News LG Ultragear 27GR95QE: 27 Zoll OLED-Panel für Gamer mit 240 Hertz

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu LG Ultragear 27GR95QE: 27 Zoll OLED-Panel für Gamer mit 240 Hertz

LG hat in den USA Ultragear 27GR95QE für 999 US-Dollar angekündigt. Der Monitor richtet sich an Gamer, bietet WQHD auf 27 Zoll und 240 Hertz Bildwiederholrate.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: LG Ultragear 27GR95QE: 27 Zoll OLED-Panel für Gamer mit 240 Hertz
 

BiJay

Freizeitschrauber(in)
Dumme Frage: Warum ist der Monitor so teuer, wenn man mittlerweile für den gleichen Preis OLED TV größer und mit mehr Auflösung bekommt? Was ist hier die Hürde im Gaming Bereich, dass OLED noch nicht im Markt angekommen ist?
 

Baer85

Freizeitschrauber(in)
TVs sind Massenware, die auch entsprechend viel gekauft werden, und da man für diesen Monitor extra ein 27" Oled-Panel anfertigen muss und diese weitaus weniger gekauft werden, bedeutet es, dass sie eben wesentlich teurer sind. Obendrauf kommt dann noch der Gamingaufschlag. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

_ololo_

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dumme Frage: Warum ist der Monitor so teuer, wenn man mittlerweile für den gleichen Preis OLED TV größer und mit mehr Auflösung bekommt? Was ist hier die Hürde im Gaming Bereich, dass OLED noch nicht im Markt angekommen ist?
Ich tippe mal die "spezielle" Größe. Das ist im Prinzip eine Sonderfertigung mit geringer Stückzahl. Aber das wird (wie alles) über die Zeit auch günstiger werden.

Mein nächster Monitor wird definitiv ein OLED. Es wurden für nächstes Jahr ja schon so einige Modelle angekündigt. Echtes Schwarz und kein Zonen-Backlight-Kram :hail:
 
H

HorstDetlfefHolzkopf

Guest
eine Displayport-Buchse versprochen, aber in welcher Ausbaustufe diese vorliegen, verrät das Datenblatt nicht. Man verspricht aber VRR-Support mit G-Sync und Freesync sowie Display Stream Compression
Klingt mal wieder nach DP 1.4a


DisplayPort 1.3–1.425.92 Gbit/s
240Hz @10bit Data Rate Required: 41.03 Gbit/s
240Hz @8bit Data Rate Required: 32.83 Gbit/s

Selbst @8bit zu schnell für DP 1.4a
LOL
 

Kupferrrohr

Software-Overclocker(in)
Dumme Frage: Warum ist der Monitor so teuer, wenn man mittlerweile für den gleichen Preis OLED TV größer und mit mehr Auflösung bekommt? Was ist hier die Hürde im Gaming Bereich, dass OLED noch nicht im Markt angekommen ist?
Ich weiß nicht, ob es auf dieses Modell anwendbar ist, aber bei dem LG OLED 48CX war/ist es, soweit ich mich erinnere, so, dass man einfach nicht so viele Panels fertigen konnte, wie man wollte. Mittlerweile werden wohl 2 Stück 48 Zoll Panels + 2 Stück 77 Zoll Panels in einem Schritt produziert, was den Output erhöht hat. Zuvor war die Ausbeute geringer, da die Herstellung der kleinen Panels noch abhängiger von der Nachfrage und Herstellung der größeren Modelle waren. Leider finde ich den Artikel von damals nicht mehr, als ich mich mal darüber schlau gemacht habe.

Sofern die 27zoll Monitore durch die Decke gehen und die Nachfrage hoch ist, werden Produktionsschritte vermutlich angepasst und die Fabriken können mehr liefern, was sich in einem niedrigeren Preis widerspiegeln könnte. Aber in dieser Phase ist es wohl eher noch ein kleines Experiment.
 

Mydgard

Freizeitschrauber(in)
Das primäre "Problem" von OLEDs dürfte hier aber viel stärker zum tragen kommen: Nämlich das Einbrennproblem:

Bei den 42+ OLED TVs ist das bekannt aber kein großes Problem, da kann man sich ja drauf einstellen, aber wenn ein OLED im Massenmarkt bei 27" eintrifft (wenn der Preis auch nicht wirklich Massenmarktkompatibel ist), dann werden solche Monitore auch häufig den Desktop mit all seinen Symbolen zeigen, da ist also ein Statisches Bild wo sich lange nichts verändert ... und genau das ist normalerweise das Problem bei OLEDs.

Frage mich wie LG das umgehen will ...
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
eine Displayport-Buchse versprochen, aber in welcher Ausbaustufe diese vorliegen, verrät das Datenblatt nicht. Man verspricht aber VRR-Support mit G-Sync und Freesync sowie Display Stream Compression
Klingt mal wieder nach DP 1.4a


DisplayPort 1.3–1.425.92 Gbit/s

240Hz @10bit Data Rate Required: 41.03 Gbit/s
240Hz @8bit Data Rate Required: 32.83 Gbit/s

Selbst @8bit zu schnell für DP 1.4a
LOL
Das mit DSC hast du überlesen?
 
H

HorstDetlfefHolzkopf

Guest
Mit DP 2.x ist auch mehr möglich. Also jetzt nicht für 4090 oder so aber mit den neuen low tier AMD oder INTEL xD
 
H

HorstDetlfefHolzkopf

Guest
Endlich Fortschritt! Monitorhersteller haben ja nun echt lange genug DP 1.4 ausgereizt. Ich rechne mit wenigen Monaten bis die DP 2.0 voll haben. Eigentlich brauchen wir mindestens DP 3.0 xD
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich suche aktuell auch ein 4k Monitor, der könnte mir gefallen. Hdmi 2.1 reicht.
Oder kann jemand nen guten 27 oder 32 IPS mit 4k und mind 144hz + hdmi 2.1 empfehlen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Endlich Fortschritt! Monitorhersteller haben ja nun echt lange genug DP 1.4 ausgereizt. Ich rechne mit wenigen Monaten bis die DP 2.0 voll haben. Eigentlich brauchen wir mindestens DP 3.0 xD
Der stand ist mir egal, Hauptsache er schafft 300Gbit/s.
Ich suche aktuell auch ein 4k Monitor, der könnte mir gefallen. Hdmi 2.1 reicht.
Oder kann jemand nen guten 27 oder 32 IPS mit 4k und mind 144hz + hdmi 2.1 empfehlen.
Ich denke du willst UHD?
Der hat WQHD.
Warum keinen Samsung Neo G7 oder G8?
 

Ingo_Knito

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das primäre "Problem" von OLEDs dürfte hier aber viel stärker zum tragen kommen: Nämlich das Einbrennproblem:
Ich benutze seit Anfang des Jahres einen 42er C2 als Monitor sowohl für die Gamingkiste, als auch für den "Arbeitsrechner". Bis auf Pixelshift sind alle sonstigen OLED-Schutzeinrichtungen im Wartungsmenü deaktiviert, weil mich die Dimmerei genervt hat. Das Ding hat jetzt gut 1800 Betriebsstunden runter und ich habe noch keinerlei Einbrenneffekte. Und ich habe auch nichts am Windows eingestellt. Desktopsymbole und Taskleiste sind statisch und werden immer angezeigt. Allerdings ist die Helligkeit auch relativ gering eingestellt. (dunkle Gamerhöhle :D)

Von daher bin ich guter Dinge. Ich hab mich inzwischen zwar an die 42" gewöhnt, aber der Ultragear wäre für andere Einsatzgebiete interessant. Ich hab mir schon vor 3 Jahren die Regel gesetzt nur noch OLED zu kaufen. Dank LG wird das jetzt endlich auch für "normale" Größen machbar.
 

Kupferrrohr

Software-Overclocker(in)
Ich benutze seit Anfang des Jahres einen 42er C2 als Monitor sowohl für die Gamingkiste, als auch für den "Arbeitsrechner". Bis auf Pixelshift sind alle sonstigen OLED-Schutzeinrichtungen im Wartungsmenü deaktiviert, weil mich die Dimmerei genervt hat. Das Ding hat jetzt gut 1800 Betriebsstunden runter und ich habe noch keinerlei Einbrenneffekte. Und ich habe auch nichts am Windows eingestellt. Desktopsymbole und Taskleiste sind statisch und werden immer angezeigt. Allerdings ist die Helligkeit auch relativ gering eingestellt. (dunkle Gamerhöhle :D)

Von daher bin ich guter Dinge. Ich hab mich inzwischen zwar an die 42" gewöhnt, aber der Ultragear wäre für andere Einsatzgebiete interessant. Ich hab mir schon vor 3 Jahren die Regel gesetzt nur noch OLED zu kaufen. Dank LG wird das jetzt endlich auch für "normale" Größen machbar.
Das ist das A und O. Das Bild brennt sich in OLEDs nämlich nicht "ein", sondern viel mehr brennen die einzelnen, viel belasteten Pixel "aus", die Leuchtkraft lässt mit der Zeit nach und das spiegelt sich in den unschönen einausgebrannten Bildern wider. Mein OLED läuft deshalb auf 60% Helligkeit und ich habe nach gut 2 Jahren noch keine ausgebrannten Pixel ausmachen können - und das trotz vieler Untertitel (weiß) und vielen hundert Stunden Zocken mit statischem HUD (gerade das rote HUD in CP2077 soll Gift sein für OLED - generell rote Logos). Ich glaube Hersteller haben das Problem mittlerweile ganz gut im Griff, es gibt ja auch genug Videos zu finden, in denen OLED TVs seit mittlerweile Jahren im Dauerbetrieb sind und sich noch keine Bildfehler eingeschlichen haben.
Ich merke bei meinem CX, dass der TV nach langen Sessions (>4h) wesentlich länger braucht, um abzuschalten. Da wird vermutlich jedes mal so ein Bilderhaltungsprogramm gefahren, um die Lebenszeit des TVs zu verlängern.
 
Oben Unten