• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

neuen Allroundrechner für Linux bauen

sleepyhollow

Schraubenverwechsler(in)
neuen Allroundrechner für Linux bauen

Hei Leute,

ich habe mir vor 10 Jahren einen schmucken Rechner in einem schönen Chieftec-Tower mit Atx-Formfaktor zusammengebaut. Er läuft noch immer. Aber nach dieser Zeit, möchte ich auch einmal etwas Neues und Schnelleres. Ich nutze aktuell Linux Debian Wheezy. Ich möchte gerne einen aktuellen Spiele- und multimediatauglichen PC, der nur mit Linux läuft, der für gelegentliche Spiele und auch für Audio- und Videobearbeitung genutzt wird. Vielleicht noch wichtig: Ich arbeite gerne mit 2 angeschlossenen Monitoren.

Hier erst einmal der Fragebogen:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

ca. 1000,- Euro

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

sollte im Budget drin sein:
- Daneben hätte ich gerne einen Bluray-Brenner eingebaut.
eigenes Budget:
- Guter Sound wäre noch eine Option, also separate Soundkarte

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

Da mein Eigenbau jetzt 10 Jahre mit Erfolg läuft, soll es auch wieder ein Eigenbau werden. ;)

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)


- Mein Chieftec-Tower (ATX) soll bleiben, hat einen separaten Gehäuselüfter 120mm

- Daneben habe ich IDE-Festplatten und IDE-DVD-Leser und IDE-DVD-Brenner -> gibts dafür in aktuellen Pcs noch Verwendungsmöglichkeiten?


5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

- Ich habe im Moment an Monitoren ein Dualsetup mit Auflösung 1280x1024. Möchte ich erst einmal so beibehalten.

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

An Programmen soll der PC möglichst viel abdecken können, da ich sehr vielfältige Interessen habe: Hauptsächlich Multimedia, d.h. Video- und Audiobearbeitung. Gelegentlich auch mal ein 3D-Shooter. Der PC muss allerdings keine absolute High-End-Grafikleistung können. Ich bin kein 4K-Spielefanatiker. Aber HD-Anwendungen in allen Spielarten sollten ruckelfrei laufen. Auch mehrere Programme gleichzeitig nebeneinander. Schneller Programmstart wäre mir auch wichtig.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

Wenn SSD was bringt, dann ja (welche Größe?). Ansonsten brauche ich noch ein Datengrab mit mindestens 1TB.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

Nein.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Ich nutze aktuell Linux Debian Wheezy. Ich möchte gerne einen aktuellen Spiele- und multimediatauglichen PC, der nur mit irgendeinem Linux läuft (kann in Zukunft auch Ubuntu sein, da bin ich flexibel), der für gelegentliche Spiele und auch für Audio- und Videobearbeitung genutzt wird. Vielleicht noch wichtig: Ich arbeite gerne mit 2 angeschlossenen Monitoren. Guter Sound wäre schön, evtl. auch OnBoard, wenn es so etwas gibt. Ich höre Musik am PC und bearbeite auch eigene Aufnahmen. Die Lautstärke sollte sich daher im moderaten Bereich bewegen. Zuverlässigkeit, Datensicherheit und Geschwindigkeit sind mir aber wichtiger als eine geringe Lautstärke.

Die Frage, die sich mir grundsätzlich stellt, ist daher auch die nach der Linuxunterstützung: Wird bei Prozessoren und Mainboards im Moment die AMD-Plattform oder die Intel-Plattform besser unterstützt? Das Gleiche bei den Grafikkarten Nvidia oder Radeon?


Grüße
SleepyHollow
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Bei den CPUs ist es eigentlich egal. Wegen der höheren Leistung würde ich aber zu Intel raten.

Ob AMD oder Nvidia-GPU hängt davon ob, ob du die freien oder proprietären Treiber verwenden willst. Die Spieleauswahl ist jetzt natürlich noch nicht so reichhaltig wie unter Windows.

IDE-Geräte können nicht mehr verbaut werden. Es gibt keine IDE-Anschlüsse mehr. Platten halten aber auch nur 5-10 Jahre, daher sollte man solche alten nicht mehr verwenden.
 
TE
S

sleepyhollow

Schraubenverwechsler(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Bei den CPUs ist es eigentlich egal. Wegen der höheren Leistung würde ich aber zu Intel raten.

Welcher Prozessor bietet sich an für einen Preisbereich bis 200,- Euro?

Ob AMD oder Nvidia-GPU hängt davon ob, ob du die freien oder proprietären Treiber verwenden willst. Die Spieleauswahl ist jetzt natürlich noch nicht so reichhaltig wie unter Windows.

In der Vergangenheit musste man Nvidia-Karten nehmen, weil die Radeons schlechte Treiber hatten und man musste die proprietären wegen der schlechten 3D-Leistung nehmen. Ich würde daher auch davon ausgehen, dass ich lieber die Graka nehme, bei der die proprietären Linux-Treiber besser sind.

Mir persönlich reicht die Spiele-Auswahl für Linux vollkommen aus. Der Tag hat nur 24 Stunden. ;)

IDE-Geräte können nicht mehr verbaut werden. Es gibt keine IDE-Anschlüsse mehr. Platten halten aber auch nur 5-10 Jahre, daher sollte man solche alten nicht mehr verwenden.

Dann, schätze ich mal, ist das der perfekte Zeitpunkt für einen Systemwechsel. Ist der ATX-Formfaktor immer noch aktuell? Kann ich mein schönes Chieftec-Gehäuse behalten?

Grüße
SleepyHollow
 

chewara

Freizeitschrauber(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Welcher Prozessor bietet sich an für einen Preisbereich bis 200,- Euro?


Dann, schätze ich mal, ist das der perfekte Zeitpunkt für einen Systemwechsel. Ist der ATX-Formfaktor immer noch aktuell? Kann ich mein schönes Chieftec-Gehäuse behalten?

Grüße
SleepyHollow


Hab mal n Grungstock.. 550 Euro ohne Grafikkarte und Gehäuse

1 x Seagate Barracuda 7200.14 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Crucial MX200 250GB, SATA 6Gb/s (CT250MX200SSD1)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x LC-Power Gold Series LC9550 V2.3 500W ATX 2.3

welches Chieftec Gehäuse hast du denn? Wenns dir gefällt, dann kannst du das natürlich behalten

und ja ATX gibts es immernoch :)
 
TE
S

sleepyhollow

Schraubenverwechsler(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Hab mal n Grungstock.. 550 Euro ohne Grafikkarte und Gehäuse
welches Chieftec Gehäuse hast du denn? Wenns dir gefällt, dann kannst du das natürlich behalten

und ja ATX gibts es immernoch :)

Sehr coole Liste,

ich habe ein Chieftec DX-01BLD-U-OP blau gedämmt. Hat sehr viel Platz für alle mögliche Ein- und Umbauten.
Das sieht alles schon mal sehr gut aus.

@Rosigatton Als Netzteil ein BeQuiet überleg ich mir. Auch das mit dem Ram.

Als Graka wäre vielleicht, auch wenns ein bisschen drüber geht, eine Nvidia Geforce GTX 960 mit 2 oder 4GB interessant? Habe gerade mal recherchiert: Für Spiele unter Linux, die mit OpenGL laufen ist Nvidia wohl immer noch die bessere Wahl.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Normalerweise ist AMD unter OpenGL stärker, zumal der Nachfolger Vulcan ja auf Mantle basiert. Nur die Treiber sind eben noch nicht so. Ich würde also zur R9-380 4GiB raten. AMD arbeitet ja an besseren Treibern, die einen gemeinsamen freien Kern haben.
 
TE
S

sleepyhollow

Schraubenverwechsler(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Eine Frage hätte ich noch für den Zusammenbau. Sind für die einzelnen Komponenten immer Kabel dabei: Also für Festplatte, Netzteil, Stromanschluss Graka usw. oder muss man damit rechnen, dass irgendwo noch etwas fehlt?
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Ist immer alles dabei ;)

Einzig ein drittes SATA-Kabel müsstest Du mitbestellen, wenn Du SSD, HDD und DVD-Brenner nimmst (und kein altes SATA-Kabel mehr rumfliegen hast).
Weil bei den H97-Boards nur 2 SATA-Kabel dabei sind.

Stromkabel sind natürlich alle beim Netzteil.

Wärmeleitpaste ist beim boxed Kühler schon drauf, bei nem extra Kühler extra dabei ;)
 
TE
S

sleepyhollow

Schraubenverwechsler(in)
AW: neuen Allroundrechner für Linux bauen

Normalerweise ist AMD unter OpenGL stärker, zumal der Nachfolger Vulcan ja auf Mantle basiert. Nur die Treiber sind eben noch nicht so. Ich würde also zur R9-380 4GiB raten. AMD arbeitet ja an besseren Treibern, die einen gemeinsamen freien Kern haben.

Ich habe einige Zeit darüber nachgedacht und komme zu dem Ergebnis: Das nützt mir im Moment als Anwender, der mit Linux arbeiten und spielen will, aber recht wenig. Folgendes fand ich zur aktuellen Debian Jessie 8.1 Distribution, die im Juni 2015 herauskam.

5.10. Der GNOME-Desktop erfordert grundlegende 3D-Grafikfähigkeiten

5.11. Der GNOME-Desktop funktioniert nicht mit AMDs proprietärem FGLRX-Treiber

Anders als sonstige OpenGL-Treiber unterstützt der FGLRX-Treiber von AMD für Radeon-Grafikkarten nicht die EGL-Schnittstelle. Daher werden verschiedene GNOME-Anwendungen, inklusive der Kernanwendung des GNOME-Desktops, erst gar nicht starten, wenn dieser Treiber verwendet wird.

Es wird empfohlen, dass Sie stattdessen den freien radeon-Treiber verwenden, welcher in Jessie der Standardtreiber ist.

Quelle: https://www.debian.org/releases/stable/i386/release-notes/ch-information.de.html

Wenn man unter Linux spielen will, braucht man den proprietären Treiber des Herstellers, sonst gibt es massive Performanceprobleme. Daran hat sich komischerweise auch nach zehn Jahren noch nichts geändert. :( Das einzige, was sich für mich bei der Hardwarefront getan hat, ist dass AMD-CPUs sich vom Preis/Leistungs-Verhältnis für Mittelklasse-PCs nicht mehr lohnen, da zu langsam.

Der Onlinehänder hier verkauft fertig konfigurierte Linuxsysteme mit Auswahloptionen für den Zusammenbau:

Linux-Onlineshop.de | Linux Notebooks Computer konfigurieren kaufen Shop | Laptops PCs Hardware Shirts Fanartikel Distributionen ISOs

Drei Mal darfst du raten, welche Grafikkarten darin verbaut werden: Richtig! Nur Nvidia, Radeon bietet er gar nicht an. Ich empfehle daher auch nach zehn Jahren als Grafikkarte für einen performanten Linux-Allrounder: Die Nvidia GTX 960/4G. Diese läuft jetzt auch in meinem aktuellen System. ;)
 
Oben Unten