• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

KabelBW, Vodafone, O2, etc...

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Hallo,

wahrscheinlich eine schwer zu beantwortende Frage, aber ich weis nicht was ich tun soll.
Aktuell haben wir eine Telekom-Leitung (in einem Kaff - "Kuhdorf") mit 16 Mbit/s und haben oft sehr schlechtes Internet
bis gar keins. Wir ziehen jetzt demnächst um im Raum Heidelberg und ich dachte, wir holen uns am besten jetzt KabelBW,
da die uns 100 Mbit/s anbieten. Wir würden dann für die Zeit, wo wir vertraglich mit der Telekom
festsitzen, nichts bezahlen müssen als Neukunde und zahlen 30€ im ersten Jahr und den darauffolgenden 37€.
Dazu wird HD-Reciever + Telefon gebucht + HD Option.
Mein Problem ist aber, dass viele schlecht über KabelBW, KabelD und Unity Media reden und ich ziemlich unschlüssig bin,
was ich nun machen soll. Die anderen Anbieter stellen 50.000 VDSL zur Verfügung, aber die Telekom nur 6.000.
Ich brauche grundsätzlich ein stabiles und gutes Internet, da ich Teamspeak parallel zu Games wie gerade AOM: EX nutze.
Was könnt ihr mir sagen/raten/vorschlagen und wichtige hilfreiche Tipps geben, was ich machen soll?
Ich mein, KabelBW gibt zwar einen Probelauf von 2-3 Monaten an, aber ich hab auch gelesen, dass nach dieser
Zeit die Leistung rapide abfällt.
Falls mir jemand weiterhelfen kann, irgendwie, wäre ich dankbar, denn die Entscheidung wird wegen der Mindestvertragslaufzeit
wichfig sein.

LG Kris
 

ModdingBoy

Kabelverknoter(in)
Hey,
Da wird dir jetzt jeder was anderes sage, und wenn man danach sucht findet man auch schlechtes , ist nunmal bei jedem Anbieter so.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir aber folgendes Sagen:

Zuerst War ich bei 1&1 , 16.000 + Telefon für 29,99 im Monat. Die ersten Tage war alles okay, danach nur noch max. 2.000 angekommen, die Service-Mitarbeiter dort einfach nur inkompetent, haben aber nach vielen Beschwerden es geschafft dass ich die 16.000er Leitung wieder voll Empfangen kann. Aber nur Probleme gehabt mit 1&1 . Deswegen nach 2 Jahren gekündigt.

Danach bei Vodafone. 16.000 + Telefon für 39,99 im Monat. Zwar Teurer als davor aber mir wurde Qualität versprochen. Wieder nichts , immer wiedder Verbindungsverluste keine Volle Leistung etc. Also wollte ich auch nach 2 Jahren Kündigen. jeodch würde meine Kündigung nicht zu. 1.11.11 "genehmigt" sondern auf den 1.06.12 vertagt. Vodafone versuchte sich hier rauszureden etc. Nur mit Anwalt zum 1.11 kündigen können.

Telekom war mir zu Teuer.

Seit 1.11.11 bin ich jetzt bei Kabel BW , habe das Paket : 100.000er + Telefon + Handy + TV(HD) , zahle 49,99€ im Monat und bin TOP-Zufrieden, zum einen kommt dauerhaft die Volle Leistung an, auch nach 300GB Datenvolumen im Monat. Zudem immer sehr gute Technicker bei Promlemen+Installation im Haus gehabt.

Ich möchte nicht mehr wechseln , bin jetzt 2,5 Jahre bei Kabel BW (PLZ 78048 ) und bin nur Zufrieden.

PS. Kabel BW hält seine Versprechen bei mir immer ein, also keine Langsamere Verbindung nach 3 Monaten o.ä.
PSS.Mindestvertragslaufzeit ist bei mir 24 Monate gewese, wenn ich nicht Kündige verlängert sich der Vertrag um 1 Jahr weiter, ist aber oftmals bei jedem ein bissschen anders

http://www.speedtest.net/my-result/3493423640

Hier noch ein Speedtest was wirklich ankommt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe Erfahrungen mit Telekom, O2 und KD. Telekom und O2 sind ganz gut, mit KD nur Probleme: Es kommen nur 6000 an, dann kann ich nicht gleichzeitig surfen und downloaden (auch Youtube etc. haut da manchmal oderntlich rein) ohne manuell die Downloads mit Tools zu bremsen. Bei der Telekom ging das bei gleicher Bandbreite ohne Probleme. Dann muss ich das Modem ab und zu neu syncen lassen um wieder alle Websites erreichen zu können...

Ich würde daher Festnetz klar bevorzugen: Idealerweise Telekom, weil eine Anschlussneuschaltung im Telekomnetz ist Fremdanbietern nicht unbeding spaßig sofern man nicht die Telefonnummer vom Vorbesitzer hat (mit dieser können die normalerweiße gleich die richtige Leitung schalten und man spart sich den Techniker). Das hatte ich bei O2: 4 mal Urlaub für den Techniker genommen (in einem Mehrfamilienhaus muss ja die geschaltete Leitung mit der Wohnung verbunden werden.), weil der die ersten drei mal einfach nicht erschienen ist.
O2 muss ich da aber loben, da mir die ganz unkompliziert immer gleich den nächsten Techniker gebucht haben (auch wenn die Telekom den Auftrag teilweise als Ausgeführt gemeldet hat) und da auch überhaupt nicht auf die Idee gekommen sind die Kosten auf mich abzuwälzen (eigentlich sind ja auch keine enstanden: Techniker nicht da --> Telekom erhält kein Geld). Auch hat mich O2 nachdem ich einen Brief geschrieben habe entschädigt (die 20 Tage die ich kein DSL hatte und dann afaik nochmal so viel dazu)
Kündigung war auch sehr einfach: Einfach im Online Kundencenter Kündigung vormerken und dann ne Kündigungs e-mail senden und fertig. Es kam nur der obligatorische Anruf wo die erfahren wolten warum ich kündige.
 

fuNNer

PC-Selbstbauer(in)
Kann leider auch nichts gutes über Vodafone sagen. Bei mir das Selbe was ModdingBoy geschrieben hat, bloß das ich noch nicht bei der Kündigung angelangt bin. Dann kam beim 3. mal anrufen erst der Techniker, dann wurde ein Hardwarewechsel beschlossen aus dem doch nicht wurde, weil ich das angeblich doch nicht mit dem einen beschlossen haben soll, etc. Fazit: Um alles in der Welt nicht noch einmal! Bin nur gewechselt, weil ich umgezogen bin und die 6 Monate kostenlos im Angebot hatten. Aber der ganze Ärger war es nicht wert. Jedoch war ich vorher bei 1und1 und da war wirklich alles Top! Auch von Kabel D hab ich bisher noch nichts schlechtes gehört und die meisten meiner Kumpels sind da.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
KabelBW bzw. Unitymedia ist durchaus ok und preislich wohl sehr günstig. Bin jetzt seit etwas über 3 Jahren da und habe keine Probleme. Sicher ab und an hast du um 4 Uhr morgens mal nen mehrstündigen Ausfall wenn die Leitung gewartet wird. Oder das Modem spackt alle paar Monate mal rum und will nen Reset, aber das ist überall so und kommt auch im Jahr vielleicht 3 mal vor.

Ich hab nen älteren 50MBit Vertrag mit Sky der noch günstiger ist als alles aktuelle. Bis auf die oben genannten Kleinigkeiten hatte ich nie Probleme und auch immer die volle Geschwindigkeit. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da die Leistung nach 3 Monaten abfällt. Falls doch, dann lässte eben nen Techniker antanzen oder nutzt ein Sonderkündigungsrecht wegen nicht erbrachter Leistung. Aber das werden wohl eher Ausnahmefälle oder gar Trolling der Konkurrenz sein.
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe Unitymedia und kann mich nicht beklagen. Nachteile sind Routerzwang, DS-Lite, wenig Upload und eventuell leichter Geschwindigkeitsverlust zu Haubtzeiten. Wenn von 150 MBit/s Sonntag abend nur noch 80-90 MBit/s ankommen ist das immer noch mehr als VDSL.:D
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Also eins mal vorneweg, gib nicht zu viel auf das was du liest von wegen problemen und bla bla blub.
Die Leute die Probleme haben sind ein kleiner bruchteil der gesamtkunden, ich find das spiegelt rein garnix wieder wenn in nem Forum 100 Leute sind die probleme haben hochgerechnet sagen wir jetz mal auf 100000 Benutzer.
Natürlich liest man immer von den Leuten mit probleme, die leute die zufrieden sind brauchen das ja nirgends zu Posten oder melden sich eben nicht zu wort, darum hört man von dennen nix.

Ich hab Kabel Deutschland ne 100mbit leitung, und ich hab null probleme das mein voller Speed nicht ankommen würde, doch anfangs hatte ich starke Speedprobleme, was letztendlich nur an meiner Fritzbox lag, war noch optimiert für nen DSL Anschluss ( Ich nutze meine eigene Hardware, lediglich das Modem von KD zum einwaehlen ) Ich hab eigentlich zu jeder zeit meine vollen 100mbit mal schwankungen das es runter auf 90 geht aber das auch nur kurzfristig. Ich kann mich nicht beschweren, und das obwohl in meiner umgebung sehr sehr viele KabelDeutschland haben.
 
TE
-Kerby-

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Danke schonmal für die zahlreichen Informationen! Ist immer wieder spannend die verschiedenen
Erfahrungen anderer über unsere lieben Internetanbieter in DE zu hören.
Mir ist natürlich klar, dass es keine pauschale Beantwortung meiner Frage gibt, aber eben diese Erfahrungen zu hören,
hilft mir. Ich bin mir zumindest jetzt etwas sicherer, mich für KabelBW zu entscheiden. Ich weiß, es gibt einige die haben schlechte Erfahrungen,
aber auch einige, die haben gute bis sehr gute Erfahrungen und grundsätzlich ist es so, dass man oft bis immer nur negative
Meinungen zu lesen bekommt, weil diejenigen ihren Dampf ablassen wollen. Ich kann nur hoffen, dass ich auch so ein Glück und einwandfreies
Internet haben werde. Es gibt natürlich unterschiedliche Erfahrungen, meine mit der Telekom sind eher schlecht.
Gerade aktuell bei Speedtest.net einen Ping von 35ms und 7.34 MBit/s und das mit einer 16 Mbit/s Leitung...
Habe glaube schon gefühlt 20 Mal nachgefragt, wann sie die Leitungen verbessern, aber bisher immer in komplett identischen Worten
die gleiche Antwort erhalten, der DSLAM sei überlastet, man arbeite daran, bla bla bla...

Besonders @modding boy: deine Meinung und Erfahrung war sogesehen besonders hilfreich, da es sich sogar um die gleiche Lokalität handelt.
Weiß eig jemand was für einen Router man erhält? Ich glaube, es ist ein Netgear, ich glaube der hier: http://static.bootic.com/_pictures/1562595/netgear-rp614.jpg
Ist der in Ordnung? Ich brauch jetzt nicht einen super duper perfekto Router. Der Speedport http://images.computerwoche.de/images/computerwoche/bdb/1871870/890.jpg ist auch
völlig in Ordnung, den wir gerade unter Miete haben.

Grundsätzlich mag ich diese 100 MBit/s Leitung deswegen, weil man dann sozusagen einen großen Puffer hat.

LG Kris
 

ModdingBoy

Kabelverknoter(in)
Hey,
Sollte dir die Upload/Geschwindigeit nicht ausreichen , gibt es die M;glichkeit für 10€ im Monat den Upload auf 10Mbit/s zu erhöhen.
Die Hardware wirt dir egtl. zur Auswahl gestellt was du nehmen willst. Kabel Bw bietet da sehr viel verschiedenes an. Viele wollen einfach das Günstigste ohne darüber nachzudenken etc.
Mir wurde bei Vertragsabschluss eine Fritz!Box 6340 Angeboten, für einmalig 59,99€ . Habe ich natürlich gemacht. Im Netzwerkbereich gibt es da meiner Meinung nach nichts besseres als die Fritz Boxen von AVM.

Falls Sie dir nichts anbieten etc. Frag einfach nach , passiert dass Sie das vergessen dir anzubieten.

IMG_2733.JPG
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Im Netzwerkbereich gibt es da meiner Meinung nach nichts besseres als die Fritz Boxen von AVM.
Sind vielleicht für den Normalanwender ganz ok aber gut ist was anderes.:ugly: Ich bin dank Unitymedia auch an eine Fritzbox 6360 gebunden. Das war gegenüber meinem D-Link, den ich vorher hatte ne totale Ernüchterung.
 

ModdingBoy

Kabelverknoter(in)
Ich hatte noch nie Probleme etc. mit i.einer Fritzbox , Perfekter Empfang, und vor allem ein sehr gutes OS, meiner Meinung nach. Aber Meinungen sind ja zum Glück Unterschiedlich.
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Bei mir sieht es eher so aus: WLAN nicht nutzbar, daher deaktiviert.(läuft per Access Point) Speed per LAN top. Hängt sich min. 1 mal pro Monat auf. OS/Firmware schrecklich, da kaum Optionen vorhanden. Braucht ewig zum Booten.(schon recht nervig bei den vielen Neustarts) Bugs in der Firmware werden nicht behoben. Support unbrauchbar, man wird nur abgewimmelt. ;)
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Als ich Anno 2012 zu KabelBW gegangen bin (32MBit Tarif) lief alles 1A.
Buchung, Bereitstellung, Funktion, Leistung.

In letzter Zeit schaffen es die KabelBWler nicht mal 50% der bezahlten Leistung zu liefern.
ATM sinds so um die 10-15MBit - gemessen zu verschiedenen Tageszeiten unter der Woche und am WE

Auf meine Nachfrage (E-Mail) was da los sei kam erst mal gar nichts.
Also ein zweites nachgefragt mal über einen anderen Kanal (Facebook). Antwort hat es etwas gedauert und die wollten Messergebnisse von mir. :stupid: Jetzt macht der Kunde schon die Arbeit für die er eigentlöich den Provider bezahlt...
Also über den Zeitraum von >1 Woche gemessen, protokolliert und mit Screenshots belegt.
Da ganze, wie von denen gewünscht, via Facebook an KBW geschickt.
Das ist nun fast ne Woche her - gehört habe ich seitdem nix mehr.

Aus meiner Sicht kann ich KabelBW nicht mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Auf Nachfrage bei mir in der Firma hat ein Kollege seinen KBW-Anschluss gemessen - 50MBit gebucht / geliefert auch nur ~50%

Wenn du dir den Facebookauftritt von denen ankuckst wirst du zu >90% nur beschwerden wegen zu wenig Speed, ausfallenden Telefon/Internetanschlüssen, Problemen mit dem TV und inkompetentes / unfreundliches Verhalten seitens des "Services" finden.
 
TE
-Kerby-

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Hmm, ich muss einfach mal KBW probieren. Sogesehen ist kein Provider richtig oder einer der wirklich spitzenklasse ist.
Wegen dem Router schaue ich dann, was KabelBW vorschlägt/anbietet und dann Euch wieder fragen, welchen ich holen sollte.
Es wird aber höchstwahrscheinlich einer gemietet und nicht gekauft.
War bei der Telekom auch so und das war das Schlauste, da sich der Router zweimal bei Gewitter verabschiedet hat.
Dennoch vielen Dank bisher.
Ich hoffe wirklich, dass es gut ausgehen wird. Ich wüsste sowieso nicht welchen Provider ich sonst nehmen soll.
Die anderen kosten auch mehr. Bin in der Hoffnung, dass dadurch das ich in der Nähe Heidelbergs dann wohne,
KabelBW bei mir angemessen laufen wird.
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Mit der FritzBox 6360 von KabelBW bin ich da sehr zufrieden.
Da kann ich nicht mosern.
Aber der USB Port hat nicht genug Saft um ne 2,5" HDD zu versorgen und die Performance des Ports ist auch nicht das wahre.
Ansonsten, finde ich, läuft das Ding top.
 

valandil

PC-Selbstbauer(in)
Man muss einfach die Technik hinter den Anschlüssen verstehen, dann wirds viel leichter:

- Kabel
Kabel ist ein "Shared-Medium", das heißt wenn viele Kabelanschlüsse ins Internet gehen, geht die Bandbreite für jeden im Schnitt nach unten.
Das passiert vor allem abends, wenn alle ins Internet gehen.

- DSL
DSL ist für jeden am DSLAM gleich schnell. Liegt der jedoch zu weit weg, sinkt die Bandbreite. Da nur noch Tarife mit 16Mbits+ verkauft werden, ist der Frust bei weniger Bandbreite natürlich hoch. Der Betreiber kann dort nichts "einstellen", um die vollen 16Mbits an den Kunden zu liefern. Nur eine Modernisierung des DSLAMs bzw das Aufstellen neuer AMs hilft dem entgegen.

Kurz gesagt:
Ist bei dir VDSL verfügbar würde ich das nehmen. Stabile Bandbreite ist dir dann gesichert.
Sollte nur ADSL verfügbar sein, ist ein Blick auf die Alternativen sinnvoll. Am besten dann nach Speedtests der Umgebung mit dem gewünschten Betreiber suchen. Im schlimmsten Fall kann von einer 50Mbits Kabel-Verbindung nur noch zu Stoßzeiten die Hälfte anliegen.
 

crae

Software-Overclocker(in)
Auf den Punkt gebracht valandil, lässt sich halt nicht pauschalisieren. Manche haben höhere Ressourcen bei Kabel oder weniger benutzten es in der Umgebung und haben permanent den vollen Speed, manche empfangen nur die Hälft und der Ping geht hoch wie Sau - Glückssache.

mfg, crae
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann von mir aus halt noch dazusagen, dass die FritzBox einen Sync von 36MBit von Box <--> Gegenstelle (Verteiler) anzeigt.
Danach fangen mMn die Probleme des massiven Geschwindigkeitsverlustes an
 
TE
-Kerby-

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Oke, aber wenn das mit dem DSL bzw. DSLAM so stimmt, wie kann es dann sein, dass bei mir (Telekom - DSLAM)
die Internetgeschwindigkeit unter den Hauptnutzungszeiten (~18:00-20:00 Uhr) so rapide abfällt?
Also wirklich sicher scheint die Geschwindigkeit nicht zu sein. VDSL habe ich auch nicht unbedingt was finden können.
Leider kriegen wir anscheinend nur "langsames" DSL/Internet, aber bis jetzt keins mit 50 MBit/s gefunden, während
KabelBW 100 MBit/s verfügbar ist... Puh, schlimm ^^
Ich bin ziemlich ratlos, was ich machen soll, welcher Anbieter es werden soll...
Kann man wenigstens sagen, dass die HD-Option von KabelBW was taugt?
 

D00msday

Freizeitschrauber(in)
Ich als Spezi kann Kabel empfehlen. Die Technik ist deutlich schneller und belastbarer, man hat mehrere Kanäle und Frequenzen zur Verfügung, zumindest bei Kabel Deutschland ist der Service sehr gut und die Preise sprechen für sich. Außerdem hat man dort nicht das Problem, dass wenn man eine 32er Leitung bestellt, weniger ankommen, da Kabel Deutschland seine Kunden nicht abzockt, wie Alice und Co., indem sie über die Telekomsoftware die Schnelligkeit der Kunden herunter stellen, um Geld zu sparen und gleichzeitig mehr Geld einzusacken und ihre Kunden dann belügen mit: "Es tut uns Leid, aber ihr Anschluss lässt nicht mehr Schnelligkeit zu". Das ist eine alte, aber allseits bekannte Verarschung. WENN es technische Probleme gibt, dann hat das mit der jeweiligen Technik des Hauses selbst zu tun in der man wohnt (z.B. veraltetes Kabelnetz). Für solche Fälle gibt es aber Kabeltechniker. :) Ich wohne in der Stadt (Vorort-like) und meine Schnelligkeit ist jeden Tag konstant 32k - seit Jahren.

Von allem was mit Satelliten zu tun hat, kann ich nur abraten, wenn eine sachgemäße Technik vorhanden ist. Da gibt es Wetterinterferenzen und sämtliche Nachteile einer drahtlosen Verbindung, wie Qualitätsminderung, Störungen durch elektrische Geräte und Hausverkleidung etc. Ist aber immerhin noch besser, wenn man zum Beispiel in einem "Oldschool-Dorf" wohnt, in dem nicht einmal das vor 9 Jahren eingeführte 6k DSL möglich ist. Davon gibt es leider noch viel zu viele, auch wenn in der Werbung immer wieder alles verschönt wird mit kleinen Prozenten, die aber nie der Wahrheit entsprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

valandil

PC-Selbstbauer(in)
Oke, aber wenn das mit dem DSL bzw. DSLAM so stimmt, wie kann es dann sein, dass bei mir (Telekom - DSLAM)
die Internetgeschwindigkeit unter den Hauptnutzungszeiten (~18:00-20:00 Uhr) so rapide abfällt?
Also wirklich sicher scheint die Geschwindigkeit nicht zu sein. VDSL habe ich auch nicht unbedingt was finden können.
Leider kriegen wir anscheinend nur "langsames" DSL/Internet, aber bis jetzt keins mit 50 MBit/s gefunden, während
KabelBW 100 MBit/s verfügbar ist... Puh, schlimm ^^
Ich bin ziemlich ratlos, was ich machen soll, welcher Anbieter es werden soll...
Kann man wenigstens sagen, dass die HD-Option von KabelBW was taugt?

Zu den Hauptnutzungszeiten sind auch manche Server überlastet.
Die aktuelle Datenrate sollte dennoch gleich sein (Geschwindigkeit zwischen Router und DSLAM). Einzig die Leitungskapazität, und somit manchmal auch die aktuelle Datenrate, kann zu Spitzenzeiten einbrechen. Dies liegt aber an alten Leitungen, welche nicht so gut geschirmt sind. Um ein Übersprechen zu vermeiden wird dann an der Dämpfung geschraubt -> niedrigere Datenrate.
Bei VDSL ist das durch eine andere Technik nicht vorhanden, 25/50Mbit werden immer geliefert.

In deinem Fall würde ich zu Kabel greifen.
 

crae

Software-Overclocker(in)
Liegt das nicht an den Kapazitäten der Backbones, wenn was einbricht von der Datenrate her?

mfg, crae
 
TE
-Kerby-

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
Alles klar. Wiedermal unterschiedliche Meinungen gehört, aber de facto sollte ich mich für KabelBW entscheiden.
Die anderen Anbieter können mir aktuell einfach kein angemessenes Angebot machen.
Ich hoffe, die fangen bald an mit dem Projekt "Fibernet.rnk" in unserem Landeskreis und hoffentlich
sind wir dann auch einer der Ersten ^^
 
Oben Unten