• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kryptowährung: Kurse sinken, weil China gegen Mining vorgehen will

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
....

Dann sollte jedem mit durchschnittlichen IQ auffallen das insbesondere Stromanbieter und Vertreiber spezieller Hardware maßgeblich daran verdienen, aber man darf nicht immer nur die negativen Aspekte sehen, schließlich sparen wir bald bares Geld, denn Urlaub erübrigt sich, das Meer vor der Haustür und Bananen lassen sich am Straßenrand brandenburgischer Alleen pflücken, vorausgesetzt, man befindet ein gutes Stück über dem aktuellen Meeresspiegel...
oh ja^^ jetzt musste ich 15 Jahre zurück denken^^
Extra 3, Klimaerwärmung- You Tube
Dazu dieses Lied und es kommt Urlaubsfeeling SDP- Wasserski fahr´n
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Ist doch eh alles Fakenews um den Kurs zu manipulieren.

Selbst die Politiker haben gerafft, das sie dem "Volke", gerade im Internetzeitalter, alles mögliche erzählen können. Die meisten Leute glauben es.
 

Der_Baer

Komplett-PC-Käufer(in)
Zweifelhaft, da hier die Leute auch antworten mußten und kaum einer antwortet gerne "ja, ich bin eine ganz üble Decksau". Dann ist da noch die Tatsache, dass ein großer Teil in China geminet wird. Die Leute dort sind dort wohl nicht sehr gesprächig, da ihnen die Regierung auf den Fersen ist und zum anderen kommt die Sprachbarriere hinzu.
Jetzt hast du ein paar Thesen aufgestellt ohne diese mit Daten zu unterlegen. Wahrscheinlich wirst du das nicht durchlesen, aber für jeden den es interessiert sind hier ein Link zu 1) Artikel zum Energieverbrauch durch BTC mining und 2) eine Studie der Universität Cambridge zum selbigen Thema.

1) Visualizing the Power Consumption of Bitcoin Mining
2) 3RD GLOBAL CRYPTOASSET BENCHMARKING STUDY
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Hast du dazu auch Statistiken?

76% der Energie, die zum minen benötigt werden, kommen aus erneuerbaren Energien. Die Bewertung der 76% kann jeder für sich selbst tätigen. [Quelle]

Ich finde es persönlich fraglich hier päpstlicher als der Papst zu sein, während sich überall auf der Welt ähnlich schlimme oder noch schlimmere Umwelteinflüsse aufzeigen.
Dazu brauche ich keine Statistiken. Es geht alles in die gleiche Luft und verteilt sich eben. Die erneuerbaren Energiequellen sind doch nicht so viele wie man denkt. Ich habe als Strom Discounter bei Check 24 vor 5 Jahren als ich umgezogen bin Eprimo als Testsieger damals gewählt. Die liefern Eco Strom
 

XETH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kryptowährung: Kurse sinken, weil China gegen Mining vorgehen will
Oh Mann, plappert ihr jetzt auch einfach nach was andere behaupten.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Sorry, aber es gibt KEINERLEI sinnvolle Argumente für die maßlose Stromverschwendung,
Ach ist dem so? Der Grund dafür ist die benötigte Rechenpower um inflationäres Vervielfältigen zu begrenzen. PoW (Proof o work), PoSpace, PoTime sind hier die Stichworte. Eine Alternative ist Proof of Stake, hat aber andere Nachteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Na ja, angeblich findet 70% des BC-Minings in China statt, oftmals mit "staatlicher Unterstützung" ;)
Ob das Ganze dann nicht vielleicht doch nur "heiße Luft" ist, um den Kurs etwas, sagen wir mal, zu beeinflussen?
Würde mich interessieren, wieviele BC China vor der Bekanntgabe verkauft hat... :devil:
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
BTC hat mit dem Grafikkarten Problem ehe nichts zu tun, da mit Grafikkarten Ethereum geschürft wird und ETH ist mit dem heutigen Kurs auf dem Stand von 5. April, wo sich das Mining auch schon gelohnt hat. Daher wird dieser geringe Absturz noch nicht dazu führen, dass sich der Grafikkarten Markt entspannen wird.

Dieser Kursabsturz wird eher dazuführen, das sich das Anlegen wieder lohnt und einige wieder in Coins investieren. Denn ETH hat in den letzten 24 Stunden um +11,31% wieder zugelegt und BTC um +6,26%.
 
Zuletzt bearbeitet:

Valius

Komplett-PC-Käufer(in)
Dass Kryptowährungen so wie andere Märkte (Börse) alles nur Spekulationen sind kann man doch schon an den Kursen sehen. Die Coronakrise ist nicht mal vorüber, Weltwirtschaft stark gedämpft aber die Kapitalmärkte feiern Rekorde? Woraus? Jedenfalls nicht aus wertschöpfenden Tätigkeiten, sondern "Glücksspiel" überspitzt formuliert.

Die unnötige Stromverschwendung (von der abgenutzen Hardware ganz zu schweigen) bildet absolut keinen Mehrwert für den normalen Verbraucher. Zumal der Bitcoin sich am global warming beteiligen wird wenn es so weiter geht. Quelle: https://www.ft.com/content/1aecb2db-8f61-427c-a413-3b929291c8ac
 

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
Dieses Rumgeheule von Gamern geht mit mittlerweile auf den Sack. Die GPU preise waren auch vor dem erneuten Cryptoboom sehr hoch. Bitcoin kann man sowieso nicht mehr auf GPUs minen und das schon seit Jahren, fuer Bitcoin Mining werden Asics benutzt die keine GPUs enthalten.

Und die Energiedebatte halte ich auch fuer ueberzogen. Heute heult ja auch keiner rum was die ganzen Datacenter an Strom verschlingen um Big Data auszuwerten. Google und Facebook verbrauchen auch extrem viel Strom dafuer und das machen die nur um Geld zu verdienen um euch personalisierte Werbung anzuzeigen. Aber das dieses Thema gerade nicht angesagt ist, wird wieder ueber Crypto geheult.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Welches? Der Stromverbrauch und die Zeit für 1 Überweisung?
Der Stromverbrauch ist als gesamtes Netzwerk etwas bedenklich, aber nicht mit nur einer Transaktion, denn sonst dürftest du noch nicht mehr dein Rechner anmachen, da dieses in derselben Zeit mit Games mehr Strom verbraucht. Denn eine Transaktion dauert nur an die 15-20min und das möchte man kürzer machen. Bei der Hausbank fallen 2-3 Tage für ein Überweisung an, was deutlich höher ist.

Daß ich am Freitag etwas kaufen möchte und sich mein Vermögen bis dahin halbiert haben kann? Oder das Doppelte dafür geben müßte?
Coins bleiben in der Anzahl immer dieselben, da halbiert sich nicht und es verdoppelt sich auch nicht. Es geht immer nur um den Wechselkurs in Euro oder Dollar, was auf und absteigt.

Ähem, so ein PC Verkäufer würde dann sagen: 3000€ für den Rechner. In Bitcoin kann ich das nicht sagen, Preis wird in der Minute gemacht, wenn sie an der Kasse stehen.
Wenn der Verkäufer keine BTC annimmt, dann macht es für dich in Euro kein Unterschied. In BTC gebe es hier kein Unterschied, wenn der Preis auch in BTC angesetzt wäre.

Nicht böse gemeint und ich möchte BTC oder ETH auch nicht in Schutz nehmen, aber was du von dir gibst ist absoluter Blödsinn... Sorry. :D
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Dieses Rumgeheule von Gamern geht mit mittlerweile auf den Sack. Die GPU preise waren auch vor dem erneuten Cryptoboom sehr hoch. Bitcoin kann man sowieso nicht mehr auf GPUs minen und das schon seit Jahren, fuer Bitcoin Mining werden Asics benutzt die keine GPUs enthalten.

Die Kartenpreise sind um 100 bis 300% gestiegen, das ist nichtmehr normal. Zeitlich fällt das auch ganz genau mit den Kurssteigerungen zusammen.

Und die Energiedebatte halte ich auch fuer ueberzogen. Heute heult ja auch keiner rum was die ganzen Datacenter an Strom verschlingen um Big Data auszuwerten. Google und Facebook verbrauchen auch extrem viel Strom dafuer und das machen die nur um Geld zu verdienen um euch personalisierte Werbung anzuzeigen. Aber das dieses Thema gerade nicht angesagt ist, wird wieder ueber Crypto geheult.

Von Big Data erhält man aber auch etwas nützliches, was man bei den Kryptowährungen, die auf Proof of Work und Proof of Space nicht sagen kann.

Der Stromverbrauch ist als gesamtes Netzwerk etwas bedenklich, aber nicht mit nur einer Transaktion, denn sonst dürftest du noch nicht mehr dein Rechner anmachen, da dieses in derselben Zeit mit Games mehr Strom verbraucht. Denn eine Transaktion dauert nur an die 15-20min und das möchte man kürzer machen.

Wir reden hier von 844 kWh für eine Bitcoinüberweisung und die Zahlen sind nicht einmal aktuell. Wenn ich von dem auf meine Überweisungen schließen würde (1X Geldeingang, 2x Daueraufträge, 2x Lastschrift, 25 mal zahlen im Geschäft oder Geld in Empfang nehmen), dann wären das pro Monat 25.320 kWh Strom, soviel verbrauche ich in 10 Jahren nicht.

Von daher liegt da einiges im Argen.

Bei der Hausbank fallen 2-3 Tage für ein Überweisung an, was deutlich höher ist.

Ich würde mich bei der Bank beschweren, vorgeschrieben ist ein Tag.

Wenn der Verkäufer keine BTC annimmt, dann macht es für dich in Euro kein Unterschied. In BTC gebe es hier kein Unterschied, wenn der Preis auch in BTC angesetzt wäre.

Nicht böse gemeint und ich möchte BTC oder ETH auch nicht in Schutz nehmen, aber was du von dir gibst ist absoluter Blödsinn... Sorry. :D

Er hat schon recht, die Kryptowährungen sind viel zu volatil, als das sie als echte Währungen dienen können. Entweder wird der Preis direkt vor der Überweisung, auf Basis einer anderen Währung, festgesetzt oder er ist ein Werbegag, den man alle paar Tage nachjustieren müßte. Ein Mobilfunk- oder gar Mietvertrag in Bitcoin könnte einen ruinieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Der Stromverbrauch ist als gesamtes Netzwerk etwas bedenklich, aber nicht mit nur einer Transaktion, denn sonst dürftest du noch nicht mehr dein Rechner anmachen, da dieses in derselben Zeit mit Games mehr Strom verbraucht. Denn eine Transaktion dauert nur an die 15-20min und das möchte man kürzer machen. Bei der Hausbank fallen 2-3 Tage für ein Überweisung an, was deutlich höher ist.


