• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kurztest: Corsair Dominator TWIN2X2048-85000C5D 2GB-Kit

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Hallo liebe Community!


In diesem Thread möchte ich euch meinen neuen RAM, das Corsair Dominator 2GB-Kit TWIN2X2048-85000C5D näher bringen und auf Herz und Nieren testen.

Die Firma Corsair Memory dürfte den Meisten ein Begriff sein; immerhin mischt der Hersteller schon seit über 10 Jahren im Highend-Arbeitsspeicher-Segment kräftig mit. Ebenso drängt Corsair in den letzten Jahren auch mit Netzteilen der Oberklasse auf den Endkundenmarkt.

In den folgenden 7 Abschnitten möchte ich daher testen, ob die Dominator wirklich dominieren und der Corsair zurecht oftmals als der RAM-Hersteller überhaupt angesehen wird.



Gliederung
  1. Die Verpackung
  2. Optik, Verarbeitung
  3. Technische Daten
  4. Leistung (Maximaltakt, Timings, ...)
  5. Skalierbarkeit
  6. Kompatibilität
  7. Zusammenfassung und persönliches Fazit


1. Die Verpackung


Das Corsair-Kit kommt in einer eher schlichten Plastikverpackung daher. Auf der Vorderseite dominieren zentral mittig die beiden Dominator Module. Zusätzlich finden sich Infos zur Kapazität, sowie der Takt angegeben.
Auf der Rückseite findet man hingegen eine bebilderte Erklärung der allseits bekannten Dual-Path Heat Exchange(DHX)-Kühlung. Ebenso spricht der Hersteller auf der Verpackung von ultimativer[...]Performance, maximaler Übertaktbarkeit und effizienter[...]Kühlung (übersetzt aus dem Englischen). In wie weit der Hersteller diese Versprechen einhalten kann wird sich zeigen...



attachment.php

VORDERSEITE



attachment.php

RÜCKSEITE



Im Inneren befindet sich eine DIN A4 große mit Bildern versehene Anleitung zum Einbau der Riegel. Besonders gut dabei: Der Hersteller erinnert mehrere Male daran sich vor dem Einbau zu erden, sodass selbst Anfänger keine Probleme beim Einbau bekommen sollten. Einen Nachteil hat die Anleitung/Verpackung dennoch: Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, könnte Probleme bekommen.



attachment.php

INFOBLATT



Allgemein kann man sagen, dass die Verpackung zwar eher schlicht daherkommt, dafür jedoch dennoch durch Übersichtlichkeit und gutem Design punkten kann. Manchmal ist weniger eben doch mehr... ;)



2. Optik

Für den Normaluser sicherlich völlig ohne Relevanz, für den eXtreme-User mit Gehäusefenster und Wasserkühlung jedoch umso wichtiger, ist sicherlich die Optik der Module.
Eins Vorweg: Hier kann Corsair richtig punkten.

Die beiden Riegel kommen mit der bereits kurz angesprochenen und wahrlich unvergleichbar aussehenden DHX-Kühlung daher. Die besagten Heatspreader aus schwarzem Metall und dem unverwechselbaren Dominator-Schriftzug in blau, sind wie auf den Bildern zu erkennen sehr groß und demzufolge auch sehr schwer.
Ein weiterer interessanter Punkt: Das von Corsair verbaute PCB ebenfalls ist ebenfalls in schwarz gehalten ist, was die Optik noch einmal zusätzlich aufpoliert.



attachment.php

VEREINTE POWER ;)



attachment.php

VORDERSEITE



Des weiteren sind die RAM-Riegel sehr gut verarbeitet. Der Heatspreader sitzt fest auf dem PCB, bzw. den Chips, sodass dieser nicht sofort abfällt, wie zum Beispiel bei dem G.Skill F2-8000CL5D-4GBPQ - Kit.



attachment.php

RÜCKSEITE



Alles in allem ist die Optik und die Verarbeitung wirklich gelungen, wobei das Kit meiner Meinung nach in der Realität noch einmal um Längen besser aussieht, als auf Fotos und dergleichen.



Technische Daten:
  • Hersteller: Corsair Memory
  • Name: TWIN2X2048-85000C5D(REV 1.2 !)
  • Typ: DDR2-SDRAM, 240 pin
  • Kapazität: 2048 MiByte (2x1.024 MiB)
  • Taktfrequenz: 533 MHz (DDR2-1066)
  • Latenzen: 5 5-5-15
  • Speicherchips: Micron D9GHM (laut Ramlist enthält Rev 1.2 noch Microns)
  • Spannung: max. 2,2 Volt
  • Garantie: lebenslang
  • Preis: ~55
So das war dann mal der erste Teil. Die nächsten Teile folgen sobald ich mit benchen fertig bin. Haltet euch auf dem laufenden.


Gruß, Letni

PS: FEEDBACK/KRITIK ERWÜNSCHT!!!
PPS: Sobald die Kamere geladen ist gibts auch wieder anständig Fotos und nicht diese miese iPhone-Kamera Qualität.

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Weiß jemand wie man die Heatspreader sicher entfernen kann? Ich wollte mal einen Blick auf die Chips werfen. ;)


PS: Der nächste Teil dürfte schon bald fertig sein.
 

Tremendous

Freizeitschrauber(in)
Ich hab mit das 4 GB KIT mit Air Flow am Samstag geholt. Richtig geil :)
Freue mich auf den Rest des Tests. Die Heatspreader habe ich noch nicht versucht abzunehmen.
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
mh schwierig, oft erlischt die garantie beim abnehmen der HS, wäre aufjedenfall bei meinen Mushkin so....

Also viel interessanter wäre jedoch, wie hoch die noch gehen :), du weißt ja das D9GMH drauf sind, dann musste ja nicht extra die HS abmachen, ist ist auch nicht immer so einfach die wieder gleich fest zu befestigen :(
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
Würde den HS auch nicht extra entfernen. Ist auch so ein sehr schöner Bericht :) So bleibt deine Garantie erhalten ;)

mfg
 
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Nachdem ich nun einen Tag nicht zu Hause war und mein BIOS/Windows Zicken gemacht hat, bin ich nun endlich wieder am Testen. Spätestens heute Abend gibt es den nächsten Abschnitt!


edit:
Irgendetwas ist hier faul: Sobald ich versuche irgendeine BIOS-Einstellung zu verändern meldet Windows beim Start einen Fehler.
Klickt man auch Fortfahren stürzt der PC kurz darauf mit einem Bluescreen ab.

Sehr merkwürdig, da das Problem von einem Tag auf den andern auftritt/trat.
Ich werde es nun ggf. erst einmal mit einem BIOS-Update versuchen. Anonsten muss wohl Windows dran glauben. ;)


edit2:
Dramatik pur am heimischen PC. Kenn ihr das Gefühl wenn das nette kleine Windows-Tool, das nur dazu da ist das neue BIOS zu flashen, plötzlich abstürzt?!?

Lange Rede kurzer Sinn: Es ist mir letztendlich doch noch irgendwie gelungen das neue BIOS zu flashen und nun konnte ich immerhin schon mal den RAM-Teiler selbst bestimmen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Hier ein kleineres Update:


Vielleicht habe ich das Hauptproblem nun endlich gefunden. Meinem PC bzw. dem Mainboard gefällt die Vollbestückung aller Slots (4*1024 MiB) scheinbar nicht sonderlich.

Das hat zur Folge, dass bei Vollbestückung gerade einmal rund 570 MHz "orthos-prime-stable" möglich sind, obgleich der PC auch noch weit über dieser Grenze problemlos arbeitet (Zum Beispiel in Spielen wie Assassin's Creed).

Im Folgenden werde ich daher nur mit einem der 2 2048 MiB - Kits weiterbenchen; in der Hoffnung, dass nun endlich alles besser wird. :)





Gruß, Letni




edit:
Leider nein. Auch mit nur 2 RAM-Riegeln zickt Orthos ab ca. 5 Minuten bei 580 Mhz und 2,3(!) Volt rum. Irgendwo in meinem System ist der Wurm...

Oder sagen wir es so...ich kann es nicht glauben, dass der RAM nur bis 580 MHz "orthos-stable" läuft... ;)
WAS MEINT IHR?


Gruß, ein vom Leid geplagter Letni
 
Zuletzt bearbeitet:

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
vielleicht ist bei denen bei 580MHZ einfach schluss, denn manche Chips skalieren nicht so gut mit höheren Voltzahlen....

Oder du hast nen MHZ Hole, wobei ich ersteres für wahrscheinlicher halte
 
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Um ein Loch handelt es sich nicht.

Theoretisch funktioniert der RAM ja, aber Orthos und Prime95 melden schon noch kurzer Zeit Fehler. Im "alltäglichen Betrieb" (Spiele, 3D Mark, ...) treten jedoch keine Fehler auf. Genau das ist es was micht stutzig macht! :hmm:

Im Moment läuft der RAM mit 600 MHz (2,3 V aber auch mit 2,2 V) problemlos, aber eben nicht prime-stable...

Das kostet mich hier noch den letzten Nerv. :(




Liebe Grüße,
Letni
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Jap habe ich auch ausprobiert:
+0,1 Volt bringt gar nichts. ;)


Aber ich bin immernoch zuversichtlich...ich kann das schaffen. :)
 
TE
Letni

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann auf dem P35-DS3 maximal +0,3 Volt geben, wobei die NB schon verdammt heiß wird.

Ich werd's gleich mal ausprobieren und dem guten alten Bearlake etwas einheizen. ;)




Nachtrag: ganze 45 Sekunden hat es gedauert bis Orthos ausgestiegen ist.
Settings: E6750@3000MHz (8*375; 1,38 V), P35-DS3@375MHz (+0,1V FSB; +0,2V NB), RAM@600MHz (2,3V)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten