KFA2 RTX 2060 Super - Absturz Lüfter drehen hoch

janky82

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe eine RTX 2060 Super als DEFEKT für meinen Mini-ITX Netzwerk Rechner erworben, da ich gem. Beschreibung vom Verkäufer sicher bin, dass es sich um ein kleineres Problem handelt. Gem. Verkäufer funktioniert die Karte bei Warzone ohne Probleme, stürzt aber bei Halo oder FIFA22 ab. Die Karte habe ich gestern abgeholt und diverse Benchmarks mit 3D Mark laufen lassen. Diese haben auch alle funktioniert (TimeSpy und TimeSpy Extreme) und die Karte bewegte sich bei ca. 70°. Zudem war der Boost konstant bei ca. 1.470 MHz gem. Angabe Hersteller demnach korrekt (siehe hierzu Bilder Benchmark 3D Mark).

Heute wollte ich die Karte bei Warzone bzw. Modern Warfare testen. Im Menü wollte ich vorab den NVIDIA Filter einstellen. Dabei drehten die Lüfter der GPU sehr stark hoch und der PC schaltete sich aus. Anschließend versuchte ich einen erneuten Benchmark mit 3D Mark. Nach ca. 5 Sek. schaltetet sich der PC wieder aus. Genau dieses Problem hat mir der Verkäufer analog berichtet.

PC Details:
  • Prozessor (CPU): i7-7700k
  • Arbeitsspeicher (RAM): Kingston Fury DDR4-2400 2x 8GB CL15-15-15
  • Mainboard: ASUS ROG Strix H270I Gaming
  • Netzteil: Corsair SF Series SF600 80 Plus Gold 600W
  • Gehäuse: Geek 50Plus
  • Grafikkarte: KFA2 RTX 2060 Super 8 (1-Click OC) Modell: 26ISL6HP39SK
  • Details Hersteller RTX 2060 Super
  • HDD / SSD: Samsung SSD 960 Evo 250 GB
  • CPU Kühler Noctua NF-A9x14; 3x Gehäuselüfter Noctua NH-L9i
Vielen Dank vorab!!!!
rtx2060super.JPG
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Was ist denn jetzt konkret die Frage, bzw. was erwartest du jetzt? Du hast eine teildefekte Karte erworben und hast festgestellt, dass es auch so ist. Und jetzt?
 

Hellraiser2045

PC-Selbstbauer(in)
Du hast nicht nach Hilfe gefragt, oder dergleichen.
Threadüberschrift und Text sagen nur aus, hast ne defekte Karte erworben und festgestellt, dass die wirklich einen Defekt aufweist.

Meine Hilfe/Tipp: Kauf in Zukunft keine Hardware mehr, die als defekt deklariert ist.
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Ich kenne dieses Hochdrehen der Lüfter als Notmodus wenn irgendwo ein Bauteil zu warm wird. Kann aber evtl. auch andere Gründe haben. Oft hat das aber hier bei mir und auch bei anderen, was ich so mitbekommen habe, geholfen die WLP und evtl. die Pads zu erneuern.

Hast du auch mal andere Temperaturen gemessen außer GPU Temp? So eine GPU hat ja auch noch Hotspot und Memory. Das könntest du z.b. mit GPU-Z oder HWInfo auslesen.
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Hört sich nach nem Thermischen Problem an. Irgend ein Kondensator o.ä. der bei zuviel Temperatur die Grätsche macht. Kann auch nen Mosfet oder ne Spule sein.
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
vom prinzip her wäre ein zerlegen der karte angebracht. reinigen in alkohol oder ultraschallbad, prüfen ob etwas "auffällig" aussieht, wärmeleitpaste erneuern, pads tauschen und dann nochmal prüfen.
hatte sowas mit einer 780ti, alles gut bis nen spiel gestartet wurde. dann ebenfalls schwarzen bild, lüfter auf vollgas und rechnerneustart. alles getauscht, hatte nichts gebracht.
alle caps unter der gpu getauscht, spulen getauscht, alle bausteile bis auf die gpu reheated per heißluft, auch kein erfolg. dann durch ne schwachsinnsidee das gleiche bios nachgeflasht und warum auch immer, sie lief wieder ohne mucken.
zumindest haben meine lötarbeiten keinen schaden verursacht :lol: hierbei ging es mir nur um die machbarkeit und die ensprechenden werkzeuge waren vorhanden. hatte dazu 2 defekte 780tis gekauft und 4 wochen zeit investiert. wenn man sich das überlegt, die anschaffung meiner 980ti damals,ging schneller und günstiger gewesen, aber mir gings einfach um die machbarkeit. die 780ti war in meinen augen eh schon im chiphimmel.
zuerst wolte ich die komplette gpu tauschen, wenn das nen fail gewesen wäre, den vram auf gut glück :lol: war aber irgndwie froh, dass das bios flashen das problem löste.
die karte hatte ich einem kollegen vermacht, der dann noch seinen spass hatte und einen kompletten fullcover wasserkühler für die karte in inventor gebastelt hat und das teil per cnc fräse hergestellt hat :lol:
ja, wir sind etwas bescheuert, besonders nach dem 3-4 bier :lol:

sollte tatsäch ein kondensator oder spulenproblem vorliegen, wird ohne elektrotechnisches wissen und gerätschaft das "fixen" ein unkalkulierbares risiko und alles nur ein rätselraten.
klar kann man alles austauschen auf gut glück, wenn man sich sicher ist, dass die austauschteile 100% okay sind. aber dann bewegt man sich auch in einem preisbereich, bei dem ein neukauft günstiger wäre.
alleine die karte ohne lüfter zu betreiben und dann lustig per simulierter pcie stromversorgung, angelötetet drähte direkt an den entsprechenden kontakten der pcie steckerleiste der gpu, spannungen und widerstände zu messen, sowas machen nur experten, oder total betrunkene.

mein tipp: auf vermutung keine defekte hardware kaufen, wenn man zu wenig wissen mitbringt oder niemanden zur hand hat, der das fachmännisch oder hobby-mässig eventuell reparieren kann.

und ja, ein forum kann dazu genutzt werden fragen zu stellen, Antworten und eventuell hilfestellung zu bekommen.
aber ein defektes gerät zu kaufen und das zu erhoffen, nach dem motto: wird schon werden,...
halte ich für fragwürdig.
wir kennen das problem, ja, aber:
wer weiss wie die karte jahrelang genutzt wurde, wie war sie getaktet, welche temps lagen an, unter welcher spannund musste sie buckeln? das kannst du uns nicht beantworten und wer weiß ob der vorbesitzer da ehrlich ist.
die karte ist vielleicht beim minen verreckt, wurde dann mit spielen gestestet, ist halt defekt und wurde jetzt so verkauft.
oder aber die karte ist so stark degeneriert, dass diese ihr oc nicht mehr stabil halten kann.
also mal die gpu und vram untertakten, so 100mhz, und dann nochmal testen.

mein elektroladen um die ecke, hat auch einen sehr "motivierten" inhaber, hatte den mal gefragt wie viel kohle er bei ebay durch defekte geräte, die sich wirklich als unreparierbar herausstellten, in den den sand gesetzt hatte.
der fand die frage nicht lustig, hatte auch mehr als genug lehrgeld gezahlt.

ansonsten: defekte inno3D 3090 / kein bild ;-) :D:lol:
kleiner tipp: entweder sind die gpu caps platt, oder der vram. die caps sind billig, könnten aber die gpu gekillt haben, und easy zubekommen, der vram ist nicht so easy zu kaufen, da muss ne spenderkarte her, bei der man hoffen muss das der vram okay ist . obwohl ich hier eventuell mit meiner vermutung richtig liege, würde ich nichtmal diesen einen euro samt 4,99 versand riskieren, denn das problem kann auch hier ein ganz anderes sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Da haben hier wohl 2 Leute zufällig das gleiche Problem mit der gleichen Karte (KFA2 RTX 2060 Super 1-Click OC). Meinen Thread dazu findest Du hier:


Bei mir tritt das Problem bei BF 2042, Diablo 2 Resurrected und beim 3D Mark Mesh Test auf, aber immer nur im Ladebildschirm der Programme bzw. sehr kurz danach. BF 2042 und D2R crashen nicht immer, der 3D Mark Mesh Test zu 100%. Wenn BF 2042 oder D2R einmal gestartet sind, laufen sie stundenlang ohne Probleme. Diverse andere Spiele und Stresstests laufen ebenfalls problemlos.

Guck mal bei Dir im Windows Zuverlässigkeitsverlauf, welche Fehler / Meldungen nach einem Chrash da stehen und guck mal in Deinem Windows/Minidump Ordner, ob da Minidump Dateinen nach einem Crash angelegt wurden.

Ich habe in einem anderen Forum auch jemanden gefunden, der diese Probleme mit der Kare hat. Dort hat eine fachkundige Person einen Defekt an den Spannungswandlern festgestellt.

Wie sieht bei Dir das exakte Fehlerbild aus? Bei mir ist es folgendermaßen:

- Beide PC Bildschirme werden schwarz
- CPU und GPU Lüfter drehen voll auf
- es ertönt der Windows Sound, der auch kommt, wenn man einen USB-Stick einsteckt
- es leuchten keine Debug LEDs am Board, also ein voller Absturz, PC reagiert auf nichts mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

Ironbird

Kabelverknoter(in)
Ist bei meiner KFA 2070 Super 1-Click OC ebenfalls so. Sobald ich ein 3D-Programm starte (Game) wird der Bildschirm schwarz, und die Lüfter von der Grafikkarte drehen auf 100%. Rechner läuft, auch ich kann den Windows-Sound hören, wenn man etwas in dir USB-Buchse steckt oder entfernt.

Leider noch keine Lösung gefunden....
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Ist bei meiner KFA 2070 Super 1-Click OC ebenfalls so. Sobald ich ein 3D-Programm starte (Game) wird der Bildschirm schwarz, und die Lüfter von der Grafikkarte drehen auf 100%. Rechner läuft, auch ich kann den Windows-Sound hören, wenn man etwas in dir USB-Buchse steckt oder entfernt.

Leider noch keine Lösung gefunden....

Hast Du Abstürze bei jedem Spiel oder nur bei bestimmten? Hast Du auch Abstürze während des Spielens, also wenn das Spiel bereits erfolgreich gestartet ist?

Lies Dir diesen Thread von mir durch:


Habe exakt das selbe Problem bei meiner KFA2 2060 Super 1-Click OC. Durch 4ThVariety habe ich die Ursache finden können: zu schwache Kondensatoren. Diese steigen bei zu schnellen Taktsprüngen einfach aus und der PC Crasht. Ein Workaround, der bei mir funktioniert:

Furmark starten und dabei so einstellen, dass die Karte auf ihren maximalen Takt /nahezu maximalen Takt hoch geht. Dann das Spiel starten und sobald Du im Spiel bist ALT+TAB und den Furmark beenden. Zumindest bei mir hilft das die Abstürze zu verhindern.

Ich habe das Problem allerdings nur bei 2 Spielen und einem Benchmark, während etliche andere Spiele und Benchmarks tadellos laufen. Ich habe auch keine Abstürze während des Spielens oder in Windows, sondern immer nur beim Starten dieser 3 Anwendungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten