• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung für NAS

JinuHunter

Freizeitschrauber(in)
Kaufberatung für NAS

Hi Leute

bräuchte ein paar Tipps und Empfehlungen für einen NAS/Home Server(?).
Würde ausschließlich für Datenablage genutzt werden, braucht also nicht übermäßig Rechenleistung.

Diese Teile haben wir schon ausgesucht:
Fractal Design Node 304 schwarz, Mini-DTX/Mini-ITX (FD-CA-NODE-304-BL) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
sowie
6 x WD RED Größe noch nicht festgesetzt 2TB oder 3TB, werden dann mit der Zeit eingebaut.

Zu meinen Fragen:
Wie viel Rechenleistung wird für so ein System benötigt?
Welche Plattform wäre empfehlenswert?

Schon mal im Vorraus danke für die Antworten.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Itx wird zu wenig SATA haben.
Mein Vorschlag:
Intel Celeron G1820
AsRock H87M Pro4
Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB
Boxedkühler
BeQuiet PurePower L8 300Watt
Aerocool DS
Crucial M500 / 120gb oder irgendeine vom Grabbeltisch
6× WD-Red, bestes €/TB Verhältnis suchen
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Kaufberatung für NAS

Macht keinen großen Unterschied, da würd ich eher ein E9 nehmen als den Aufpreis auf das L8 zu zahlen.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Der Lüfter ist besser, sonst fängt der im S7 nach 2 Jahren (730× 24 = 16000 Stunden) an zu pfeifen, und zwar Spiel mir das Lied vom Tod :lol:
E9 wäre auch gut, aber sehr groß. SF Golden Green HX 350 ist wohl auch nicht ganz schlecht, aber Bestückung von CapXon.
 

Leandra86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo
Ist dieser hp Pro Liant Server denn wirklich nichts für den Heimgebrauch?
Ich habe ihn mir mal angesehen und fand das P L Verhältnis ganz gut eigentlich.
Wäre der denn eine Alternative zum Selbstbau?
Das NAS würde such nicht bei mir 24 Stunden laufen sondern nur nach Bedarf.
Oder gibt es bessere Alternativen?
Aber die für mich noch wichtigere Frage wäre?
Da ich Anfänger bin welches Betriebssystem kommt für mich als Anfänger denn in Frage?
Bissel weiss ich ja inzwischen, das Ding braucht mindestens 8 GB RAM, für dieses Dateisystem ZFS oder?
Ich suche ein System was sich einfach installieren und bedienen lässt.
Darf auch gerne von SSD oder Sttick laufen.
Welche Platten empfehlt ihr ?
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Kaufberatung für NAS

Ja, auf jeden Fall ist das eine Alternative. Was besseres bekommst du zu dem Preis eigentlich nicht.
Bedenke: Dort isst ein Netzteil dabei, Gehäuse, CPU, Speicher, ja z.T. sogar eine Festplatte. Und das System kann auch noch ECC.
Mit dem Betriebssystem solltest du selbst etwas experimentieren, ich persönlich nutze ein Linux basiertes (Openmediavault), das ist auch ganz OK. Openfiler könntest dir auch mal anschauen.
Bei den beiden brauchst auch keine unmengen an Arbeitsspeicher für ZFS...

Bei den Platten hängts halt davon ab, ob du 'nen RAID machen willst oder nicht. Einige Firmwares von modernen Platten sabotieren den RAID Betrieb gern mal, da müsstest du dir Reviews anschauen...
 

schmiddi2106

Software-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung für NAS

Ich habe den HP 54NL bei mir 24/7 im Büro laufen.
Als Betriebssystem nutze ich freenas, welches ich auf einem USB Stick installiert habe. Den USB Stick kannst du innerhalb des Gehäuses ganz einfach auf das Mainboard stecken.
Soweit ich weiss unterstützt freenas auch RAID.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Eine Ecke mehr Leistung für wenig Geld:
-AsRock H87M Pro4
-Intel Celeron G1820
-4Gb Adata Value
-Coolermaster Elite 310
-BeQuiet L8 / 300 Watt
-USB Stick
- Sata Adapter
-200€

- Mehr Ram
- 6 Festplatten möglich
- Mehr CPU-Leistung
-Weniger Stromverbrauch (Idle und Last)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Kaufberatung für NAS

Ich halte das Fractal Design Gehäuse für ein sehr schlechtes, für NAS...

Und warum zur Hölle ein Enermax Triathlor?!
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Kaufberatung für NAS

1. Wofür abnehmbare Anschlüsse, bei einem 300W Netzteil.
2. Gibts noch viele andere Netzteile, die das bieten. Auch könnte man hier ohne Probleme mit Adaptern arbeiten.
3. Du brauchst exakt einen geregelten Anschluss. Den CPU Anschluss. Den Rest bekommst via Adapter geregelt, wenns sein muss (funzt natürlich nur mit PWM Lüftern, logischerweise)...
 
TE
J

JinuHunter

Freizeitschrauber(in)
AW: Kaufberatung für NAS

Aber wenn man wenig Kabelgewirr da drin haben will kann man mit den richtigen Komponenten auch ohne Adapter auskommen.
Und ich glaub woll kaum das das Enermax bei einer Auslastung von 50-60W so laut werden kann.
Mein Netzteil ist auch von Enermax und das ist praktisch unhörbar.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Kaufberatung für NAS

Hast du dir mal den Test von dem Triathlor ECO 650W auf Hardwareluxx angeschaut?! Es geht nicht um die Lautstärke oder sonstwas. Es geht um die algemeine Qualität von dem Netzteil. Und die ist einfach mies...
Ich verstehe auch nicht, warum du das, was wir dir sagen, so stark ignorierst...
Denn gerade bei einem Fileserver sollte man eben NICHT zu sehr am Netzteil sparen. Denn wenn dort mal 'nen Kondensator platt ist und eine HDD nach der anderen abdampft, ist der Haufen richtig am dampfen...

Ganz ab davon bringt dir SATA/600 bei normalen rotationsspeichern mal rein gar nichts. NULL. Weil das beste, was du da aus einem Anschluss rausholst, sind vielleicht 'nen bisserl über 100MB/Sec dauerhaft. Und dafür reicht auch SATA/300 völlig. Einzig für SSDs macht SATA/600 wirklich Sinn, sonst aber nicht.

Und von einem Gerät auf ein völlig anderes zu schließen, dass mal überhaupt nix mit dem einen zu tun hat, ist auch mal völlig daneben.
Zumal das Gerät, was du hast, wohl noch aus Enermax Fabriken kommen könnte, das hier ist aber ein umgeschimpftes CWT Teil, mit billigster Chinasuppe auf der Sekundären Seite (CapXon, AsiaX, also richtig schlecht)...
 
TE
J

JinuHunter

Freizeitschrauber(in)
AW: Kaufberatung für NAS

Das Netzteil habe ich nur genannt, da es sonst keine "kleineren" Netzteile mit 6 x Satastromstecker gibt.
Was du mir mit den Geschwindigkeitsangaben sagen willst, versteh ich leider nicht.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Er meint, das man Perlen vor die Säue wirft, wenn man extra SATA 6Gb/s für HDDs nimmt.
Die Problematik mit den Netzteilen hatte ich auch beim Zusammenstellen, habe mich letztendlich füt Adapter entschieden.
Ihr könnt hierzu ja nochmal was sagen:

-AsRock H87M Pro4
-Intel Celeron G1820
-4Gb Adata Value
-Coolermaster Elite 310
-BeQuiet L8 / 300 Watt
-USB Stick
- Sata Adapter
-200€

- Mehr Ram
- 6 Festplatten möglich
- Mehr CPU-Leistung
-Weniger Stromverbrauch (Idle und Last)
 
TE
J

JinuHunter

Freizeitschrauber(in)
AW: Kaufberatung für NAS

Naja mir geht es bei dem Board eher um die Anzahl der Anschlüsse als um die Geschwindigkeit.
 
Oben Unten