• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mikroruckler bei Spielen Videos oder normales benutzen von Windows

Frosti90

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag liebes Forum,

ich habe schon wieder ein Problem mit meinem PC und habe bald echt das Bedürfnis den Rechner nur noch gegen die Wand zu hauen. Ich hatte erst Probleme damit, dass mein Bild immer wieder scharf und unscharf geworden ist. Ich habe bald den kompletten Rechner deswegen ausgetauscht. Der Arbeitsspeicher ist neu G Skill Aegis 32 GB 3000 Mhz, habe eine neue Grafikkarte verbaut KFA2 NVidia RTX 2080, habe eine M2 SSD NVME Samsung Evo 960 Plus 250 GB Festplatte verbaut wo jetzt auch aktuell das Betriebssystem drauf läuft Win10 und habe jetzt ein ASUS Z390F Mainboad als letztes verbaut. Das einzige was jetzt noch original ist, ist der Prozessor (Intel I7 8086K) und das Netzteil BeQuiet PurePower 10 700Watt. Durch den Tausch des Mainboards hörte endlich dieses Schärfe Problem auf, aber jetzt habe ich ein neues Problem. Ich habe egal ob ich Spiele, Videos schaue oder im Internet die Seiten scrolle immer so ekelhafte Mikroruckler drin. Sobald die Kamera zur Seite schwenken oder hoch und runter, kommen immer kleine Ruckler, dann wirkt das Bild unflüssig und habe das Gefühl, das mein Bild auch durchgängig leicht flackert. Erkennt man gerade bei helleren stellen, Nimmt man aber so kaum mit dem Auge war, nur wenn man intensiver auf ein Punkt guckt. Dann wirkt das Bild zwischen durch, dass es wieder flüssiger läuft aber dennoch diese Ruckler hat. Als wenn mein PC Gas geben will aber es nicht so ganz schafft und wieder abbremst und das durchgängig. Auch wenn man mit der Maus in spielen schwenkt, flackern pflanzen und objekte leicht oder Umrisse bzw Kanten von Gebäuden flackern leicht mit. Ich habe zwei Bildschirme einmal den Aorus AD27QD 144 Hertz und Freesync und einmal ein alten Samsung Syncmaster mit 60 Hertz und das Problem habe ich auch mit beiden Bildschirmen ist auch egal ob beide laufen oder nur einer angeschlossen ist. Ich habe auch schon FreeSync ein und ausgeschaltet. Keine Änderung, nichts. Die Spiele laufen an sich stabil von den FPS her. Aber dennoch habe ich diese Mikroruckler und es nervt. Kann das am Prozessor oder vielleicht am Netzteil liegen? Ist das auch vielleicht eine Stromsache oder muss ich im Bios irgendetwas einstellen? Vielleicht am Board was falsches angeschlossen? Das einzige was ich bis her im Bios eingestellt habe, ist XMP1 das der Arbeitsspeicher auf seine vollen 3000 Mhz fährt. Der Prozessor ist nicht übertaktet, seit ich das neue board habe. Ich verzweifel langsam daran, es macht echt kein Spaß mehr. Weil ich auch sehr viel Geld darein investiert habe, weil ich immer wieder Probleme habe. Vielleicht hat irgendjemand von euch noch eine Lösung parat. Ich bin sehr dankbar für jede antwort.


Lg
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Du hast ein Problem mit der Schärfe, das Du durch den Tausch des Mainboards behoben hast?
Was hat ein Mainboard mit der Schärfe zu tun? Wirklich jetzt. Oder hing der Monitor am Mainboard-Ausgang und war noch Analog (VGA)?
Wenn die Monitore PWM-Hintergrundbeleuchtung haben, dann Flimmert die. Liegt daran wie die Hintergrundbeleuchtung arbeitet.
Beweg nen Bleistift vor dem Monitor und Deinen Augen hin und her. Wenn Du mehrere Bleistifte siehst haste Flimmernde PWM-Hintergrundbeleuchtung.

Grundproblem ist wohl das Mischen von 144 und 60Hz. Das gibt Deine Ruckler.

https://www.pcgameshardware.de/Moni...on-Monitoren-bei-144-Hertz-teilweise-1343758/
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
...ich habe schon wieder ein Problem mit meinem PC und habe bald echt das Bedürfnis den Rechner nur noch gegen die Wand zu hauen. Ich hatte erst Probleme damit, dass mein Bild immer wieder scharf und unscharf geworden ist. ...Durch den Tausch des Mainboards hörte endlich dieses Schärfe Problem auf...
- fasznierendes fehlerbild in zeiten der digitalen bildausgabe und -wiedergabe, aber egal, dieses problem ist ja jetzt weg.

aber jetzt habe ich ein neues Problem. Ich habe egal ob ich Spiele, Videos schaue oder im Internet die Seiten scrolle immer so ekelhafte Mikroruckler...
- hier pflichte ich HisN bei: zwar ist dein Aorus AD27QD flicker-free (heisst, die hintergrundbeleuchtung arbeitet mit höher als üblicherweise wahrnehmbaren frequenzen), aber er erreicht die 10bit farbe über den 8+2bit-trick mit PWM der hintergrundbeleuchtung, was u.u. das flicke-free wieder zunichte macht. sofern das die ursache ist, sollte ein zurückschalten auf 8bit (sowohl in windows als auch in spielen) helfen.
-wenn es nicht nur mikroruckler, sondern auch heftigere sind, dann würde ich mal überprüfen, wie voll deine SSD ist.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
- hier pflichte ich HisN bei: zwar ist dein Aorus AD27QD flicker-free (heisst, die hintergrundbeleuchtung arbeitet mit höher als üblicherweise wahrnehmbaren frequenzen), aber er erreicht die 10bit farbe über den 8+2bit-trick mit PWM der hintergrundbeleuchtung, was u.u. das flicke-free wieder zunichte macht.

FRC hat nichts mit der Hintergrundbeleuchtung zu tun und auch nichts mit einer PWM Steuerung der Hintergrundbeleuchtung.
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
FRC hat nichts mit der Hintergrundbeleuchtung zu tun und auch nichts mit einer PWM Steuerung der Hintergrundbeleuchtung.

leider doch:
um während eines bildes entweder helligkeits- oder farbwert per interpolation aufgrund der trägheit des auges umzusetzen (so die idee hinter frc), muss logischerweise zwischen den jeweiligen helligkeits- bzw. farbstufungen mit der interpolierten gewichtung hin und hergeschaltet werden. das ist
1. vom prinzip her genau dasselbe, wie eine pwm und
2. kommt es dabei zwingend zu einem effektiven verlust der frequenz gegenüber der, mit der der bildschirm das maximal ohne interpolation umsetzen kann (also der frequenz, die bei flicker free angegeben ist)

bei 1bit frc wird also die flicker-free angegebene frequenz effektiv halbiert, bei 2bit frc sogar geviertelt.

das kann man natürlich entweder für alle pixel eines bildes, die es betrifft, gleichartig (quasi im gleichschritt) umsetzen oder mit regelmäßigen oder unregelmäßigen zeitlichen und räumlichen versätzen.
bei ersterem pulsieren/flackern dann die betroffenen pixelflächen, bei letzterem zeigen sich abwechselnde muster in den pixelflächen bis hin zu rauschen. die muster können in verbindung mit der subpixelstruktur zu farbigen moire-effekten führen, das rauschen kann als glitzern wahrgenommen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Eine LED immer wieder Ein/Auszuschalten, ist was anderes als einen Pixel zwischen zwei Farben wechseln zu lassen.
Das Auge versucht mit der PWM Frequenz der Hintergrundbeleuchtung scharf zu stellen, das ist etwas ganz anderes als Flächen die flimmern oder moire Effekten zeigen.
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
Aus diesem Artikel.
Warum wir von Pulsweitenmodulation (PWM) Kopfweh bekommen - Notebookcheck.com Tests
Aber ich hätte anstatt scharf stellen, Weiten und Zusammenziehen schreiben soll...

Gut, dann sind wir wieder beisammen. Deine Aussage oben hatte ich so verstanden, als sei das eine beim Auge gewollte Reaktion (quasi eine Synchronisation zwischen Auge und Monitorbild) und nicht eine ungewollte Belastung.

Der Artikel nutzt zu Beginn die Bezeichnung "PWM" ja auch nur im Sinne von Helligkeitssteuerung und geht erst viel weiter unten darauf ein, dass es sich dabei um ein diskontinuierliches Steuerprinzip handelt, was grundsätzlich auf alles Mögliche angewandt werden kann. Und bei der FRC ist es nunmal auch die Basis.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Auch wenn es selten vorkommt, so könnte auch die CPU einen Schlag weghaben. Schließlich ist die Northbridge mit in die CPU gewandert und die ist ja unter anderem für die Grafikschnittstelle zuständig.
 
Oben Unten