Coins bleiben in der Anzahl immer dieselben, da halbiert sich nicht und es verdoppelt sich auch nicht. Es geht immer nur um den Wechselkurs in Euro oder Dollar, was auf und absteigt.


Wenn der Verkäufer keine BTC annimmt, dann macht es für dich in Euro kein Unterschied. In BTC gebe es hier kein Unterschied, wenn der Preis auch in BTC angesetzt wäre.

Nicht böse gemeint und ich möchte BTC oder ETH auch nicht in Schutz nehmen, aber was du von dir gibst ist absoluter Blödsinn... Sorry. :D
20 min ? Ich sage doch ich brauche diese scheiß Pseudowährung nicht denn mit Pay Pal dauert es drei Klicks also 3 Sekunden wenn ich Spiele bei Steam oder Origin kaufe !
 

Kontinuum

Komplett-PC-Käufer(in)
Coins bleiben in der Anzahl immer dieselben, da halbiert sich nicht und es verdoppelt sich auch nicht. Es geht immer nur um den Wechselkurs in Euro oder Dollar, was auf und absteigt.
Die Anzahl von Coins und Token ist vollständig irrelevant, wenn einerseits der Wert eben am Wechselkurs bemessen wird und andererseits den Fakt berücksichtigt, dass man sie in die Xte Nachkommastelle teilen kann.

Die wichtigen Fragen sind, ob ein Produzent von Waren:
- die Rohstoffe für sein Produkt wiederum in Kryptowährungen beziehen kann oder nicht
- das (enorme) Währungsrisiko tragen will/kann oder nicht

Ersteres können Produzenten nicht, kein Großhandel akzeptiert Kryptowährungen (vernachlässigen wir an der Stelle mal völlig, dass er dann seinerseits dasselbe Problem hätte...).
Zweiteres ist nicht anzuraten, will man planbare Entscheidungen innerhalb eines Geschäftes treffen. Bedenken wir, dass schon Sicherungsgeschäfte zwischen relativ stabilen Währungen zur Vermeidung dieses Risikos bevorzugt werden, wird man ganz sicher ein solches Währungsrisiko bei Kryptowährungen erst recht nicht eingehen wollen.

Bei der Hausbank fallen 2-3 Tage für ein Überweisung an, was deutlich höher ist.
Wenn du es eilig hast: mittlerweile bietet eigentlich die Mehrzahl der größeren Banken die Möglichkeit einer Echtzeitüberweisung an. Die Transaktion erfolgt dann in deutlich unter einer Minute. Kosten dafür sind deutlich wiederum meist sogar unter einem Euro.

Die Transaktionskosten gerechnet auf den Energieverbrauch dürften sich da wiederum irgendwo zwischen der dritten und vierten Nachkommastelle des Eurocents finden.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Welches? Der Stromverbrauch und die Zeit für 1 Überweisung?
Daß ich am Freitag etwas kaufen möchte und sich mein Vermögen bis dahin halbiert haben kann? Oder das Doppelte dafür geben müßte?
Zuhause einen Krümel Aluminium für die Umwelt sammeln und hier Energie einsetzen von der ganze Staaten leben könnten?
Ähem, so ein PC Verkäufer würde dann sagen: 3000€ für den Rechner. In Bitcoin kann ich das nicht sagen, Preis wird in der Minute gemacht, wenn sie an der Kasse stehen. :lol:
1. Bitte informiere dich über den Sinn und die Ziele der einzelnen Cryptos
2. Du verwechselst schon wieder Mining mit Crypto anscheinend, genauso Kurse mit Crypto
3. Du glaubst also der Wert von normalen Geld ändert sich nicht? Aha...

Also mach doch mal 1. und komm dann wieder, danke.
 

Kontinuum

Komplett-PC-Käufer(in)
1. Bitte informiere dich über den Sinn und die Ziele der einzelnen Cryptos
2. Du verwechselst schon wieder Mining mit Crypto anscheinend, genauso Kurse mit Crypto
3. Du glaubst also der Wert von normalen Geld ändert sich nicht? Aha...

Also mach doch mal 1. und komm dann wieder, danke.

Welche Produkt haben Kryptowährungen in den letzten ~10 Jahren hervorgebracht, das in breiter Masse genutzt werden kann?

Zu 3.) Wann schwankte der Wert der DM oder des Euro um einen zweistelligen Prozentsatz?
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
1. Bitte informiere dich über den Sinn und die Ziele der einzelnen Cryptos
2. Du verwechselst schon wieder Mining mit Crypto anscheinend, genauso Kurse mit Crypto
3. Du glaubst also der Wert von normalen Geld ändert sich nicht? Aha...

Also mach doch mal 1. und komm dann wieder, danke.
I
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ich glaube, du argumentierst wie ein Makler der andere ins Risiko locken will.
Wo tue ich das? Ich empfehle ja niemanden in Kryptowährungen zu investieren, genausowenig wie bei Aktien. Das darf jeder für sich selbst entscheiden
DU solltest dich informieren. Was war denn bisher das Ziel'?
Bitte informiere dich über das Potential der Blockchain und die möglichen Ziele der unterschiedlichen Währungen
Eine Währung für Kriminelle schaffen?
Absolut jede Transaktion ist einsehbar wenn es wer überprüfen möchte. Das geht mit Bargeld schwieriger.
Exorbitanten Energieverbrauch'?
Ist dem so? Ist dir bewusst, dass Banken einen ENORMEN Energieverbrauch haben?
Eine Transaktion mit Krypto ist nicht so enorm verschwenderisch wie du das darstellst. Außer du redest vom Mining. Aber davon spreche ich nicht.
Eine Währung die Schwankungen unterliegt wie die schlechtesten Aktien oder die schlechtesten Währungen?
Mal ein Haus mit Bitcoin gekauft? Montag hätte das Geld gereicht, Freitag fehlen 40%.
ja, so ist das, wenn etwas noch recht "jung" ist. Das war am Aktienmarkt nicht anders.
Ne tolle Währung, scheinbar hast du überhaupt keine Ansprüche.
Ich habe was Stabilität, Sicherheit, Zuverlässigkeit betrifft sehr hohe Ansprüche. Aber ich beurteile auch nicht die aktuellen Kursschwankungen, lediglich die Ziele diverser Kryptowährungen. Und die sind durchaus nobel.

Zocken reicht aber nicht.
Kurse und Krypto? Ach? Hat ja beides nichts miteinander zu tun. Ja, aber man baut nicht auf solche Schrottwährungen. Du legst dein Geld wohl auch in Lira an.
Nein, ich habe dafür Wohnungen gekauft ;)
Dank Kryptos ist sogar eine neue dazugekommen...
Sei zufrieden mit deiner tollen Währung aber deinen Lebensunterhalt mußt du wohl in der besseren Währung bezahlen.
Ja, stell dir vor, man kann Währungen tauschen.
Was bekommst du für deine Kryptos? Und was im August?
Ich habe keine Ahnung wie viel sie im August wert sind, aber selbst wenn sie nochmal um die hälfte Fallen: immer noch 30x mehr als um das Geld, um das ich sie gekauft hab ;)

Ich weiß auch nicht, warum du so aggressiv mir gegenüber bist: alles was ich sage ist: Kryptowährungen sind nicht sinnlos: Manche haben tatsächlich das Ziel etwas positives zu bewirken. Wenn du damit ein Problem hast oder das nicht weißt, dann kann ich dir nur empfehlen dich über diverse zu informieren. Aber du musst jetzt nicht herumflamen, wenn du es nicht besser weißt.
Welche Produkt haben Kryptowährungen in den letzten ~10 Jahren hervorgebracht, das in breiter Masse genutzt werden kann?

Kryptowährung kann jeder benutzen, grad das ist ja ein großer Vorteil. Und wie gesagt: jede Währung hat ein anderes Ziel, da gibt es unterschiedliches was man bewirken kann.
Ich selbst habe mit meiner Frau einen Beträchtlichen Teil des damit zufällig verdienten Geldes in 2 Projekte in Afrika "investiert".
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Nur Idioten bezahlen mit BTC :-). BTC ist und bleibt für eine weile ein Wertspeicher.
ADA,ETH nach den Update, VET, XRP, Solana und noch viele andere Coins werden die Zukunft sein.

Gerade von ADA sprich Cardano bin ich ein riesen Fanboy.:D

Bloß ist so eine Emotionalisierung kaum ein guter Anlageratgeber.

Zweifelhaft, da hier die Leute auch antworten mußten und kaum einer antwortet gerne "ja, ich bin eine ganz üble Decksau". Dann ist da noch die Tatsache, dass ein großer Teil in China geminet wird. Die Leute dort sind dort wohl nicht sehr gesprächig, da ihnen die Regierung auf den Fersen ist und zum anderen kommt die Sprachbarriere hinzu.

Zumal der chinesische Strom zu großen Teilen aus dreckiger Kohle besteht und gar nicht Grün ist.
Wobei mich eh wundert, wie die dort trotz großer Firewall so einfach Minen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Eine Transaktion mit Krypto ist nicht so enorm verschwenderisch wie du das darstellst. Außer du redest vom Mining. Aber davon spreche ich nicht.
Ja das ist aber abhängig voneinander. Ohne die Miner kannst keine Transaktion durchführen, ohne Transaktionen lohnt es sich nicht zu Minen.
Genau aus dem Grund beschweren sich ja die Grünlinge das eine Krypto-Transaktion so viel Strom verbraucht, weil eben die Transaktionen durch die Miner verifiziert werden müssen. Als Belohnung dafür, bekommen die Miner eben das Gas und/oder wenn ein neuer Block entsteht einen Anteil davon. Dabei ist Gas und Blockbelohnung nur dazu da, um Minern eine Gegenleistung für Ihre Arbeit zu bieten.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja das ist aber abhängig voneinander. Ohne die Miner kannst keine Transaktion durchführen, ohne Transaktionen lohnt es sich nicht zu Minen.
Genau aus dem Grund beschweren sich ja die Grünlinge das eine Krypto-Transaktion so viel Strom verbraucht, weil eben die Transaktionen durch die Miner verifiziert werden müssen. Als Belohnung dafür, bekommen die Miner eben das Gas und/oder wenn ein neuer Block entsteht einen Anteil davon. Dabei ist Gas und Blockbelohnung nur dazu da, um Minern eine Gegenleistung für Ihre Arbeit zu bieten.
Sofern etwa ETH tatsächlich auf PoS umsteigt und dadurch 99.9% weniger elektrische Energie benötigt wird hat sich das Argument aber auch bald erledigt. Und: es gibt schon PoS Währungen AFAIR.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Früher gab es mal ein Bankengeheimnis. Da hat der Staat eine Währung emittiert, sich dann aber rausgehalten wie diese Währung getauscht wird zwischen den Leuten. Inzwischen ist das Bankengeheimnis aufgeweicht und da ist es nur der nächste Schritt, dass vom Staat eine Kryptowährung kommt, die mehr oder weniger gläsern sein wird. Mit dem Endziel, dass alles was ein Konsument kauft nachvollziehbar ist.

Dieser Umstand alleine wird für einen massiven Zuwachs an inoffiziellen Währungen führen und Methoden die gläserne Währung in etwas zu tauschen bei dem es wenigstens ein paar Hürden für Staaten gibt nachzuvollziehen, wer wem Geld gezahlt hat.

So gut wie alle Kryptowährungen, insbesondere aber BTC und ETH, bieten gar kein Bankgeheimnis, sondern zeigen absolut jedem, wieviel wann von wo nach wo überwiesen wurde. Leichter kann eine Zahlung gar nicht nachvollziehbar sein als via Krytpowährung.


Dir ist schon klar das Paypal auch eine Art Kryptowährung ist, genauso die Zahlen auf deinem Bankkonto. Oder denkst du, dass wenn du mit Paypal bezahlst, ein Auto mit dem Eurobetrag von Paypal zu deinem Verkäufer fährt und dass Geld dort abliefert?

Nicht jede digitale Währung (wozu diverse Euro-nutzende Systeme definitiv gehören) ist auch eine Kryptowährung. Die Datenbanken von Paypal sowie der zahlenden und empfangenen Bank sind nicht krytographisch abgesichert, sondern über Gesetze und Bankenaufsicht.


Sofern etwa ETH tatsächlich auf PoS umsteigt und dadurch 99.9% weniger elektrische Energie benötigt wird hat sich das Argument aber auch bald erledigt. Und: es gibt schon PoS Währungen AFAIR.

Gibt es. Sind aber entweder alle zentralisiert/von einem Unternehmen ausgehend oder überhaupt nichts wert. Investoren kümmern sich nicht um Energieverbrauch. Ob ETH2 das ändert, wird sich zeigen – verprochen wird das seit mindestens 2018 für "bald". Wenn es dieses Jahr wieder nichts wird, bin ich dafür die "ETH-PoS-Konstante" als kleine Einheit neben die "OLED-" und "Fusions-Konstante" zu stellen. :-)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Gibt es. Sind aber entweder alle zentralisiert/von einem Unternehmen ausgehend oder überhaupt nichts wert. Investoren kümmern sich nicht um Energieverbrauch. Ob ETH2 das ändert, wird sich zeigen – verprochen wird das seit mindestens 2018 für "bald". Wenn es dieses Jahr wieder nichts wird, bin ich dafür die "ETH-PoS-Konstante" als kleine Einheit neben die "OLED-" und "Fusions-Konstante" zu stellen. :-)
Der Markt ist noch jung/neu. Wenns ETH2 nicht richtet wird ein anderer Player kommen. Doge2 ;)
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Es gibt SideChains was die Energiekosten von Transaktionen deutlich reduziert schließlich muss nicht jede Transaktion in der MainChain vollzogen werden. Dieses ganz Transaktionskosten von 200kW usw. ist absoluter Nonsens
Nicht jede digitale Währung (wozu diverse Euro-nutzende Systeme definitiv gehören) ist auch eine Kryptowährung. Die Datenbanken von Paypal sowie der zahlenden und empfangenen Bank sind nicht krytographisch abgesichert, sondern über Gesetze und Bankenaufsicht.
Was diese mehr Sicherheit beschert? Jedes System ist nur dafür gedacht, dass es Geld von A nach B transferiert.
Wichtig ist, dass es bei B ankommt und das bieten Kryptowährungen zumindest die "großen" mit der gleichen Sicherheit wie die bei den Banken. Nur sind die Banken darauf ausgelegt Gewinn zu erwirtschaften
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
So gut wie alle Kryptowährungen, insbesondere aber BTC und ETH, bieten gar kein Bankgeheimnis, sondern zeigen absolut jedem, wieviel wann von wo nach wo überwiesen wurde. Leichter kann eine Zahlung gar nicht nachvollziehbar sein als via Krytpowährung.
Wem welche Wallet zuzuordnen ist, muss schon ermittelt werden. Über Unterlagen von Coin Händlern ist das noch möglich. Wenn ich 1000€ illegales Geld in eine 3070 konvertiere und die drei Monate laufen lasse wird es schon schwieriger. Das erlaubt dann schon ein Maß an Anonymität und der Ausbau dieser Anonymität wird im Fokus künftiger Kryptowährungen stehen.

Ein Staat der jedoch eine Kryptowährung aufsetzt und dann immer weiß wem welche Wallet gehört ist nochmal eine andere Nummer von gläsern. Ich sage ja nicht, dass Krypto ein perfektes Bankengeheimnis hätte, sondern dass sich Staaten früher nicht angemaßt hätten eine Währung zu emittieren bei der ein Bankengeheimnis von vornherein komplett ausgeschlossen ist.
 

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
Bitcoin hat einen immensen wert, denn es steckt eine riesige Menge Rechenpower in dem Netzwerk, welches dadurch Cryptografisch abgesichert wird.
So lange du deinen privaten und oeffentlichen Schluessel nicht verlierst, kann dir keiner nehmen was du hast.

Stellt euch mal vor die Banken pumpen noch mehr Geld in unser System, dieses Geld exisitiert nur auf Servern, wenn wir jetzt alle unser Geld wollten, koennten wir es gar nicht bekommen. Das Bargeld waere ganz schnell aufgebraucht.

Jetzt jammern alle weil noch mit Bitcoin spekuliert wird, aber die Zukunft laesst sich nicht aufhalten. Cryptocurrency ist die Waehrung der Zukunft.
Wir sprechen uns in 10 Jahren nochmal, dann sieht die Welt auf einmal ganz anders aus und die ganzen Hater koennen die Kruemel aufsammeln.

Die Idee hinter Bitcoin ist nicht spekulation, das ist nur das was die Menschen daraus machen. Sobald der Markt gross genug ist und es genug adoption gibt, hoeren die krassen Schwankungen auf und mit weiterentwicklung wird das ganze auch Energiesparender.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wem welche Wallet zuzuordnen ist, muss schon ermittelt werden. Über Unterlagen von Coin Händlern ist das noch möglich. Wenn ich 1000€ illegales Geld in eine 3070 konvertiere und die drei Monate laufen lasse wird es schon schwieriger. Das erlaubt dann schon ein Maß an Anonymität und der Ausbau dieser Anonymität wird im Fokus künftiger Kryptowährungen stehen.

Ein Staat der jedoch eine Kryptowährung aufsetzt und dann immer weiß wem welche Wallet gehört ist nochmal eine andere Nummer von gläsern. Ich sage ja nicht, dass Krypto ein perfektes Bankengeheimnis hätte, sondern dass sich Staaten früher nicht angemaßt hätten eine Währung zu emittieren bei der ein Bankengeheimnis von vornherein komplett ausgeschlossen ist.

Die Geldwäsche findet in deinem Beispiel beim Kauf der 3070 gegen Euro statt. Du könntest die Karte danach auch wieder verkaufen, dass ist genauso verdächtig/unverdächtig, wie später ETH in deinem Namen zu verkaufen, die mit Hardware gemint wurden, die du dir auf legalem Wege gar nicht hättest leisten können. Im Gegensatz zu einem Privatverkauf der 3070, dessen einziger Nachweis eine unter das Bankgeheimnis fallende Überweisung ist, steht deine Wallet aber in einer einer öffentlich einsehbaren Blockchain und um reale Objekte damit zu kaufen, wirst du dich in den meisten Fällen bei einem Umtauschdienst mit ID registrieren müssen.

Mit Ausnahme von Monero sind Kryptowährungen für Kriminelle eigentlich nicht attraktiver als herkömmliche Konten. Im realen Leben entsteht der Anfangsverdacht ja auch nicht, wenn "4thVariety" ein Konto eröffnet, sondern wenn auf einem Konto verdächtige Transaktionen bemerkt werden. Das geschieht bei normalen Banken erst spät und bei großen Summen, dafür ist dann der Name gleich da. In einer öffentlichen Blockchain kann man automatisch auch kleinere und gestückelte Transaktionen sowie Netzwerke nachvollziehen und dann muss man halt abwarten, bis "234p663n4niop8esap489p5" seine Tokens irgendwo in reale Güter umtauschen will und dabei bekanntgibt, dass er "4thVariety" ist. Aber einem automatischen Analysesystem fällt das Warten nicht schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kontinuum

Komplett-PC-Käufer(in)
Kryptowährung kann jeder benutzen, grad das ist ja ein großer Vorteil. Und wie gesagt: jede Währung hat ein anderes Ziel, da gibt es unterschiedliches was man bewirken kann.
Ich selbst habe mit meiner Frau einen Beträchtlichen Teil des damit zufällig verdienten Geldes in 2 Projekte in Afrika "investiert".
Ich fragte nach Produkten oder Dienstleistungen.

Nicht irgendein wischiwaschi-Geschwurbel davon, Token oder Coins als "Währung" für einen wiederum zentralisierten Service oder so etwas auszugeben - ich will eine Anwendung, die konkurenzfähig, skalierbar, stabil sowie schnell und einfach benutzbar ist. Etwas, das ich in fünf Minuten meiner Schwiegermuter erklären kann und in 10 Minuten kaufen & verwenden kann, gleich ob physischer Natur oder digitaler.

Kein Rumgetanze, ich war in dem Bereich vor einem halben Jahr leider eine Weile beratend tätig und weiß, was da rumläuft. Die ganze "Industrie" ist ein einziger Sumpf von Schwätzern und Ideologen.

Wichtig ist, dass es bei B ankommt und das bieten Kryptowährungen zumindest die "großen" mit der gleichen Sicherheit wie die bei den Banken. Nur sind die Banken darauf ausgelegt Gewinn zu erwirtschaften
Bei Kryptowährungen ist mein Guthaben vor Fremdzugriff versichert und die Transaktion theoretisch auch Wochen nach dem Stattfinden vollständig reversibel?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Dein Guthaben ist gegen Fremdzugriff gesichert und da es keine Bank in der Mitte gibt, besteht auch kein Bedarf, deren Fehler zu versichern oder umzukehren. Abbuchungen sind ebenfalls nicht möglich. Das heißt das Geld verschwindet nur von deinem Konto, wenn jemand mit Zugriff auf dein Passwort und deinen Schlüssel eine Überweisung veranlasst – und wenn das in einer dir nicht genehmen Weise geschieht, ist das dein Bier. Für Leute, die sich selbst als Fehler ausschließen und auch ihren PC für unkomprimitierbar halten, ist das "gleich sicher". Alledings hat man auch bei normalen Banken in solchen Situationen Schwierigkeiten, noch etwas zu retten. Der entscheidende Unterschied zu einer herkömmlichen Überweisung ist also der Zugang: Kryptowährungen haben kein 2-Faktor-System und sie belasten sich auch nicht mit Prüfsummen und dreimaligem Nachfragen, um eigentlich nicht erwünschte Überweisungen zu verhindern.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Im realen Leben entsteht der Anfangsverdacht ja auch nicht, wenn "4thVariety" ein Konto eröffnet, sondern wenn auf einem Konto verdächtige Transaktionen bemerkt werden. Das geschieht bei normalen Banken erst spät und bei großen Summen, dafür ist dann der Name gleich da.

Oder die Banken merken es gar nicht. Bzw. wollen es nicht merken.
Wenn die Bank nicht mal mitbekommt, dass Ihr Kunde auf einer Sanktionsliste steht, muss man da schon von grober Fahrlässigkeit, oder Vorsatz ausgehen.
 

Kontinuum

Komplett-PC-Käufer(in)
Dein Guthaben ist gegen Fremdzugriff gesichert und da es keine Bank in der Mitte gibt, besteht auch kein Bedarf, deren Fehler zu versichern oder umzukehren. Abbuchungen sind ebenfalls nicht möglich. Das heißt das Geld verschwindet nur von deinem Konto, wenn jemand Zugriff auf dein Passwort und deinen Schlüssel eine Überweisung veranlasst – und wenn das in einer dir nicht genehmen Weise geschieht, ist das dein Bier. Für Leute, die sich selbst als Fehler ausschließen und auch ihren PC für unkomprimitierbar halten, ist das "gleich sicher". Alledings hat man auch bei normalen Banken in solchen Situationen Schwierigkeiten, noch etwas zu retten. Der entscheidende Unterschied zu einer herkömmlichen Überweisung ist also der Zugang: Kryptowährungen haben kein 2-Faktor-System und sie belasten sich auch nicht Prüfsummen und dreimaligem Nachfragen, um eigentlich nicht erwünschte Überweisungen zu verhindern.
Die Frage war zugegeben eher rhetorischer Natur, dennoch danke für die Ausführung.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es wird soviel falsches zu Kryptowährungen verbreitet, dass man rhethorische Fragen als Anlass für Aufklärung nehmen kann. Auch auf die Gefahr hin, dass es dann nächsten Mittwoch niemand mehr für nötig hält, die Printfassung meiner Ausführungen zu kaufen. ^^
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
In einer öffentlichen Blockchain kann man automatisch auch kleinere und gestückelte Transaktionen sowie Netzwerke nachvollziehen

In der BTC Blockchain muss aber nicht drinstehen, wenn BTC in ETH getauscht wurde. Das weiß nur die Coinbörse die es gemacht hat. In Abhängigkeit wo die ist, kann man deren Bücher nicht so einfach einsehen, um dann wieder das richtige ETH Wallet zu verfolgen. Bei der Gelegenheit wird der BTC auch auf viele Coins gesplittet, damit man das 'von außen' auch nicht so einfach zuordnen kann.

Die Coinbörse wird das machen, denn es ist ja nicht so, dass die eine staatliche Vorgabe hätte, nach der sie gewisse Tokens nicht annehmen dürfen. Je nach Land in dem sie operieren, sind die regulatorischen Vorgaben auch oftmals schwammig ind lückenhaft. Wenn die Coinbörse den Token also wieder an einen Spekulanten verkauft, kann man zwar sagen, dass der Token schmutzig war, aber man kann den neuen Spekulanten jetzt den Token nicht wegnehmen, oder ihn für die Straftat des Vorbesitzers anklagen.

Der echte Kriminelle, den man ermitteln wollte, der macht weiter dieses sog. Chainhopping, bis er sicher ist, dass es keine Behörde gibt, die das bei allen Coinbörsen rausfinden kann. Wenn der Coin sauber ist, kann der Kriminelle dann anfangen das Geld zu legalisieren, jenseits der Blockchain.

EIn gutes Video über die ganz praktischen Probleme, selbst dort wo Nachverfolgbarkeit im Zentrum des regulatorischen Wunschdenkens steht.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Alle wollen sie was vom Kuchen abhaben. Wer mehr investiert und Rechenpower zur Verfügung stellt sahnt mehr ab.
Das macht nicht nur die Grafikkarten knapper und teurer, sondern wird auch noch die Stromkosten in die Höhe treiben. Aber manche finden das richtig toll. Ist ja die freie Marktwirtschaft. :schief:
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
In der BTC Blockchain muss aber nicht drinstehen, wenn BTC in ETH getauscht wurde. Das weiß nur die Coinbörse die es gemacht hat. In Abhängigkeit wo die ist, kann man deren Bücher nicht so einfach einsehen, um dann wieder das richtige ETH Wallet zu verfolgen. Bei der Gelegenheit wird der BTC auch auf viele Coins gesplittet, damit man das 'von außen' auch nicht so einfach zuordnen kann.

Die Coinbörse wird das machen, denn es ist ja nicht so, dass die eine staatliche Vorgabe hätte, nach der sie gewisse Tokens nicht annehmen dürfen. Je nach Land in dem sie operieren, sind die regulatorischen Vorgaben auch oftmals schwammig ind lückenhaft. Wenn die Coinbörse den Token also wieder an einen Spekulanten verkauft, kann man zwar sagen, dass der Token schmutzig war, aber man kann den neuen Spekulanten jetzt den Token nicht wegnehmen, oder ihn für die Straftat des Vorbesitzers anklagen.

In den meisten Staaten ist die Regulation mittlerweile sehr strickt und Einsehbarkeit durch Behörden gegeben. Jede einzelne Transaktion, die nicht auf der Blockchain abläuft, sondern bei einem Finanzdienstleister, erfordert persönliche Identifikation – hier wird eben nicht mehr innerhalb einer pseudonymen Kryptowährung gearbeitet.

Ich weiß, dass sich in den Tiefen des Internets immer irgend ein unregulierter Anbieter mit halbseidenem Hintergrund aus einem unbekannten Land ohne Kontrollinstanzen finden wird. Dito für Coinscrambler. Aber hier beißt sich die Katze in den Schwanz: Einerseits sind solche Angebote für sich bereits verdächtig und ihre Wallets somit höchst wahrscheinlich im Blick der Behörden. Andererseits hat der Nutzer hier keinerlei Sicherheit. Würdest du deine [illegalen] Millionen auf gut Glück und ohne Rückholmöglichkeit an jemanden überweisen, der selbst offensichtlich Gesetze umgeht und über den du nichts weißt, außer dass er eine Fancy Website erstellt hat? Bei einer ganzen Kette derartiger Anbieter, besteht ein hohes Risiko, dass irgend einer davon einfach deine Tokens nimmt und damit verschwindet. Wer Kriminelle prellt muss ja nicht einmal befürchten, dass ihn jemand anzeigt. :-)
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Würdest du deine [illegalen] Millionen auf gut Glück und ohne Rückholmöglichkeit an jemanden überweisen, der selbst offensichtlich Gesetze umgeht und über den du nichts weißt, außer dass er eine Fancy Website erstellt hat? Bei einer ganzen Kette derartiger Anbieter, besteht ein hohes Risiko, dass irgend einer davon einfach deine Tokens nimmt und damit verschwindet. Wer Kriminelle prellt muss ja nicht einmal befürchten, dass ihn jemand anzeigt. :-)

Wer handelt am meisten?

Welche Länder kooperieren am wenigsten?

Wo haben die Top 2 ihren Sitz?
Oh je.

Das organisierte Verbrechen halte ich schon für organisiert genug, dass man die sich nicht von einer Exit-Scam Flitzpiepe hochnehmen lassen. Wir reden hier von Geldwäschesystemen die aufgebaut werden so dass sie Jahrzehnte laufen können und die felxibel auf GEsetzesänderungen reagieren können und neue Technologien schneller integrieren, als die Überwachung lückenlos klappt.

Wenn ich als Staat alle Ein- und Aus-Zahlungen in eine Crypto überwachen kann, oder alle Walletbesitzer kenne, dann ist eine Cryptowährung freilich gläsern. Für sich alleine genommen. Aber so funktioniert Krypto halt nicht.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Binance (Binance Deutschland GmbH & Co. KG) hat laut Impressum seinen Sitz in Greven und sogar eine Deutsche Handelregisternummer beim AG Stuttgart.

Wobei die Identifizierung wirklich deutlich lascher ist als wenn man eine SIM-Karte aktivieren will.
Bei Binance braucht man nur Fotos von einem Personaldokument und ein Foto von sich. Bei Coinbase wird sogar noch auf letzteres verzichtet.

In Zeiten wo alles bei Instagram geteilt wird, müsste ein Krimineller da wohl nicht mal ins Darknet um da passende Fotos für einen Identitätsdiebstahl zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten