• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue Folie zu Intels Haswell durchgesickert - Grafikpart kommt mit DX11.1

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu Neue Folie zu Intels Haswell durchgesickert - Grafikpart kommt mit DX11.1 gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Neue Folie zu Intels Haswell durchgesickert - Grafikpart kommt mit DX11.1
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Da wird man durchaus verführt, noch ein Jahr zu warten, aber langsam muss etwas Neues her... Ich finde es super, dass gerade integrierte Grafiklösungen immer weiter aufgebohrt werden :) Welchen Sockel benötigen eigtl die Highend-Pendants von Haswell? Ist das schon klar?
 

Z28LET

Software-Overclocker(in)
Ich denke mal, dass der GPU Teil einfach mehr Energie benötigt, weil er immer grösser wird bei Intel.
Folglich steigt die TDP wieder etwas an.

Die letzte Zeit scheint Intel eine Sockelpolitik zu fahren, die einen Sockel 2 Jahre im Einsatz lässt.

Neue CPU Generation, neuer Sockel. Dann ein Shrink, Sockel bleibt. Und dann wieder von vorne. Also pro Sockel 2 Jahre.
Sandy N und Sandy E machen es scheinbar so.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Sockel 1150? Schon wieder ein neuer Sockel? :daumen2:

Intel, you kidding me?
Ach bitte nicht: solch sinnlose Kommentare die nur provozieren wollen.
1. AMD wird halbwegs zeitgleich einen neuen Sockel bringen, nachdem sie doch gerade eben erst einen neuen Sockel gebracht haben, während Intels 1155 doch schon 1 Jahr alt ist und bis dorthin noch ein Jahr-1.5 Jahre wird.
2.Es ist schon seit ca 5 Jahren klar, dass mit Haswell wieder ein neuer Sockel kommt. Ist zwar nirgends groß angekündigt worden, aber da Intel damals durchsickern ließ, dass es eine völlig neue Architektur ist, wars irgendwie klar war. Zwar heißt eine neue Architektur nicht automatisch Sockelwechsel, aber Intel hat das eigentlich fast immer so geregelt (ausnahme etwa Core 2, aber da war auch großteils ein neues MB nötig.
Außerdem: ganz ehrlich, wer grad ein Sandy Bridge Board mit 2500k oder 2600k gekauft hat, wird einen Umstieg eh noch lange nicht nötig haben - zumal man ja theoretisch noch mit Ivy Bridge nachrüsten kann.
Es ist die derzeit alte Rechnung: kaufst du Intel, kommt alle 2-3 Jahre ein neuer Sockel, aber man kauft ja so viel Leistung dass man eh nicht alle 2 Jahre upgraden muss. Kauft man derzeit AMD kann es sein, dass man innerhalb dieser Zeit doch nochmal nachrüsten will

Ich denke mal, dass der GPU Teil einfach mehr Energie benötigt, weil er immer grösser wird bei Intel.
Folglich steigt die TDP wieder etwas an.
Falsch, eigentlich senkt Intel die TDP seit Jahren. Ivy Bridge kommt mit 77 TDP max aus trotz HD 4000. AMD hat eine 130W TDP TROTZ (!) CPU only, TROTZ schwächerer Leistung (Bulldozer jetzt)
Die letzte Zeit scheint Intel eine Sockelpolitik zu fahren, die einen Sockel 2 Jahre im Einsatz lässt.
Ja, wenn man Atom nicht mitrechnet. AMD übrigens auch: AM3+, FM1, FT1. AMD bringt übrigens nach 9(!) Monaten schon wieder 2 neue Sockel FM2, FT2.
Neue CPU Generation, neuer Sockel. Dann ein Shrink, Sockel bleibt. Und dann wieder von vorne. Also pro Sockel 2 Jahre.
Sandy N und Sandy E machen es scheinbar so.
Ja das empfinde ich jetzt eigentlich als "normal", das ist OK so denn dann kann man mit der neuen Architektur auch Infrastrukturelle Altlasten zurücklassen. Natürlich wärs cooler, wenn man dasselbe Board 5 Jahre lang verwenden kann und den Prozessor nachrüstet, aber da in 5 Jahren neue Infrastruktur sich entwickelt (USB3, PCIe3, SATA 3, DDR3) führt ab und an halt kein Weg daran vorbei
 
Zuletzt bearbeitet:

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
[...]


Falsch, eigentlich senkt Intel die TDP seit Jahren. Ivy Bridge kommt mit 77 TDP max aus trotz HD 4000. AMD hat eine 130W TDP TROTZ (!) CPU only, TROTZ schwächerer Leistung (Bulldozer jetzt)

Ja, wenn man Atom nicht mitrechnet. AMD übrigens auch: AM3+, FM1, FT1. AMD bringt übrigens nach 9(!) Monaten schon wieder 2 neue Sockel FM2, FT2.
[...]
Was ist an seiner Aussage falsch, dass wegen dem gestiegenem Strombedarf des GPU-Anteils die TPD ausgehend Ivy-Bridge wieder ansteigen wird/muss? Und wo senkt Intel seine TPD seit Jahren?
 

XE85

Moderator
Teammitglied
Und wo senkt Intel seine TPD seit Jahren?

i7 - 920 - 130Watt
i7 - 8xx - leicht höhere Leistung als der 920 bei nurmehr 95Watt
i7 - 2xxx - deutlich gesteigerte Leistung bei 95Watt inkl GPU - CPU TDP also nochmal gesunken.
i7 - 3xxx(Ivy) - etwa gleiche CPU und gesteigerte GPU Leistung bei 77Watt

Also hier dürfte klar ersichtlich sein das die TDP deutlich nach unten und die Performance/Watt deutlich nach oben gegangen ist.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Z28LET

Software-Overclocker(in)
Nichts desto trotz bleibt die Tatsache, dass innerhalb der 22nm Produktion von Ivy zu Haswell der Grafikpart gut aufgebort wird. Daher liegt es nahe, hier den Anstieg der TDP zu begründen!
CPU Seitig denke ich auch, dass es keinen Grund gibt die TDP wieder ansteigen zu lassen.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
TDP ist doch aber auch nicht der tatsächliche Stromverbrauch und so viel Wärme muss auch nicht abgegeben werden. Also erstmal abwarten, was kommt ;) Im Allgemeinen steigt aber die Leistung bei gleichem Stromverbrauch respektive sinkt der Verbrauch bei gleicher Leistung.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
i7 - 920 - 130Watt
i7 - 8xx - leicht höhere Leistung als der 920 bei nurmehr 95Watt
i7 - 2xxx - deutlich gesteigerte Leistung bei 95Watt inkl GPU - CPU TDP also nochmal gesunken.
i7 - 3xxx(Ivy) - etwa gleiche CPU und gesteigerte GPU Leistung bei 77Watt

Also hier dürfte klar ersichtlich sein das die TDP deutlich nach unten und die Performance/Watt deutlich nach oben gegangen ist.

mfg

i7-8xx fußt auf den Performance-Sockel
i7-2xxx fußt ebenfalls auf den Performance-Sockel
i7-3xxx senkt für mich das erste mal die TPD-Klasse nach unten.
( Beim Low/Mid-Bereich bin ich mir nicht sicher, ob das schon mal gesenkt wurde mit Lynnfield und SB)

Die TPD-Klasse ist meines Erachtens eigentlich immer gleich geblieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

XE85

Moderator
Teammitglied
Die TPD-Klasse ist meines Erachtens eigentlich immer gleich geblieben.

Das stimmt aber nur bei oberflächlicher betrachtung. Den die TDP beinhaltete im laufe der Zeit immer mehr Komponenten. Zuerst kam PCIe dazu (beim i7-8xx), dann die GPU (beim i7-2xxx) - die TDP rein für die CPU betrachtet ist folglich gesunken. Das zeigen ja auch die Xeons auf Sandy Bridge Basis - jene bei denen die GPU von vorn herein deaktiviert ist haben bei gleicher CPU Leistung nur 80Watt TDP. Folglich kann man sagen das die Kern TDP (bei CPUs der Preisklasse 200-300€) etwa folgenden verlauft hat: 130 auf 95 auf 80 Watt, beim Ivy wird sie auf etwa 55-60Watt sinken, genaues werden die Modelle ohne GPU (Xeons) zeigen.

Ob die TDP bei Haswell zugunsten höherer Leistung wieder etwas ansteigt oder ob das ganze TDP Budget in die GPU geht wird sich zeigen. Zumal auch noch die Möglichkeit besteht das im laufe des Jahres noch 95Watt Ivy Bridge Modelle kommen und die TDP dann beim übergang ohnehin gar nicht steigt.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Haswell DT dürfte pro Takt und Kern schneller werden IVB DT (und SNB DT), ergo mehr Strom ziehen.
So wie Pentium 4/D -> Core 2 Duo?
Seither steigt die Pro/Watt Leistung in mittleren bis großen Sprüngen (lustig, da AMD dieses Rennen ins Leben gerufen hat), also seit ca 2006 senkt Intel den Tatsächlichen Verbrauch durch die CPU. TDP ist vielleicht ein suboptimal gewählter Ausdruch für meine Aussage.
Eigentlich ist das Ziel von Haswell die Leistung pro Watt ordentlich nach oben zur schrauben, nicht?
Heißt jetzt nicht automatisch, dass die TDP steigt. Ich erwarte sogar eher, dass man bei der 77W TDP bleibt oder gar darunter geht, der 22nm Prozess wird verbessert, die Architektur überarbeitet
 
Zuletzt bearbeitet:

CruSaDer1981

PCGH-Community-Veteran(in)
Haswell DT dürfte pro Takt und Kern schneller werden IVB DT (und SNB DT), ergo mehr Strom ziehen.

Dürfen sie ruhig machen. Sind ja eh schon alle sehr sparsam. Ich meine 77Watt TDP(ACP?) vom Ivy Bridge sind schon aller erste Sahne, da kann Intel bei Hashwell ruhig 95/105 Watt ziehen und ca. 20% gesteigerte IPC liefern :D

So wie Pentium 4/D -> Core 2 Duo?
Seither steigt die Pro/Watt Leistung in mittleren bis großen Sprüngen (lustig, da AMD dieses Rennen ins Leben gerufen hat), also seit ca 2006 senkt Intel den Tatsächlichen Verbrauch durch die CPU. TDP ist vielleicht ein suboptimal gewählter Ausdruch für meine Aussage.
Eigentlich ist das Ziel von Haswell die Leistung pro Watt ordentlich nach oben zur schrauben, nicht?
Heißt jetzt nicht automatisch, dass die TDP steigt. Ich erwarte sogar eher, dass man bei der 77W TDP bleibt oder gar darunter geht, der 22nm Prozess wird verbessert, die Architektur überarbeitet

Also ich denke, dass es sich wie von Nehalem zu Ivy Brige verhalten wird.
Erst viel Power mit mehr stromverbrauch als die vorrangegangen Generation und dann wird weiter optimiert. Die Leistungssprünge vom CPU-Part werden etwas geringer ausfallen, aber dafür sinkt die Leistungsaufnahme und die iGPU wird schneller. Damit ist Intel seit Nehalem/Lynfield (keine GPU vorhanden) ganz gut gefahren:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ravenhearth

Freizeitschrauber(in)
Laut Folie wandern bei Haswell die Spannungswandler in die CPU, sodass auf dem MB nur noch einer notwendig ist. Somit wird die Integration der Spannungswandler in die CPU nicht nur einen neuen Sockel + neue Mainboards nötig machen, sondern auch die TDP mehr oder weniger steigern.;)
 
G

Gast20150401

Guest
Offiziell unterstützt die CPU laut Folie lediglich DDR3-1600.....bla bla bla....wenn man Ram tests glauben darf...dann reicht das völlig aus...:schief:
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Ja aktuell, wenn aber die GPU Leistung so stark steigt wird der RAM für die GPU immer mehr zum limitierenden Faktor - sieht man ja aktuell schon beim Llano. Etwas mehr hätte es da schon sein können.

mfg

exakt. bei meinem laptop hat die intel x3100 grafik auch deutlich mit schnellerem RAM zugelegt, da kein dedizierter speicher ;) sollte man nicht unterschätzen und ich wünsche mir endlich DDR3-Unterstützung mit mehr als 2000MHz (eff.) :D
 

Lyran

Software-Overclocker(in)
Ach bitte nicht: solch sinnlose Kommentare die nur provozieren wollen.
1. AMD wird halbwegs zeitgleich einen neuen Sockel bringen, nachdem sie doch gerade eben erst einen neuen Sockel gebracht haben, während Intels 1155 doch schon 1 Jahr alt ist und bis dorthin noch ein Jahr-1.5 Jahre wird.
2.Es ist schon seit ca 5 Jahren klar, dass mit Haswell wieder ein neuer Sockel kommt. Ist zwar nirgends groß angekündigt worden, aber da Intel damals durchsickern ließ, dass es eine völlig neue Architektur ist, wars irgendwie klar war. Zwar heißt eine neue Architektur nicht automatisch Sockelwechsel, aber Intel hat das eigentlich fast immer so geregelt (ausnahme etwa Core 2, aber da war auch großteils ein neues MB nötig.
Außerdem: ganz ehrlich, wer grad ein Sandy Bridge Board mit 2500k oder 2600k gekauft hat, wird einen Umstieg eh noch lange nicht nötig haben - zumal man ja theoretisch noch mit Ivy Bridge nachrüsten kann.
Es ist die derzeit alte Rechnung: kaufst du Intel, kommt alle 2-3 Jahre ein neuer Sockel, aber man kauft ja so viel Leistung dass man eh nicht alle 2 Jahre upgraden muss. Kauft man derzeit AMD kann es sein, dass man innerhalb dieser Zeit doch nochmal nachrüsten will

Wieso nur provozieren? Ich wollte damit einfach nur ausdrücken, dass ich es unnötig finde im mittlerweile (!) 1 Jahres Rhythmus neue Sockel zu bringen, die somit inkompatibel zu den alten sind. Mir ist es auch vollkommen egal ob AMD oder Intel neue Sockel rausbringt. Ich will einfach nicht bei jedem aufrüsten das Board mit tauschen müssen. Der Sockel 775 zum Beispiel hat ja auch vom E6300 bis Q9550 gehalten. Jetzt hat man aber von Sockel 1156 über 1155 und nun 1150 3 Sockel innerhalb von 3 Jahren. Das stört mich insofern, als das ich gerade auf Ivy Bridge aufrüsten wollte, wenn Haswell dann aber gleich wieder einen neuen Sockel braucht hat das einen schalen Beigeschmack.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ich wollte damit einfach nur ausdrücken, dass ich es unnötig finde im mittlerweile (!) 1 Jahres Rhythmus neue Sockel zu bringen,
das ist eben einfach gelogen, und damit provozierst du.
Schau mal wie lang es Sockel 1155 gibt und wann der Nachfolger kommt.
Wieso nur provozieren? Ich wollte damit einfach nur ausdrücken, dass ich es unnötig finde im mittlerweile (!) 1 Jahres Rhythmus neue Sockel zu bringen, die somit inkompatibel zu den alten sind. Mir ist es auch vollkommen egal ob AMD oder Intel neue Sockel rausbringt. Ich will einfach nicht bei jedem aufrüsten das Board mit tauschen müssen. Der Sockel 775 zum Beispiel hat ja auch vom E6300 bis Q9550 gehalten. Jetzt hat man aber von Sockel 1156 über 1155 und nun 1150 3 Sockel innerhalb von 3 Jahren. Das stört mich insofern, als das ich gerade auf Ivy Bridge aufrüsten wollte, wenn Haswell dann aber gleich wieder einen neuen Sockel braucht hat das einen schalen Beigeschmack.
Ivy Bridge kommt 1 Jahr vor Haswell.
Die alternative wäre Bulldozer zu kaufen und in 2 Jahren auch wieder Board zu wechseln, wenn die AM3+ Ablöse kommt, die Frage ist ob bis dorthin ein Prozessor erscheint (auf AM3+) der den Ivy Bridges den Rang abläuft (nein, wohl kaum).
Die weitere Alternative ist, du wartest bis Haswell erscheint und hast dann wahrscheinlich ein Saltwell-kompatibles Board und somit 2-3 Jahre eine Ruh bis der nächste Sockel kommt.
Ja aktuell, wenn aber die GPU Leistung so stark steigt wird der RAM für die GPU immer mehr zum limitierenden Faktor - sieht man ja aktuell schon beim Llano. Etwas mehr hätte es da schon sein können.

mfg
muss ja für saltwell noch spielraum bestehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xtreme RS

PC-Selbstbauer(in)
Ich finds auch nicht so toll, da sich bei mir gerade beim Aufrüsten ein 2 Jahresrhytmus eingestellt hat folglich sitzt man im Endeffekt immer auf einem "toten Sockel" wo sich die Performance durch alleinige CPU-Upgrades nicht mehr so steigern lässt wie zu Sockel 775-Zeiten.

Ich werfe jetzt einfach mal die Behauptung in den Raum, dass sich ein Sockel durch "Dummys" und Chipdesign kompatibel halten lässt, wenn man es darauf anlegt.

Man sollte ja auch bedenken, dass man sein Geld nur einmal ausgeben kann. Was weg ist, ist weg und mehr investieren klappt nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Xtreme RS
 

Mix3ry

PC-Selbstbauer(in)
Alle viel zu verwöhnt von 775 :P

Soweit ich noch weis, war zwar auf 775 ein C2D und ein C2Q möglich, aber man musste aufgrund von irgendwas in vielen fällen das mobo sowieso wechseln wenn man von C2D auf C2Q ging.... natürlich nur zu den Zeiten als es nur C2D gab und C2Q frisch raus kam.

1156 war und wird meiner Meinung nach immer ein Dummy Socket für den Mainstream bleiben.:P
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Alle viel zu verwöhnt von 775 :P

Soweit ich noch weis, war zwar auf 775 ein C2D und ein C2Q möglich, aber man musste aufgrund von irgendwas in vielen fällen das mobo sowieso wechseln wenn man von C2D auf C2Q ging.... natürlich nur zu den Zeiten als es nur C2D gab und C2Q frisch raus kam.

1156 war und wird meiner Meinung nach immer ein Dummy Socket für den Mainstream bleiben.:P
Aufgrund von "irgendwas" :D
Also die 45 nm Core 2 Duo und Core 2 Quad waren zu den Boards die mit den 65nm Vorgängern kamen kompatibel. man musste nichts tauschen. Was du meinst sind die Sockel 775 Boards, die noch einige Jahre älter waren,denn Sockel 775 gabs schon zu Pentium 4(!) und D Zeiten
 

sigru1603

Schraubenverwechsler(in)
Folglich kann man sagen das die Kern TDP (bei CPUs der Preisklasse 200-300€) etwa folgenden verlauft hat: 130 auf 95 auf 80 Watt, beim Ivy wird sie auf etwa 55-60Watt sinken, genaues werden die Modelle ohne GPU (Xeons) zeigen.

Das halte ich eher für unwarscheinlich. Wäre es so leicht möglich hier so stark zu drosseln dann hätte der unterschied von 95 auf 80 watt bei den xeons höher ausfallen sollen wie zb jener von 130 auf 95. Dementsprechend ist wohl mit einer weiteren abflachung dieses effektes zu rechnen, wenn sich die TDP senkung linear entwickeln würde wäre man irgendwann bei 0. Kleinere fertigungsprozesse bringen schließlich auch nicht gleich viel effizienzverbesserung+packdichte wie die verkleinerung in nm, da gibt es halt regeln an die sich auch intel zu halten hat :)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Das halte ich eher für unwarscheinlich. Wäre es so leicht möglich hier so stark zu drosseln dann hätte der unterschied von 95 auf 80 watt bei den xeons höher ausfallen sollen wie zb jener von 130 auf 95. Dementsprechend ist wohl mit einer weiteren abflachung dieses effektes zu rechnen, wenn sich die TDP senkung linear entwickeln würde wäre man irgendwann bei 0. Kleinere fertigungsprozesse bringen schließlich auch nicht gleich viel effizienzverbesserung+packdichte wie die verkleinerung in nm, da gibt es halt regeln an die sich auch intel zu halten hat :)
Dem begegnet man ja auch mit neuen Materialien, neuer Architektur usw. Aber stimmt schon, sie sind nicht Herrscher über die Physik.
 

XE85

Moderator
Teammitglied
Das halte ich eher für unwarscheinlich.

Warum? Aktuell hat die GPU etwa 15-20Watt der TDP - wenn sie das auch bei Ivy hat (wie gesagt, genaues wird man erst sehen) kommt man auf oben genannten Wert.

Wäre es so leicht möglich hier so stark zu drosseln dann hätte der unterschied von 95 auf 80 watt bei den xeons höher ausfallen sollen wie zb jener von 130 auf 95.

Hier kam keine revolutionär neue Fertigung zum Einsatz. Klar das man da weniger erreicht, zudem wurde ja auch die Rechenleistung (IPC) gesteigert - auch eine IPC Steigerung bekommt man nicht umsonst.

mfg
 

Kizna

PC-Selbstbauer(in)
Ich möchte mal anmerken, wie bereits von jemandem gesagt.

Das die Spannungsregler hauptsächlich auf die CPU wandern. Und so ein Spannungregler erzeugt auch einiges an wärme.

Das ist wohl auch einer der gründe, warum ein neuer Sockel Nötig ist. Und vermutlich ist es auch dafür verantwortlich das man nun weniger pins braucht.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Kann der neue Sockel dann DDR 4 oder ist immer noch DDR3?

Ich bin mal gespannt wie es dann aussieht und ob AMD besser geworden ist.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
steht glaube sogar in der news, dass es offiziell nur bis ddr3-1600 geht...

[...]Wer angesichts des neuen Sockels 1150 auch auf einen neuen Speicherstandard gehofft hat, wird jedoch enttäuscht. Offiziell unterstützt die CPU laut Folie lediglich DDR3-1600.[...]
 

Kizna

PC-Selbstbauer(in)
Ich bin mal gespannt wie es dann aussieht und ob AMD besser geworden ist.


Momentan kann man davon ausgehen, das es bis Haswell bei AMD einen geringfügigen Performancezuwacks geben wird. Es gibt keine anzeichen dafür das 2Gen BD auf einmal der überflieger wird. (Es sei den es ist wirklich nur ne kleinigkeit die man mal eben so korrigieren kann, was aber unwarscheinlich erscheint, weil dan hätte man das sicher schon gemacht bevor BD letztes Jahr auf den Markt kamm.)

Also wird das ganze im vergleich zu den Intel Leistungssteigerungen und senkung des Enargieverbrauchs, eher nichtssagend ausfallen.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
ich glaube, dass amd mehr vorteile von ddr4 haben wird, da sie ja potentere grafiklösungen haben, die auf schnellen speicher angewiesen sind. ddr4 ist ja bis 2667MHz spezifiziert, was ordentlich Bandbreite für die iGPU bringen dürfte und damit einen deutlichen Vorteil für AMD im Bereich der spielefähigen Kompakt-PCs. Dennoch werden sie wohl in absehbarer Zeit konkurrenzfähige CPU-Leistung erreichen, aber vmtl ist das auch gar nicht das erklärte Ziel.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Kann der neue Sockel dann DDR 4 oder ist immer noch DDR3?

Ich bin mal gespannt wie es dann aussieht und ob AMD besser geworden ist.
Das hängt mehr vom Prozessor ab, der Sockel bzw das board drunter sitzt muss eher nur noch die Slots zur Verfügung stellen
ich glaube, dass amd mehr vorteile von ddr4 haben wird, da sie ja potentere grafiklösungen haben, die auf schnellen speicher angewiesen sind. ddr4 ist ja bis 2667MHz spezifiziert, was ordentlich Bandbreite für die iGPU bringen dürfte und damit einen deutlichen Vorteil für AMD im Bereich der spielefähigen Kompakt-PCs. Dennoch werden sie wohl in absehbarer Zeit konkurrenzfähige CPU-Leistung erreichen, aber vmtl ist das auch gar nicht das erklärte Ziel.
Ja, das ist wharscheinlich. Da AMD die schnellere Grafiklösung haben, sind sie auch näher am Limit das die Speicherbandbreite vorgibt, der wird dann zum Flaschenhals. Schnelleres RAM hilft da schon. Wobei unwahrscheinlich ist, dass DDR4 beim Release schneller ist. Das ist wie DDR 2 zu 1, DDR3 zu DDR2.
 
Oben Unten