• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kopfhörer gesucht

Perry

Software-Overclocker(in)
Kopfhörer gesucht

Hallo, ich habe zur Zeit die t-50p von Beyerdynamic als Kopfhörer für Unterwegs, ich finde die an sich super vor allem akkustisch sind die grandios auch von der Größe und dem Tragekomfort her sind die sehr angenehm. Ich besitze sie seid anfang September letzen Jahren und müsste sie jetzt zum 5. mal einschicken, aktuell haben die bereits von 8 Monaten 3 bei Beyerdymanic oder auf dem weg dorthin oder zu mir verbracht.
Das erste mal war mein Fehler, ich bin mit dem Kabel hängen geblieben und es ist an der Stelle wo es zu den Ohrmuscheln aufgeteilt auseinander gerissen, diese Reparatur hätte ich auch bezahlt, wurde aber Kostenlos von Beyerdynamic gemacht, das letzte mal habe ich sie eingeschickt, da bei der Reparatur davor die Metallblende auf der Ohrmuschel vergessen wurde und ich damit auf einer Seite nur ein Stück häßliches schwarzes Plastik hatte.
Jetzt habe ich allerdings mal wieder einen Wackelkontakt am Stecker, was nun zum 5. mal einschicken führen würde, Amazon würde sie zurück nehmen und mir den Kaufpreis erstatten. Das Kabel ist halt wirklich absolut nicht der Hit.
Ich war jetzt in Hamburg in nem Musikgeschäft und habe dort ein wenig probe gehört, da ich bei Beyerdynamic aufgrund des grandiosen Service bleiben wollte, habe ich mir die Custom One Pro's mit genommen, auch wenn ich klanglich nicht so ganz überzeugt war, die müssen ja noch eingespielt werden. Hatte auch einen Review gesehen wo der Typ sagte das die nach dem Einspielen ganz anders und viel besser waren, also habe ich in dieser Hoffnung die mitgenommen. Daheim habe ich die dann in die Küche verbannt zusammen mit dem Notebook und sie einspielen lassen, nun klingen die zwar insgesamt schon etwas besser, aber vor allem in den Höhen finde ich habe sie schwächen und auch die Feinzeichnung beim Bass ist optimierungsbedürftig, der Bass ist im vergleich zu den t-50p's eher brummig. Außerdem finde ich die Ohrmuscheln unangenehm groß und unbequem unterwegs, das Kabel ist aber super und austauschbar.

Jetzt stehe ich vor der Frage, behalte ich die t-50p und lass sie mal wieder reparieren, die customs werde ich wohl zurück geben, oder nehme ich andere Kopfhörer.

Meine erste Wahl bleibt Beyerdynamic, also bei vergleichbaren Produkten würde ich die vorziehen, aber ich will einen Kopfhörer mit austauschbaren Kabel haben, der eine sehr gute Feinzeichnung hat, geschlossen ist.
Da ich flach anliegende Ohren habe, bevorzuge ich eher kompakte Kopfhörer die aufliegen und nicht das ganze Ohr umschließen, das sieht mir alles zu wuchtig aus und ist unbequem (unterwegs).
Faltbar mit Tasche wär ein Bonus aber kein Muss. Preislich können die auch gerne an die 300€ kosten von mir aus darüber hinnaus wenn es sich wirklich lohnt, aber 950€ wie die t-5p's sehe ich dann doch nicht mehr ein zu bezahlen, zumal die glaube ich auch ein festes Kabel haben.

Vielleicht habe ihr ja ein paar Ideen.
 

Rat Six

Freizeitschrauber(in)
Also vom Sounding her fällt mir auf die schnelle keine Alternative zu den Beyerdynamics ein.
Ich habe auch lange gesucht und bin schlussendlich bei In-Ears von Westone gelandet. Die UM3X haben ein ähnliches Sounding, nur die Höhen fallen früher ab. Ich bin sehr zufrieden mit ihnen und die RC Variante hat wechselbare Kabel.
Also falls In-Ears eine Alternative für dich wären, dann kannst du dir die Westones mal anschauen.
 

