprobiert, aber leider ohne Erfolg.
Memtest wurde laufen gelassen, bis bei den 16 GB der Test einmal durchgelaufen ist.

Grafikkarte haben wir ausgebaut und nutzen jetzt die CPU als Grafik.

Booten über verschiedene Linux-Live-Sticks funktioniert problemlos (Debian, Mint, Ubuntu).
Starten über Stick von Win 8.1 / Win 10 (über Media-Creation-Tools hergestellt) schlägt jedes mal wieder mit einem weiteren BlueScreen fehl.

Das Bios "meckert" ab und zu über den CPU-Lüfter, der entweder "falsch" installiert sei oder man soll das "Lower Fan Limit" runter drehen, im (Bios)Leerlauf dreht er "nur" 280 Umdrehungen, aber auch bei einem Lower-Limit von 200 wird dies im Bios als Fehlerhaft angezeigt.

Der PC ist nicht übertaktet, optimized Settings geladen. CPU-Temperatur liegt bei 29-33 Grad.
Versorgungsspannungen sind "stabil", die 3,3 V ist allerdings etwas geringer (3,248 - 3,260 Volt), was aber laut Google ja noch in den +-5% Abweichung für diese Spannung liegen darf.
Wobei wir hier morgen dann einmal das zweite Netzteil testen werden.

Möglichkeiten zum testen:
Wir haben im Endeffekt den "kompletten" Rechner noch einmal "rumliegen", aber am liebsten würden wir gerne verstehen, wo sich der Fehler verstecken könnte. Vor allem da wir zum umtauschen auch eben knapp 100 KM fahren müssten.
Ich bin leider ziemlich ratlos und weiß nicht mehr weiter, vielleicht kann mir ja jemand einen guten Tipp geben, was man noch machen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faxe007

Freizeitschrauber(in)
Ich würd nen BIOS Update machen (auch wenn die aktuelle Version drauf ist würd ich nochmal drüber flashen). Und dann BIOS reseten (Batterie raus für ne Mintue). Anschließend nicht die Optimized Settings sondern nur die Defaults laden.
 

Daidara103

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würd nen BIOS Update machen (auch wenn die aktuelle Version drauf ist würd ich nochmal drüber flashen). Und dann BIOS reseten (Batterie raus für ne Mintue). Anschließend nicht die Optimized Settings sondern nur die Defaults laden.

Rate ich auch zu. BIOS resetten bzw. neu installieren mit der neuesten Version, kann man über die Hersteller-Seite downloaden. Am besten über EZ-Flash gibt genügend Tutorials im Netz. Anschließend noch einmal testen.
 

ForrestGump

Freizeitschrauber(in)
Hast du die Probl. auch mit Win 8.1 ????
Hatte auch so meine Probl. unter Win 10, hab Win 8.1 wieder installiert und siehe da !! Es lief alles wieder ohne Probl...
 
TE
S

Sarge-

Schraubenverwechsler(in)
Wieso habt ihr euch den für das be quiet L8 Netzteil entschieden?
Das Straight Power wäre die bessere Wahl gewesen nur 22€ Aufpreis...

Das war leider zum Zeitpunkt der Bestellung als "bestellt" markiert und das andere war "lagernd". Leider hat sich der Ram trotz "lagernd" auch erst 5 Tage später eingefunden, sonst hätten wir es gleich am nächsten Tag alles schon abgeholt. Wobei das Netzteil trotzdem mehr als ausreichend sein sollte, da wir nicht wirklich mit dem Gedanken an Doppel-GPU oder Übertaktung spielen. Einfach ein "normal ruhig" laufendes System wäre schon alles, was wir haben wolten.

Ich würd nen BIOS Update machen (auch wenn die aktuelle Version drauf ist würd ich nochmal drüber flashen). Und dann BIOS reseten (Batterie raus für ne Mintue). Anschließend nicht die Optimized Settings sondern nur die Defaults laden.

Bios Update wird gleich in Angriff genommen, sobald der Memtest nochmal durchgelaufen ist. Läuft dann seit heute vormittag.

den Macho zu fest angezogen?

memtest mal laufen lassen.

Memtest läuft aktuell. Den Lüfter habe ich nur "handfest" angezogen, aber werde ihn zum testen nochmal vorsichtig etwas lockern.

Rate ich auch zu. BIOS resetten bzw. neu installieren mit der neuesten Version, kann man über die Hersteller-Seite downloaden. Am besten über EZ-Flash gibt genügend Tutorials im Netz. Anschließend noch einmal testen.

Rate ich auch zu. BIOS resetten bzw. neu installieren mit der neuesten Version, kann man über die Hersteller-Seite downloaden. Am besten über EZ-Flash gibt genügend Tutorials im Netz. Anschließend noch einmal testen.
Ez Flash wird problematisch, werde es über den FreeDOS-Umweg machen müssen, da ich leider keine EZ-Version für ein Linux gefunden habe. Laut der Asus-Website soll man dann ja mit der Support-DvD booten und das ganze dann über einen USB-Stick aufspielen. Sollte aber ja auch kein Problem sein.

Hast du die Probl. auch mit Win 8.1 ????
Hatte auch so meine Probl. unter Win 10, hab Win 8.1 wieder installiert und siehe da !! Es lief alles wieder ohne Probl...

Ja, Win 8.1 macht die gleichen Probleme. Sobald der Installations-Stick anfängt, Windows zu laden bzw. die SSD mit dem noch installierten Win 10 angeschlossen ist -> BSoD ohne Ende. So etwas wie abgesicherter Modus oder "Windows Reperatur" geht leider nicht, da auch dort jedes mal vorher der Recher in den BlueScreen geht.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Das L8 ist aber einfach schlecht, da technisch veraltet und daher einfach nicht für aktuelle Hardware zu gebrauchen.
Ergo: Zurück damit und was gescheites, z.B. das Seasonic G550, holen.
 

Faxe007

Freizeitschrauber(in)
Ez Flash wird problematisch, werde es über den FreeDOS-Umweg machen müssen, da ich leider keine EZ-Version für ein Linux gefunden habe. Laut der Asus-Website soll man dann ja mit der Support-DvD booten und das ganze dann über einen USB-Stick aufspielen. Sollte aber ja auch kein Problem sein.

Eigentlich sollte es reichen das neue BIOS auf einen USB Stick zu kopieren, neu starten, und dann im BIOS EZ Flash auswählen. Kein OS, keine Boot DVD oder so.
 
TE
S

Sarge-

Schraubenverwechsler(in)
Das L8 ist aber einfach schlecht, da technisch veraltet und daher einfach nicht für aktuelle Hardware zu gebrauchen.
Ergo: Zurück damit und was gescheites, z.B. das Seasonic G550, holen.

Auch wenn es technisch veraltet ist, zumindest in der "Minimalkonfiguration" muss es einfach ausreichen. Da sollte sogar eins vom Elektroschrott reichen. Zum testen haben wir jetzt das Netzteil getauscht und folgendes benutzt:
System Power(S6) 550W 80plus Leises Netzteil 550W PSU System Power(S6) 550W 80plus von be quiet!
War halt nichts anderes zur Hand. Effekt gleich 0.

Eigentlich sollte es reichen das neue BIOS auf einen USB Stick zu kopieren, neu starten, und dann im BIOS EZ Flash auswählen. Kein OS, keine Boot DVD oder so.

Stimmt, hab den Menüpunkt übersehen. Aber leider hat das Bios updaten auch keine Besserung gebracht.

------------

@Overall

Lüfter wurde etwas gelockert, war allerdings auch nicht wirklich "bombenfest" sondern wirklich nur handfest angezogen.

CMOS-Reset hat leider auch nichts gebracht.

Memtest wurde mehrmals mit verschiedenen CPU-Belastungen durchlaufen gelassen. Ein einziges mal hat er Fehler produziert, als Ram1 in A2 alleine installiert war. Bei darauffolgenden Tests über mehrere Stunden trat dieser Fehler aber nicht mehr auf.

So bleibt mir nur zu sagen: In der Konfiguration mit MB / CPU / 1x Ram startet der Rechner wunderbar bis ins Bios. Sämtliche Linux-Varianten starten als Live-USB.
Windows versagt beim starten von der SSD (Win 10) sowie von verschiedenen Boot-Sticks (Win 81. und Win 10) mit immer den gleichen Bluescreens.

Die SSD (nach automatischer Reperatur) und die Sticks funktionieren an einem zweiten Rechner ohne Probleme.

So langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter außer es einfach auf eine defekte CPU oder ein kaputtes MB zu schieben. Allerdings dürfte dann ja doch eigentlich auch Linux Probleme bereiten.
Vielleicht hat ja noch jemand einen weiteren Input für uns.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Sarge-

Schraubenverwechsler(in)
So, nachdem ich die ganze Hardware ja doppelt habe, und nun den zweiten "identischen" Rechner zusammengebaut habe, scheint es wohl wirklich am MB / CPU des ersten PCs zu liegen. Der zweite Rechner läuft ohne Probleme, auch mit dem Ram / Netzteil des ersten Pcs.

Also werde ich wohl oder übel MB + CPU zum Überprüfen zurück schicken.
 
TE
S

Sarge-

Schraubenverwechsler(in)
So, war heute hin zum überprüfen lassen, anscheinend hatte die CPU einen Fehler. Nach dem Austausch der CPU läuft der Rechner ohne Probleme.
 
Oben Unten