• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Kaufberatung: Heim-Server / NAS

Ich würde da auch IPMI nehmen. Für die Wartung vom Server ist das wesentlich einfacher. Vorallem wird man für gewöhnlich das Gigabit wenig auslasten, da lohnt sich die bessere Wartungsmöglichkeit bei Befarf mehr!

Ja, ging mir in meinem Netzwerk genau so. Hatte zwei Router verteilt, bei denen alle LAN-Ports schon belegt waren und ich alle anderen Geräte nur per WLAN ins netzwerk bringen konnte.
Nachdem ich für den Server 3 Ports gerechnet habe und 2 Ports für meinen PC (neue NIC) war ich schon bei +4 Ports in meiner Vorher-Nachher aufstellung. Da hab ich mir gedacht "Wenn ich eh schon was neues her tun muss, bringe ich möglichst alle Geräte zurück auf LAN" und hab mir einen 16-Port Switch von Netgear gekauft. Der hat mich dann erstmal mit seinen features erschlagen und ich war die meiste Zeit am Googeln :D Soweit bin ich zufrieden damit, schade ist nur dass die SFP-Anschlüsse keine SFP+ sind, dann hätte ich die 10GBit schon im Einsatz.
Zusätzlich habe ich noch einen 8-Port Switch besorgt, da ich zwei verschiedene Orte mit LAN versorgen muss. Da mein PC eines der Geräte ist, sollte auch der dortige Switch LACP können und entsprechend gut mit dem großen Bruder angebunden sein (sprich 2x2 Ports + weitere Geräte, was die Router nicht hergegeben haben)
Das LACP zwischen den Switches läuft 1a, aber weder meinen PC noch den Server konnte ich darauf einrichten. Da muss ich mich nochmal schlau machen.

Bei meiner ersten Backport-Kernel Installation am OMV hab ich das LAN zum laufen gebracht, aber kein WebGUI bekommen. Nach einer Neuinstallation ging dann nichts mehr.
Seit ich FreeNAS drauf habe geht das LAN von Haus aus, aber LACP nicht. Außerdem weiß ich noch nicht, ob ich die TV-Karte zum laufen bringe. Von dem her tendiere ich schon dazu nochmal OMV zu versuchen. Ich weiß ja, dass die aktuellen Treiber funktionieren, nur mit dem Setup wollte es bisher nicht so recht (das schiebe ich auch auf den BETA-Status, damit ich nicht ganz so dumm da stehe :D )
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
Ich glaube ich hab jetzt nen guten Schritt in Richtung Erfolg geschafft!
OMV3.0.2 aufgespielt, Kernel 4.3 drüber gezogen, Netzwerk eingestellt und voila - WebGUI ist erreichbar!
hab gleich als Erstes LACP probiert, und das System hat es anstandslos angenommen. Am Anfang hatte ich Sorge, weil mir der Boot-Screen (IPMI) keine IP zum Webhost nannte, aber das WebGUI ist trotzdem erreichbar. Der Switch meldet auch funktionierendes LACP, also denke ich ist soweit alles im grünen Bereich.

Allerdings wirft mit die Aktualisierung etliche 404 (not found) Fehler hin. Das ist komisch, weil nur 4 Spiegelserver eingetragen sind - und die sollten ja laufen. Zumindest klingt es bei dir so, als ob sie es tun, also ...?
Ich habe zum Teil auch versucht die Pakete manuell zu laden, aber ehrlich gesagt wird mir die Abhängigkeitsliste zu lang :D
Ich werde mir das am Freitag nochmal durchlesen, was du auf den letzten Seiten gepostet hast. Vielleicht finde ich dort den Grund. notfalls gibt es ja immer noch google

Edit: Ok, irgendwie hab ich es doch noch hinbekommen - ein Hoch auf die Kommandozeile :D
Fehler krieg ich zwar immer noch, aber das wird auch noch
 
Zuletzt bearbeitet:
Cool, freut mich, dass du es doch noch geschafft hast und nun sogar auch noch LACP läuft. Ich habe mir mittlerweile den 4.4er Kernel aus den Backports gezogen, da es sich dabei um die LTS Variante handelt. Bei dem werde ich dann erstmal bleiben. ;)

Mit zfs und smb hatte ich bisher übrigens noch keine Probleme. Meine Daten liegen auf dem Server. Für den Fall der Fälle ist aber alles gebackuped.

Musste den Pool übrigens über die Kommandozeile anlegen, weil "by-id" nicht über die omv-Weboberfläche funktionierte und immer wieder "by-path" gesetzt wurde, obwohl ich "by-id" ausgewählt hatte. Mittlerweile gab es aber schon ein paar zfs-Updates, evtl. funktioniert das mittlerweile auch über die Weboberfläche. Achte da mal drauf.

Gruß Hoppel
 
Moin shadow,

wie sieht's aus? Wie weit bist du mit deinen Tests?

Bei mir läuft mittlerweile soweit alles:

- zfs - mit einigen Filesystemen, jede Medienkategorie (Movies, Music, Pictures, TV, etc.) hat ein eigenes Filesystem erhalten
- vdr - streaming des Live-TV-Signals per vnsi an Kodi
- emby - zur Verwaltung meiner Mediensammlung

Hatte bisher noch keinen einzigen Absturz.

Im Großen und Ganzen kann man alles per omv web gui konfigurieren und verwalten. Das Sahnehäubchen mit eigener Weboberfläche ist emby. Transcoding an iphone und ipad läuft. Direktes Streaming über Samba funktioniert ebenfalls tadellos. Die Integration in Kodi anhand von "emby for kodi" ist der absolute Oberhammer. Von Emby selbst merkt man damit nicht mehr viel. Emby wird komplett transparent in kodi integriert. Achtung, damit emby auf die zfs filesystems zugreifen kann, muss man path substitutions in emby konfigurieren. Aber das ist pillepalle und funktionierte auf anhieb. Emby Media Theatre sieht auch richtig klasse aus. Allerdings gibt es noch kein vdr plugin für emby, so dass das erstmal flach fällt. Was grundsätzlich kein Problem ist, denn die Alternative ist kodi. ;) Da vdr ein deutsches Projekt ist und ich damit gewisse Heimatgefühle verbinde, möchte ich auch gern dabei bleiben und eher nicht zu tv headend oder ähnliches wechseln.

Das alles in Kombination rockt richtig!

Das einzige was ich jetzt noch geregelt kriegen muss, ist timeshifting und serien timer recordings. Dann kann ich das Gesamtsystem produktiv schalten, ohne dass ich von meiner Frau verhauen werde. ;)

Mit kernel 4.4 erhalte ich ein paar Fehler im log file, die es mit 4.3 nicht gab. Die finde ich dann auch mit dmesg. Da gibt's auch nen offiziellen kernel bug dazu. Du müsstest die mit kernel 4.4 dann auch haben, hast ja quasi dasselbe system. ;)

Probleme kann ich damit aber nicht in Verbindung bringen, da es keine Probleme gibt.

[291017.761516] pcieport 0000:00:1c.0: AER: Corrected error received: id=00e0
[291017.761534] pcieport 0000:00:1c.0: PCIe Bus Error: severity=Corrected, type=Data Link Layer, id=00e0(Transmitter ID)
[291017.763803] pcieport 0000:00:1c.0: device [8086:a110] error status/mask=00001000/00002000
[291017.766000] pcieport 0000:00:1c.0: [12] Replay Timer Timeout

Zwischendurch habe ich übrigens aufgrund defekter dependencies bei emby meinen Server komplett neu aufgesetzt. Der Import des zfs pools war mega easy. Ein Knopfdruck im omv web gui. Danach war wieder alles da und so wie es sein soll. Es stellte sich dann heraus, dass emby und zfs unterschiedliche Paket-Versionen als Abhängigkeit voraussetzen. Das Problem kann gelöst werden indem man das zfs plugin übergangsweise deaktiviert, emby installiert und zfs wieder aktiviert. Wahrscheinlich wird das irgendwann auch funktionieren. Aber hey das alles ist beta...

Im omv forum wird nun übrigens öfters davon gesprochen, dass die nächste beta version von omv evtl. nochmal alles kaputt macht, weil der Hauptentwickler gerade extrem viele Änderungen an omv vornimmt. Naja, schauen wir mal. :D


Gruß Hoppel
 
Du machst mich ganz neidisch :-0

Ich war die Woche unterwegs und hab den Server nicht angreifen können.
Mittlerweile hatte ich FreeNAS installiert, gemerkt dass manche Dinge (zB Netzwerk Einstellungen) dort flüssiger/einfacher sind aber genau so gewisse Dinge nicht so einfach von der Hand gehen. Also beide Systeme, OMV und FreeNAS, haben ihre Vor- und Nachteile in Einfachkeit, was den aktuellen Stand betrifft.

Da ich mir von OMV, sprich Linux, mehr Vorteile erhoffe, habe ich das wieder installiert und beiße mir gerade an den Settings die Zähne aus >_>
Komischer Weise passt die sources.list nicht und die Updates kommen nicht rein. Ich hab mich 1:1 an dein Beispiel gehalten, so wie ich es in einer vorherigen Installation auch zum Laufen gebracht habe - ich vermute eher irgend einen Installations-Fehler (naja, zumindest löst das meist ein Problem). Ich hab eh nix zu verlieren :D

Emby ist klasse, das hab ich auf FreeNAS auch probiert, aber das lief noch nicht sauber. Zusammen mit Kodi gibt das ne tolle Kombi!

VDR kenne ich nicht. Ich hatte für Live-TV an MythTV gedacht. Ich hab gelesen, dass das zB unterscheiden kann zwischen Film und Werbung und so in der fertigen Aufnahme die Werbung raus löschen kann. - nicht nativ, soviel ich weiß. Das muss man schon einstellen.

Ich hol mir mal weiter wunde Finger vom Tippen und Klicken ;)

Edit: Also das Updaten tut mal wieder. Hab warscheinlich die Netzwerkeinstellungen kaputt gemacht, als ich LACP anwerfen wollte, hehe
 
Zuletzt bearbeitet:
Emby ist klasse, das hab ich auf FreeNAS auch probiert, aber das lief noch nicht sauber. Zusammen mit Kodi gibt das ne tolle Kombi!

Auf omv hatte ich bis jetzt noch keine Probleme. Als wir mit unserem Server-Thema hier begonnen haben, lief emby auf omv3 noch gar nicht. Nachdem ich danach gefragt habe, ging es ziemlich zügig mit der Entwicklung los. Wahrscheinlich hatte der user "tekkb" im omv forum die Portierung zu omv3 aber sowieso schon auf der Agenda. ;)

VDR kenne ich nicht. Ich hatte für Live-TV an MythTV gedacht. Ich hab gelesen, dass das zB unterscheiden kann zwischen Film und Werbung und so in der fertigen Aufnahme die Werbung raus löschen kann. - nicht nativ, soviel ich weiß. Das muss man schon einstellen.

Ich hol mir mal weiter wunde Finger vom Tippen und Klicken ;)

Beschäftige dich mal mit vdr und vnsi. Für beides gibt es omv-plugins. Das war kein großer Aufwand das einzurichten. Plugins zum Werbung herausschneiden gibt es für vdr auch. Habe ich mich aber auch noch nicht mit beschäftigt, da es dass nicht direkt als omv-plugin gibt.

Momentan will ich mein System noch sauber halten. Es ist auch noch nicht produktiv im Einsatz, da ich noch weitere Tests mit Timeshift machen möchte. Wenn das nicht funktioniert gibt's Ärger zu Hause. Grundsätzlich habe ich aber auch das schon zum Laufen bekommen. Ich habe so ziemlich alles was ich herausgefunden habe, auch in irgendwelchen Threads im omv bzw. vdr forum dokumentiert.

Wahrscheinlich wirst du auf dieselben Probleme stoßen. Die wichtigsten Threads findest du hier:

omv zfs: [HOWTO] Instal ZFS-Plugin & use ZFS on OMV - General - OpenMediaVault
omv emby: openmediavault-emby plugin (formerly mediabrowser) - Plugins - OpenMediaVault
omv vdr: VDR Plugin - Plugins - OpenMediaVault
vdr timeshift: [gelost] Timeshift mit vdr, vnsi und kodi - xbmc / kodi - VDR Portal
vdr kodi serienaufnahme: Serienaufnahmen mit vdr, vnsi und kodi - xbmc / kodi - VDR Portal

- in dem zfs thread habe ich noch 2 Fragen offen, vielleicht kannst du die ja beantworten
- w_scan (channel scan) im omv-vdr-plugin funktioniert gerade nicht, geht aber anhand von manuellem Editieren der /etc/vdr/channels.conf
- "client specific menu" im windows kodi vnsi addon läuft in den aktuellen kodi versionen (16.0 und 16.1rc2) in einen Fehler der aber mittlerweile behoben wurde, allerdings wird der Zugriff auf das vdr osd solange nicht funktionieren bis das addon von DX9 zu DX11 portiert wurde. So wie ich das sehe, kann man aber auch alle Einstellungen direkt im Backend vornehmen. Hier der Issue dazu: https://github.com/FernetMenta/vdr-plugin-vnsiserver/issues/48
-Serienaufnahmen funktionieren derzeit noch nicht mit kodi und vnsi

Vielleicht erspart dir das ein wenig Recherchearbeit.

Gruß Hoppel
 
Zurück