• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neu gebauter PC startet nicht

Hallo zusammen,

ich habe mir ein neues M-ITX System zusammengestellt, nicht mein erster selbst zusammengebauter PC, also eigentlich keine große Sache, doch so langsam zweifle ich etwas an mir. Alles eingebaut, verkabelt und....Nichts. Weder leuchtet die Power LED, noch passiert, wenn ich den Powerbutton betätige irgendetwas. Ich habe den Eindruck, dass ab und an - nach Betätigung des Powerbuttons - die Lüfter kurz zucken und es leise "knackt". Das wars dann aber auch schon. Ist auch nicht wirklich reproduzierbar.
Für mich hört sich das irgendwie nach nicht genug/kein Strom an, was ich eigentlich geprüft und ausgeschlossen habe, es sei denn das NT wäre defekt, was ich bei einem fabrikneuen Teil erstmal für unwahrscheinlich halte.

Habt ihr noch eine Idee, was ich versuchen könnte?

Hier das System:
Cryorig Taku
Asrock B560M-ITX
Crucial 8 GB DDR 4 2133 MHz
Intel i5 10400f
Cryorig C7
Samsung 970 evo 1TB
Powercolor 6700 XT Fighter
Corsair SF 600
Ich habe das neue System mal mit meinem alten be quiet 630W NT verbunden und siehe da: Es bootet.
Wird das NT wohl defekt sein, Übeltätet gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Haste das neue Netzteil mit Board mit nur den 24 PIn ATX und den 8 Pin(CPU),ohne die anderen Komponeneten(außer eventuell zum Testzwecke einen Lüfter anschließen)im offenen aufbau geprüft?Um zu sehen ob sich da überhaupt was tut.Und wenn das Board einen Status LED(On/Off)hat,was zeigt es an?Und wurden die Verbindungen vom Netzteil und zum Board nochmal geprüft ob richtig verrastet sind?Ansonsten sollte das gleiche verhalten im offenen Aufbau(auf eigene Verantwortung)ohne jegliche Hardware kein Strom beziehen,dann würde ich auch davon ausgehen das das Netzteil,nicht korrekt funktioniert.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hast du vom neuen Netzteil auch die Kabel direkt angeschlossen? Nicht das du irgendwelche Verlängerungen oder Adapter nutzt, was zu Probleme führen kann. Die Kabel wirst du ja ausgetauscht haben, da es sich um ein anderen Marken Netzteil handelt.

Zumindest hatte ich sowas letztens auch, nachdem ich mein neues Netzteil an meine alten Kabel angeschlossen hatte. Das Netzteil ging nach dem Einschalten so schnell in die Schutzschaltung, das ich noch nicht mal sehen konnte, ob das Netzteil überhaupt in Ordnung war.

In meinem Fall habe ich die Kabel nicht ausgetauscht, da mein vorheriges Netzteil auch ein BQ Netzteil war und die Homepage von BQ aussagte, das die Kabel kompatibel sein würden. War es aber am Ende nicht, so das die CPU-Versorgung dazu führte, dass die Schutzschaltung reinging.

Es war aber dasselbe was du beschreibst, am Button eingeschaltet und es tat sich nichts. Die Kabel funktionierten mit meinem alten Netzteil problemlos. In meinem Fall sollten die Kabel aber möglichst übernommen werden, da es sich um optische extra verbaute Kabel von Cabelmode gehandelt hat.

In meinem Fall hatte sich aber nur das Netzteil geändert, denn es wurde nur dieses gegen ein neues ausgetauscht und am System wurde sonst nichts umgebaut, daher war es in meinem Fall auch klar, dass es am Netzteil liegen musste.

Das neue Netzteil konnte ich aber dennoch zuvor auf Funktion prüfen, denn zum Überbrücken des 24-Pin Kabel habe ich solch ein Adapter da, denn mit meiner Wasserkühlung habe ich ein altes Netzteil da, wo ich diesen Stecker überbrücke und so nur meine Pumpe zum befüllen mit Spannung versorge. Dadurch konnte ich das neue Netzteil überbrücken und mit eines der original Kabeln meine Pumpe anschließen. Denn ich musste ja testen, ob das Netzteil überhaupt funktionstüchtig war.

Überbrückungsstecker: https://www.amazon.de/Phobya-ATX-Überbrückungsstecker-24-Pin-Wasserkühlung/dp/B004L26ZHU

Kann man aber auch manuell machen: http://www.netzteil-test.de/pc-netzteil-durch-ueberbruecken-auf-defekte-pruefen/
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

centerxo

Guest
Danke schon mal für die Antworten.

Das Ganze ist etwas skurril. Nachdem das System mit dem alten be Quiet Netzteil gebootet hat, dachte ich das Problem wäre gelöst. Habe Windows eingerichtet und sogar schon paar Programme installiert, System lief stabil. Dann hat es nach dem nächsten Herunterfahren aber auch mit diesem NT nicht mehr gebootet. Hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings schon das neue NT bestellt. Heute also mit dem neuen NT versucht --> CPU-Lüfter dreht kurz an, hört dann aber sofort wieder auf.
Wieder das be Quiet versucht --> Dieses Mal auch hier nix.

Als nächstes hab ich die Grafikkarte rausgebaut --> System startet.
Grafikkarte wieder eingebaut --> System startet wieder nicht.
Zum Test hab ich die Graka in mein altes System eingebaut --> Nix.

Erscheint mir irgendwie unrealistisch, dass eine fabrikneue Grafikkarte, die ja auch funktioniert hat, dann plötzlich den Geist aufgibt.

Das NT (Corsair SF 600W) ist ja auch wohl kaum zu schwach.
 
Oben Unten