Thallassa

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer gesucht

Also vom Sounding her fällt mir auf die schnelle keine Alternative zu den Beyerdynamics ein.
Ich habe auch lange gesucht und bin schlussendlich bei In-Ears von Westone gelandet. Die UM3X haben ein ähnliches Sounding, nur die Höhen fallen früher ab. Ich bin sehr zufrieden mit ihnen und die RC Variante hat wechselbare Kabel.
Also falls In-Ears eine Alternative für dich wären, dann kannst du dir die Westones mal anschauen.

Kann ich unterschreiben, wobei dir UM3X eher basslastig ausfallen. Ich hab leider noch kein T50 gehört, aber ich würde mal davon ausgehen, dass sich der UM3X vom allgemeinen Klangbild hinter ihm platziert. Die Bühne leidet ja schon stark bei IEMs. Außerdem hat der Um3X finde ich die (manchmal nervige) Eigenschaft, das "s" ein wenig mehr zu ziehen, als nötig.

@ TE: Welches Abspielgerät verwendest du und wie gehst du überhaupt mit deinen Kopfhörern um? :D

Allein davon, wie du mit deinen Kopfhörern umgehst, würde ich ein V-Moda Crossfade M100 empfehlen, aber das sind relative Bassprügel mit abfallenden Mitten. Aber Faltbar, stabil, austauschbares System... Wäre vielleicht wenigstens mal den Versuch eines Probehörens wert.
Beim UM3X gibt's auch bei mp4audio.de gegen Kaution Modelle zum Probehören.

Ansonsten würde mir als kleinerer geschlossener Kopfhörer noch der Sennheiser Momentum (505630) Preisvergleich | Geizhals Deutschland einfallen, der sich scheinbar als guter Allrounder erweist.
 

Thallassa

Volt-Modder(in)
TE
Perry

Perry

Software-Overclocker(in)
Ich nutze als Abspielgerät ein iPhone 5, habe das auch im Laden gehabt und mit diesem Probegehört, Laut muss es gar nicht sein, sonst wär ich schon taub, da ich seid 17 jahren fasst täglich Kopfhörer und Musik aufhabe, das aber immer recht leise, es soll aber halt gut klingen, wesshalb ich meine Musik auch immer von CD's einlese im Apple Loss less oder bei MP3 die 300 irgendwas Bitrate verwende.
Haben die Sennheiser ein abnehmbares Kabel? Auf den Bildern bei Sennheiser werde ich nicht ganz schlau, man kann aber den Eindruck gewinnen und es scheinen auch nicht solche riesen Monster zu sein (von den Ausmaßen), das finde ich störend wie ich feststellen musste.
Was die Crossfade angeht, ich höre ein extrem breites Spektrum an Musik, am liebsten aber Elektro und NIN, da ist es nunmal absolut wichtig, das die Höhen sauber gezeichnet werden, bei gleichzeitiger feinzeichnung des Bass, sonst entgeht einem die halbe Arbeit des Musikers, das haben die Beyers halt wirklich perfekt drauf. Leider nicht die Customs.

Edit: bringe die Customs heute zurück und werde mir mal die HDJ 1500 und 2000 von Pioneer und die Momentum von Sennheiser anschauen.
Die SE-MJ591 von Pioneer hatte ich auch schon mal testweise angeschaut, falls die noch als Vorschlag kommen. War aber wenig begeistert von den Pioneer's da sie recht intensive Kunstoffausdünstungen verbreitet haben und klanglich mir zu dumpf erschienen. Vielleicht hatte ich aber auch da nur ein schlechtes Exemplar erwischt, da die ansonsten durchweg positiv bewertet werden.

Habe jetzt die HDJ-2000 gehört, frisch aus der Box sind die beeindruckend klar und präzise, mache jetzt noch los die Sennheiser anhören, dann wird eine Entscheidung getroffen.

Die 1500er sind auch gut schwächeln etwas bei den Höhen und sind recht bassig.

Habe die Momentum gekauft, vielen Dank für die Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten