Neuer PC, start schwierigkeit

JB1895

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe mir seit Jahren einen neuen PC aufgebaut.

Komponenten:

Gehäuse: SSUPD Meshroom S PCIe 4.0
Mainboard: Gigabyte A620I
CPU: AMD Ryzen 7600X
RAM: Corsair Vanguard 32GB 5600 EXPO
Festplatte: Lexar M2 1TB 790 PCIe 4.0 SSD
GPU: AMD RX 7800XT MBA
Netzteil: Asus ROG Loki 3.0 SFX-L 750 Watt
CPU-Kühler: Be Quiet Pure Loop 2 FX 280 mm

Erster Start lief soweit gut, ich kam bis zum Auswahlfenster "startup Logo screen" Bios/Bootmenü, nur die Tastatur wurde nicht erkannt.
Da ich nichts auswählen konnte, habe ich den PC neu gestartet und die Tastatur nochmal an einen anderen USB-Port gehängt.
Nun kam die Meldung beim Start "New CPU installed", dass lief auch durch, Tastatur wurde erkannt und ich kam ins Bios.
Der PC hat sich nachdem ich 10 Sekunden im Bios war neugestartet, ohne, dass ich etwas geändert habe.

Ich kam nach dem Neustart wieder ganz normal ins Bios und habe ein paar Dinge geprüft:
CPU wurde richtig erkannt, Festplatte wurde erkannt, CPU Temperatur 27-30°C , Pumpen- und Lüfterdrehzahlen werden korrekt angezeigt, Lüfter hängen am CPU Fan und Pumpe an einen der Fan Sys Anschlüsse, diese können 2A und RPM stimmt mit etwa 4900RPM. Ram wurde erkannt, ich habe das Profil auf Expo gestellt - 5600 Mhz, bei der Grafikkarte stand PCIe 4.0x16, aber keine Modellbezeichnung oder ähnliches.
Bedeutet für mich sah erst mal alles gut aus und ich wollte das BS installieren, bevor ich im Bios weitere Einstellungen vornehme.

Nach einem erneuten Neustart und dem einstecken vom USB Stick zum installieren vom BS, kam ich weder ins Bios noch ins Bootmenü. Tastatur ist an, Lüfter drehen, ARGB geht, Bildsignal wird an den Bildschirm gegeben. Es kommt nur nichts.

Habe ich eine Einstellung vergessen? Aber selbst dann müsste ich doch ins Bios oder Bootmenü kommen. Hat einer eine Idee woran es liegen könnte, ich denke Verkabelung vom neuen PC passt, hat ja schon funktioniert und ich habe die Stecker nochmal kontrolliert. Kann es am Riser Kabel liegen? Wie gesagt Bildsignal wird ausgegeben und hat schon funktioniert. Und mehr als das Expo Profil habe ich nicht geändert. Leider hat das Mainboard keine LED. USB Stick habe ich erst mal wieder abgehängt. Ich wollte jetzt kein Bios reset machen, vileleicht habe ich nur etwas vergessen und stehe auf dem Schlauch und einer kann mir eine Idee liefern.

Gruß
 
Wahrscheinlich ist dein EXPO Profil nicht stabil.
Welchen RAM hast du genau? 36 36 36 Samsung?

Also, du machst jetzt folgendes:
- Bios Reset
- Bios Update
- EXPO aktivieren
- Ins RAM Untermenü gehen
- Memory Context Restore aktivieren
- Testen

Sollte das wieder nicht klappen, nochmal Bios Reset, EXPO an, Memory Context Restore an, Takt selber auf 5400 Mt/s senken, Spaß haben.

Gruß
 
Wahrscheinlich ist dein EXPO Profil nicht stabil.
Denke ich nicht, weil...
Nun kam die Meldung beim Start "New CPU installed", dass lief auch durch, Tastatur wurde erkannt und ich kam ins Bios.
Der PC hat sich nachdem ich 10 Sekunden im Bios war neugestartet, ohne, dass ich etwas geändert habe.
da ja noch kein EXPO aktiv ist. Initial Boot ist ja immer mit dem JEDEC Profil.
Kann es am Riser Kabel liegen?
Normaler Weise sollte das nicht der Fall sein. Probleme gibt es IMO meistens nur wenn man zwischen einem PCIe Gen4/5 PEG und einer entsprechenden GPU ein PCIe Gen3 Riser verwendet. Aber das lässt sich ja relativ einfach gegentesten. Erstmal würde ich die GPU ausbauen und es über die iGPU der CPU probieren. Läuft das problemlos hat man schon mal ein Indiz dafür, dass irgendwas beim Riser oder der GPU nicht passt.

Es ist dann zwar aufwendig aber was soll man machen. Board ausbauen und Küchentisch Konfig nutzen. Riser weglassen und GPU direkt in den PEG vom Mainboard. Läuft auch das ist es halt das dem Case beiliegende Riser Cable.
Und mehr als das Expo Profil habe ich nicht geändert.
Wie lange hast Du gewartet? Nach dem aktivieren des EXPO Profils wird das Memory Training erneut durchgeführt. Das kann durch aus ein paar Minuten dauern bis es abgeschlossen ist?
 
da ja noch kein EXPO aktiv ist. Initial Boot ist ja immer mit dem JEDEC Profil.
Das stimmt allerdings, bezogen auf den zweiten Absatz passt die EXPO Geschichte für mich dann aber doch.

Das erklärt natürlich nicht, warum er beim ersten Start im Bios abgeschmiert ist...
Aber wenn vorher die Tastatur schon nicht lief, kann das auch durch was ganz anderes verursacht worden sein.

Daher würde ich erstmal nicht von nem riesen Fehler ausgehen.
 
Also, du machst jetzt folgendes:
- Bios Reset
- Bios Update
- EXPO aktivieren
- Ins RAM Untermenü gehen
- Memory Context Restore aktivieren
- Testen
Ja genau, ich habe den Corsair Vengeance EXPO (nicht Vanguard) mit 5600 und 36 36 36 76

Ist das ein bekanntes Problem mit Ryzen oder den Expo Profilen? Werde mal deiner Anleitung folgen.

Wie lange hast Du gewartet? Nach dem aktivieren des EXPO Profils wird das Memory Training erneut durchgeführt. Das kann durch aus ein paar Minuten dauern bis es abgeschlossen ist?
Ich habe schon etwas gewartet, wird während dem Memory Training etwas angezeigt? Vielleicht habe ich da unterbrochen. Dann sollte es aber mit dem Bios Reset und das ganze von vorne beginnen lösbar sein.
 
Ja genau, ich habe den Corsair Vengeance EXPO (nicht Vanguard) mit 5600 und 36 36 36 76

Ist das ein bekanntes Problem mit Ryzen oder den Expo Profilen? Werde mal deiner Anleitung folgen.
Ne, nur der Samsung B-Die RAM läuft halt nicht so geil bei AM5.
Und den erkennt man an den 36 36 36.

Jetzt nicht denken, du hast was falsches gekauft oder so, ein Tausch macht nachträglich keinen Sinn.
Weder Leistungstechnisch noch Stabilitätstechnisch.
Der RAM ist ok und der wird auch laufen, denn stellst du jetzt einmal ein, dann läuft die Möhre, irgendwann kommt nochmal n Update und dann ist gut.

Aber das halt schon sehr sehr sehr auffällig, dass es immer wieder dieser RAM ist (36 36 36), der nicht ohne Agesa Update mit hohem Takt auf AM5 läuft.
 
Ne, nur der Samsung B-Die RAM läuft halt nicht so geil bei AM5.
Und den erkennt man an den 36 36 36.

Aber das halt schon sehr sehr sehr auffällig, dass es immer wieder dieser RAM ist, der nicht ohne Agesa Update mit hohem Takt auf AM5 läuft.
Danke für den Hinweis, dass muss man erst mal Wissen. Ich habe mich informiert welche Taktraten auf Ryzen gut laufen, da wurde 6000 als Grenze genannt.
Den Einfluss von den Speicherchips habe ich nur am Rande mitbekommen und dann eher in Bezug auf höhere Taktraten.
 
Also, du machst jetzt folgendes:
- Bios Reset
- Bios Update
- EXPO aktivieren
- Ins RAM Untermenü gehen
- Memory Context Restore aktivieren
- Testen

Ich bin mit meinem Wissen am Ende und komme nicht mehr weiter. Bios Restet habe ich per Jumper durchgeführt. Kam auch die Meldung, dass der Reset geklappt hat. dann ins BIOS, nach ein paar Sekunden ist das Bios verschwunden und der Bildschirm war schwarz. Hat aber nach wie vor ein Signal bekommen.
Nach Neustart kam das Auswahlfenster wieder.
DSC_3044.JPG
Diesmal habe ich das Bios Update gestartet. Auswahl der Datei hat geklappt und das Update lief. Nach ein paar Prozent hat sich der Rechner neu gestartet. Dann stand 17% dran und dann war der Bildschirm wieder schwarz.
Nach einer halben Stunde habe ich dann abgebrochen, es hat sich nichts mehr getan.
Jetzt kommt das Auswahl Fenster mit Anzeigefehler. Ich kann auch nichts wirklich machen. Nach einer kurzen Zeit ist dann alles wieder schwarz. Bios Reset hat er noch gemacht aber außer der Meldung kommt nichts. Den USB Stick mit dem Bios Update findet er, aber auch da wird der Bildschirm nach ein paar Sekunden wieder Schwarz im Auswahlfenster, ohne, dass ich etwas mache. Ins BIOS selber komme ich garnicht.

