• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer PC mit Ryzen 7 7800x3D als Grundlage

KasperleX7

Kabelverknoter(in)
Aktuelle PC-Hardware
Potato-PC
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
2000
Kaufzeitpunkt
In den nächsten 4 Wochen
Anwendungszweck
  1. Spielen
Zusammenbau
Ja, soll gebaut geliefert werden
Speicherplatz SSD (in GiByte)
2
1.) Wo hakt es
- Jetziger PC ist eine Kartoffel. (I5 6600 + 1060 6gb)

2.) PC-Hardware
Monitor
- Soll WQHD werden


Meine gewünschte Hardware
CPU
- Ryzen 7 7800x3D
Kühler
- 360 AIO oder leiser klassischer Kühler
RAM
- 32gb DDR5
GPU
- voerst eine gebrauchte 3060 12 gb, wenn sich Preise beruhigen, dann ev. eine 4080
Mainboard
- Ich habe zu wenig Ahnung von der Materie und für Ryzen 7000 sind einfach alle teuer -.-
Speicher
1-2 tb M2
Netzteil
- Corsair 850w (um ein Upgrade bei zukünftigen GPU-Wechsel zu vermeiden)
Soundkarte
- falls es sich auszahlt
Gehäuse
- MSI Vamipirc 300r
Sonstiges


4.) Anwendungszweck
- Gamen auf WQHD und min. 165hz;
- ev. VR mit Valve Index o.ä.

5.) Budget
- max. € 2.000 (ohne GPU)

6.) Kaufzeitpunkt
Demnächst

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Mainboard hakt noch - habe kaum Ahnung von der Materie und sind für Ryzen 7000 alle teuer.
Will nicht flashen müssen.

8.) Zusammenbau
Bevorzugt gebaut gekauft; sollten dabei zu viele Nachteile sein, bau ich selbst.

9.) Speicherplatz
1-2 TB (M.2)


Ich hoffe, ich habe das mit den Forums-Vorgaben richtig gemacht, blick nicht ganz durch =P

Ich möchte aus ersichtlichen Gründen upgraden, bzw. ein neues System kaufen.
Grundlage soll der 7800x3D sein.
Beim Mainboard habe ich keine Ahnung, ob ein B650 reicht (schlechte Ausstattung und schlechte Audio-Codecs) oder ich ein X670 benötige (teuer).
RGB ist für mich irrelevant.

Freue mich über Tipps, vielen Dank im voraus ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
Servus,

hier mal ein erster Vorschlag:
Man könnte beim Unterbau auch noch auf AM4 setzen wenn man möchte, um Geld zu sparen:
Ich würde in jedem Fall versuchen den PC selbst zu bauen, oder zu schauen ob ein PCGH-Bastler in der Nähe wohnt:
Das Gehäuse soll erst mal nur ein Vorschlag sein, da spielt der eigene Geschmack immer auch eine Rolle.

Ich hab eine Soundkarte mit aufgenommen, wirklich brauchen tut man die in der Regel aber nur wenn man über entsprechend gute Ausgabegeräte verfügt.
Man kann auch erst mal den Onboardsound testen, im Fall der Fälle ist eine Soundkarte fix nachgekauft.

Gruß,

Lordac
 
@Lordac
Gutes Konzept!
Wobei ich die Soundkarte weglassen würde, da das gut gewählte MB mit dem ALC4080 schon relativ gut bestückt ist.
Um da noch relevante Unterschiede hören zu können, bedarf es einer schon wirklich besseren Soundanlage oder sehr guten Kopfhörern.
 
Ich poste auch mal n Vorschlag rein, etwas günstiger als die Liste vom Lordac:

Bin der Meinung, dass du keine 850 Watt brauchst, ne 4080 + 700X3D liegen vielleicht bei 470 Watt.
Auch bin ich von den MSI Gehäusen nicht so überzeugt, da gibts für weniger Geld haptisch besseres.

