Laing DDC - IC defekt?!

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich bin an eine "defekte DDC" gekommen und dachte mir - hmmm bei dem preis (10€) schau ich mir die mal an.

Wie verhält sich die Pumpe - ich stecke sie an (egal ob mit pwm signal oder ohne)
Sie rüttelt kurz und hört auf
kurz stille
Sie rüttelt nochmal kurz hört auf
Pumpenleistung = NULL

also habe ich sie mal zerlegt - die Lötstellen von 12V und dem Tachosignal sahen grausig aus also habe ich das mal nachgelötet - Half nichts

Dann habe ich jetzt die Platine raus und sehe einen IC der ein "Loch hat" also vom Schwarzen fehlt ein Stück - sieht für mich klar defekt aus.

Wenn ich die Platine richtig sehe ist der mit Q3 beschriftet (aus der elektronik kenn ich Q-Bezeichnungen eigentlich für Motoren, würde sich also logisch anbieten, dass der IC das verhalten auslöst)

und nun zur Frage, Weiß jeamand
1. ob dieser Fehler mit dem IC zusammenhängen kann
2. Welcher IC das ist

Ich habe den defekten IC mal im Angehängten Bild rot eingekreist
 

Anhänge

  • IMG_1002.JPG
    IMG_1002.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 102

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Solche "Löcher" in ICs können vorkommen wenn durch einen Kurzschluss eine Stelle des ICs sehr schnell sehr heiß wird, die Stelle platzt dann quasi ab (kuck dir mal den R26 Widerstand daneben an, der sieht auch verkohlt aus...). Beides, also sowohl der ursächliche Kurzschluss als auch der "explodierte" IC sind nahezu immer der Tod einer jeden Schaltung. So gesehen wundert es mich fast, dass die Pumpe überhaupt noch zuckt.
 
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
bin grad mal mit der Lupe hin - weil mir was auffile
es gibt auf der Platine noch
Q1 & Q2 dort konnte ich teilweise die Beschriftung ablesen.
Es ist wohl ein MOSFET P&N-Channel in einem
Bezeichnung 4614B nur konnte ich das was darunter steht nicht entziffern
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Der Controller oben sieht auch irgendwie "angekratzt" aus.
Aufgrund der Symmetrie mit den anderen Bauteilen würde ich auf einen MOSFET tippen. Aber in der Regel ist der da sichtbare Schaden ein Symptom eines anderen Problems, nicht die Ursache.
 
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Weiß jemand, ob es einen Schaltplan des PCB gibt - bzw ob ich das komplett irgendwo neu kaufen kann?
da sind noch einige teile die mir nicht gefallen weil verkhlt
Jetzt nach einem Ultraschallbad sieht man das ein wenig besser
so sidnd auch die IC1 IC3 und der Q4 auf der Platine gebläht oder verkohlt
Der Controller oben sieht auch irgendwie "angekratzt" aus.
Aufgrund der Symmetrie mit den anderen Bauteilen würde ich auf einen MOSFET tippen. Aber in der Regel ist der da sichtbare Schaden ein Symptom eines anderen Problems, nicht die Ursache.
das ist der Kleber, mit dem das PCB auf die Motorwicklungen geklebt ist ;) da mach ich mir jetzt keine sorgen - aber der rest - wie geschrieben da ist einiges verkohlt und gebläht

mit einem Schaltplan könnte man sich die betroffenen teile ja vornehmen aber ohne wird´s halt auf rätselraten herauslaufen
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Aber in der Regel ist der da sichtbare Schaden ein Symptom eines anderen Problems, nicht die Ursache.
So seh ich das auch.
Insgesamt sieht die Platine sehr danach aus, als hätte sie mal einen deutlich zu hohen Stromfluss gesehen. Ein "geplatzter" Mosfet, ein geschmorter R26, der ganze obere Bereich sieht irgendwie angekokelt aus (auch wenn das täuschen kann).

Weiß jemand, ob es einen Schaltplan des PCB gibt
Das dürfte exklusiv beim Hersteller sein bzw. nicht offen zugänglich. Ich wüsste auch nicht wo man das einzeln neu kaufen könnte.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Es würde mich ehrlich gesagt nicht wundern wenn bei der DDC doch mal jemand alles durchgemessen und notiert hat.
Aber ich tippe spontan auf nen Kurzschluss in einer der Motorwicklungen, dann würde das am Ende nur alles wieder weg platzen.
 
