• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MacBook Pro 13" Benchmark Results - Aussagekraft

Ghost1o2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin zusammen,

ich hoffe das Thema ist hier richtig:

Ich bin derzeit am überlegen ob ich mein 2012 15" Macbook Pro nicht langsam mal in Rente schicken soll.
Ich hab den Rechner direkt 2012 zum erscheinen gekauft und er hat mir mein gesamten Studium über echt gute Dienste getan, aber es nervt einfach mit 2,6kg zum mitnehmen in die Uni etc. . Ich bin auch grundsätzlich mit der Leistung zufrieden, der 2,3 GHz i7 mit 16GB RAM und einer 750GB SSD tut immer noch zufriedenstellend seinen dienst...so ist es nicht!


Jetzt meine Frage:
Nachdem das neuste 13" Macbook nun endlich mit 4Core/8Threads zu haben ist, habe ich mich mal wenig umgesehen:
Geekbench sagt gegenüber meinem Rechner im SC +39-60% (je nach CPU-Option beim neuen) und im MC: +55%-67%.

Wie aussagekräftig sind die Werte? Kann man daraus irgendwas ableiten?

Bevor jemand Fragt oder was anderes empfiehlt: Es kommt nur ein Macbook in Frage, und es wird auf dem Rechner nicht gezockt, leistungsintensivste ist Adobe Lightroom Classic CC und Photoshop zur RAW Bearbeitung.

Viele Dank im Voraus :)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Jetzt meine Frage:
Nachdem das neuste 13" Macbook nun endlich mit 4Core/8Threads zu haben ist, habe ich mich mal wenig umgesehen:
Geekbench sagt gegenüber meinem Rechner im SC +39-60% (je nach CPU-Option beim neuen) und im MC: +55%-67%.

Wie aussagekräftig sind die Werte? Kann man daraus irgendwas ableiten?
Na ja, 6 Jahre sind schon eine lange Zeit in de EDV.

Und die Macs sind qualitativ nicht schlechter geworden.

Welches neue Pro Book soll es denn sein?
 
TE
G

Ghost1o2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das mit den 6 Jahren ist klar, der Sprung vom 4S zum 7er iPhone war aber definitiv größer ;)

Wenn kommt eigentlich nur das neue 13er mit Touch-Bar in Frage.
Mindestens 16GB Ram und die 512SSD, nur ist gerade noch die Frage ob es der i7 sein muss oder ob der i5 ausreicht. Da ich allerdings den Rechner (wenn nichts dazwischen kommt) wieder gerne für eine so lange Zeit nutzen will, wird es wenn wohl eher der i7.

Aber es ging ja eher zum die Aussagekräftigkeit der Geekbench Benchmarks - sind die Werte irgendwie realistisch oder ist es alles zu generisch?
Vermutlich kann ich 10 verschiedene Benchmarks fragen und bekomme 10 verschiedene Antworten und maximal eine Tendenz.
Das man die 6 Jahre und 5 CPU-Generationen merken wird, denke ich schon.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
leistungsintensivste ist Adobe Lightroom Classic CC und Photoshop zur RAW Bearbeitung.
Du hast den Rechner seit 2012, nutzt ihn intensiv mit LR und weisst immer noch nicht, ob/wann er die CPU auslastet und wann nicht? Falls es kein i7 HQ ist, dann hat er nur 2+2 Kerne, eine aktuelle CPU hat (bzw. sollte) 4+4 Kerne haben. LR nutzt bei Batchim- und export mehr wie 2 Kerne, womit diese Aktionen schneller würden.

Aber es ging ja eher zum die Aussagekräftigkeit der Geekbench Benchmarks - sind die Werte irgendwie realistisch oder ist es alles zu generisch?
Da ich weder eine Mac habe noch mir jemals Geekbench Wert angesehen habe, kann ich dazu nichts sagen. Die zu erwartende Leistung meines Raw-Konverters (und auch vor ein paar Jahren mal LR) konnte ich aber vollkommen problemlos und zuverlässig anhand der CPU-Benchmarks von Notebokcheck für diverse Desktop- und Mobil-CPUs abschätzen (zusammen mit einem inensuiven Blick auf den Taskmanager bei den Aktionen, die mich interessiert haben). Egal, ob ich dafür die Cinebench CPU (Single und Multi) oder x264 Werte hergenommen habe.

Mittlerweile dürfte das bei LR u.U. schwieriger sein, da für gewisse, mir aber vollkommen unbekannte Operationen, die GPU genutzt wird. Anfänglich war das nur bei der interaktiven Bearbeitung, was mittlerweile möglcih ist habe ich seit längererm nicht mehr verfolgt, da mich LR mittlerweile nicht die Bohne interessiert (ich persönlich kann mit einem all-in-one Tool als Einzelplatz-Version nichts anfangen).

Vermutlich kann ich 10 verschiedene Benchmarks fragen und bekomme 10 verschiedene Antworten und maximal eine Tendenz.
So ist es. Vor allem, da jeder (nicht nur mit LR) vollkommen anders umgeht. Ich habe vor 1,5 Wochen mal so eben 15000 Bilder in meine Bildverwaltung importiert und bearbeite/"exportiere" seitdem fast täglich mal eben 50-200 Bilder am Abend.

Andere kommen nie auf die Idee, mahr wie 10-20 Bilder auf einmal zu importieren, bearbeiten dagegen ein Bild über mehrere Tage und exportieren es am Ende während sie sonst etwas "offline" erledigen (womit auch eine Exportzeit von 1-2 Minuten pro Bild vollkommen egal wäre).

Grob kann man versuchen die Unterschiede anhand von LR-Benchmarks abzuschätzen:
Lightroom CC 2015.10.1 CPU Comparison: Skylake-X, Kaby Lake-X, Broadwell-E, Kaby Lake, Ryzen 7

Zusammen mit dem Blick auf die Architektur der CPUs und den Benchmarks hier
Mobile Prozessoren - Benchmarkliste - Notebookcheck.com Technik/FAQ
sollte man dann ein Gefühl bekommen können. Zusätzlich könnte man sich noch auf Notebookcheck die Werte für die CPU-Performance bei Dauerlast ansehen.

Wobei ich gerade sehe, dass dort wohl auch Geekbench Werte existieren.

Dass die Performance von LR gerade bei der interaktiven Bearbeitung extrem von der Monitorgröße (bzw. der Größe des dargestellten Previews) abhängt, sollte wohl bekannt sein, falls Du einen entsprechenden ext. Monitor nutzt.
 
TE
G

Ghost1o2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du hast den Rechner seit 2012, nutzt ihn intensiv mit LR und weisst immer noch nicht, ob/wann er die CPU auslastet und wann nicht? Falls es kein i7 HQ ist, dann hat er nur 2+2 Kerne, eine aktuelle CPU hat (bzw. sollte) 4+4 Kerne haben. LR nutzt bei Batchim- und export mehr wie 2 Kerne, womit diese Aktionen schneller würden.

Doch doch, ich weiß schon wann die CPU ausgelastet ist und wann nicht. Es ist der i7 3615QM, der hat tatsächlich 4 Kerne mit HT, deswegen war es für mich auch bisher keine Option auf ein 13 umzusteigen, bevor die nicht auch mit einem nativen 4 Kerner kommen, was nun ja endlich passiert ist.

Da ich weder eine Mac habe noch mir jemals Geekbench Wert angesehen habe, kann ich dazu nichts sagen. Die zu erwartende Leistung meines Raw-Konverters (und auch vor ein paar Jahren mal LR) konnte ich aber vollkommen problemlos und zuverlässig anhand der CPU-Benchmarks von Notebokcheck für diverse Desktop- und Mobil-CPUs abschätzen (zusammen mit einem inensuiven Blick auf den Taskmanager bei den Aktionen, die mich interessiert haben). Egal, ob ich dafür die Cinebench CPU (Single und Multi) oder x264 Werte hergenommen habe.

Mittlerweile dürfte das bei LR u.U. schwieriger sein, da für gewisse, mir aber vollkommen unbekannte Operationen, die GPU genutzt wird. Anfänglich war das nur bei der interaktiven Bearbeitung, was mittlerweile möglcih ist habe ich seit längererm nicht mehr verfolgt, da mich LR mittlerweile nicht die Bohne interessiert (ich persönlich kann mit einem all-in-one Tool als Einzelplatz-Version nichts anfangen).

LR war auch eher das Beispiel für derzeit leistungsintensivste Nutzung, zum Zocken etc. habe ich auch noch einen Desktop hier stehen. Das bezog sich darauf, dass ich keine dedizierte Grafikkarte im Laptop mehr brauche. Früher habe ich das Macbook mit Boot Camp zum zocken genutzt.

So ist es. Vor allem, da jeder (nicht nur mit LR) vollkommen anders umgeht. Ich habe vor 1,5 Wochen mal so eben 15000 Bilder in meine Bildverwaltung importiert und bearbeite/"exportiere" seitdem fast täglich mal eben 50-200 Bilder am Abend.

Andere kommen nie auf die Idee, mahr wie 10-20 Bilder auf einmal zu importieren, bearbeiten dagegen ein Bild über mehrere Tage und exportieren es am Ende während sie sonst etwas "offline" erledigen (womit auch eine Exportzeit von 1-2 Minuten pro Bild vollkommen egal wäre).

Grob kann man versuchen die Unterschiede anhand von LR-Benchmarks abzuschätzen:
Lightroom CC 2015.10.1 CPU Comparison: Skylake-X, Kaby Lake-X, Broadwell-E, Kaby Lake, Ryzen 7

Zusammen mit dem Blick auf die Architektur der CPUs und den Benchmarks hier
Mobile Prozessoren - Benchmarkliste - Notebookcheck.com Technik/FAQ
sollte man dann ein Gefühl bekommen können. Zusätzlich könnte man sich noch auf Notebookcheck die Werte für die CPU-Performance bei Dauerlast ansehen.

Wobei ich gerade sehe, dass dort wohl auch Geekbench Werte existieren.

Dass die Performance von LR gerade bei der interaktiven Bearbeitung extrem von der Monitorgröße (bzw. der Größe des dargestellten Previews) abhängt, sollte wohl bekannt sein, falls Du einen entsprechenden ext. Monitor nutzt.

Vielleicht ist es auch einfach ein Thema, dass ich mir selbst beantworten muss. Also ob es mir die 2500€ wert ist oder nicht damit der Rechner 50% leichter wird bei knapp doppelt so hoher Auflösung...
 
Oben Unten