Wenn Soundkarte würd ich mir die sowieso mit USB aufn Tisch stellen, dann hat man da direkt den Lautstärkeregler.
Sei es ne Focusrite oder ne Creative, da gibts genug Lösungen.

Gruß
 
Servus,
Danke; ich wollt auch mal wieder was vorschlagen :)!
Wobei ich die Soundkarte weglassen würde...
Ich seh das auch so, und ggf. kann man wie geschrieben immer noch eine nachkaufen, egal ob intern oder extern.
Bin der Meinung, dass du keine 850 Watt brauchst, ne 4080 + 7800X3D liegen vielleicht bei 470 Watt.
Da hast du recht, ich bin deinem Vorschlag gefolgt.

In der Regel überschlag ich das vorher, aber da hab ich vorhin nicht dran gedacht und mich am Wunsch orientiert...

Gruß,

Lordac
 
Ich poste auch mal n Vorschlag rein, etwas günstiger als die Liste vom Lordac:

Bin der Meinung, dass du keine 850 Watt brauchst, ne 4080 + 700X3D liegen vielleicht bei 470 Watt.
Auch bin ich von den MSI Gehäusen nicht so überzeugt, da gibts für weniger Geld haptisch besseres.

Wenn Soundkarte würd ich mir die sowieso mit USB aufn Tisch stellen, dann hat man da direkt den Lautstärkeregler.
Sei es ne Focusrite oder ne Creative, da gibts genug Lösungen.

Gruß
Auch ein guter Vorschlag. Nur Asrock Boards haben nicht so ein aufgeräumtes Bios soviel ich weiß.
Der CPU-Kühler ist für die CPU viel zu groß ausgewählt. Der kühlt bis 260W TDP. Die CPU hat 120W TDP max.
 
Besten Dank schon einmal für die tollen Vorschläge! Folgende Gedanken:

- AM4 Plattform:
Stimmt, um einiges günstiger!
Aber ich würde am Ende einer Plattform, statt am Anfang einsteigen?
Muss nicht viel heißen, vermutlich wird das übernächste CPU-Upgrade dann so lange dauern, bis ich dann ohnehin wieder alles neu brauch ^^

- 850w Netzteil:
Interessant, lt. dem Netzteilrechner von BeQuiet werden mir Netzteile zw. 750w und 850w vorgeschlagen. Kalkuliert der zu großzügig?
Allerdings rechne ich da eine 360er AIO + weitere Lüfter mit ein, machen das nennenswert was aus?


- Ist eine AIO oder ein klassischer Tower-Kühler sinnvoller? (Kühlleistung und Noise-Level)

- Gehäuse bin ich offen, muss auch kein MSI sein, dachte das wär gut zwecks Bewertungen und angenehmer Größe (viel Platz). Find sonst auch Fractal oder Corsair ganz fein. Könnte da sogar mein altes noch verwenden, aber weiß nicht ob das Sinnvoll ist oder Nachteile mit sich bringt. (Fractal Define 4)

- Zwecks Mainboard - ihr habt freundlicherweise jeweils ein B650E empfohlen - für was steht das "E"?

- Soundkarte wird nachgerüstet, klingt sinnvoll.

Und:
Mein letztes System hab ich großteils selbst zusammen gebastelt.
Weiß aber beim 7800x3d z.B. nicht, ob ich dann das Mainboard erst flashen muss (noch nie gemacht), bzw. ob ich tatsächlich so viel günstiger komme, als wenn einfach komplett bestellt...

Dazu kommt viel Arbeit mit Windows Installieren, Treiber, usw... und ich arbeite so schon viel xP.
Bin aber grundsätzlich dem selbst bauen nicht abgeneigt, wenn es tatsächlich sinnvoller und unkompliziert ist
 
- 850w Netzteil:
Interessant, lt. dem Netzteilrechner von BeQuiet werden mir Netzteile zw. 750w und 850w vorgeschlagen. Kalkuliert der zu großzügig?
Ja der kalkuliert immer großzügiger.
Allerdings rechne ich da eine 360er AIO + weitere Lüfter mit ein, machen das nennenswert was aus?


- Ist eine AIO oder ein klassischer Tower-Kühler sinnvoller? (Kühlleistung und Noise-Level)
Für eine 120W CPU braucht man keine AiO.

Noch zum Mainboard: Das "E" steht glaube ich dafür das es einen PCIe 5.0 x16 Slot hat.


Aber PCIe 5.0 Grafikkarten gibt es noch gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Servus,
- AM4 Plattform:
Aber ich würde am Ende einer Plattform, statt am Anfang einsteigen?
ja, hier musst du für dich entscheiden ob du die CPU noch einmal wechseln willst, oder nicht.

Ich wollte lediglich eine günstigere Alternative aufzeigen, ohne dir AM5 ausreden zu wollen!
- 850w Netzteil:
Interessant, lt. dem Netzteilrechner von BeQuiet werden mir Netzteile zw. 750w und 850w vorgeschlagen.
Hierbei musst du bedenken das beQuiet! (oder jeder andere Netzteilanbieter), ein Interesse daran hat welche mit mehr Leistung zu verkaufen...!

In einer Ausgabe der PCGH stand einmal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU, und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".
Die sonstigen Verbraucher wie Mainboard & Co. sind da mit berücksichtigt, und fallen im Allgemeinen nicht oder nur kaum in´s Gewicht.
- Ist eine AIO oder ein klassischer Tower-Kühler sinnvoller? (Kühlleistung und Noise-Level)
Eine 360er-Kompaktwasserkühlung hat meines Wissens nach einen Tick mehr Kühlleistung wie die stärksten Luftkühler, man muss aber bedenken das diese Teile nicht ewig halten.

Der Ryzen 7 7800X3D benötigt laut dem letzten Test der PCGH in Spielen ca. 53 Watt, was sehr wenig ist.

Ein günstiger Luftkühler wie z.B. der Pure Rock 2 reicht da schon.
- Gehäuse: bin ich offen...;könnte da sogar mein altes noch verwenden, aber weiß nicht ob das Sinnvoll ist oder Nachteile mit sich bringt. (Fractal Define 4)
Ich bin ein Freund von luftigen Gehäusen, vor allem wenn eine starke Grafikkarte in´s System soll.
Und:
Mein letztes System hab ich großteils selbst zusammen gebastelt.
Weiß aber beim 7800x3d z.B. nicht, ob ich dann das Mainboard erst flashen muss (noch nie gemacht)...
Es ist immer zu empfehlen das aktuellste BIOS aufzuspielen.
bzw. ob ich tatsächlich so viel günstiger komme, als wenn einfach komplett bestellt...
Wenn du selbst zusammenbaust oder dir dabei helfen lässt, hast du den Vorteil nicht alles bei einem Händler kaufen/bestellen zu müssen.
Je nach Hardwarewahl kann es sein das ein Händler nicht alle gewünschten Teile hat, da muss man dann Kompromisse eingehen.
Dazu kommt viel Arbeit mit Windows Installieren, Treiber, usw... und ich arbeite so schon viel xP.
Das ist halb so wild:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
voerst eine gebrauchte 3060 12 gb, wenn sich Preise beruhigen, dann ev. eine 4080
Erstens werden sich Preise nicht mehr wirklich "beruhigen". Die Mining Zeit und die damit verbundene "Knappheit" ist lange vorbei. Preisnachlässe gibt es wenn nur noch beim Abverkauf. Und der steht für die 40iger Generation noch lange nicht an.

Zweitens hat man idR von einer besseren GPU mehr im Vergleich zu einer CPU. Vor allem wenn man in hohen Auflösungen und Details spielen will. Eine 3060 wird dafür nicht reichen:
Gamen auf WQHD und min. 165hz;
Du sparst am falschen Ende und je nach Game und Settings kriegt das nicht mal eine 4090 hin. ;)
Dazu kommt viel Arbeit mit Windows Installieren, Treiber, usw... und ich arbeite so schon viel xP.
Die Frage kannst nur Du beantworten. Wie viel ist dir deine Freizeit wert? Wie viele Stunden benötigst Du am Ende dafür? Das man sich den Rechner komplett zusammen gebaut liefern lässt kann durchaus Sinn machen.

Ich würde dir dann Equippr empfehlen. Du bekommst für 99,90€ den Rechner fix&fertig geliefert. Das Mainboard ist mit dem aktuellsten UEFI versehen und Win11 vorinstalliert.
Und die Geizhals Händlerbewertung:

Generell kann man für um die 2000€ schon einen Rechner mit 32gb Ram, 2TB M.2 und einer 4070Ti bauen:
 
Erstens werden sich Preise nicht mehr wirklich "beruhigen". Die Mining Zeit und die damit verbundene "Knappheit" ist lange vorbei. Preisnachlässe gibt es wenn nur noch beim Abverkauf. Und der steht für die 40iger Generation noch lange nicht an.

Zweitens hat man idR von einer besseren GPU mehr im Vergleich zu einer CPU. Vor allem wenn man in hohen Auflösungen und Details spielen will. Eine 3060 wird dafür nicht reichen:
--> Ich befürchte, dass du da recht hast. Aber idR sollten die Preise ja nach einer Weile trotzdem sinken, dh. wenn ich eine 3060 12gb gebraucht kaufe und später eine 4070ti o.ä. gebraucht nachrüste, ist es ja dennoch günstiger.
Bin hier aber eh noch am wanken, was geschickter ist (alte gebrauchte oder gleich teuer neu -.-)

Du sparst am falschen Ende und je nach Game und Settings kriegt das nicht mal eine 4090 hin. ;)
--> Okay, jetzt steh ich an - was genau meinst du damit?
Für WQHD und halbwegs flüssiger Darstellung müsste ja auch eine 3060er reichen?
Welchen Montitor / bzw. was würdest du hier empfehlen?

Generell kann man für um die 2000€ schon einen Rechner mit 32gb Ram, 2TB M.2 und einer 4070Ti bauen:
--> Danke für den Tipp - habe lange überlegt, ob ich noch auf AM4 oder schon auf AM5 setzen soll.
Und ja, AM4 reicht noch locker für die nächsten Jahre.
Aber da ich sowieso von Grund auf erneuern muss (habe einen I5 6600) und ich vorhabe, mit dem neuen System wieder regelmäßig Einzelteile aufzurüsten, habe ich mich für AM5 entschieden.
Preis-/Leistungsmäßig macht das keinen Sinn, das seh ich ein. Aber es ist effizient und (hoffentlich) halbwegs Zukunftssicher :-D
 
- 850w Netzteil:
Interessant, lt. dem Netzteilrechner von BeQuiet werden mir Netzteile zw. 750w und 850w vorgeschlagen. Kalkuliert der zu großzügig?
Allerdings rechne ich da eine 360er AIO + weitere Lüfter mit ein, machen das nennenswert was aus?
Selbst da reichen 650 Watt mehr als aus, BeQuiet will halt auch was verdienen, die versuchen dir natürlich das größere NT zu verkaufen.

--> Ich befürchte, dass du da recht hast. Aber idR sollten die Preise ja nach einer Weile trotzdem sinken, dh. wenn ich eine 3060 12gb gebraucht kaufe und später eine 4070ti o.ä. gebraucht nachrüste, ist es ja dennoch günstiger.
Bin hier aber eh noch am wanken, was geschickter ist (alte gebrauchte oder gleich teuer neu -.-)r :-D
Vielleicht bist du dann insgesamt dann 50€ - 100€ günstiger, hast aber von Anfang an eben deutlich weniger Leistung.
Gerade mit dem 7800X3D würde auch ich zu einer deutlich größeren Karte raten.

Vielleicht ist AMD da ja auch ne Option:

Keine Ahnung, aber ne 3060 baue ich eher in nem 800€ PC ein, die ist hier einfach unpassend.
Wenn die schon da wäre okay.

- Ist eine AIO oder ein klassischer Tower-Kühler sinnvoller? (Kühlleistung und Noise-Level)
Da musst du individuell nach Kühler Modell / AIO gucken.
Grundsätzlich ist die AIO kühler aber durch die Pumpe gerade im Idle lauter, der Luftkühler ist etwas wärmer, dafür im Idle leiser.
Bei einer Spielelast wirst du die Grafikkarte sowieso mehr hören als AIO oder LuKü.
 
Für WQHD und halbwegs flüssiger Darstellung müsste ja auch eine 3060er reichen?
Das kommt auf das Spiel und die Einstellung an. @HisN kann dir da gern ein paar Screenshots von einer 4090 posten die in FHD unter 10 FPS fällt. Generell ist eine 3060 KEINE WQHD Karte. Und schon gar nicht wenn du 165FPS anpeilst. Und das war die Ausgangslage die ich ja zitiert habe. Wenn Du die Regler in den Spielen nach ganz links schiebst. DLSS benutzt wo es möglich ist kriegst Du bestimmt auch mal 3-stellige FPS in WQHD hin. Aber das war ja nicht das was Du eigentlich möchtest oder?

Damit Du den Leistungsunterschied einordnen kannst: Eine 4070Ti liefert grob 250% mehr Performance in WQHD als eine 3060 12gb.
und später eine 4070ti o.ä. gebraucht nachrüste, ist es ja dennoch günstiger.
NVidia Karten aus der aktuellen Generation sind auch gebraucht nicht "billig". Solange keine Nachfolgegeneration auf dem Markt ist, haben die wenigsten einen Grund ihre Karte zu verkaufen. Da diktiert einfach Angebot und Nachfrage den Preis.
Aber es ist effizient und (hoffentlich) halbwegs Zukunftssicher :-D
Nein das ist weder das eine noch das andere. Leistung auf Vorrat kaufen ist nur eines: Geldverschwendung! Für einen IPC Gewinn von 15% oder 20% lohnt sich kein CPU Upgrade. Vor allem wenn man in WQHD oder 4k unterwegs ist. Du wirst ganz klassisch ins GPU Limit laufen. Da hilft dir deine Aufrüstbarkeit genau gar nichts. :D

Kauf das was Du aktuell und auf absehbare Zeit(~2-3 Jahre) an Leistung benötigst. Wenn man an den Punkt kommt, dass ein CPU Upgrade angebracht ist, bekommst Du auch auf AM5 keine sinnvolle neue CPU gekauft. AM5 wird in der Hinsicht nicht wie AM4 sein. Den Fehler das man mit dem Einstiegs-Chipsatz noch Jahre später auf eine neue Top SKU upgraden kann wiederholt AMD nicht noch mal.
- Ist eine AIO oder ein klassischer Tower-Kühler sinnvoller? (Kühlleistung und Noise-Level)
Bei einem normalisierten Noise Level von 35dB/A ist eine 240iger AIO in der Kühlleistung gleichwertig mit einem Highend Air Cooler(NH-D15, DRP4 etc.pp.). Eine 280iger bzw. 360iger AIO liefert dann um die 5°C bessere CPU Temps. Eine 420iger holt noch mal knapp 2°C raus.

Hat man eine relativ leistungsstarke GPU verbaut liegt deren Noise Level eh oberhalb dessen. Nimm das womit Du dich besser fühlst. Es gibt gute Gründe für das eine und das andere. Den Glaubenskrieg befeuer ich hier nicht.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück