• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Netzteil Defekt? PC startet plötzlich nicht mehr

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

habe aktuell ein Bequiet Straight Power 11 NT verbaut.
Seit heute lässt sich warum auch immer mein PC nicht mehr einschalten. es passiert einfach garnichts, außer dass der RGB Ram leuchtet. Gestern funktionierte alles noch einwandfrei.
Komischerweise startet der Rechner wieder, sobald ich das Nezteilkabel ziehe und ca 5 Min warte, dann läuft wieder alles einwandfrei.

Da ich mir sicher bin , dass das NT irgend einen Schaden hat, habe ich mir heute mal ein Corsair NT bestellt und baue es ein, sobald es da ist.

Aber es ist doch schon merkwürdig, dass immer alles problemlos lief und dann plötzlich das NT defekt ist? Liegt es überhaupt an NT?

Was denkt ihr über die ganze Sache? Schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


Mfg
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)
Auszuschließen ist es nicht, aber das wirst du ja sehen wenn das Corsair Netzteil da ist. Vielleicht hat auch das Mainboard einen weg
 
TE
D

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Neue RAM eingebaut?
Ist das System generell neu?
Nein, das System ist nicht neu, RAM auch nicht. Habe nix am System verändert, deswegen wundert mich das auch. Und eigentlich denkt man ja, dass BeQuiet gute Netzteile baut.
Auszuschließen ist es nicht, aber das wirst du ja sehen wenn das Corsair Netzteil da ist. Vielleicht hat auch das Mainboard einen weg
Das wäre extrem bitter, habe das Gigabyte x570 Aorus Ultra, was ja eig. schon ein Top Modell ist. Vorallem läuft der PC ja, sobald ich das Netzteil für ein paar Minuten ausschalte.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
eigentlich denkt man ja, dass BeQuiet gute Netzteile baut
Ist auch so, zumindest habe ich viele Jahre nur Netzteile von denen verbaut, ich hatte noch nie Grund zu klagen.
Aber gut, jede Firma hat ihre RMA Quote, auch sind die Teile nicht für die Ewigkeit gebaut.
Da brauch nur ein kleines Teil verbaut sein, wo ein Zulieferer mehr verdienen wollte und es bei der Qualitätssicherung nicht ganz genau nahm.
Der Preisdruck ist enorm, darum lässt BeQuiet auch in Asien bauen und nicht in Europa.
 
TE
D

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Aber es ist doch komisch, dass der PC wieder startet, sobald ich das NT für ein paar Minuten ausgeschaltet habe.
Das müsste ja im Umkehrschluss heißen, dass das NT an sich noch funktioniert und alle Komponenten mit ausreichend Strom versorgt?
 

Zeph4r

PC-Selbstbauer(in)
Das gleiche hatte ich auch mit meinem Rechner auch ein Aorus 570 Ultra verbaut.
Netzteil BeQuit ..... Rechner auf gemacht alles überprüft und nichts gefunden. Alle Kabel überprüft
Netzteil wieder eingeschaltet und siehe da er lief wieder ? Warum weiss ich Heute noch nicht.
Habe den Rechner nun an einer Mehrfachsteckdose die ich auschalten kann ,und siehe da nicht einmal mehr
vorgekommen ?
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Könnte an den Kondensatoren vom Board liegen. Saft scheint ja aufs Board zu kommen, sonst würden die RAMs ja nicht leuchten. Nach dem Stromlos entladen sich die Kondensatoren und es funktioniert wieder. Trotzdem, iwa ist da faul.
Meine mich zu erinnern, das es bei Gigabyte mit den VRMs hapert.
Gruß T.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich nutze Steckerleisten mit Druckknopf An/Aus-Schalter, wenn der PC aus ist drück ich ihn.
Ich habe noch nie verstanden warum der PC andauernd Saft bekommen muss.
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
...
Komischerweise startet der Rechner wieder, sobald ich das Nezteilkabel ziehe und ca 5 Min warte, dann läuft wieder alles einwandfrei.
Das ist ein Hinweis darauf, dass eine Schutzschaltung des Netzteils aktiv wurde. Um herauszufinden, ob zurecht oder als false-positive, wirst du Komponenten tauschen müssen. Mit dem Netzteil kannst du anfangen.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Könnte an den Kondensatoren vom Board liegen. Saft scheint ja aufs Board zu kommen, sonst würden die RAMs ja nicht leuchten. Nach dem Stromlos entladen sich die Kondensatoren und es funktioniert wieder. Trotzdem, iwa ist da faul.
Meine mich zu erinnern, das es bei Gigabyte mit den VRMs hapert.
Gruß T.
Kondensatoren, sind nicht gleich VRMs und diese sind bei dem Aorus Ultra, genau die selben IR vom PWM Controller bis zu den Mosfets wie bei meinem Aorus Pro und das sind nicht die günstigsten und laufen für gewöhnlich sehr gut, effizient und kühl.
Die Zeiten eines B350 Gaming 3 mit seinen 6Phasen und der üblen 'Kühlung' und Temps der 90°C Marke sind vorbei, das is ne ganz andere Liga.
Und die Caps sind für gewöhnlich in der Klasse deutlich um/über 250€ auch nicht gerade die billigsten.

Mit anderen Worten: das is eher faktenfreies Gigabyte Bashing, trägt aber nix zur Sache bei.

Für mich klingt das eher so, als würde es Probleme mit dem NT geben, vor allem auf den 12V Schienen, denn die sind ja sowohl für GPU als auch, über den 8Pin (der wohl vernünftig angeschlossen ist hoffe ich) für die CPU mit verantwortlich.
Der RAM läuft nur mit maximal 1.5V, eher sogar nur mit 1.35V und das Licht über die 5V Schiene.
Und wenn es das NT nicht ist, dann hat ne Schutzschaltung gegriffen, die Frage is dann nur welche und was ist dafür verantwortlich, denn eigentlich sollte das mitm 750Watt NT und dem Setup sonst keine Probleme geben.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Kondensatoren, sind nicht gleich VRMs und diese sind bei dem Aorus Ultra, genau die selben IR vom PWM Controller bis zu den Mosfets wie bei meinem Aorus Pro und das sind nicht die günstigsten und laufen für gewöhnlich sehr gut, effizient und kühl.
Die Zeiten eines B350 Gaming 3 mit seinen 6Phasen und der üblen 'Kühlung' und Temps der 90°C Marke sind vorbei, das is ne ganz andere Liga.
Und die Caps sind für gewöhnlich in der Klasse deutlich um/über 250€ auch nicht gerade die billigsten.

Mit anderen Worten: das is eher faktenfreies Gigabyte Bashing, trägt aber nix zur Sache bei.

Für mich klingt das eher so, als würde es Probleme mit dem NT geben, vor allem auf den 12V Schienen, denn die sind ja sowohl für GPU als auch, über den 8Pin (der wohl vernünftig angeschlossen ist hoffe ich) für die CPU mit verantwortlich.
Der RAM läuft nur mit maximal 1.5V, eher sogar nur mit 1.35V und das Licht über die 5V Schiene.
Und wenn es das NT nicht ist, dann hat ne Schutzschaltung gegriffen, die Frage is dann nur welche und was ist dafür verantwortlich, denn eigentlich sollte das mitm 750Watt NT und dem Setup sonst keine Probleme geben.
Korrigiere mich, wenn es nicht stimmt:
VRMs arbeiten mit Drosselspulen, Mosfet UND Kondensator

Und gebasht habe ich gar nix.

Und das X570 UD hat da tatsächlich Probleme. Ich wusste nur nicht mehr, welches Board genau es wahr.
Aber vllt haben amdere ja noch bessere Ideen.
Gruß T.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Korrigiere mich, wenn es nicht stimmt:
VRMs arbeiten mit Drosselspulen, Mosfet UND Kondensator

Und gebasht habe ich gar nix.

Und das X570 UD hat da tatsächlich Probleme. Ich wusste nur nicht mehr, welches Board genau es wahr.
Aber vllt haben amdere ja noch bessere Ideen.
Gruß T.
JA das olle 'Billig Brett' (das ja nur ca 150€ kam und damit ne ganz andere Klasse darstellt, als das Pro, Master und co, das zudem auf Mindfactory nichmehr lieferbar is, das es auch auf Alternate nichtmehr gibt und dessen Hauptanbieter, diverse Amazon Händler sind, neben ein paar die es noch bei Pro Shop und Caseking gibt, wird wohl seine Gründe haben. ;)

Deine Aussage war eben auf Gigabyte im allgemeinen formuliert und das stimmt nunmal hinten und vorne nicht und hatte daher eben was von Bashing, aber so sieht das schonwieder anders aus. :)

Und damit wären wir wieder beim Thema, das es wohl eher das NT ist, da ein Defekt wie bei den günstigen Komponenten des UD wohl recht unwarscheinlich sein dürfte (auch wenn man den nicht ausschliessen kann).

TE haste auch alle Kabel wirklich sauber und fest dran, am NT und Board und so?
Nicht so wie bei einem Kandidaten hier, bei dem sich am Ende herausstellte, das der 24Pin Stecker nicht richtig sass und es daher unter Last zu einem zu grossen Spannungsabfall kam und dann der Rechner abschmierte.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Aber es ist doch komisch, dass der PC wieder startet, sobald ich das NT für ein paar Minuten ausgeschaltet habe.
Das müsste ja im Umkehrschluss heißen, dass das NT an sich noch funktioniert und alle Komponenten mit ausreichend Strom versorgt?
das kann eine Menge Ursachen haben.
Teste das mal mit dem neuen Netzteil. Wenn es tatsächlich am Netzteil liegt, reklamierst du bei BeQuiet. Du hast ja garantie.
Welches corsair hast du denn gekauft?
 
TE
D

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Hab mir ein Corsair rm650 80 plus gekauft.

Hab auch alle Kabel überprüft.

Hier noch ein paar Bilder meines PCS, (ja ich weiß, kabelmanagement ist nicht vorhanden)
 

Anhänge

  • 20201101_122112.jpg
    20201101_122112.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 24
  • 20201101_122324.jpg
    20201101_122324.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 20
  • 20201101_122337.jpg
    20201101_122337.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 16
  • 20201101_122651.jpg
    20201101_122651.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 14
  • 20201101_122651.jpg
    20201101_122651.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 15
  • 20201101_122656.jpg
    20201101_122656.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 15
  • 20201101_122704.jpg
    20201101_122704.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 11
  • 20201101_122711.jpg
    20201101_122711.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 14
  • 20201101_122717.jpg
    20201101_122717.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 21

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Erm du hast da 2x4Pol Stecker für die CPU, nutzt aber nur 1 davon...versuch mal beide an dem 8er, denn die kann man üblicherweise zu nem 8er zusammenstecken.

btw: seh ich das richtig, is das etwa nen CM H500M?^^
(schau mal in meine Informationen ;) )

Entstauben hilft im übrigen auch.^^
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
Das ist ein Hinweis darauf, dass eine Schutzschaltung des Netzteils aktiv wurde. Um herauszufinden, ob zurecht oder als false-positive, wirst du Komponenten tauschen müssen. Mit dem Netzteil kannst du anfangen.
So ist es! Habe gerade die gleichen Erfahrungen gemacht. Meinem Netzteil schmecken wohl die Lastspitzen der Graka nicht und aktiviert die Schutzschaltung. Seitdem verhält sich mein Netzteil wie beim TE.
Ist mir gestern sogar nach dem Energiesparmodus passiert. Rechner wollte sich nicht wieder einschalten lassen.
Nach einem Netzteil Reset startete der Rechner nach dem nächsten Energiesparmodus wieder normal.
Wer den Link nicht extra aufrufen will: Netzteil vom Strom trennen, Einschaltknopf am PC drücken und sehr lange halten. Dadurch entladen sich sämtliche Kondensatoren.
 
TE
D

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Erm du hast da 2x4Pol Stecker für die CPU, nutzt aber nur 1 davon...versuch mal beide an dem 8er, denn die kann man üblicherweise zu nem 8er zusammenstecken.

btw: seh ich das richtig, is das etwa nen CM H500M?^^
(schau mal in meine Informationen ;) )

Entstauben hilft im übrigen auch.^^
Ja, komischerweise gab es deswegen nie Probleme, werden den 4 Pin später mal einstecken.

Ja, das ist ein cm h500, ich liebe dieses Gehäuse...xD
Ja, komischerweise gab es deswegen nie Probleme, werden den 4 Pin später mal einstecken.

Ja, das ist ein cm h500, ich liebe dieses Gehäuse...xD
Bei mir gibt es da einen 4 pol und einen 8 pol Anschluss...das Kabel hat aber nur 2x4 pol Anschlüsse...hatte sonst immer das 4 pol Kabel in dem 4 pol slot und alles lief ohne Probleme...komisch
 

Anhänge

  • 1604245293092962109278468150747.jpg
    1604245293092962109278468150747.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

DiZE55

Schraubenverwechsler(in)
Ok, Fakt ist, der PC startet nur noch wenn ich das Netzkabel für 5 Minuten ziehe und ihn dann wieder starte. Denke mal das ist ein 100% Indiz dafür, dass mit dem NT was nicht stimmt, richtig?

Update: hab mal die graka ausgebaut und siehe da, er startet ohne Probleme

Das blöde ist dass die rtx3000er Serie sehr teuer ist und kaum verfügbar....kann man dieses Problem irgendwie lösen?

Weiteres Update: jetzt startet er plötzlich auch ohne graka nicht mehr...also doch das Netzteil 🤦
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten