Neuer PC mit i7-12700K - restliche Komponenten?

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi Leute,

da mein alter PC nun doch schon mehr als in die Jahre gekommen ist und ich diesen unter anderem auch für die Arbeit benötige, steht für mich der Kauf eines komplett neuen Systems an. Leider bin ich seit einiger Zeit bezüglich Hardware wirklich komplett raus, daher dachte ich mir, ich frage einfach mal euch. Nachdem ich ein paar CPU-Tests gelesen habe, scheint mir der i7-12700K aktuell eine ganz gute Wahl zu sein, nur die restlichen Komponenten fehlen mir leider noch. Generell brauche ich nicht absolutes High-End, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist mir in aller Regel lieber. Daher werde ich auch erstmal auf DDR4 Speicher setzen, DDR5 ist ja denke ich aktuell aufgrund von Preis und Verfügbarkeit eher weniger sinnvoll.

Genutzt werden soll der PC einerseits für die Arbeit mit Blender und Unity (VR-Entwicklung für Quest und Steam VR), außerdem natürlich auch zum Zocken und gelegentlichem Musizieren mit Ableton Live. Spieletechnisch habe ich jetzt nichts, dass ich ständig spielen würde, aber beispielsweise Elden Ring und Baldurs Gate 3 werden wohl die nächsten (sicheren) Käufe. Interessant wären in näherer Zukunft noch ARMA 3, Escape from Tarkov, Ground Branch und Ready or Not.

Ich möchte auch lieber einmal vernünftig kaufen und dann wieder eine Weile meine Ruhe haben, statt alle 2 Jahre irgendetwas upzugraden. Vorerst würde ich auch meine GTX 1080, sowie meinen 27" 1080p Monitor behalten und diese, falls ich eine guten Deal finde, im Lauf des kommenden Jahres aufrüsten. So habe ich bei den restlichen Komponenten etwas mehr Spielraum bezüglich des Budgets und vorerst reicht mir die 1080 auch noch aus denke ich. Daher will ich jetzt kein festes Budget festlegen, aber als groben Anhaltspunkt sagen wir bis ca. 1500 Euro. Empfehlt einfach, was eurer Meinung nach für ein einigermaßen zukunftssicheres System auf Basis des i7-12700K Sinn machen würde.

Designtechnisch mag ich es gerne schlicht. Soll heißen: Kein RGB, Gehäuse schwarz und ohne Fenster. Ein einigermaßen kühles und leises System wäre jedoch wünschenswert, aber auch hier muss es jetzt nicht das Beste vom Besten sein. Eine Vorgabe für das Gehäuse wäre eine maximale Höhe von 53cm, damit es unter meinen Tisch passt.


Hier mal meine aktuellen Specs:

Gehäuse: Lian Li PC-K58
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver 500W
Mainboard: ASRock P67 Extreme4 Gen3
CPU: Intel i7-3770K mit Scythe Mugen 2 REV B
RAM: 2x4 GB Kingston ValueRAM DDR3-1333 + 2x4 GB TeamGroup Elite DDR3-1333
GPU: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB
SSD: Crucial MX500 500GB + Samsung 850 Evo 250GB
HDD: Seagate Desktop ST3000DM002 3TB
Monitor: BenQ GW2760HS 27" 1080p 60Hz


Und hier der neue PC:

Gehäuse: ???
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 750W Platinum ATX 2.51 ???
Mainboard: Gigabyte Z690 Gaming X DDR4 ???
CPU: Intel i7-12700K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15
RAM: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 ???
GPU: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB
SSD: Samsung 980 PRO M.2 1TB
HDD: Western Digital WD Blue 6TB


Hab bei den Komponenten, die ich mir schon rausgesucht habe, mir aber nicht sicher bin, einfach mal ein paar Fragezeichen angehängt. Vorschläge jeglicher Art sind gerne willkommen, solltet ihr noch Infos brauchen, sagt einfach Bescheid. Danke schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

im Allgemeinen bietet sich immer der oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen an.

Da du viel geschrieben hast geht es aber auch so, auch wenn kein Budget genannt wurde - was in letzter Zeit leider sehr in Mode kommt...

Dein vorhandenes Pure Power 10 500W könnte man grundsätzlich weiter nutzen bis eine neue Grafikkarte gekauft wird, man kann es aber auch gleich tauschen.

Der Vorschlag sieht schon ganz gut aus, hier mein leicht abgewandelter mit Links:

CPU: i7-12700K(KF)
CPU-Kühler: Arctic Freezer 34 eSports DUO, Scythe Fuma 2, Dark Rock Pro 4, Noctua NH-D15(S) oder 360er-Kompaktwasserkühlung
Mainboard: GIGABYTE Z690 UD DDR4, GIGABYTE Z690 Gaming X DDR4 oder MSI Pro Z690-A DDR4
RAM: 32GB DDR4-3600, CL16
SSD: Samsung 970 EVO Plus 1TB oder Western Digital BLACK SN750 1TB
HDD: Seagate BarraCuda Compute 6TB
Grafikkarte: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB (vorhanden)
Netzteil: 750 Watt
Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 Compact Black oder Fractal Design Meshify 2 Black
Deckellüfter: Arctic P14 (optional)

Beim Netzteil kommt es natürlich darauf an wo du bei der Grafikkarte mal hin willst.
Ab einer RTX3080Ti würde ich auf 850-1000 Watt gehen.

Die Lüfter vom Gehäuse könnte man auch pauschal gegen bessere tauschen:
Da rate ich aber gern dazu sie erst mal anzuhören, im Fall der Fälle sind die ja schnell getauscht.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Erstmal danke für deine Antwort! Die Idee, das Netzteil erst bei Kauf der Grafikkarte zu tauschen, ist gar nicht mal verkehrt, da ich dann auch weiß, was ich wirklich brauche. Das Netzteil wurde zur gleichen Zeit wie die 1080 gekauft (September 2018), sollte also noch ok sein. Zwecks Stromanschlüssen reicht das dann auch für das neue Mainboard?

Das Fractal Design Meshify 2 wird ja öfter empfohlen. Bin zwar kein riesiger Fan vom Design der Front, aber eigentlich ist es mir auch relativ egal. Ansonsten sieht das soweit gut aus. Lüfter würde ich dann bei Bedarf noch die P14 nachrüsten. Einziges Problem: Ich wäre eigentlich ganz gern beim Z690 Gaming X geblieben, aber das bietet nur 3x 4-Pin Anschlüsse für die Lüfter. Da wären ja vermutlich 2x Front, 1x Hinten und 1x Top/Hinten ideal, oder?

Ansonsten sieht das MSI Pro Z690-A aber auch gut aus. Glaube, der Soundchip ist schlechter, aber das ist für mich irrelevant, da ich sowieso ein externes Audio-Interface nutze. Womit ich leider von den Spezifikationen gar nichts anfangen kann, sind VRM, Mosfets CPU und SoC. Gibt es da einen großen Unterschied zwischen dem MSI und dem Gigabyte oder ist das eher zu vernachlässigen?

Wieso würdest du denn die 970 EVO Plus statt der 980 PRO empfehlen? Selbe Frage bei der HDD, was macht die Seagate in deinen Augen besser als die Western Digital? Laut Specs ist die 980 PRO fast doppelt so schnell. Werden die Werte in der Praxis nicht (annähernd) erreicht? Oder hat deine Empfehlung andere Gründe?

Beim RAM hast du ja auch nicht direkt spezielle Modelle verlinkt. Ist es da relativ egal, welchen ich kaufe? Weil der von mir vorgeschlagene wäre da ja auch recht günstig im Vergleich. Sollte es da aber größere Unterschiede bezüglich der Performance geben, würde ich auch etwas mehr ausgeben. Was ist da so der Sweetspot für den i7-12700K? Bei den aktuellen Ryzen heißt es ja, dass der Sweetspot bei DDR4-3600 ist, wie ich gelesen habe.


Edit:
Ist mir gerade erst aufgefallen, aber beim CPU-Lüfter hast du auch den Noctua NH-D15(S) statt dem ohne (S) verlinkt. Wäre der andere zu groß oder gibt es einen anderen Grund dafür?

Habe außerdem im Startpost noch ein grobes Budget nachgetragen (bis ca. 1500 Euro).
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Erstmal danke für deine Antwort!
gern!
Die Idee, das Netzteil erst bei Kauf der Grafikkarte zu tauschen, ist gar nicht mal verkehrt...; Zwecks Stromanschlüssen reicht das dann auch für das neue Mainboard?
Je nach Mainboardwahl kann es sein das nicht alles Stromanschlüsse des angeschlossen werden können, dies ist aber nicht zwingend nötig.
Beim Neukauf des Netzteiles kann man aber natürlich darauf achten!
Das Fractal Design Meshify 2 wird ja öfter empfohlen. Bin zwar kein riesiger Fan vom Design der Front, aber eigentlich ist es mir auch relativ egal.
Bei einer starken CPU und GPU rate ich immer gern zu solch luftigen Gehäusen.
Lüfter würde ich dann bei Bedarf noch die P14 nachrüsten. Einziges Problem: Ich wäre eigentlich ganz gern beim Z690 Gaming X geblieben, aber das bietet nur 3x 4-Pin Anschlüsse für die Lüfter. Da wären ja vermutlich 2x Front, 1x Hinten und 1x Top/Hinten ideal, oder?
Die von dir genannte Lüfterbestückung finde ich bei einer reinen Luftkühlung ideal, ja.

Das Meshify 2 hat eine integrierte Lüftersteuerung an der du bis zu sechs Lüfter anschließen kannst:
Die beiden großen Meshify-2-Gehäuse werden mit drei 140-mm-Lüftern des Typs „Dynamic X2 GP-14 1.000 U/Min“ ausgeliefert. Sie können über eine Steuerplatine geregelt werden, die maximal drei PWM- und sechs 3-Pin-Lüfter versorgt. Wird der Hub über SATA mit Strom versorgt und an einen 4-Pin-PWM-Anschluss des Mainboards angebunden, lassen sich alle daran angeschlossenen Lüfter über dasselbe PWM-Signal ansprechen.
Ansonsten gibt es aber auch Y-Adapter:
Womit ich leider von den Spezifikationen gar nichts anfangen kann, sind VRM, Mosfets CPU und SoC. Gibt es da einen großen Unterschied zwischen dem MSI und dem Gigabyte oder ist das eher zu vernachlässigen?
Da kenne ich mich auch nur bedingt aus..., vielleicht meldet sich dazu noch jemand anderes.

Bei Interesse gibt es auch einen PCGH-Plus Artikel:
Wieso würdest du denn die 970 EVO Plus statt der 980 PRO empfehlen?
Weil sich eine PCIe 4.0-SSD noch so gut wie nicht lohnt, und dir ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis lieber war:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Selbe Frage bei der HDD, was macht die Seagate in deinen Augen besser als die Western Digital?
Das ist eher eine persönliche Vorliebe, mit der Western Digital WD Blue machst du auch nichts falsch!

Die Magnetfestplatten sind ausgereift, die nehmen sich nicht viel.
Beim RAM hast du ja auch nicht direkt spezielle Modelle verlinkt. Ist es da relativ egal, welchen ich kaufe?
Ja!
Wenn dich die Farbe nicht stört sind die Crucial Ballistix rot preislich sehr attraktiv, es spricht aber auch nichts gegen die G.Skill RipJaws V.
Was ist da so der Sweetspot für den i7-12700K?
Das weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, ich warte da auf Tests.

Hier muss man im Allgemeinen dann aber auch schauen wie sich ein vermeintlich schnelleres Kit (z.B. G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-4000, CL16-19-19-39) auf den Preis auswirkt, und wie sich der Aufpreis in Mehrleistung darstellt.
...beim CPU-Kühler hast du auch den Noctua NH-D15(S) statt dem ohne (S) verlinkt.
Der Noctua NH-D15S ist asymmetrisch gestaltet was Vorteile bringen kann:
Je nachdem ob und wenn ja wie hoch du die CPU übertakten möchtest, bietet sich aber eine 360er-Kompaktwasserkühlung oder gar eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung an.
Habe außerdem im Startpost noch ein grobes Budget nachgetragen (bis ca. 1500 Euro).
:daumen:

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Erneut eine sehr hilfreiche Antwort! Danke! Vor allem auch die Links haben mir ziemlich weitergeholfen.


Das Meshify 2 hat eine integrierte Lüftersteuerung an der du bis zu sechs Lüfter anschließen kannst

Ah, das ist dann natürlich sehr gut. Wird dann denke ich auch das Meshify 2 werden. Beim Board bin ich mittlerweile auch fast eher beim MSI Pro Z690-A, da ich von Problemen mit DDR4 beim Gigabyte gelesen habe und diese auch etwas heißer werden sollen. Soll zwar mittlerweile (angeblich) behoben sein, aber habe wenig Lust, direkt ein BIOS-Update zu machen.


Weil sich eine PCIe 4.0-SSD noch so gut wie nicht lohnt, und dir ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis lieber war

Video war sehr aufschlussreich. Ich werde dann vermutlich die 970 EVO Plus nehmen und dafür direkt mit 2TB statt 1TB.


Das ist eher eine persönliche Vorliebe, mit der Western Digital WD Blue machst du auch nichts falsch!

Die Magnetfestplatten sind ausgereift, die nehmen sich nicht viel.

Alles klar, dann nehm ich im Zweifelsfall einfach die Billigere.


Wenn dich die Farbe nicht stört sind die Crucial Ballistix rot preislich sehr attraktiv, es spricht aber auch nichts gegen die G.Skill RipJaws V.

Ok, werde da dann einfach nach Verfügbarkeit und Preis entscheiden. Wollte nicht bei zig verschiedenen Shops bestellen und werde vermutlich den Großteil von Mindfactory holen.


Der Noctua NH-D15S ist asymmetrisch gestaltet was Vorteile bringen kann

Nachdem ich den verlinkten Artikel gelesen habe, wird es wohl der S werden. Da es von der Leistung kaum einen Unterschied macht, bin ich da lieber etwas flexibler unterwegs. Vorerst werde ich (noch) nicht groß übertakten, aber in Zukunft würde ich dann bei Bedarf über eine Wasserkühlung nachdenken.


Hier mal noch der aktualisierte Build:

Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 Black
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver 500W (vorhanden)
Mainboard: Gigabyte Z690 Gaming X DDR4
CPU: Intel i7-12700K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15S
RAM: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 CL16
GPU: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB (vorhanden)
SSD: Samsung 970 EVO Plus M.2 2TB
HDD: Western Digital WD Blue 6TB


4x den Arctic P14 PWM bestell ich auch direkt mit. Wäre es sinnvoll, die Crucial MX500 500GB SSD aus dem alten Rechner auch zu übernehmen oder könnten da irgendwelche Nachteile entstehen? Eigentlich nicht, oder?

Und zum Abschluss noch ne ganz blöde Frage: Brauch ich irgendwas an Kabeln, an das ich gerade nicht denke? Würde gerne vermeiden, dass ich da dann erst beim Zusammenbauen drauf komme, wenn ansonsten alle anderen Teile vor mir liegen. Wie gesagt, der letzte Zusammenbau ist schon was länger her :D


Edit:
So, habe dann, nachdem ich noch etwas rumgelesen und ein paar Videos geschaut habe, gestern noch bestellt. Habe den Build in diesem Post mal aktualisiert mit den Komponenten, die es dann letztendlich geworden sind.

Habe doch das Gigabyte Board genommen, da die Probleme, die ein BIOS-Update erfordern, mittlerweile anscheinend behoben sind und Mindfactory in ein paar Tagen erst ne neue Lieferung reinbekommt. Sprich, das Board sollte dann auch aktuell sein. Falls doch irgendwelche Probleme auftreten, sag ich nochmal Bescheid hier. Könnte ja für den einen oder anderen eventuell auch interessant sein.

Danke nochmal für deine Hilfe @Lordac :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

du hast zwar schon bestellt, aber hier noch meine Antwort.
...aber habe wenig Lust, direkt ein BIOS-Update zu machen.
Vor einer Neuinstallation würde ich bei jedem Hersteller schauen ob es ein aktuelles BIOS gibt, und dies vor allem bei einer neuen Plattform halbwegs regelmäßig kontrollieren.

Es ist vieles neu - CPU, Mainboard, DDR5, Windows 11), da wird sicher noch die ein oder andere Optimierung folgen.
Ich werde dann vermutlich die 970 EVO Plus nehmen und dafür direkt mit 2TB statt 1TB.
Bei zwei Terabyte finde ich inkl. der 970 EVO Plus folgende gut:
Ok, werde da dann einfach nach Verfügbarkeit und Preis entscheiden.
Am besten vergleichst du vor dem tatsächlichen Kauf einfach noch einmal die Preise, hier und da gibt es doch Schwankungen.
Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 Black
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver 500W (vorhanden)
Mainboard: Gigabyte Z690 Gaming X DDR4
CPU: Intel i7-12700K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15S
RAM: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 CL16
GPU: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB (vorhanden)
SSD: Samsung 970 EVO Plus M.2 2TB
HDD: Western Digital WD Blue 6TB
:daumen:
4x den Arctic P14 PWM bestell ich auch direkt mit.
Die vorhandenen im Meshify 2 sind eigentlich nicht schlecht.
Wenn man pauschal besser möchte, hätte ich wohl welche aus dem #2 genommen:
Wäre es sinnvoll, die Crucial MX500 500GB SSD aus dem alten Rechner auch zu übernehmen oder könnten da irgendwelche Nachteile entstehen?
Die kannst du ohne Probleme und Nachteile weiter anschließen und nutzen!
Brauch ich irgendwas an Kabeln, an das ich gerade nicht denke?
In der Regel sind alle benötigten Kabel beim Mainboard und dem Netzteil dabei.

Falls im Fall der Fälle nur ein SATA-Kabel dabei sein sollte, könntest du da ja eines vom alten PC nehmen.
Danke nochmal für deine Hilfe @Lordac :daumen:
Bitte schön!

Du kannst gern eine Rückmeldung zu den Mainboard, Lüftern oder was auch immer geben wenn du möchtest!

Viel Spaß mit dem neuen PC, und noch ein gutes neues Jahr!

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Dir auch erstmal gutes, neues Jahr!


Vor einer Neuinstallation würde ich bei jedem Hersteller schauen ob es ein aktuelles BIOS gibt, und dies vor allem bei einer neuen Plattform halbwegs regelmäßig kontrollieren.

Es ist vieles neu - CPU, Mainboard, DDR5, Windows 11), da wird sicher noch die ein oder andere Optimierung folgen.

Da hast du natürlich recht. Habe tatsächlich noch nie ein BIOS-Update gemacht, irgendwie bin ich immer drum herum gekommen :)


Die vorhandenen im Meshify 2 sind eigentlich nicht schlecht.
Wenn man pauschal besser möchte, hätte ich wohl welche aus dem #2 genommen

Ach, irgendwie hatte ich deine Links ganz übersehen und hatte hier deshalb nur den P14 im Hinterkopf, als ich bestellt habe. Meinst du, dass die P14 dann gar keinen Unterschied zu den im Meshify verbauten Lüftern machen? Weil dann würde ich die vielleicht direkt zurückschicken und mir entsprechend bessere holen.

Ich hab auch im alten Rechner noch diverse Lüfter verbaut, vielleicht lässt sich auch da noch was verwenden. Grade mal geschaut, folgende wären vorhanden:

1x 140x25mm be quiet! Silent Wings 3 PWM 1000 U/min
1x 120x25mm Scythe Slip Stream 120 0-1300 U/min
2x 140x25mm be quiet! Pure Wings 2 PWM 1000 U/min

Bin auch mal gespannt, ob beim CPU-Lüfter dann schon das benötigte Montagekit dabei ist, ansonsten muss ich mir das auch noch organisieren. Hab die entsprechende Seite auf der Noctua Website schon gefunden, sollte denke ich kein großer Stress werden.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Dir auch erstmal gutes, neues Jahr!
danke!
Habe tatsächlich noch nie ein BIOS-Update gemacht, irgendwie bin ich immer drum herum gekommen :)
Da hältst du dich einfach an die Anleitung zum Mainboard, du bekommst das hin!
Meinst du, dass die P14 dann gar keinen Unterschied zu den im Meshify verbauten Lüftern machen?
Wie geschrieben finde ich die im Gehäuse vorhandenen nicht schlecht, da aber jeder Geräusche anders wahr nimmt, würde ich sie erst mal "Probehören".
Grade mal geschaut, folgende wären vorhanden:

1x 140x25mm be quiet! Silent Wings 3 PWM 1000 U/min
1x 120x25mm Scythe Slip Stream 120 0-1300 U/min
2x 140x25mm be quiet! Pure Wings 2 PWM 1000 U/min
Das sind drei unterschiedliche "Qualitätsstufen", wenn sie dich nicht stören kannst du sie natürlich weiter nutzen, und sparst dir die neuen.
Bin auch mal gespannt, ob beim CPU-Lüfter dann schon das benötigte Montagekit dabei ist...
Du meinst sicher das Montagekit vom CPU-Kühler, für den Lüfter hat sich ja nichts geändert ;)!

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja, wird schon werden mit dem BIOS-Update. Und die Lüfter werde ich mir auch erstmal anhören. Falls mich was stören sollte, kaufe ich einfach neue...auf die paar Euro kommts jetzt auch nicht mehr an und die im alten Rechner verbauten laufen jetzt glaube ich auch schon ne ganze Weile.


Du meinst sicher das Montagekit vom CPU-Kühler, für den Lüfter hat sich ja nichts geändert ;)!

Jepp, meinte natürlich den Kühler :)
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Soooo...ich noch mal :)

Habe jetzt alle unten gelisteten Komponenten hier liegen und die letzten Tage viel überlegt, ob ich mir doch noch direkt ein Netzteil holen soll. Natürlich wäre es vermutlich intelligenter, abzuwarten, bis ich mir auch eine neue Grafikkarte kaufe, um zu wissen, wie das Netzteil genau dimensioniert sein sollte.

Allerdings weiß ich eh schon, in welchem Bereich ich da ungefähr landen würde, vermutlich etwas in Richtung 3070Ti oder eventuell auch ne 3080, wenn ich nen halbwegs guten Deal finde. Außerdem könnte ich den alten PC (abzüglich der Crucial SSD) so lassen, wie er ist und bräuchte dann nur noch ne günstige Grafikkarte, um ihn entweder als Zweit-PC zu nutzen, zu verkaufen oder nem Kumpel zu vermachen.

Daher die Frage: Wären 850W ausreichend für die oben genannten Karten in Verbindung mit meinen restlichen Komponenten? Hatte ursprünglich vor, mir einfach wieder ein be quiet! Netzteil zu holen, habe aber jetzt mehrfach in verschiedenen Foren von Problemen mit diesen gelesen. Da ich bis jetzt glaube ich immer be quiet! Netzteile hatte, kenne ich mich mit den Alternativen nicht so wirklich aus. Was wäre da aktuell empfehlenswert? Halbwegs leise und effizient wäre natürlich wünschenswert.


Hier nochmal die bereits gekauften Komponenten, damit ihr nicht den Thread durchsuchen müsst:

Gehäuse: Fractal Design Meshify 2 Black
Netzteil: ?
Mainboard: Gigabyte Z690 Gaming X DDR4
CPU: Intel i7-12700K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15S
RAM: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 CL16
GPU: MSI Gaming GeForce GTX 1080 8GB (vorhanden)
SSD: Samsung 970 EVO Plus M.2 2TB
HDD: Western Digital WD Blue 6TB
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Daher die Frage: Wären 850W ausreichend für die oben genannten Karten in Verbindung mit meinen restlichen Komponenten? Hatte ursprünglich vor, mir einfach wieder ein be quiet! Netzteil zu holen, habe aber jetzt mehrfach in verschiedenen Foren von Problemen mit diesen gelesen. Da ich bis jetzt glaube ich immer be quiet! Netzteile hatte, kenne ich mich mit den Alternativen nicht so wirklich aus. Was wäre da aktuell empfehlenswert? Halbwegs leise und effizient wäre natürlich wünschenswert.
850w reichen vollkommen aus. Auch wenn da mal eine 3080 in den Rechner kommt. Bei den Netzteilen ist Seasonic zu empfehlen. Die verbauen in den Gold und Platinum Netzteilen sehr gute Technik und hochwertige Komponenten.

Ansonsten ist die Whisper Serie von Bitfenix auch ziemlich gut. Die EVGA P6 Serie basiert auf Seasonic Technik und ist ebenfalls recht gut. Preis/Leistung wäre ansonsten noch das Fractal Design 850w ION Gold zu nennen. Die Komponenten sind nicht ganz so hochwertig aber es eben auch deutlich günstiger als die Konkurrenz.
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
850w reichen vollkommen aus. Auch wenn da mal eine 3080 in den Rechner kommt. Bei den Netzteilen ist Seasonic zu empfehlen. Die verbauen in den Gold und Platinum Netzteilen sehr gute Technik und hochwertige Komponenten.

Danke für deine Antwort! Habe mal nachgesehen und folgende Modelle rausgesucht:

Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4
Seasonic Focus PX 850W ATX 2.4
Seasonic Prime GX 850W ATX 2.4

Gibt es denn gravierende Unterschiede zwischen den Modellen bzw. lohnt sich das etwas teurere Prime GX? So im Preisbereich bis 150 Euro wäre absolut in Ordnung für mich, falls ein grobes Budget helfen sollte.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Die Plattformen unterscheiden sich leicht. Die Focus Plattform wurde glaube ich vor 6 Jahren aufgelegt. Sie wird auch nach wie vor von vielen anderen Marken als OEM Plattform verwendet und rebranded. Die Prime Plattform erschien glaube ich vor knapp 3 Jahren. Ist somit etwas neuer.

Ich kann dir in Bezug auf Netzteile
ans Herz legen. Dort findest Du eine Menge an Tests/Reviews. Aris macht wohl die fundiertesten Tests von PSUs und hat u.a. auch das Versagen von Gigabyte Netzteilen als Erster aufgedeckt.
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Prime Plattform erschien glaube ich vor knapp 3 Jahren. Ist somit etwas neuer.

Ah ok, das ist schon mal eine hilfreiche Info. Auch wenn neuer nicht zwangsläufig besser sein muss, würde ich dann (vorerst) eher zum Prime tendieren.



Sehr gut, danke. Werde da dann morgen mal ein paar seiner Reviews anschauen und mich dann vermutlich nochmal melden, bevor ich bestelle.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

in einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU, und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".

Im Falle des i7-12700K (max. Angabe im Standardbetrieb = 190W) und einer RTX3080 (= je nach Modell 320-370W) landet man also bei 765-840 Watt.

Dabei ist zu bedenken das es nur sehr selten vorkommen das sowohl die CPU als auch GPU gleichzeitig auf Volllast laufen.
Die sonstigen Verbraucher wie Mainboard, Arbeitsspeicher, Speichermedien, Lüfter..., sind in der "Faustformel" schon berücksichtigt.
Hatte ursprünglich vor, mir einfach wieder ein be quiet! Netzteil zu holen, habe aber jetzt mehrfach in verschiedenen Foren von Problemen mit diesen gelesen.
Es gab/gibt wohl hier und da Probleme das bei Lastspitzen die entsprechende Schutzschaltung (zu früh) auslöst, obwohl das Netzteil in Summe genügend Leistung hat.

Diesbezüglich habe ich aber schon lange nichts mehr gelesen, ich empfehle nach wie vor Netzteile von be quiet!
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
in einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU, und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".

Im Falle des i7-12700K (max. Angabe im Standardbetrieb = 190W) und einer RTX3080 (= je nach Modell 320-370W) landet man also bei 765-840 Watt.

Ah sehr gut, sowas ist als Anhaltspunkt immer ne feine Sache! Also waren meine angenommenen 850W ganz gut geschätzt.


Es gab/gibt wohl hier und da Probleme das bei Lastspitzen die entsprechende Schutzschaltung (zu früh) auslöst, obwohl das Netzteil in Summe genügend Leistung hat.

Diesbezüglich habe ich aber schon lange nichts mehr gelesen, ich empfehle nach wie vor Netzteile von be quiet!

Ok, hatte mehrfach auch gelesen, dass die Netzteile entweder direkt nach dem Anschließen oder kurze Zeit danach angefangen zu klackern und andere unschöne Geräusche von sich zu geben. Nach mehrfachem Tausch immer das gleiche Problem und das auch nicht nur in einem Thread. Die waren auch nicht sonderlich alt, sondern die letzten Monate bis das letzte Jahr glaube ich.

Ist halt immer so ne Sache, welche Threads man findet, wenn man sich informiert. Es können zigtausend Leute gar keine Probleme haben und dann ist evtl. mal eine Charge fehlerhaft und man findet zum Zeitpunkt seiner Suche gleich mehrere Threads, bei dem ein paar Leute dasselbe Problen haben. Dadurch kann dann im Zweifelsfall auch schnell ein falscher Eindruck entstehen. Hast du denn in letzter Zeit selbst mal ein be quiet! Netzteil gekauft?

Und würdest du be quiet! einem Seasonic (z.B. Prime GX) vorziehen? Falls ja, was macht es in deinen Augen besser?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Bequiet! hat je nach Serie unterschiedliche OEM Plattformen. Seasonic baut eigene Plattformen, welche auch von anderen Herstellern dann als OEM Plattform genutzt werden.

Die PurePower Serie wird von CWT gefertigt. Sowas wie DarkPower aktuell von FSP.. Die großen Bulk-Caps in der PurePoweer Serie sind nur 85°C rated, Bissel mau weil der Wettbewerb durchgehend da auf 105°C rated setzt. Bei den 850w Netzteilen würde ich persönlich auf das Corsair RMx850 setzen. Das wird auch von CWT gefertigt. Die Plattform unterscheidet sich aber von der des Bequiet und ist qualitativ besser aufgestellt.
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Bei den 850w Netzteilen würde ich persönlich auf das Corsair RMx850 setzen. Das wird auch von CWT gefertigt. Die Plattform unterscheidet sich aber von der des Bequiet und ist qualitativ besser aufgestellt.

Du sprichst hier aber immer noch vom PurePower, oder? Für mich käme (falls be quiet!) wenn dann sowieso nur das von Lordac verlinkte Straight Power 11 Platinum in Frage. Hatte vorhin kurz das Review von Hardware Busters International (hattest du mir ja empfohlen den Kanal) angefangen, leider verstehe ich den guten Mann kaum. Hab zumindest mitbekommen, dass er das Netzteil gut findet :P

Also nur um es nochmal eindeutig zu fragen: Ist das Corsair RM850x deiner Meinung nach besser als das Straight Power 11 Platinum und das Seasonic Prime GX? Das wären nämlich momentan meine drei Optionen.

Durch ein anderes Video bin ich auf diese Liste gekommen, allerdings sind noch mehr Optionen eigentlich das letzte, was ich brauche :D
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das sind Netzteile unterschiedlicher "Klassen". Das RMx ist Gold zertifiziert. Und daher auch günstiger. Zwischen dem Straight Power und Prime GX würde ich das Seasonic nehmen.
 
TE
TE
P

Peter_Popel

Komplett-PC-Käufer(in)
Das Seasonic ist auch "nur" Gold zertifiziert, wenn ich mich nicht irre. Es gäbe noch das Prime PX, das wäre Platinum und nochmal 40 Euro teurer.
 
Oben Unten