• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hallo zusammen,

ich möchte mir in den nächsten Wochen einen neuen Rechner zusammen bauen, bin aber leider schon seit
4-5 Jahren HW-Technisch gar nicht mehr auf dem laufenden.

Mir fällt es bei der Masse an CPU's und GPU's auch sehr schwer, mir selber einen Durchblick zu verschaffen,
deswegen hoffe ich auf Hilfe und Anregungen von euch.

[size=+2]Grundinformation aus dem Guide[/size]

Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
~1500 Euro

Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle usw?
Windows 7 Pro 64bit. (Dafür ist aber extra Budget eingeplant)

Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten?
Jein.
Die S-ATA-Festplatte könnte ich wiederverwenden, das möchte ich allerdings nur machen, wenn das Budget deutlich überschritten wäre.
Ansonsten habe ich als Sound-Karte eine Creative X-FI (Erste Generation) die man vielleicht verwenden könnte (s.u.).

Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau.

Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung besitzt er?
Ja. Samsung SyncMaster T220 (22" - 1680x1050) Angeschlossen via DVI.

Evtl. wird noch mal ein zweiter Monitor angeschafft, aus Platz gründen wird das in absehbarer Zeit (3-6 Monate) aber nicht passieren.

Wenn gezockt wird... dann was?
Zuletzt habe ich eher auf der PS3 gezockt, da mein jetziger Rechner zu schwach für aktuelle Games ist.
Grundsätzlich spiel ich aber alle Genres bis auf Rennspiele, zuletzt hauptsächlich Diablo 3.

und wenn gearbeitet wird?
Office, Bild-Bearbeitung, Programmierung

Soll der Knecht übertaktet werden?
Nein, ich kenne mich damit nicht aus und habe auch keine Lust/Zeit mich da reinzufuchsen.

Gibts sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten?
Ganz wichtig: Der PC soll leise sein!
Das ist mir auch einen großen Aufpreis Wert. Leider waren meine bisherigen PC's alle immer rel. laut. Für Tipps, wie ich das Ding möglichst leise bekomme, bin
ich immer offen. Dafür würde ich ggf. auch das Budget noch hochschrauben, oder irgendwo kleiner dimensionieren.

Ich habe aktuell kein extra Zimmer, in dem der PC steht. Dieser steht im Wohnzimmer wo u.a. meine Freundin auch mal ihre Ruhe haben will.
Nicht zuletzt nervt mich der ständige Lärm aber auch extrem.
Das Ding sollte kein Turbo-Stromfresser sein, ich brauche keine 2,3 Grafikkarten.

[size=+2]Hardware Komponenten[/size]

Hier habe ich keine genauen Vorstellungen, ich habe mich mal ~2 Stunden durch Tests und Threads geklickt, komm aber selber nur schwerlich weiter.
Trotzdem, wo ich kann, werde ich bestimmte Vorlieben/Bemerkungen ergänzen.

Tower
Gerne ein größerer Tower, mit dem PC werde ich wohl eher nicht zu einer Lan fahren. Ich mag es nämlich nicht, wenn der Tower so klein
ist, das man kaum die Kabel unter bekommt oder mein keinen vernünftigen Lüfter unterbringen kann.

Gerne ein Tower mit guter Luftzirkulation und Dämmung (Für die Lautstärke)? Wenn dieser noch mit Lüftern aufgerüstet werden müsste,
würde ich mich über entsprechende Vorschläge freuen. Was genau hierbei optimal ist weiß ich leider nicht, bisher habe ich immer
Standard Tower genommen und nix mehr groß geändert.

Mainboard
Da ich noch gar nicht weiß, welche CPU / Sockel, bin ich hier vollkommen frei. Wenn möglich, sollte das Ding gleich USB3 mitbringen.
Ich denke von den üblichen Anschlüssen haben die meisten Mobo's eh mehr als genug. Eine bevorzugte Marke habe ich nicht.