DSC_3045.JPG

Jetzt komme ich nicht mehr weiter .
 
Dein Update scheint abgestürzt zu sein.
Führe bitte kein Bios Update mehr aus, wenn das Bios einen instabilen Eindruck vermittelt.

Du solltest lieber eine minimale Konfiguration ausführen. Also alles abklemmen was nicht benötigt wird und baue bitte die Grafikkarte richtig im Slot ein. Den Gegentest mit und ohne Rieserkabel hätte ich schon vorher unternommen. Kannst du auch mal ein Bild vom Rieserkabel machen und ggf. auch mal schauen, ob du was Konkretes dabei stehen hast. Es geht mir darum, ob es sich tatsächlich um ein Kabel mit PCIe 4.0 handelt. Wobei ich da nicht jeden Rieserkabel vertrauen würde. Habe eines von Cooler Master bei uns zweimal verbaut, was mit 4.0 gut läuft.

Bitte dann auch nochmals ein Bios Reset ausführen.
Dein Mainboard hat die Möglichkeit ein Bios Update auch per Q-Flash einzuspielen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 28. September 2023_23h42m41s_007_.png
Schau dir dazu das Handbuch dazu näher an.

Hoffe, das wird damit wieder laufen. Konkret kann ich dir dazu nichts aussagen. Mir ist nur bekannt, dass die Datei auf dem Stick hierzu normalerweise umbenannt werden muss. Du kannst es auch mal testweise mit nur einem Arbeitsspeicher versuchen.
 
Wenn er bereits im Bios crasht nach nem Reset ohne EXPO ist natürlich schlecht.
Magst du direkt versuchen EXPO zu aktivieren, dann Takt runterstellen?
Ist er dann einigermaßen stabil?

Sollte das nicht klappen, hast du wohl ein anderes (größeres) Problem als den Ram.

Auf jeden Fall kein Update machen in dem Zustand.
 
Ich habe nur das Problem, dass ich nicht ins BIOS komme.

Was ich bis jetzt gemacht habe war:

- erster Start --> BIOS EXPO an --> nichts ging mehr
- BIOS Reset
- BIOS --> BIOS Update
- nach 3-4% hat sich der Rechner neu gestartet, dann war er bei 17%, dann schwarzer Bildschirm trotz Videosignal nach ~30 min abgebrochen
- Probiert ins BIOS zu kommen, es kommt zwar der Start up Bildschirm reagiert jedoch nicht auf eingaben, Tastatur ist aber an und per USB angeschlossen, habe extra eine alte USB Tastatur genommen ohne Software
- nochmals ein BIOS Reset -> das wurde auch erkannt und es kam eine Meldung welche ich per Tastatur bestätigen konnte
- Jetzt kam ich nicht mehr ins BIOS und der Startup Bildschirm sieht etwas merkwürdig aus, den USB Stick mit dem BIOS hat er noch erkannt, da das Fenster zum BIOS Update kam --> der Stick hat noch gesteckt, habe es aber nicht erneut probiert, das Fenster ist nach 30 sec von alleine wieder verschwunden.

Ich hoffe, ich habe bis jetzt noch keinen fundamentale Fehler begangen, hatte noch nie solche Probleme bei einem neuen Rechner, insbesondere, dass nicht mal das Bios auch nur halbwegs stabil läuft.

Wie wirkt sich eigentlich ein kaputtes Riser kabel oder eine defekte GPU aus? also Bildsignal wird über HDMI ja ausgegeben?

Heute Abend wäre mein Versuch:

- nochmal schauen ob ich ins Bios komme, RAM runter takten
- wenn nicht, ein RAM Riegel raus, wieder versuchen
- immer noch nicht dann alles ausbauen, Grafikkarte ohne Riser anschließen
- wenn das nicht hilft, alles bis auf ATX-Stecker entfernen BIOS update per Q-Flash, bzw. müsste Q-Flash nicht auch so funktionieren?
- wenn immer noch nicht, dann habe ich auch keine Möglichkeit mehr etwas zu testen
 
Zuletzt bearbeitet:
dass nicht mal das Bios auch nur halbwegs stabil läuft.
Sorry wenn ich mich da mal einmische. Das bios update hättest du dir dabei schenken können. Wenn es nicht sicher genug ist, Sprich, Stromausfall, Instabilität ist und man dies nicht zu ca.. 98%, 99% sicher stellen kann. Dann läst man das blöde Bios Update. Ergebniss ist das was du jetzt hast.

Mittlerweile weis ich das DDR5 da zum Teil richtig ne zicke sein kann. Hier ist Gedult gefragt. Aber weil ich weder ne DDR5 system habe noch damit aus kenne lass ich den rest lieber mal so unkommentiert stehen.
Eventuell musst du es zurück schicken und mit der Reagion rechnen dass die das nicht tauschen oder das ne gebür fällig wird.
 
Die BIOS Flashback Option oder wie Gigabyte das nennt QFlash kann auch ein korruptes BIOS wieder fixen. Hast Du das BIOS Update aus dem BIOS heraus probiert oder via QFlash? Falls aus dem BIOS direkt heraus versuche es bitte per QFlash. Schau im Handbuch nach welcher USB Port im Rear IO dafür vorgesehen ist. USB Stick mit dem korrekt umbenannten File(das muss direkt im Root liegen auf dem Stick!) einstecken und für ca. 5sec den Button im Rear IO betätigen.

Sobald das Update vollständig durchgelaufen ist sollte der Rechner neu booten. Ich drück die Daumen das es darüber klappt.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Sorry wenn ich mich da mal einmische. Das bios update hättest du dir dabei schenken können. Wenn es nicht sicher genug ist, Sprich, Stromausfall, Instabilität ist und man dies nicht zu ca.. 98%, 99% sicher stellen kann. Dann läst man das blöde Bios Update. Ergebniss ist das was du jetzt hast.
Naja so ist es jetzt auch nicht. Stecker passen, alle Komponenten wurden nochmal auf richtigen Sitz geprüft. Alle Komponenten wurden im Bios erkannt. Es gab auch keine Probleme mit der Spannungsversorgung etc. bedeutet der PC hat sich nicht ausgeschalten oder ähnliches. Das Bios lief, nur nach dem einstellen vom EXPO kam es zu Problemen. Daher Bios reset --> dann BIOS update - steht auch in den Update Notes, RAM Stabilität mit EXPO etc. wurde verbessert bei den neuen Bios versionen.

Dazu muss man sagen:
Der RAM steht auf der Kompatibilitätsliste von Gigabyte für das Mainboard.

Im Nachhinein hätte ich noch mit einem RAM Riegel probieren können. Es wurden aber beide im BIOS erkannt und liefen bei 4800 Mhz - gab also erst mal kein Hinweis das grundsätzlich mit dem RAM etwas nicht stimmt.
Grafikkarte hängt über das Riser kabel dran, aber da ein Bildsignal ausgegeben wird, war das auch kein Grund für mich zur Besorgnis. Hatte schon Probleme mit falsch sitzender Grafikkarte, da wurde das Signal unterbrochen, es kam zum flimmern etc.
Die BIOS Flashback Option oder wie Gigabyte das nennt QFlash kann auch ein korruptes BIOS wieder fixen. Hast Du das BIOS Update aus dem BIOS heraus probiert oder via QFlash? Falls aus dem BIOS direkt heraus versuche es bitte per QFlash. Schau im Handbuch nach welcher USB Port im Rear IO dafür vorgesehen ist. USB Stick mit dem korrekt umbenannten File(das muss direkt im Root liegen auf dem Stick!) einstecken und für ca. 5sec den Button im Rear IO betätigen.
Ich habe das Bios update aus dem Bios herraus gemacht und nicht per QFlash. Wenn ich es Richtig verstehe spielen die anderen Komponenten dabei keine Rolle, da der PC aus ist, bedeutet ich muss dafür keine Komponente ausbauen? Oder muss alles Runter und nur der ATX-Stecher noch am Mainboard sein?
 
Ja, der Rechner bleibt aus und dann hältst du die Taste für den Q-Flash etwas gedrückt. Das müsste mit und ohne verbaute Hardware gehen. Genau kann ich dir das nicht sagen, da ich es bisher noch nie darüber machen musste. Im Bild oben von mir habe ich dir den USB-Anschluss und auch den Button dazu markiert.
 
Wenn ich es Richtig verstehe spielen die anderen Komponenten dabei keine Rolle, da der PC aus ist, bedeutet ich muss dafür keine Komponente ausbauen? Oder muss alles Runter und nur der ATX-Stecher noch am Mainboard sein?
Die Komponenten können verbaut bleiben. Grundsätzlich funktioniert QFlash aber ohne jegliche Hardware. Es muss aber zwingend der 8 Pin EPS und der 24 PIN ATX Stecker vom Netzteil angeschlossen sein. Und dann wie in dem Video verfahren.
 
Abend, ich habe das Bios Update über QFlash gemacht.

Problem ist, ich komme kaum ins Bios rein. Es kommt der Start Billdschirm nur auf die Eingabe hat er nicht reagiert.
Nach dem ich nochmal Neugestartet habe, kam ich dann ins Bios, vorher kam die Meldung das Bios wurde resettet, habe ich aber garnicht gemacht. Bevor der Start Bildschirm von Gigabyte kam, war ich im Bios, sobald der Bildschirm kommt reagiert er nichtmehr.
Im Bios geschaut Update hat auch funktiniert von F3 auf Version F4d.
Nur jetzt komme ich wieder nicht weiter, die Bedienung im Bios ist sehr verzögert und langsam bedeutet die Eingabe wird erst nach 2 sec umgesetzt, kenn ich so nicht, ist das normal?
Nach ungefähr einer Minute im Bios verschwindet es einfach, Videosignal ist da, aber das Bios ist weg.
 
Nach dem ich nochmal Neugestartet habe, kam ich dann ins Bios, vorher kam die Meldung das Bios wurde resettet, habe ich aber garnicht gemacht.
Durch das flashen der neuen AGESA Version wird das BIOS idR automatisch zurückgesetzt. Das ist normal.
Update hat auch funktiniert von F3 auf Version F4d.
Dann ist das Board also nicht tot. Immerhin. :daumen:
Nur jetzt komme ich wieder nicht weiter, die Bedienung im Bios ist sehr verzögert und langsam bedeutet die Eingabe wird erst nach 2 sec umgesetzt, kenn ich so nicht, ist das normal?
Nein das ist sicherlich nicht normal. Probiere es mal OHNE die dGPU und stecke den Monitor an einen der Ports vom Mainboard. Damit kann man dann zumindest schon mal den Riser auschliessen. Ebenso solltest Du die beiden Riegel einzeln im rechten DIMM Slot jeweils probieren. Wenn das beides nichts am Fehlerbild ändert, sehe ich 3 Möglichkeiten:

1. Der Block der AIO ist fehlerhaft montiert. Im BIOS greifen keine C-States. Ggf. läuft die CPU ins Temperatur Limit.
2. Die CPU hat einen (Teil)Defekt
3. Das Board hat nen Schuss
 
Dann ist das Board also nicht tot. Immerhin.
1. Der Block der AIO ist fehlerhaft montiert. Im BIOS greifen keine C-States. Ggf. läuft die CPU ins Temperatur Limit.
2. Die CPU hat einen (Teil)Defekt
3. Das Board hat nen Schuss
Hi,

- Aio überprüft, bedeutet abgeschraubt, der Abdruck WLP sah gut aus, alles sauber gemacht nochmal gleich montiert. Hab auch probiert ob es an einen zu festen Montage liegt. Hat aber nichts geändert bei.
- Temperatur lag immer im BIOS bei etwa 30C,
denke also nicht das es an einem Temperatur Problem liegt.


Jetzt wird's wieder kurios.
Gestern Abend wieder weiter getestet. Ich komme jetzt ins Bios.
Dann gedacht, probierst mit dem Update Expo anzuschalten. Angemacht, Kaffee geholt, das Speichertraining ging 30 Minuten!
Danach die Frage nach einem Boot device.
Neugestartet ab ins Bios (klappt jetzt jedes Mal)
Sobald ich im BIOS bin hängt sich das Bios aber auf.
Oder er probiert das Bios anzuzeigen, baut es am Bildschirm von oben her auf. Hängt sich dann aber auch wieder auf. Ich habe leider keine Komponenten da, um es Mal gegen zu checken bedeutet mal andere CPU oder RAM.
DSC_3048.JPG

DSC_3047.JPG
 

Anhänge

  • DSC_3049.JPG
    DSC_3049.JPG
    349,2 KB · Aufrufe: 13
Bist Du noch in der 14-tägigen Widerrufsfrist? Falls ja würde ich Board, CPU und RAM zurückgeben. Eingrenzen kannst Du es nicht. Und es sollte out of the Box im "Stock Betrieb" laufen.
 
Zurück