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
ich hab vorher mal die wiederstände der wicklungen gemessen, die sind zumindest alle gleich.

naja - was soll´s dann sinds halt 10€ lehrgeld und ein bastelwochenende gewesen ;)
ich such mal im netz nach replacement PCBs vielleicht gibts ja irgendwo etwas
ja verrückt das gibts ;)

20€

ich glaub das teste ich mal - dann wär die DDC PWM für 30€ immernoch relativ günstig
 
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Vielleicht hat ja noch jemand eine mit einem defekten board und Interesse an einem Ersatz.

Wenn ich zwei bestelle senkt sich der pcb Preis inkl Versand auf 17,80€/Platine

So oder so ich bestell mal 2 wer Interesse hat einfach mal anschreiben
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Ja die Idee hatte ich auch aber aktuell ist die günstigste auf ebay.kleinanzeigen bei 45€ auf eBay selbst finde ich keine gebrauchte in de
Aber ich such mir noch eine defekte werde sie mit neuem pcb versehen und hab entweder eine in Reserve oder hol mir so die Ausgaben zum Teil wieder rein
 

ZakMc

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe mir damals die gleiche Platine bestellt.

Guckst du hier extreme Leistung und sehr laut. Kannst gerne Rückmeldung geben ob es bei dir auch so ist. Würde mich interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe mir damals die gleiche Platine bestellt.

Guckst du hier extreme Leistung und sehr laut. Kannst gerne Rückmeldung geben ob es bei dir auch so ist. Würde mich interessieren.
klar mach ich, wenn sie dann da ist

Interessant finde ich auch, dass bei deiner Platine ebenfalls der Q3 Durchgebrannt war



Hab generell mal ein paar Fragen zum Thema Wakü:

Anschluss ans board oder Doch Molex?

ich habe ein Asrock Steel legend B550 der Pumpenheader hat 12V 3A - würdet ihr die Pumpe darüber direkt ansteuerun oder doch die 12V vom Molex-Stecker holen und nur PWM und Tacho vom Pumpenheader?
meine Pumpe hat ja "nur 18W" daher sollte das ja bei verfügbaren 36W kein Problem sein direkt an den Pumpenheader zu gehen ..... aber ich wollte mal eure meinungen dazu einholen.

Welche Flüssigkeit:
Ich habe darauf geachtet, dass mein Radiator aus Kupfer ist, mein CPU-Kühler ist von Barrow (vernickeltes Kupfer)
Pumpe wird ja hoffentlich die DDC - ich arbeite erstmal mit Schlauchtüllen und fixiere diese mit Federbandschellen - die Tüllen sind ebenfalls aus Kupfer.
Oft lese ich man soll spezielle kühlflüssigkeiten nehmen, weil da noch "Schmiermittel" drin sind.
Andere berichten ihre Wakü läuft seit Jahren allein mit Destiliertem wasser.
Was ist denn zu empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eyren

Guest
Kannst du einfach an den Pumpheader klemmen. 3A reichen da vollkommen aus.

Nun meine Pumpe lief das erste Jahr mit double Protect.

Danach mit destilliertem Wasser.

Seit ca. 1 Jahr mit einer Mischung aus Volvic Mineralwasser, Leitungswasser und destilliertem Wasser.

Ich stelle jetzt nicht wirklich irgendeinen Verschleiß, Geräuschentwicklung oder geringeren Durchfluss fest.

Allerdings läuft die Pumpe auch erst glaube 4.5 Jahre vielleicht passiert da noch was.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Das Mischungsverhältnis würde mich mal interessieren ... :D

PS: Hört sich aber ehr nach ... "Eigentlich wars nur destilliertes Wasser, die Pulle war aber irgendwann alle und ich habe zum Nachfüllen einfach das genommen was gerade da war. Fun Fact die Kohlensäure aus dem Mineralwasser greift das Metall nicht an ... warum also heißt das Zeug Säure?" ... an. :ugly:
 

ZakMc

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Andere berichten ihre Wakü läuft seit Jahren allein mit Destiliertem wasser.
Was ist denn zu empfehlen?
Ich würde double Protect Ultra nehmen. Mit destillierten Wasser, hatte ich nach kürzer Zeit eine chemische Reaktion am Kupfer vom GPU Block. Ist schön schwarz geworden mit dem Wechsel auf DP Ultra konnte ich die Reaktion stoppen.
 
Oben Unten