CPU
Auch hier habe ich etliche gefunden, konnte mich aber nicht wirklich entscheiden, was hier sinn macht. Was ist denn bei oben genannten
Budget und Anwendungsgebiet (Gaming, Bildbearbeitung kein OC) der vom Preis-Leistungs-Verhältnis passendste?

Und welchen Lüfter sollte ich einsetzen, besonders mit Fokus darauf, das das Ding leise sein sollte und ins gewählte Gehäuse passt.

GPU
Aktuell habe ich eine ATI Grafikkarte. Ich habe aber schön häufiger gehört das die Treiber, vor allem für die Spiele Performance, unter Nvidia besser
sind. Prinzipiell bin ich hier aber offen, da ich selber wie gesagt nicht mehr up-to-date bin.

Wie eingangs erwähnt wäre ich, allein aus Stromspargründen, schon dafür nur 1 Grafikkarte an Board zu haben. Es sei denn ihr sagt mir,
das man zukünftige Games (1-2 Jahre) nicht mehr vernünftig nur mit einer Graka spielen kann.

Auch hier fällt aus Lautstärke gründen das Referenzdesign wohl flach. Am liebsten wäre mir ja eine passive Kühlung, ich weiß
aber nicht, ob es das bei guten Gaming Karten überhaupt gibt. Und falls ja, ob das nicht gleich +300 Euro kostet.

Ram
Da Ram echt nix kostet, würde ich gleich zu 2x8 GB Riegeln tendieren. Am Laptop (4 GB) merke ich es beim Arbeiten häufig schon wenn ich die IDE (Java),
einige Browserfenster+Tabs und einen lokalen Webserver laufen habe. Wenn ich dann auch noch eine VM starte wird es richtig eng.

Aber grundsätzlich bin ich auch hier für alle Vorschläge offen.

Festplatte
Als Hauptplatte würde ich gerne eine SSD benutzen, die braucht entsprechend nicht besonder groß sein. Die Samsung SSD 830 sieht für mich interessant aus.

Ich habe bisher noch nie mit einer SSD gearbeitet, sind die schon richtig für Otto-Normal User nutzbar? Direkte Erkennung bei Win7? Langlebigkeit
(Schreibzyklen)? Und der Einbau einfach wie bei einer S-ATA Platte?

Als zweite Platte für Daten und Spiele etc. würde ich eine normale S-ATA einbauen, die müsste nicht besonders groß sein, da ich auch noch nen NAS
hier am laufen habe. Hier wäre Stromsparend und ruhig wieder ein Hauptmerkmal.

Zur Not könnte ich als zweite Platte sonst auch die aus meinem aktuellen Rechner nutzen. Ich denke aber, aktuelle Platten sind leiser.

Soundkarte
Creative X-FI erste Generation, ich glaube die ist von 2006. Ich bin mir nicht mal sicher, ob es dafür Win7 Treiber gibt.
Falls die noch gut genug bzw. besser als die OnBoard Soundkarten aktuell sind, würden ich die weiter nutzen wollen.

Ansonsten würde ich mir ggf. noch eine neue Anschaffen wollen, sofern es ins Budget passt ~40-80 Euro.

Netzteil
Was ist hier denn gerade so die Standard Empfehlung, wahrscheinlich ein Enermax? Sollte die benötigte Leistung gut liefern können und
wenn möglich, noch ein bisschen Luft nach oben haben.

Netzwerk(karte)
Ins Netzwerk/Internet werde ich wohl die meiste Zeit via USB W-Lan Stick gehen. Wenns zu schlecht wird (Online Gaming) hätte ich aber
ein Kabel griffbereit. Ich denke dafür reicht die Mobo interne Lösung wohl voll aus, oder?

Kühlung / Lüfter / Silence Kram
Extra Kühler für Gehäuse und sonstige Empfehlungen (Dämmungen, Verbesserte Luftzirkulation) wie man den Rechner möglichst ruhig bekommt
sind gerne gesehen. Ich habe mich mit dem Thema noch nicht besonders beschäftigt. Das sollte wenn möglich etwas sein, was man "leicht installieren"
kann, wenn man sich grundsätzlich mit dem PC zusammenbau auskennt.

DVD-Laufwerk / Brenner
Meine jetzigen Laufwerke sind derbst laut, deswegen bräuchte ich hier etwas neues. Am besten wäre wohl eine DVD/Brenner Kombi.
Blu-Ray brauche ich nicht, es sei denn der Aufpreis ist sehr gering ~20€.

Online-Shop
Lokal bei mir gibt es leider keine guten Händler, die mir gewünschte Einzelteile zügig bestellen können, deswegen werde ich in jedem Fall
im Internet bestellen.

Bisher habe ich immer alles bei Mindfactory bestellt. Ist das noch zu empfehlen, oder lieber Alternate (teuer?) oder hoh.de?
Grundsätzlich könnte man alles da bestellen, wo es am günstigsten ist, aber ich möchte nicht 10 Teile bei 5 verschiedenen Händlern bestellen.
Wenn möglich maximal 2 Bestellungen bei 2 Händlern, falls der Preis oder Warenbestand dies notwendig macht.

Für jede Hilfe bedanke ich mich schon mal im Voraus bei euch!

Viele Grüße

H.C.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Willkommen im Forum, H.C. :D

Ich würde Dir folgende Konfig empfehlen :

1003,89,- Euro https://www.mindfactory.de/shopping...220edff0e4a064cf9db4a588a5340f3834c0bfedfd734

Die Gigabyte 7950 ist sehr gut, kühl und leise. Alternative wäre eine 7970 für deutlich mehr Kohle. Der CPU-Kühler ist überdimensioniert. Ein kleinerer würde reichen, aber der Brocken wird die CPU unhörbar eiskalt halten ;). Hätte eigentlich eine Samsung 830 und das Fractal R4 in den Korb gepackt. Das R4 ist bei MF nicht mehr erhältlich und die Samsung gibt´s nur in der unnötig teuren Notebookversion. Daher eine gleichwertige Crucial und das ebenfalls sehr gute Nanoxia DS 1.

Soundkarte eventuell eine Asus Xonar DX oder ähnliche (zwischen 30,- und 60,- Euro).

Der Xeon ist eine Hammer-CPU : Xeon E3-1230 v2 im Test: Core-i7-Leistung für nur 200 Euro

Das wäre meine Zusammenstellung :D.

Grüße aussem Pott
Rosi

Edit : Seit 3 Monaten mein Gehäuse http://www.fractal-design.com/?view=product&category=2&prod=99

http://www.fractal-design.com/?view=product&category=2&prod=106

http://geizhals.de/812617

http://geizhals.de/860205

Habe seit kurzem das Fenster dafür. Immer noch unhörbar. Das Fenster ist auch nicht perforiert und der Rest des Seitenteils ist auch gedämmt ;-).
 

Fafafin

Software-Overclocker(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Ich würde es so machen:
MIX-COMPUTER:
Gehäuse: Fractal Design R4 PCGH-Edition
DVD-LW: Plextor PX-891SA
Grafikkarte: ASUS GeForce GTX670-DC2T-2GD5
Option: Lüfter: 2x Noiseblocker eLoop B12-1 (als ultraleiser Ersatz für die mitgelieferten Gehäuselüfter, die an sich aber ganz OK sind)

MINDFACTORY:
Mainboard: Gigabyte GA-H77-D3H
CPU: Intel Core i5-3470 (170€) oder Intel XEON E3-1230V2 (mit HT, 200€)
CPU-Kühler: Thermalright HR-02-Macho Rev.A (überdimensioniert, daher sehr leise)
RAM: 2x 8GB-Kit Corsair Vengeance LP 1600MHz
SSD: Samsung 830 128GB oder Crucial m4 128GB
HDD: Seagate 7200.14 1000GB
Netzteil: be quiet! Straight Power E9 CM 480W
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure Vorschläge, leider habe ich aktuell in der Mittagspause nicht
genug Zeit mir die ganzen Komponenten genau anzusehen, das hole ich aber heute
Abend nach und melde mich dann noch mal.

Viele Grüße
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Dann bis nachher.

Win7 erkennt die SSD normalerweise und stellt alles automatisch ein. Einbau ist mehr als kinderleicht. Langlebigkeit :D :lol:. Eine 256 GB Samsung 830 hat in einem Langzeittest mehr als 4000 TerraByte geschrieben. Bin mir nicht sicher, ob die immer noch schreibt :

SSD Write Endurance 25nm Vs 34nm - Page 208
 

Ratracer008

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Die Top lohnt sich nicht !
Das wird dem Aufpreis nicht gerecht, denn damit sind vielleicht 3FPS mehr drin.

Für das Geld würde ich eher zu dieser GraKa (@TE: AMD hat seit kurzem einen "Wundertreiber"! Damit ist die P/L der AMD Karten enorm gestiegen (früher 7970 schlechter als GTX 670; jetzt 7970 fast gleich gut wie die GTX 680) und AMD hat damit den besseren Treiber :daumen:)
greifen: ASUS HD7970-DC2-3GD5, Radeon HD 7970, 3GB GDDR5, 2x DVI, 4x DisplayPort (90-C1CRM0-U0UAY0BZ)

Hier der Vergleich: Test: Radeon HD 7970 - Erste Grafikkarte mit DirectX 11.1, PCI-Express 3.0 und 28 nm
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

@TE: AMD hat seit kurzem einen "Wundertreiber"! Damit ist die P/L der AMD Karten enorm gestiegen (früher 7970 schlechter als GTX 670; jetzt 7970 fast gleich gut wie die GTX 680) und AMD hat damit den besseren Treiber :daumen:)

Das mit dem "Wundertreiber" würde ich jetzt nicht überbewerten. Nach wie vor wird man keinen Unterschied merken, ob eine HD7970 oder GTX 670 im Rechner werkelt. Und da die Lautstärkt ein wichtiges Kriterium ist, würde ich bei der Asus GTX 670 DC-II bleiben. Die hat unter Last eine Lautheit von 0,9 sone, die leiseste von PCGH getestete HD 7970 hat 1,9 sone (VTX3D X-Edition).
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)
Alternativ kann man einem alpenföhn peter+2 noiseblocker eloop bestücken, wodurch die lautstärke auf etwa 0,2 sone reduziert wird. Das ist jedoch auch nicht ganz billig...
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Alternativ kann man einem alpenföhn peter+2 noiseblocker eloop bestücken, wodurch die lautstärke auf etwa 0,2 sone reduziert wird. Das ist jedoch auch nicht ganz billig...
Und nicht jeder kann/will an seiner teuren HW herumbasteln. Wenn es leise sein soll, dann ist Rosi`s Konfig schon nahezu perfekt und als Graka würde ich (wie schon von Softy vorgeschlagen) eine Asus GTX660Ti/GTX670 DC2 nehmen. Letztere habe ich selbst und für die Leistung ist die "Laustärke" der Karte phänomenal:daumen: Alternativ würde ich auch dieses Case vorschlagen:

gedämmt "muss" ein Case nämlich nicht sein, damit es leise arbeitet. Wenn man gleich beim Kauf auf die richtige Komponentenwahl achtet, dann hat man auch Ruhe im Karton;)

Gruß
 

Fafafin

Software-Overclocker(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Wenn es leise sein soll, dann ist Rosi`s Konfig schon nahezu perfekt ...
... gedämmt "muss" ein Case nämlich nicht sein, damit es leise arbeitet. Wenn man gleich beim Kauf auf die richtige Komponentenwahl achtet, dann hat man auch Ruhe im Karton;)

Gruß
Aber "Rosi" hat doch mit dem Nanoxia ein gedämmtes Gehäuse vorgeschlagen, oder liege ich da falsch?
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Eigentlich wollte ich das R4 vorschlagen, aber die Knalltüten bei MF lassen anscheinend Fractal auslaufen, daher das Nanoxia. Sehe das genauso wie face. Habe das R4 auch nicht gekauft, weil es gedämmt ist, sondern weil es mir gefällt. Das Nanoxia finde ich auch klasse, ebenso das Arc und das Obsidian 650D (800D) :devil:. Von mir aus bräuchte es keine gedämmten Gehäuse geben. ;)
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hi Leute,

habs gestern leider nicht mehr geschafft :(
Aber das Wochenende und Urlaub steht vor der Tür, da werde ich mich intensiv damit befassen können.

Was ich hier so lese scheint das HW-Paket von Rosigatton echt super zu sein.
Dafür schon mal Vielen Dank.

Was mich ein wenig abschreckt ist, das es eine Server CPU ist und aus dem verlinkten Test
folgender Abschnitt:

"Da die Xeon E3 für Single-Socket-Server gedacht sind, führen nicht alle Mainboard-Hersteller diese in ihren Kompatibilitätslisten. "

Läuft man da Gefahr, dass man da irgendwann kein Ersatz mehr bekommt, weil es
allgemein gar nicht soviel Kompatible HW dafür gibt?


Zu den einzelnen Komponenten informiere ich mich spätestens Morgen und werde mich dann noch mal melden.

Vielen lieben Dank schon mal für das ganze Feedback.

Viele Grüße
H.C.
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hallo zusammen,

nun habe ich endlich mal Zeit gefunden, mir die Hardware-Komponenten anzusehen. Sorry das das so lange gedauert hat.

CPU: Intel Xeon E3-1230v2 4x 3.30GHz So.1155
Der Testbericht und alles was ich sonst so darüber gelesen habe, klingt für mich sehr vielversprechend. Ich denke das passt so, nehme ich.

Netzteil: 480 Watt be quiet! Straight Power E9 CM
Spitze, klingt alles sehr gut! Vor allem das es sehr leise sein soll :)

Einzig eine Anmerkung, das die Kabel nicht besonders lang ein sollen, beunruhigt mich. Hat dazu jemand einen Erfahrungswert?

Mainboard: Gigabyte GA-H77-D3H Intel H77 So.1155 Dual
Die Userbewertungen sehen überwiegend ganz gut aus. Es scheint kein High-End, aber ein solides Mittelklasse Board zu sein.
Einige Fragen, zu ein paar Kommentaren hätte ich dann aber doch noch:

"Die Anordnung der Komponenten ist teilweise problematisch, z.B. bei längerer Grafikkarte und den SATA 0/1 Ports."
"Vom Design her ist das Einzige was ich hier bemängel die nicht abgewinkelten SATA Ports. Diese können bei einem Einsatz einer großen Grafikkarte stören."
Auf den Bildern sieht es wirklich so aus, das das problematisch werden könnte, wie sind da eure Erfahrungswerte?

"Kritik: Das LAN kann nur max. 100 Mbps
Auf der Spezifikationsseite steht 1GB, kann mir auch kaum vorstellen das es noch 100 Mbps Mobos gibt.

"Bei den Ivy Bridge Chipsätzen hat Intel die PWM Anschlüsse vorgeschrieben und dieses Board hier bietet nur für den CPU PWM die Möglichkeit diesen auf
Spannung oder PWM regeln zu lassen. Die restlichen 3 Anschlüsse sind nur PWM geregelt. Dies bedeutet, dass bei einem Anschluss von 3poligen Lüftern, diese immer mit 100% laufen."


Hier muss ich vorweg sagen,das ich von Lüftersteuerung / PWM etc. noch gar keine Ahnung habe. Wahrscheinlich auch ein Hauptgrund, warum meine Rechner bisher immer so laut waren :P

Wenn ich das richtig verstehe, kann ich die Lüftergeschwindigkeit nur beim CPU-Lüfter via PWM (Im Bios? Automatisch?) regeln.
Die Gehäuselüfter würden immer auf 100% laufen und wären entsprechend laut. Das wäre natürlich unschön. Gibt es da Lösungen für,
oder ist das gar nicht so problematisch, wie ich mir das vorstelle?

Ich würde mich wohl für das Fractal Design Define R4 entscheiden. In einem Testbericht habe ich folgendes gelesen: Das die beiden verbauten Lüfter
bei 12V noch hörbar, aber bei 5V Flüsterleise sind. Könnte ich das mit dem Mobo trotzdem einstellen?


Ansonsten, was ich rauslese: Das Board ist nicht für OC und mehrere Grafikkarten geeignet, was für mich egal ist, ansonsten habe ich keine "Einschränkungen"
feststellen können. Oder gibt es sonst noch etwas was wichtig wäre zu wissen?

Laufwerk: LG Electronics GH24NS95 DVD-RW SATA
Zu diesem Laufwerk konnte ich nicht viel finden, ich hoffe einfach mal das es nicht all zulaut ist, ansonsten sind die Spezifikationswerte ja alle ok.

CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken AMD und Intel
Das Teil scheint echt gut zu sein. Was mich aber wunder ist, das viele Kommentare schreiben, das er sehr leise ist und in einem Test
bei Computerbase (2009) die Geräuschentwicklung eher negativ im Fazit stand! Was mag denn nun stimmen?

Zudem habe ich hier im Forum noch ein Beitrag von Januar 2011 gefunden, wo gesagt wird das er mit High-End CPU's überfordert ist.
http://extreme.pcgameshardware.de/luftkuehlung/136054-alpenfoehn-brocken-auf-so-1155-a.html

Da ich auch häufiger Widersprüchliche Aussagen zum Sockel 1155 Support gelesen habe, auf der offiziellen Seite und im Handbuch aber Sockel 1155 vorkommt,
vermute ich es gibt mehrere Revisionen? Vielleicht ist er mittlerweile leise/besser als zu Anfang 2009/2011? Was die Lautstärke anbelangt, würde zumindest dieser
aktuelle Beitrag dafür sprechen: EKL Alpenföhn Brocken, Mittelklasse CPU-Lüfter auch für Sockel 1155 geeignet | Fabsen - clustered knowledge (Wobei hier auch wieder von Mittelklasse CPU-Kühler gesprochen wird)

Offizielle Seite:
Brocken

Soweit ich das sehen kann, müsste der Lüfter auch in das Fractal Design Define R4 passen.

GPU: 3072MB Gigabyte Radeon HD 7950 WindForce
Tests und Kommentare überzeugen mich wohl.

Eine Alternative wäre die von Softy genannte:
2048MB Asus GeForce GTX 660 Ti DirectCU II OC bzw.
2048MB Asus GeForce GTX 670 DirectCU II

Letztere ist mir zu teuer, zudem ist die WindForce nicht so laut wie die getestete, sodass der Unterschied wohl nicht so gewaltig ist.
Bei den Tests zwischen 7950 vs 660 TI scheint sich nicht viel zu tun, bei der 7950 wird vor allem das OC-Potenzial
hervorgehoben, das wäre für mich nicht interessant, trotzdem die bessere Wahl?

Ansonsten hatte Ratracer008 noch die Asus HD7970-DC2 ins Spiel gebracht. Die sieht mir sehr globig aus, die ist auf dem Mobo
ja schon fast überdimensioniert, oder täuschen die Bilder? Zudem wird, zumindest das Ref.Design, im Test als sehr laut beschrieben.
In den Benchmarks kann ich leider keine 7950 entdecken. Wenn der Unterschied nicht gewaltig ist, würde ich die günstigere 7950
wohl vorziehen.

Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 1 Midi Tower ohne Netzteil anthrazit
Scheint ja nur zweite Wahl zu sein. Ich glaube ich würde mich hier auch eher für das Fractal Design Define R4 entscheiden.

SSD: 128GB Crucial m4 Slim 2.5
Hier würde ich auch wohl lieber die Samsung Series 830 bestellen. Dann halt nicht bei MF ;)

hdd: 1000GB Seagate Barracuda
Hört sich gut an, würde ich so nehmen.

Ram: 16GB Corsair Vengeance LP Black DDR3-1600
Konnte ich leider nicht viel zu finden, aber ich vertrau euch da mal voll uns ganz.

Soundkarte: Asus Xonar DX
Jemand ne Ahnung, ob die merklich Besser ist, als meine vorhandene Creative X-FI von 2006?


Freue mich auf euer Feedback und noch mal großes Lob für eure kompetente
Hilfe, das hat mich schon weit voran gebracht :)

Viele Grüße
H.C.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Die Kabellänge des Netzteils ist für das Case ausreichend.
Du brauchst keinen extra Kühler wenn du den Xeon nimmst. Der Boxed reicht völlig.
 

Nishino

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Guck dir mein System in der Sig an, dann wirst du merken, dass sich da sehr viel deckt. Ist ne klasse Konfig! Kann ich nur zu raten (auch wenn ein extra Kühler für den Xeon wirklich unsinnig ist, wenn man nicht gerade ein lautloses System anstrebt, so wie ich :lol:)
 

Badewannenbehüter

Lötkolbengott/-göttin
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Genau, wenn man es sehr leise haben will, sollte man zu einem dickeren Kühler + E-Loop Lüfter von Noiseblocker greifen.
 

Badewannenbehüter

Lötkolbengott/-göttin
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Natürlich ist der Boxed laut, wenn man ihn immer auf 3000 Umdrehungen laufen lässt :ugly:
Regel ihn im BIOS herunter und er ist im Idle sehr leise. Es ist natürlich klar dass er unter Last nicht so leise bleibt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Der Wird aber doch bestimmt entsprechend laut sein.
Zumindest habe ich noch keinen guten Boxed-Kühler gehabt, in der Hinsicht.

Dann hast du die von Ivy noch nie gesehen.
Unter Maximaler Last hat er 0,9 Sone drauf. 0,5 Sone wenn du normal arbeitest.
Das ist aus dem Case nicht wahrnehmbar.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Dazu kommt noch dass du Ivy Bridge auch recht warm laufen lassen kannst.
Also den Boxed noch reduzieren und dann wird die CPU eben 80° unter Last. das macht aber nichts.

Ein Sella kostet aber nicht die Welt.
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Moin,

wieso, wird jetzt eigentlich der Boxed Kühler so angepriesen?
Was wäre denn jetzt aus Leistungs- und Geräuschgründen eure Empfehlung?

Lieber den Boxed oder den Brocken oder was ganz anderes?

Danke
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Ah ok.
Der Brocken ist mir 30-40 Euro aber auch nicht wahnsinnig teuer.
Wenns jetzt nicht auf den Preis ankommt, was würdet Ihr machen?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Lohnt aber nicht weil zu teuer. Kauf dir den Sella für 15€. Der reicht wenn du den boxed nicht willst.
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hallo zusammen,

so in den nächsten Tagen wollte ich gerne bestellen.
Ich habe noch mal eine Frage zum Mainboard Gigabyte GA-H77-D3H Intel H77 So.1155.
Ist das Bios was ausgeliefert wird direkt kompatibel mit dem xeon?

Ich habe nämlich keine andere passende CPU Griffbereit, um das Flashen durchführen zu können.

Danke
 
TE
H

Hagbard-Celine89

Kabelverknoter(in)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Hallo,

ich bins nochmal. Ich habs die letzten Tage zeitlich leider nicht geschafft mich für
finale komponenten zu entscheiden, aber jetzt.

Tower: Nanoxia Deep Silence 1
CPU: Intel Xeon E3-1230V2 4x3.30GHz So1155 Box
Ram: Corsair 16GB KIT PC3-12800 DDR3-1600 CL10 Vengeance LP 2x8GB
HDD: HDD: Seagate Barracuda 7200.14 1000GB 3,5'' Sata 6Gb/s 7200rpm 64MB
Laufwerk: LG Electronics GH24NS95 DVD-RW SATA 1.5Gb/s intern schwarz Bulk
Mobo:Gigabyte GA-H77-D3H H77 Sockel 1155 ATX DDR3 (305x244 mm)
Netzteil: 480 Watt be quiet! Straight Power E9 CM
SSD Samsung 840 Pro Serie 128GB 2.5" SATA 6Gb/s MLC Toggle
Soundkarte: ASUS Xonar DX/XD 7.1 PCIe 1x
Grafik: 2048MB Asus GeForce GTX 670 DirectCU II TOP Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)


Beim Tower habe ich mich jetzt für den Nanoxia entschieden weil der Fractial schlecht lieferbar ist, jedenfalls nicht da, wo ich bestellen will und mir der Nanoxia auch super gefällt.

Ansonsten habe ich jetzt auf den CPU Kühler verzichtet und nutze den Boxed. Zudem habe ich mich nun doch für die potentere Grafikkarte entschieden. Für den rel. geringen Aufpreis gleich für die höher getaktete Variante.


Bevor ich jetzt Morgen die Bestellung abschließe hätte ich noch zwei Fragen an euch

1) Reicht das Netzteil mit 480 Watt noch aus? In einem Test habe ich gelesen das Nvidia allein für die Grafikkarte 500 Watt empfiehlt, das wären ja schon 20 mehr als das Netzteil überhaupt hätte. Leider kenne ich mich mit der Thematik überhaupt nicht aus um das einschätzen zu können.

2) Kann jemand sagen ob die Komponenten so zusammen passen? Die Graka braucht z.B. 2 Stromanschlüsse, soweit ich die Produktbeschreibung vom Netzteil verstehe sollte das Gegeben sein. Fällt einem sonst etwas auf, was problematisch ist?


Ich freue mich auf euer Feedback.

Wenn ich den Kram dann zusammengebaut habe, werde ich mich dann noch mal (hoffentlich freudestrahlend) melden.


Vielen Dank
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leiser Gaming PC für ~1500 €

Moin Hagbard,

ich würde Dir trotzdem zum Alpenföhn Sella oder CoolerMaster Hyper TX3 Evo raten, weil noch leiser und kühler. Kostenpunkt keine 20,- Taler. Verstehe nicht, wieso Du daran sparen willst :what: :huh:. http://geizhals.de/?cmp=601154&cmp=854462&cmp=684740#xf_top

SSD reicht auch die 840 120 GB ohne Pro. Die etwas langsameren Schreibraten kann man nur messen, nicht spüren. Zudem sind die Leseraten für´s schnelle booten viel wichtiger.

Ein auf 4,5 GHz übertakteter i7 zieht zusammen mit einer GTX680 keine 300 Watt aus der Dose. Unter Volllast! Siehe hier : Test: Nvidia GeForce GTX 670 (Seite 10) - ComputerBase

Also reicht sogar ein gutes 400 Watt Netzteil für alles inkl. OC etc.....

Die Hersteller geben nur so hohe Wattzahlen an, weil viele Nutzer schrottige Netzteile verbaut haben. Stehen 600 Watt drauf, sind aber höchstens 350 -400 Watt drin :ugly:.

Dein System wird unter Volllast etwas mehr als 250 Watt ziehen, komplett.

Ansonsten sind 16 GB für einen Gaming-PC sinnfrei. 8 GB reichen völlig.

Passen tut das alles sehr gut zusammen und es sind auch spitzenmäßige Komponenten :daumen:

Dann warten wir sehnsüchtig auf Feedback und lecker Fotos :D :daumen:

Grüße aussem Pott
Rosi
 
Zuletzt bearbeitet:

Badewannenbehüter

Lötkolbengott/-göttin
Moin :D


Die übertaktete Asus 670 lohnt sich einfach nicht, da der Unterschied in Games viel zu gering sein wird.
Ich würde die normale nehmen, die schont den Geldbeutel.
 
Oben Unten