• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer Gaming Pc für ca. 1000€

reavement

Schraubenverwechsler(in)
Neuer Gaming Pc für ca. 1000€

Hallo zusammen,

wie im Titel zu lesen möchte ich mir einen neuen Gaming PC für ca. 1000€ zusammenstellen.
Um ein bisschen Geld zu sparen und aus interesse an der ganzen Sache wird es mein erster Eigenbau werden.
Der Hintergrund ist der, dass mein ca. 6 Jahre alter PC langsam ausseinander fällt und dass ich nach einem Jahr PS3 doch wieder zurück zum PC möchte (einmal Pc´ler, immer PC´ler ;) ).
Hier erstmal die Antworten auf den Guide:
So jetzt kommt Kurt, ähh der Ernst:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Ca. 1000€, gegen günstiger habe ich nichts.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem,...)
Da hier nur ein 32bit Windows Vista rumliegt kommt noch ein OS dazu. Außerdem brauche ich einen neuen Wlan-Stick. Maus, Tastaur, Headset und Monitor werden vorerst wiederverwendet.

3.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (SATA-Festplatten, SATA-Laufwerke,...)
Leider nein.

4.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Es wird mein erster Eigenbau.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung besitzt er?
4 Jahre alter Samsung Monitor (1920x1080 oder so...)

6.) Wenn gezockt wird... dann was? (Anno, BF3, COD, D3, GTR, GTA, GW2, Metro2033, WOW,...) und wenn gearbeitet wird... dann wie? (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD,...)
Reiner Gamer PC für aktuelle und kommende Titel.

7.) Soll der Knecht übertaktet werden?
Nein! Habe ich nie gemacht und dabei möchte ich auch bleiben.

8.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten?
Aufgrund einer Dachgeschosswohnung und den damit einhergehenden hohen Temperaturen im Sommer sind mir niedrige Temperaturen wichtig. Ebenso störte mich an meinem alten PC die Lautstärke extrem, deshalb ist mein ein leiser PC sehr wichtig. Schön (eher optional) wäre es auch wenn der PC kein reiner Stromfresser wäre.

Mittels Copy und Paste aus der ein oder anderen Konfiguration hier im Forum und auf diversen Seiten habe ich mir bereits etwas zusammengebastelt. Ich bin mir jedoch sicher, dass es noch möglichkeiten zur Optimierung gibt.

1) Prozessor: Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed
Soweit ich verstanden habe ist er etwas stärker als die i5 4XXX Modelle, bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liegen. Gibt es etwas, dass für einen I5 sprechen würde?

2) Prozessorkühler: EKL Alpenföhn Brocken 2
Einer der Punkte in meiner Konfiguration, bei der ich mir wirklich unsicher bin. Ist er wirklich die richtige Wahl für die CPU? Und wie siehts mit der Lautstärke aus?

3) Mainboard: Gigabyte GA-H97-D3H
Habe bisher noch nichts schlechtes darüber (in Kombination mit dem Prozessor) gelesen.

4) Arbeitsspeicher: Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24
Naja, 8 GB Ram halt... Muss gestehen das mir die restlichen Angaben nicht ganz soviel sagen.

5) Grafikarte: XFX Radeon R9 280X Double Dissipation Edition
Die Grafikkarte war bei mir ohnehin immer das erste was ausgetauscht wurde, deshalb lege ich hier auf Pries/Leistung sehr viel Wert. Ebenso, wie bereits erwähnt, auf die Lautstärke. Ist die Grafikkarte in der Kombination etc. ok? Oder kann man hier nochmal ein wenig optimieren?

6) Festplatte: Seagate Barracuda 7200.14 1TB, SATA 6Gb/s
Bin mit Seagate bisher immer gut gefahren.

7) SSD-Festplatte: Crucial M500 240 Gbyte
120Gbyte wären mir zu wenig. Ansosten habe ich diese Festplatte in jeder zweiten Konfiguration finden können.

8) DVD-Brenner: LG GH24-NS
Naja, ein DVD-Brenner halt ;)

9) Netzteil: be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4
Gefüllt müsste das reichen und Reserven für eine Aufrüstung müssten vorhanden sein, hoffe ich täusche mich da nicht.

10) Gehäuse: Fractal Arc Midi R2 mit Sichtfenster
Ich finde den Preis für ein Gehäuse relativ happig, allerdings habe ich mit meinem letzten PC (klapperndes billig Gehäuse) sehr schlechte Erfahrungen gemacht und bin daher bereit hier, sofern es denn sein muss, etwas mehr zu investieren.

11) Betriebssystem: Windows 8.1
In den Berichten die ich gelesen habe war kaum ein Geschwindigkeitsunterschied feststellbar. Daher möchte ich eher zum neueren Windows greifen, obwohl mir die Oberfläche bisher wenig zusagt. Vermutlich gewöhnt man sich daran.

12) Wlan-Stick: ASUS USB-N13, USB 2.0
Ich vermute mit dem kann man nicht viel falsch machen.

Dann hoffe ich mal das meine Konfiguration grundsätzlich ok ist und meine Ansprüche erfüllt. Aktuell liege ich damit bei ca. 1050€ und somit minimal über meinem angepeilten Budget. Wäre nicht schlimm wenn es so bleibt aber vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen und bei der Summe soll es ja auf ein paar Euro mehr oder weniger auch nicht drauf ankommen.

Muss ich eigentlich generell noch irgendwas bei der Zusammenstellung und dem Zusammenbau beachten? Meine Erfahrungen beschränken sich bisher auf das Wechseln von Grafikkarten, Soundkarten, Arbeitsspeicher, Festplatten, optischen Laufwerken und Prozessorlüftern. Bin aber zuversichtlich das mir der Rest auch gelingen sollte.

Euch aufjedenfall schon einmal vielen Dank für eure Mühen.

PS: Doofe Frage, aber wie füge ich hier eigentlich Links ein?
 
AW: Neuer Gaming Pc für ca. 1000€

Einfach mit dem der Hyperlink Funktion, geht aber beim Thread erstellen nur sofern du das mit [URL.]...[/UR.L] ohne . machst :)

Hau die R9 280X raus und nimm ne andere, ansonsten sieht das doch super aus.

Für einen i5 spricht nur die Übertaktungsmöglichkeit sofern ein "k" hinter steht.

LG.
 
AW: Neuer Gaming Pc für ca. 1000€

1) Prozessor: Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed
Soweit ich verstanden habe ist er etwas stärker als die i5 4XXX Modelle, bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liegen. Gibt es etwas, dass für einen I5 sprechen würde?
Nööp ...der ist nicht etwas stärker sondern wesentlich ;)

Der hat vier zusätzliche Threads und ist im Prinzip ein i7 4770 mit 100mhz weniger die aber nicht ins Gewicht fallen.
 
Zurück