• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MSI Nvidia GTX 960 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Hallöchen,

ich bin so langsam wirklich am verzweifeln und weiß nicht mehr was ich tuen soll... ich fang einfach mal an.

Mein System:
Mainboard: GA-Z170-HD3P GIGABYTE - Motherboard - Socket 1151 - GA-Z17-HD3P (rev. 1.)
Grafikkarte: MSI GEFORCE® GTX 960 GAMING 4G GTX 96 GAMING 4G | MSI Global | Graphics card - The world leader in display performance
Netzteil: 500 Watt be quiet! Pure Power L8 Non-Modular 80+ Bronze 500 Watt be quiet! Pure Power L8 Non-Modular 80+
CPU: i5-6600 Intel Core i5 6600 4x 3.30GHz So.1151 BOX - Hardware,
RAM: 8GB HyperX FURY schwarz DDR4-2666 DIMM CL15 Dual Kit http://www.kingston.com/dataSheets/HX426C15FBK2_8.pdf
Dazu eine Samsung SSD 850 EVO 250GB und eine ältere WD5000AKS-75A7B0 HDD (450GB).
Treiber: aktueller Nvidia 364.72 (auch schon 362.00 getestet)
OS: Windows 7 Professional 64-bit
Aktuelle Chipsatz, Ethernet, BIOS etc. von der Gigabyte Homepage installiert

Habe aus privaten Gründen nicht so viel Geld auf der harten Kante deswegen habe ich ziemlich lange gespart um mir ein System zu bauen mit dem ich aktuelle Titel zocken kann, insbesondere Dark Souls 3... umso mehr ärgert es mich das es nun Probleme gibt, denn über einen Monat lang lief alles perfekt (Hardware alles anfang März gekauft erst). Keine Überhitzung, keine Abstürze, keine Ruckler bei irgendeinem Spiel etc etc. (BIOS alles auf standard gelassen, da ich mich damit nicht auskenne)

Wie gesagt lief alles also perfekt und am 12.04.16 erschien dann Dark Souls 3, was ich natürlich sofort anfing zu spielen.
Dies ging auch einige Zeit gut bis auf ein wenig microstuttering wenn man Items lootet und so (hatte dann schon 30h ingame Playtime da er sehr Spaß macht) doch dann kam ich auf die Blöde Idee, nachdem ich von der Arbeit kam, mir den noch nicht offiziell releasten Treiber 364.96 von Nvidia zu laden, da dieser mir bei Reddit im DarkSouls3 subreddit empfohlen wurde, da er bei anderen Benutzern einer GTX960 dieses microstuttering wohl gefixt haben soll und allgemein einen Perfomance Boost bringen soll...

Gesagt getan. Pc neustart nach erfolgreicher Installation -> Dark Souls 3 gestartet, Ladebildschirm und sobald das Spiel losgeht (also ich am Bonfire stehe) habe ich einen Blackscreen bekommen, das Spiel ist abgestürzt und ich erhalte von Windows 7 die Meldung:

Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Folgendes hat die Ereignisanzeige ausgespuckt:

- System

- Provider

[ Name] Display

- EventID 4101

[ Qualifiers] 0

Level 3

Task 0

Keywords 0x80000000000000

- TimeCreated

[ SystemTime] 2016-04-24T15:33:50.000000000Z

EventRecordID 11633

Channel System

Computer Simon-PC

Security


- EventData

nvlddmkm


Irgendwann ging der PC dann auch einfach aus und ich bekam z.b. diese Meldung:

Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

- System

- Provider

[ Name] Microsoft-Windows-Kernel-Power
[ Guid] {331C3B3A-2005-44C2-AC5E-77220C37D6B4}

EventID 41

Version 2

Level 1

Task 63

Opcode 0

Keywords 0x8000000000000002

- TimeCreated

[ SystemTime] 2016-04-24T21:17:43.732400000Z

EventRecordID 12635

Correlation

- Execution

[ ProcessID] 4
[ ThreadID] 8

Channel System

Computer Simon-PC

- Security

[ UserID] S-1-5-18


- EventData

BugcheckCode 0
BugcheckParameter1 0x0
BugcheckParameter2 0x0
BugcheckParameter3 0x0
BugcheckParameter4 0x0
SleepInProgress true
PowerButtonTimestamp 131060061425359999


und

Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

- System

- Provider

[ Name] Microsoft-Windows-Kernel-Power
[ Guid] {331C3B3A-2005-44C2-AC5E-77220C37D6B4}

EventID 41

Version 2

Level 1

Task 63

Opcode 0

Keywords 0x8000000000000002

- TimeCreated

[ SystemTime] 2016-04-24T16:08:35.701200000Z

EventRecordID 11646

Correlation

- Execution

[ ProcessID] 4
[ ThreadID] 8

Channel System

Computer Simon-PC

- Security

[ UserID] S-1-5-18


- EventData

BugcheckCode 0
BugcheckParameter1 0x0
BugcheckParameter2 0x0
BugcheckParameter3 0x0
BugcheckParameter4 0x0
SleepInProgress false
PowerButtonTimestamp 0

Da sich die Meldungen, wenn der PC komplett aus geht manchmal unterscheiden habe ich zwei von ihnen gepostet.

Ich weiß nicht ob das in IRGENDEINER weise mit der Installation dieses Treibers zu tun haben kann, aber das Problem trat direkt danach auf, wie gesagt davor lief das System problemlos über einen Monat lang auf Standardeinstellungen... wie ist sowas möglich?!
Das einzige was mir Unsicherheit verschafft ist, dass ich an diesem Tag Dark Souls 3 nicht gestartet habe BEVOR ich diesen 364.96 Treiber installiert habe, d.h. eventuell hängt der Fehler doch nicht damit zusammen, was normalerweise auch nicht möglich sein sollte (?) aber wieso lief dann alles perfekt bis dahin. =/

Naja, als ich dann einen Kumpel der etwas mehr Erfahrung auf dem Gebiet hat gefragt habe, machte dieser mich darauf aufmerksam, dass mein Board, solange man nichts übertaktet, eigentlich einen DDR4-2133MHz RAM braucht. Da er aber der Meinung war, das mein Ram auch funktionieren müsste, sind wir also zusammen an die BIOS ran.

Dort haben wir dann erstmal ausprobiert einfach nur XMP zu aktivieren, was eigentlich schon genug kompatibilität bringen sollte, das hat auch geholfen, jedoch nur kurz. Auch jede andere Einstellungsmöglichkeit die wir versucht haben, hat für kurze Zeit zwar geholfen, jedoch tauchte der Fehler immer wieder entweder nach wenigen Minuten-Stunden oder gar einem halben/ganzen Tag später auf.

Wir haben versucht:
- BIOS Update auf die aktuelle Version (F5)
- BIOS in "optimized default settings"
- BIOS in "optimized default settings" + Enhanced Stability (siehe 2 Zeilen unten)
- XMP im BIOS anschalten
- XMP + Enhanced Stability (kann ich im BIOS unter "Memory Enhancement Settings" aktivieren)
- die Taktung der RAM in den BIOS von selbst auf DDR4-2133 CL12-14-14 setzen wie auf der Produktseite der RAM angegeben und XMP deaktivieren
- weitere Kombinationen von denen mein Kumpel überzeugt war sie würden mehr Stabilität bringen, erfolglos bisher

Als ich dann nach Tagen der Fummelei mal auf mein Mainboard schaute, fiel mir auf, dass meine beiden RAMriegel in den Slots #3 und #4 stecken, was nicht optimal ist und in der Hoffnung es würde das Problem beheben, habe ich diese dann auch in die richtigen Slots, nämlich #1 und #2 gepackt, was das Problem auch für ca. ein paar Stunden beseitigte...
Nachdem die RAMs dann in den richtigen Slots steckten, haben wir oben genanntes in den BIOS auch alles schon komplett wieder durchprobiert.

Am längsten hatte mein System nun ca. 35h ohne Crash überstanden, als ich das aktuelle BIOS drauf (F5) und einfach nur XMP aktiviert hatte, sonst nichts. Konnte gestern fast ganze Nacht Dark Souls 3 zocken ohne einen Crash aber bei League of Legends heute mittag war dann wieder schluss.

Die Crashes äußern sich bei den verschiedenen Spielen wie folgt:
Dark Souls 3: Entweder komm ich rein und kann unbestimmte Zeit bis zum Crash zocken, oder es crasht sofort nach dem Laden des Spielstand und beenden des Ladebildschirms. Die .exe crasht dann zusammen mit meinem Anzeigetreiber.

League of Legends: Entweder Stundenlang nichts, oder ich bekomme nach 5-20+ Minuten einen Blackscreen, mit der Meldung das mein Anzeigetreiber gecrasht ist und wiederhergestellt wurde. Schafft der Anzeigetreiber es sich wiederherzustellen, kann ich weiterzocken. Wenn nicht, geht der PC aus.

CS:GO: Siehe League of Legends

Path of Exile: Entweder ich kann Spielen, oder mein Anzeigetreiber crasht wieder zusammen mit Blackscreen nach wenigen getöteten Monstern.

Das waren nun ein paar Beispiele. Im Desktopbetrieb (beim Serien und Filme schauen, sowie Musik hören, allgemeinem Surfen etc.) ist bis jetzt noch nichts gecrasht.


Als der PC dann heute abgeschmiert ist, hatte ich nach dem Neustart plötzlich sogar eine ältere Version der BIOS drauf, nämlich F4 (wie auch immer das überhaupt sein kann ...), welche ich nun auf den optimized default settings laufen habe (komischerweise macht er hier bei F4 bei den optimized defaults auch von selber "Enhanced Stability mit an" was er bei der Vorversion F3d und der danach F5 definitiv NICHT getan hat auf den optimized defaults) da ich weder lust, noch die nerven habe da überhaupt noch rumzufummeln.


Was ich auch sehr seltsam finde, nachdem ich mein System nun mal ein wenig beobachtet habe, habe ich seltsame Funde gemacht.

Es ist ja ein i5-6600 verbaut, der normal auf 3,3ghz läuft, wieso haut mein System jedoch (bei Dark Souls 3 am besten zu beobachten) hin & wieder alle 4 Kerne auf volle 3900... das sollte wenn ich nicht übertaktet habe doch gar nicht so sein, oder?! Wenn ich Dark Souls 3 spiele laufen alle vier Kerne fast ununterbrochen auf 3800-3900.

Als nächstes die Werte der Grafikkarte, hier entnehme ich der Herstellerseite folgendes:

Boost Clock / Base Clock
1304 MHz / 1241 MHz (OC Mode)
1279 MHz / 1216 MHz (Gaming Mode)
1178 MHz / 1127 MHz (Silent Mode)

4096 MB GDDR5 / 7010 MHz Memory

Wenn ich spiele, läuft sie zwar auf höchstens 60°C von der Temperatur her, jedoch läuft sie bei Dark Souls 3 ununterbrochen und auch zwischendurch bei League of Legends auf den Werten:

GPU Clock: 1341,6MHz
GPU Memory Clock: 1752,8MHz
GPU Video Clock: 1101,1MHz

Ich kenne mich zwar überhaupt nicht aus, aber das dürfte normalerweise doch gar nicht passieren?! Ich mein, wie kann meine Karte 37 mehr MHz als der Maximale OC Wert laufen, ohne das ich irgendetwas übertaktet oder ähnliches habe... ob die Werte vor der Installation des seltsamen 364.96 Treibers schon so waren, keine Ahnung, nicht drauf geachtet.


Heute habe ich dann entdeckt, das Gigabyte ja sogar eine pdf auf ihrer Seite mit gut kompatiblen RAMs hat: http://download.gigabyte.eu/FileList/Memory/mb_memory_ga-z170-hd3p.pdf

Wenn ich dort unter DDR4 2666MHz gucke. sehe ich

"Kingston 4GB 1Rx8 HX426C15FBK4/16 SS CL15" und "Kingston 8GB 2Rx8 HX426C15FBK4/32 DS CL15 " und ich habe: HX426C15FBK2/8

Wie genau darf ich den Zusammenhang zwischen "1Rx8 mit SS" und "2Rx8 mit DS" verstehen? Wofür stehen hier SS und DS? Meine RAM läuft also nativ auch auf 2666 aber der Unterschied ist das ich Dual RAMs habe und ich auf der kompletten kompatibilitätsliste von Gigabyte ausschließlich einzelne oder vier Riegel aufgeführt sehe... Das Board müsste doch aber auch Problemlos den Dual Channel Mode mit meinen Rams hinkriegen?


Sorry das der Text so lang geworden ist, weiß auch nicht mehr was ich schreiben soll und bin müde. Ich liefere gerne weitere Informationen auf Anfrage! Mein Kumpel ist halt der Ansicht es liegt an meinem RAM und an die Taktung oder Spannung der Grafikkarte wollte er deswegen auch nicht ran, was ich alleine auch nicht versuchen werde da ich mich da nicht auskenne, ich habe allerdings Paranoia das der 364.96 Treiber mir irgendetwas in der Hardware zerschossen hat, was eigentlich nicht möglich sein sollte... jedoch traten die Probleme nun mal kurz nach der Installation auf. =/ Zufall? Keine Ahnung.

Was ich nun vorhabe:

- habe mir aus der .pdf der Kompatibilitätsliste von Gigabyte nun einfach einen billigen RAM zum ausprobieren ausgesucht:
Werde mir entweder "CMV8GX4M1A2133C15" also diesen hier http://www.mindfactory.de/product_i...Select-DDR4-2133-DIMM-CL15-Single_992584.html oder "M378A1G43DB0-CPB" also diesen http://www.mindfactory.de/product_i...B0-CPB-DDR4-2133-DIMM-CL15-Single_991728.html bestellen. Der erste läuft auf single rank und der zweite auf dual rank... keine ahnung was hier nun wieder besser wäre aber wenn ich in die Tabelle schaue, und "DS" als Dualslot (?) verstehe, stimmt ja dort alles überein, also tendiere ich zur Samsung.
Dritte Möglichkeit wäre noch "AD4U2133W8G15-B" also http://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-ADATA-Premier-DDR4-2133-DIMM-CL15-Single_1028689.html .
Hätte natürlich liebend gern das alles läuft ohne das ich nochmal 30-40€ ausgeben muss aber das wäre nun der letzte Ausweg, sollte der Fehler trotz neuer RAM kommen kann ich sie ja innerhalb von zwei Wochen umtauschen...

Werde mich nun ins Bett verkriechen und eventuell hat ja schon jemand geantwortet bis morgen. Danke im Vorraus!
Bin über jede Hilfe dankbar.


Edit: Ach ja, Stresstests mit Furmark und Prime95 haben nur gute Ergebnise geliefert! Sollte ich eventuell noch weitere Tests, wenn ja womit, in Erwägung ziehen?
Die Werte wie GPU Clock etc. beim Spielen laufen habe ich mit HWInfo beobachtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

xfire89x

Software-Overclocker(in)
AW: MSI Nvidia GTX 960 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Moin,

Alta falta ist das nen Text an frühem morgen :D ich hab den jetzt mal überflogen sry wenn da schon was zu steht.

Wenn der Treiber mit deiner oben genannten Fehlermeldung abschmiert kannst du mal versuchen den GPU Takt zb. Um 50 MHz mit msi afterburner zu senken/speichern und dann auf Stabilität testen.

Allerdings denke ich eher das es am Treiber liegt da der Fehler nach der Installation des neuen auftrat. Würde da nen älteren versuchen der noch lief. So viel ich mitbekommen habe hat nvidia mit den letzten 3 Treibern Probleme. Vllt liegt da das Problem.
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI Nvidia GTX 960 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Moin,
Wenn der Treiber mit deiner oben genannten Fehlermeldung abschmiert kannst du mal versuchen den GPU Takt zb. Um 50 MHz mit msi afterburner zu senken/speichern und dann auf Stabilität testen.

Aber wieso muss ich sowas tun, wenn ich die Grafikkarte nie übertaktet oder ähnliches habe (sie ist 1 Monat alt) und wieso läuft sie überhaupt auf so seltsam hohen Takt?! (steht oben, 1342MHz sagt HWInfo). Werde es später gerne mal probieren. Kann nur etwas dauern, muss nun weg und werde Nachmittags erst zocken können. Vielleicht schmiert es sofort ab, vielleicht erst nach Stunden... Ich werde berichten.

Allerdings denke ich eher das es am Treiber liegt da der Fehler nach der Installation des neuen auftrat. Würde da nen älteren versuchen der noch lief. So viel ich mitbekommen habe hat nvidia mit den letzten 3 Treibern Probleme. Vllt liegt da das Problem.

Siehe ganz unten in meinem Post bei "Edit2". Habe sogar, da der Fehler ja nachdem ich 364.96 installierte auftrat, die SSD mit Windows 7 drauf komplett gewiped und neu aufgesetzt. 362.00 habe ich auch schon getestet und habe dann einfach wieder den aktuellen (364.72) genommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xfire89x

Software-Overclocker(in)
AW: MSI Nvidia GTX 960 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Aber wieso muss ich sowas tun, wenn ich die Grafikkarte nie übertaktet oder ähnliches habe...

Um aus zu schließen das die gpu zu wenig Saft bekommt und abstürzt. Irgendwo muss man ja ansetzen. Und da du schon ältere Treiber versucht hast und das System auch neu aufgesetzt worden ist würde ich da anfangen.

Edit: deine gpu ist von Werk aus übertaktet. Vielleicht kann die den Takt nicht halten -> Garantie Fall (deswegen die Takt Senkung)

Vorher lief die vielleicht weil sie nicht so ausgelastet worden ist wie mit dark souls 3. Was wurde denn gespielt?
 
Zuletzt bearbeitet:

yingtao

Software-Overclocker(in)
Das Problem ist wahrscheinlich eher Dark Souls 3. Viele Leute mit Kepler GPU (GTX 600 & 700 Serie) haben Temperaturprobleme in Dark Souls 3 weil das Spiel die GPU ähnlich stark aufheizt wie z.B. Furmark was dazu führt dass das Spiel bzw. der Grafiktreiber abstürzt. Hinzu kommt das Nvidia mit dem 364 Treiber bei vielen Leuten Probleme hat. Der 364.72 sollte das Treiberproblem lösen und der Patch 1.04 bzw. App 1.03.1 sollte das Problem in Dark Souls lösen, was es aber nicht gemacht hat. Um Treiberprobleme auszuschließen installiere einfach einen älteren Treiber als den 364 und bei Dark Souls 3 muss man einfach mehr Pausen zwischendurch machen. Neben den Temperaturproblemen gibt es noch Speicherprobleme dass wenn der VRAM voll ist, nicht gebrauchte Dinge nicht gelöscht werden sondern in den RAM geschrieben werden und irgendwann dann der RAM voll ist. Bei "nur" 8GB RAM geht das relativ schnell nach vielleicht 2 Gebieten was sich dann dadurch zeigt dass das Spiel anstürzt oder was mir sehr häufig passiert keine neuen Daten gestreamt werden und man nicht ins nächste Gebiet kommt weil eine Nebelwand den Weg versperrt.
 

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Deinstallier den aktuellen Treiber mal bitte mit dem Tool Display Driver Uninstaller und installiere im Anschluss den 362.00 whql nochmal.
Du schreibst zwar in der Auflistung deines sys 362.00 auch getestet aber aus der restlichen Beschreibung eurer bereits versuchten Lösungsansätze geht nirgends mehr ewas dahingehenes hervor.

Deine CPU hat einen Grundtakt von 3,3 Ghz und einen Turbo Takt von 3,9 Ghz, es ist also völlig normal das er Teils mit 3,9 Ghz läuft.
Ähnlich ist es bei der Grafikkarte. Die Herstellerangabe bezüglich des Boost Taktes steht für den vom Hersteller garantierten dauerhaften Boost Takt. Wenn das Powertarget im Bios der Karte es zulässt taktet sie jedoch höher.

Es gibt bei deinem System zwar den ein oder anderen Fauxpas, jedoch sollte es trotzdem alles miteinander laufen, ohne Probleme wie von dir beschrieben.

Das "DS" in der Tabelle der unterstützten Ram Module steht für Double Sided (SS=Single Sided) und gibt an ob der Riegel beidseitig oder einseitig mit Bausteinen bestückt ist.

Deine Riegel müssen Problemlos mit den angegebenen Taktraten und timings auf dem Board laufen.
Du hast ein Board mit Z Chipsatz, dieser ist in der Lage mit mehr als nur den von Intel spezifizierten 2133Mhz umzugehen und dafür geeignete Prozessoren ( K Zusatz hinter der Modellnummer) zu übertakten. Deshalb einfach das XMP Profil im Bios wieder aktivieren. Einen Z Chipsatz kann man auch mit einem Prozessor ohne K Suffix nutzen, macht sogar Sinn um schnelleren Ram zu nutzen.

Desweiteren hast du ein für die GTX 960 eher weniger gut geeignetes Netzteil. Das L8 ist technisch veraltet und Gruppenreguliert, mit neuen Karten ist das eher Suboptimal.
Deren Stromsparmechanismen in Verbindung mit einem Gruppenregulierten Netzteil können unter anderem auch Probleme wie deine verursachen. Vielleicht hat dein Kumpel ja ein technisch aktuelles Netzteil mit DC-to-DC um das L8 als Fehlerquelle ausschließen oder bestätigen zu können.

Eine weitere Ursache kann auch schlicht das Gigabyte Board an sich sein. Gigabyte ist in letzer Zeit häufig wegen verbugten Boards und jeder Menge Probleme aufgefallen.

Die Lösungsfindung könnte sich also unter Umständen als recht langwierig und umständlich herausstellen.

Das Problem ist wahrscheinlich eher Dark Souls 3.

Nein, da er de Fehler auch in anderen Spielen hat.
 

buggs001

Software-Overclocker(in)
AW: MSI Nvidia GTX 960 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Um aus zu schließen das die gpu zu wenig Saft bekommt und abstürzt. Irgendwo muss man ja ansetzen. Und da du schon ältere Treiber versucht hast und das System auch neu aufgesetzt worden ist würde ich da anfangen.

Edit: deine gpu ist von Werk aus übertaktet. Vielleicht kann die den Takt nicht halten -> Garantie Fall (deswegen die Takt Senkung)

Vorher lief die vielleicht weil sie nicht so ausgelastet worden ist wie mit dark souls 3. Was wurde denn gespielt?

Da würde ich auch ansetzten.
Die FTW hat von Haus aus schon einen hohen Takt und nvidia versucht, genauso wie AMD, mit jedem Treiber wieder etwas mehr Leistung rauszukratzen.
Um beim Längenverleich der Benchmarkbalken nicht abzustinken.

Da kann es sein, dass die gleiche Karte, mit selben Takt, plötzlich mehr ausgelastet wird und instabil wird.

Lässt sich mit diesem Test einfach probieren.
 

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Karte boostet sogar höher als vom Hersteller garantiert, dort liegt der Fehler also wahrscheinlich eher nicht.
Es ist auch keine FTW^^
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
So, bin nun Zuhause, ich versuch mal strukturiert auf euch zu Antworten.

Um aus zu schließen das die gpu zu wenig Saft bekommt und abstürzt. Irgendwo muss man ja ansetzen. Und da du schon ältere Treiber versucht hast und das System auch neu aufgesetzt worden ist würde ich da anfangen.

Edit: deine gpu ist von Werk aus übertaktet. Vielleicht kann die den Takt nicht halten -> Garantie Fall (deswegen die Takt Senkung)

Ok, bin wie gesagt nun Zuhause, ich stelle nun erstmal 50MHz beim GPU Clock runter und werde ein paar Stunden zocken. Werde dann berichten. Kann mir allerdings jemand verraten, wieso ich höchstens 90MHz runter stellen kann per Afterburner? Habs wie gesagt noch nicht ausprobiert, werde nun erstmal 50 runter gehen und testen.

Vorher lief die vielleicht weil sie nicht so ausgelastet worden ist wie mit dark souls 3. Was wurde denn gespielt?

Hab ich ja in meinem Anfangspost geschrieben. Angefangen hat der Fehler nach der Installation des 364.96 Treibers (welcher entfernt wurde mit Windows 7 komplettwipe+neuinstallation). Da ist dann ja Dark Souls 3 sofort abgekackt als ich es angemacht habe und auch bei Path of Exile, League of Legends und Counter Strike :GO kamen die Fehler dann nach kurzer Zeit. Jedesmal wenn mein Kumpel und ich dann in den BIOS was verändert haben lief es entweder paar Stunden - ganzen Tag stabil oder die Spiele crashten nach wenigen Minuten oder direkt, je nachdem.

Das Problem ist wahrscheinlich eher Dark Souls 3. Viele Leute mit Kepler GPU (GTX 600 & 700 Serie) haben Temperaturprobleme in Dark Souls 3 weil das Spiel die GPU ähnlich stark aufheizt wie z.B. Furmark was dazu führt dass das Spiel bzw. der Grafiktreiber abstürzt. Hinzu kommt das Nvidia mit dem 364 Treiber bei vielen Leuten Probleme hat. Der 364.72 sollte das Treiberproblem lösen und der Patch 1.04 bzw. App 1.03.1 sollte das Problem in Dark Souls lösen, was es aber nicht gemacht hat. Um Treiberprobleme auszuschließen installiere einfach einen älteren Treiber als den 364 und bei Dark Souls 3 muss man einfach mehr Pausen zwischendurch machen. Neben den Temperaturproblemen gibt es noch Speicherprobleme dass wenn der VRAM voll ist, nicht gebrauchte Dinge nicht gelöscht werden sondern in den RAM geschrieben werden und irgendwann dann der RAM voll ist. Bei "nur" 8GB RAM geht das relativ schnell nach vielleicht 2 Gebieten was sich dann dadurch zeigt dass das Spiel anstürzt oder was mir sehr häufig passiert keine neuen Daten gestreamt werden und man nicht ins nächste Gebiet kommt weil eine Nebelwand den Weg versperrt.

Nicht böse gemeint, aber bitte einfach mal meinen Text lesen wenn ich mir schon Mühe gebe und viel Schreibe um solche Postings zu vermeiden. Trotzdem danke für den Gedankenansatz.

Deinstallier den aktuellen Treiber mal bitte mit dem Tool Display Driver Uninstaller und installiere im Anschluss den 362.00 whql nochmal.
Du schreibst zwar in der Auflistung deines sys 362.00 auch getestet aber aus der restlichen Beschreibung eurer bereits versuchten Lösungsansätze geht nirgends mehr ewas dahingehenes hervor.

Etwas ungenau oben beschrieben, aber wurde alles auch schon mit dem 362.00er Treiber getestet. Ergebnis war das selbe.

Deine CPU hat einen Grundtakt von 3,3 Ghz und einen Turbo Takt von 3,9 Ghz, es ist also völlig normal das er Teils mit 3,9 Ghz läuft.
Ähnlich ist es bei der Grafikkarte. Die Herstellerangabe bezüglich des Boost Taktes steht für den vom Hersteller garantierten dauerhaften Boost Takt. Wenn das Powertarget im Bios der Karte es zulässt taktet sie jedoch höher.

Okay das klingt ja in Ordnung. Du scheinst ja Ahnung zu haben aber welche Optionen in den BIOS meines Mainboards (rev 1.0 steht ja alles oben) für das Powertarget zuständig sind kannst du mir auch nicht sagen, oder? ^^

Desweiteren hast du ein für die GTX 960 eher weniger gut geeignetes Netzteil. Das L8 ist technisch veraltet und Gruppenreguliert, mit neuen Karten ist das eher Suboptimal.
Deren Stromsparmechanismen in Verbindung mit einem Gruppenregulierten Netzteil können unter anderem auch Probleme wie deine verursachen. Vielleicht hat dein Kumpel ja ein technisch aktuelles Netzteil mit DC-to-DC um das L8 als Fehlerquelle ausschließen oder bestätigen zu können.

Mein Kumpel sagte mir wir könnten versuchen C3 und C6 Support mal zu deaktivieren, was hälst du davon? Ein anderes Netzteil zum ausprobieren habe ich leider nicht, mein Kumpel der mir hilft wohnt leider sehr weit weg, da wäre dann wohl nur die Möglichkeit das mal im Computerladen zu testen, das wäre jedoch mein letzter Schritt (bevor ich dann wirklich das Board oder so einschicke um Gebrauch von meiner Garantie zu machen), da ich dafür einfach keine Kohle im Moment über habe. Aber vllt finde ich ja auch wen cooles der es mir umsonst testet. :D Muss ich die Tage mal vorbei fahren.

Eine weitere Ursache kann auch schlicht das Gigabyte Board an sich sein. Gigabyte ist in letzer Zeit häufig wegen verbugten Boards und jeder Menge Probleme aufgefallen.
Das wäre dann wirklich mein ALLERletzter Schritt, habe natürlich Garantie auf alles aber ich würde echt gerne mal wieder 'nen Abend Dark Souls 3 genießen wofür ich 80€ (mit Season Pass haha ;D) und nicht Tagelang ohne Mainboard da sitzen... deswegen klar, die Möglichkeit habe ich, habe mir nun allerdings erstmal RAM mit 2133MHz Taktung bestellt, vielleicht hilft das ja schon etwas Stabilität reinzubringen.
Versuch ist es Wert, oder nicht? Ich mein ich kann die RAM innerhalb von 14 Tage ohne Grund wieder umtauschen.

Die Karte boostet sogar höher als vom Hersteller garantiert, dort liegt der Fehler also wahrscheinlich eher nicht.
Hast du dich verschrieben oder verstehe ich es nur falsch? Denn gerade weil meine Karte ja höher boosted als vom Hersteller garantiert, könnte hier doch der Fehler liegen? Dies lässt sich doch über besagte Powertarget Funktion die du oben erwähnt hast steuern/regulieren?


Habe auch gerade entdeckt das ich in den BIOS das Platform Power Management auf disabled oder enabled stellen kann (disabled ist standardeinstellung), wenn ich das was bei Google und Wikipedia dazu gefunden habe jedoch richtig verstehe, hat das nichts mit meinem Problem zu tun? http://i.imgur.com/wJ8cnL2.png

Ideal wäre jemanden zu finden der auch einen i5-6600 und 2666er Ram hat der mir mal seine BIOS Einstellungen sagen könnte... aber das wird wohl nicht eintreffen. :'D Bei 99% der Leute lese ich eh das es läuft ohne das sie jemals irgendwas einstellen mussten...
 
Zuletzt bearbeitet:

alalcoolj

Software-Overclocker(in)
Also immer wenn ich diesen Fehler hatte war der zu hohe GPU-Takt schuld. Es gibt immer wieder Karten, die einfach zu hoch boosten. Klappt's denn nach der Taktreduktion um 50 MHz?
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Also immer wenn ich diesen Fehler hatte war der zu hohe GPU-Takt schuld. Es gibt immer wieder Karten, die einfach zu hoch boosten. Klappt's denn nach der Taktreduktion um 50 MHz?

Sorry hatte kaum Zeit. Aber ja, der Fehler besteht auch weiterhin mit 50MHz Taktreduktion. Die letzten Fehler äusserten sich auch eher indem er einfach aus geht oder rebootet (mit Kernel-Power als Fehlerquelle) und einen Anzeigetreiber Crash war heute auch dabei.
Das seltsame ist auch, nach dem einen Crash heute wollte er erst gar nicht wieder an gehen... war eine Rauchen und selbst dann ging er nicht wieder an.. mehrmals vom Strom trennen hat auch nicht geholfen. Also alles abgestöpselt, Tower aus dem Schreibtischfach geholt, kontrolliert ob alles richtig steckt. Das tat es auch, Stromkabel wieder rein -> er geht wieder an...?!
Dann stöpsel ich ihn wieder aus, stell ihn wieder in den Schreibtisch, mach alles dran --> Bootproblem und ich lande im BIOS screen wo ich auswählen kann ob ich ins BIOS möchte oder mit den letzten funktionierenden Funktionen booten möchte...

Wie zum Teufel kann das im Zusammenhang dazu stehen, wenn ich ihn umstelle?! Er kriegt definitiv auch genug Luft in dem viereckigen Fach, da ist mehr als Genug Spielraum für den Tower. Ich habe ihn sogar schon öfters angehoben und wieder hingestellt, leich am Gehäuse gerüttelt etc also quasi "simuliert" das ich ihn wieder umstelle -> kein Problem. Nur wenn ich ihn wirklich physisch umstelle bekommt er auf einmal n Bootproblem oder geht erst gar nicht richtig an.
Ich hab keine Ahnung was passiert aber alles wird immer schlimmer...

Dazu kommt, das obwohl ich die Taktrate der Graka auch wieder angehoben, also wieder auf den Standardwert gebracht habe, ich nun trotzdem aus irgendeinem unbekannten Grund 20-30FPS weniger bei Counter Strike habe.
Habe immer mit 200 fps cappt gespielt, die auch auf keiner Map (bis auf Nuke) auf 195 gefallen sind, nun habe ich auf normalen Maps um die 170-200 nur noch... klar ist es noch spielbar, kann sie auch einfach bei 120 oder so cappen, mir geht es hier aber eher ums Prinzip denn auf einmal habe ich auch noch ein Leistungsproblem in CS oder was auch immer... Bei Dark Souls und LoL waren die FPS wie immer, da crasht der PC/Anzeigetreiber jedoch noch häufiger als bei CS, ich kann also quasi gar nichts mehr zocken mit einem komplett neuen PC, lol....

Edit: Die FPS bei CS scheinen wieder normal zu sein nach wiederholten Reboot... werde die Taktung der Grafikkarte trotzdem nicht mehr anrühren, da liegt der Fehler eh nicht...


Weiß auch nicht mehr was ich tun soll, werd das Teil einfach im Computerladen durchchecken lassen oder wat weiß ich, auch wenn ich da keine Kohle für hab, muss ich halt ne Woche hungern. xD
 
Zuletzt bearbeitet:

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
Hatte das gleiche Problem und die Lösung (zumindest bei mir) war relativ einfach.

1. DDU runterladen, installieren und ausführen Display Driver Uninstaller Download version 15.7.5.5
2. Mit DDU dann die Grafiktreiber deinstallieren und den PC neustarten lassen.
3. Gehe auf die Nvidia Seite und lade dir die neusten Treiber runter
4. Treiber installieren und neustarten (Auch wenn das System es nicht verlangt)

Danach lief alles wieder wie geschmiert bei mir ;)
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Probleme beim wieder anlassen deuten auf Netzteil oder Mainboard hin... hmmm...

Ja das glaube ich langsam auch... mein 2133MHz RAM ist heute angekommen. Habe nun 14 Tage Rückgaberecht und werde den RAM testen. Wenn es dann immernoch abschmiert werde ich die Hardware im Computerladen auf Defekte testen lassen. Habe ja auf alles noch knapp zwei Jahre Garantie.

Frage ist nur, mein Kumpel erzählt mir auch jeden Tag was anderes... wenn ich die neuen RAMs später dann reinstecke, benutze ich die einfach mit den optimized default settings meiner BIOS, da es ja schon die nativen 2133MHz sind mit denen mein Mainboard am besten klar kommt, oder muss ich XMP trotzdem aktivieren...?

Hatte das gleiche Problem und die Lösung (zumindest bei mir) war relativ einfach.

1. DDU runterladen, installieren und ausführen Display Driver Uninstaller Download version 15.7.5.5
2. Mit DDU dann die Grafiktreiber deinstallieren und den PC neustarten lassen.
3. Gehe auf die Nvidia Seite und lade dir die neusten Treiber runter
4. Treiber installieren und neustarten (Auch wenn das System es nicht verlangt)

Danach lief alles wieder wie geschmiert bei mir ;)

Ich weiß nicht wieso man in einem Thread mit einer Antwort versucht zu "helfen" wenn man nicht mal den Anfangspost gelesen hat... ich habe bereits Windows inklusive Festplattenwipe komplett neu aufgesetzt, es ist also KEIN Treiberproblem. Siehe Seite 1 des Threads... Trotzdem danke für den Gedankenansatz...
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
Ja das glaube ich langsam auch... mein 2133MHz RAM ist heute angekommen. Habe nun 14 Tage Rückgaberecht und werde den RAM testen. Wenn es dann immernoch abschmiert werde ich die Hardware im Computerladen auf Defekte testen lassen. Habe ja auf alles noch knapp zwei Jahre Garantie.

Frage ist nur, mein Kumpel erzählt mir auch jeden Tag was anderes... wenn ich die neuen RAMs später dann reinstecke, benutze ich die einfach mit den optimized default settings meiner BIOS, da es ja schon die nativen 2133MHz sind mit denen mein Mainboard am besten klar kommt, oder muss ich XMP trotzdem aktivieren...?



Ich weiß nicht wieso man in einem Thread mit einer Antwort versucht zu "helfen" wenn man nicht mal den Anfangspost gelesen hat... ich habe bereits Windows inklusive Festplattenwipe komplett neu aufgesetzt, es ist also KEIN Treiberproblem. Siehe Seite 1 des Threads... Trotzdem danke für den Gedankenansatz...

Ich habe mir den Anfangspost najaaaaa zugegeben nicht ganz durchgelesen, war mir zuviel Text :D Heute bin ich etwas lesefaul :ugly:
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Ich glaube, den RAM kannst du als Fehlerquelle ausschließen. Zumindest zu 99%.

Ja den hatte ich halt vor paar Tagen bestellt wo die Fehler eher noch nicht auf Mainboard oder Netzteil hinwiesen aber mittlerweile werden die Crashes immer mehr random... jedoch immernoch NUR beim Spielen, nie im Desktopbetrieb. Kann ihn ohne weiteres innerhalb von zwei Wochen zurückschicken also testen kostet ja nix. Ob ich nun XMP anmachen sollte oder nicht weiß ich immernoch nicht. xD
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Falls es wen interessiert. Es lag anscheinend am RAM. Habe nun den 2133er Dual RAM von Kingston drin und läuft alles perfekt ohne Crashes etc. seit einer Woche. Hoffe es bleibt so.
 
TE
S

Stricksocke25

Schraubenverwechsler(in)
Okay, das ist wirklich interessant... aber freut mich für dich, drücke die Daumen, dass es auch so bleibt! :-)

Mich wundert es auch. Was ich auch gar nicht hier reingeschrieben hatte als Beobachtung. Mit meiner 2666er Dual RAM von Kingston davor, hatte ich auch auf meinem 12V Anschluss immer nur um die 11,5V drauf was dann meist zwischen 11.5 und 11.6 gesprungen ist und manchmal beim zocken auf 12 ging. Nun mit dem neuen RAM habe ich immer mindestens 12.xxxV auf dem Anschluss und es springt auch nicht hin&her, so wie es auch sein sollte. Verstehe hier als amateur nur bei weitestem Sinne nicht den Zusammenhang... kann ein kaputter Ramriegel die Spannungen im kompletten System stören?!
 
Oben Unten